Hausdurchsuchung bei Fußball-Fan wegen Fanaufklebern in Donauwörth

Immer wieder wurden im Stadtgebiet Donauwörth und den angrenzenden südlichen Gemeinden Aufkleber auf Verkehrsschildern angebracht, von Fussballfans. Die Polizei hat nach einer Hausdurchsuchung nun einen Fan des TSV 1860 München überführt.

Der 20-jährige Fan hatte Aufkleber von gegnerischen Fans überklebt. Manche Verkehrszeichen mussten wohl ersetzt werden. Kosten: ein vierstelliger Betrag. Der klebende Fan des TSV 1860 München soll nun erwischt worden sein. Nach umfrangreichen Ermittlungen konnte er als Tatverdächtiger identifziert werden. Da er nicht zugab, Fan des Münchner Traditionsvereins zu sein, wurde prompt ein Durchsuchungsbeschluss der Wohnung erwirckt. Dabei konnten Beweismittel gesichert werden.

Der 20-jährige war bislang noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft hatte er bereits Schadenswiedergutmachung in Höhe von 850 Euro geleistet. Daraufhin wurde von einer Anklageerhebung abgesehen. Weitere erziehrische Maßnahmen stünden jedoch noch an.

Titelbild ist Symbolbild.

Titelbild: (c) imago/SvenSimon

3 2 Stimmen
Artikel bewerten
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hager
Gast
Hager
1 Jahr zuvor

Die Regierung machen den Amateur Fußball kaputt 😁😁

WEitere newseinträge

1
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x