Pünktlich eineinhalb Wochen vor der Kommunalwahl bläst ein CSU-Politiker, der für den Münchner Stadtrat kandidiert, in ein außergewöhnlich populistisches Rufhorn. Es geht um den TSV 1860 München. Dort ist er Mitglied. Genauso wie beim FC Bayern München. Er fordert eine Distanzierung des 1860-Präsidiums vom „Hass“ gegen Hasan Ismaik.

Es sei ein Skandal, was mit Mäzen Dietmar Hopp passiere, meint der CSU-Politiker. Die Rede ist vor allem von der Bezeichnung „Hurensohn“ und der Darstellung von Hopps Konterfei mit einem Fadenkreuz. Ein Skandal, der in jeder Hinsicht zu verurteilen sei. „Aber: Wieso duldet man eigentlich seit Jahren seitens der Verantwortlichen des TSV 1860, dass mit ihrem ausländischen Investor ähnlich umgegangen wird? Da wird der Haupteigentümer des Klubs Hasan Ismaik, der die Löwen im Jahr 2011 vor der Insolvenz rettete, in diesem Hass allein gelassen. Der Präsident schweigt dazu.“ Einen Seitenhieb gegen Mitkandidatin Verena Dietl von der SPD, die im Verwaltungsrat des TSV München von 1860 ist, kann er sich ebenfalls nicht verkneifen. „Dafür, dass zig Millionen in den Klub geflossen sind, sollte sich auch die Stadtpolitik (Verena Dietl) interessieren. Warum distanziert sie sich nicht?“ Gepostet hat er es öffentlich auf Facebook.

Zum einen ist der Protest in der Kurve des TSV 1860 München wenig vergleichbar. Auf der einen Seite ein Fadenkreuz. Bei den Löwen ist das Konterfei von Ismaik durchgestrichen. Ein Gericht hat in einer Verhandlung die Rechtsansicht geäußert, dass dies mit der Meinungsfreiheit gedeckt sei. Auch wenn der Protest nicht jedem gefällt, ist er legitim. Mit Hass oder gar Diskriminierung hat dies nichts zu tun. Wer dies nicht trennt, begibt sich auf ein gefährliches Terrain. Denn die Meinungsfreiheit ist einer der wichtigsten Grundpfeiler des Grundgesetzes.

Hinzu kommt, dass Präsident Robert Reisinger in keiner Weise das Hausrecht im Stadion ausübt. Das liegt in den Händen der KGaA. Zum Vergleich: beim FC Bayern München ist es Karl-Heinz Rummenigge, der vor allem federführend gegen den Protest der Fans vorgeht oder es zumindest angekündigt hat. Er ist Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG und dabei unter Anderem offiziell auch für die Fan- und Fanclubbetreuung zuständig. Als Vorstandsvorsitzender der AG übt er in jedem Fall das Hausrecht aus. Gefordert wird beim TSV 1860 München aber immer wieder die Distanzierung des Präsidiums.

Auch der Seitenhieb in Richtung Verena Dietl ist seltsam. Sie sitzt im Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V. und ihre Aufgabe ist es, Aufsicht über den e.V. zu führen. Mit der KGaA und dem Profifussball hat sie primär überhaupt nichts zu tun. Es wäre sogar recht befremdlich, wenn sich jeder Verwaltungsrat hier direkt in den Profifussball einmischen würde. Ein politischer Seitenhieb also, der völlig unnötig ist.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Florian
2 Monate her

Grad wundert mich nichts mehr. Ist er doch mitm Blogger befreundet. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Blue Power
2 Monate her

Hier mal so ein Kommentar auf des Bloggers bedauerlichen Welt!

Von einem LoeweMike
„Scheißen wir halt einfach auf den Reisinger.“

Soetwas bleibt unverblümt stehen. Ich hatte es gemeldet, weil ich mir mal die aufgehetzten sowie kleingeistigen Kommentare ansehen wollte. Doch wie so oft keine Reaktion des Blogbetreibers.
Die Verrohung im Netz ist weitaus schlimmer, besonders wenn man solchen Schergen nicht Einhalt gebietet. Da sollten die e.V. Verantwortlichen endlich einmal ernsthaft darüber nachdenken.

coeurdelion
coeurdelion
2 Monate her
Reply to  Blue Power

in dem Zusammenhang fand ich es bemerkenswert, dass der e.V. in seiner Stellungnahme erstmals auch „einen Blog“ als negativen Aspekt im gegenseitigen Umgang benannt hat…..fand ich stark, endlich ein Schritt in die richtige Richtung

Blue Power
2 Monate her
Reply to  coeurdelion

Das ist mir ebenfalls aufgefallen. Es war der erste Warnschuss vor dem entziehen der Akkreditierung. Aber so zwanghaft wie der Blogger versucht den e.V. und insbesondere Herrn Reisinger ins schlechte Licht zu stellen, wird er das wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen.

Blue Power
2 Monate her

Jetzt ist man sportlich auf so einem hervoragenden Weg und dann wieder dieses Kasperletheater. Verstehen kann man es nicht!

1860 forever
2 Monate her
Reply to  Blue Power

Diese vom Hetzblog inspirierten Gestalten haben wirklich ein tolles Gespür dafür zur Unzeit für Unruhe zu sorgen.

Blue Power
2 Monate her
Reply to  1860 forever

Hetzblog oder Ätzblog, letztendlich muss man dem Betreiber die Türen und Tore schließen. Das der noch in jeder PK seine konstruierten Fragen stellen darf, ist mir sowieso ein Rätsel. Dem hätte ich schon lange den Saft abgedreht und die Akkreditierung entzogen.

Alex
Alex
2 Monate her
Reply to  Blue Power

Beteilige dich an der Diskussion…Leider ist der von dir erwähnte Blog inzwischen im Kommentarbereich zu einer Ansammlung von Wutbürgern verkommen. Egal welches Thema, Schuld ist immer Herr Reisinger oder das gesamt Präsidium, gerne auch mal der VR oder eben einfach alle zusammen. Eine gepflegte Diskussion ist dort leider nicht mehr möglich. Auch gibt es nur eine Wahrheit, die des Bloggers und seiner ca. 20 Unterstützer, die sich Tag für Tag die Finger wund schreiben und alle beleidigen, die nicht ihrer Meinung sind. Wie du vielleicht selber schon feststellen konntest, erntet dieser Blogger bei den PK zu seinen ganzen Fragen auch… Read more »

Friedrich Hegel
2 Monate her
Reply to  Blue Power

Sage ich seit Jahren.
Raus mit diesem Hetzer.
Dem weiß-blauen Höcke die ROTE Karte!

1860 forever
2 Monate her

Am 15.03.2020 „0“ Stimmen für Herrn Gastl von 1860 forever!

Anselm Groß
Anselm Groß
2 Monate her
Reply to  1860 forever

Du kannst ihm sogar minus 3 Stimmen geben. Bekommt er von mir.

DonZapata
2 Monate her
Reply to  Anselm Groß

Werde ich auch machen.
Schön, daß du hier jetzt auch angemeldet bist.

Serkan
2 Monate her

Bizarr was manche Bewerber im Wahlkampf treiben. Dem Kandidaten Armin Gastl (ja, ich war neugierig um wen es sich handelt und habe nachgesehen) dürften seine irrlichternden Ausführungen keine neuen Stimmen bringen. Eher das Gegenteil.

3und6zger
2 Monate her

Ich persönlich finde sämtliche Plakate, die ich am Samstag gesehen habe, die sich um eine einzelne Person drehten, im Stadion für deplatziert, abstossend und unangebracht. Was kann der Hopp dafür, wenn er für Fussball sein Geld im Rahmen der geltetenden Regeln ausgibt. Weiterhin finde ich es erbärmlich, dass man aus der Menge heraus teilweise vermummt, persönliche Beleidigungen, Pyrozündeleien und sonstigen Quatsch aufführt in dem Wissen, dass man eh nicht ermittelt werden kann. Andereseits geht es meiner Meinung nach seit Samstag in erster Linie um Majestätsbeleidigungen, die sich die Majestäten vom gemeinen Volk halt nicht bieten lassen wollen. Und da schliesst… Read more »

3und6zger
2 Monate her
Reply to  3und6zger

„Verdammt ich lieb Dich – e.V.“, dass Du mit 50+1 den Karren wieder aus dem Dreck gezogen und wieder auf die Erfolgsspur gebracht hast.
„Ich lieb Dich nicht!“ – Investor, der Du uns in die 4.Liga geschickt, dabei 25 Mio.€ Schulden aufgehäuft, dich dann aus dem Staub gemacht, dem Klub die Schulden wie einen Mühlstein um den Hals gehängt und dich für diese Saison noch nicht einmal entschuldigt hast.

Friedrich Hegel
2 Monate her
Reply to  3und6zger

Bravo.
Dem weiß-blauen Höcke von DerBlödsinn24 die ROTE Karte!

Kein1860Fan
Kein1860Fan
2 Monate her

Der Herr Armin Gastl scheint ein Spezialist für Plattitüden zu sein. Eine davon: „Solange der Investor es nicht nötig hat, seine Anteile zu verkaufen, muss man mit ihm Hand in Hand gehen.“ Hat Herr Reisinger ihm diese Hand nicht auf der Mitgliederversammlung angeboten? Dagegen hält der Investor in München Audienzen mit ARGE-Vertretern, Wettzwerg, Pacult & Co. ab, aber in der Grünwalder lässt er sich nicht sehen. Lachhaft ist auch eine weitere Aussage: „Der Ausbau des Grünwalders ist für mich somit nur eine Flickschusterei ohne planbare Zukunft. Ein wegweisendes Management blickt visionär in die Zukunft und orientiert sich nicht nach unten.“… Read more »

Bine1860
Redakteur
2 Monate her
Reply to  Kein1860Fan

ganz schlecht waren auch die Aussagen zum „Torschützenkönig“ Winkler. Dass er auf der MV gefragt wurde „für welche Seite bist du“ und Aggression in der Luft lag je nach Antwort halte ich für eine glatte Lüge.

jürgen (@jr1860)
2 Monate her
Reply to  Bine1860

der war nie Torschützenkönig…
Rekordtorschütze ist er glaub ich 😉

Bine1860
Redakteur
2 Monate her

ja leider hat sich das bis zum Hr. Gastl ned rumgesprochen und dass der Winkler angefeindet wurde, weil er pro HI ist ist ja auch nicht korrekt. Wenn ich jetzt noch dran denke wie unverschämt der Winkler zu der Fragestellering auf der MV war und welchen Käse er verzapft hat. Schade dass sich „Fussballhelden“ immer selber so in Abseits katapultieren.

jürgen (@jr1860)
2 Monate her
Reply to  Bine1860

Mmmmh… Ich hab für mich noch keine Unterscheidung zwischen „Fußballheld“ und „Idol“ (auch „Fußballgott“) gefunden…

Hat da jemand ne Definition für mich?

Tue mich mit so Bezeichnungen oft etwas schwer 😉

Bine1860
Redakteur
2 Monate her

Finde es jetzt schon ok dass die als Fussballhelden bezeichnet werden, denn eins konnten die ja gut – Fußballspielen! Mit dem anderen Fähigkeiten wie Finanzen, Clubpolitik etc.. ist es halt oft nicht weit her. Trotzdem wollen alle möglichst gut bezahlte Jobs, weil sie ja Ehemalige sind, die man in den Verein einbinden muss (die die da wirklich gut sind werden/wurden mE ja auch eingebunden, wer nur gscheid daher redet dann halt nicht).

Baum
2 Monate her

Wie man gleichzeitig Mitglied bei den Löwen und den Roten sein kann, kann ich nicht nachvollziehen. Da muss man wohl Politiker oder Großgastronom sein um sowas unter einen Hut zu bringen.

Alexander Schlegel
2 Monate her
Reply to  Baum

Oder ein gnadenloser Opportunist …

3und6zger
2 Monate her
Reply to  Baum

Ich hatte schon öfter den Eindruck, dass Schizophrenie bei der CSU verbreitet ist.

DaBrain1860
2 Monate her

Ich bin absolut gegen Gewalt, Rassismus usw aber es kotzt mich gewaltig an das jeder meint er müsse jetzt seinen Senf zu diesem Thema abgeben. Das mag ja sogar auch erwünscht und richtig sein aber wenn ich keine Ahnung habe von diesem Thema, den Hintergründen usw, dann sollte ich mich lieber etwas zurückhalten!! Das heißt nicht das ich groß Einblick hab in diese Thematik aber man muss nicht hirnlos jedem alles hinterher plappern was so angebliche Moralapostel daher reden! Schaltet lieber erst mal selbst das Gehirn ein oder informiert euch zuerst! Und was unseren lieben Herrn Kreditgeber angeht, wer sich… Read more »

Löwin
2 Monate her
Reply to  DaBrain1860

Es ist schon traurig, wenn man zum Stimmensammeln zu solchen Mitteln greifen muss!
Ohne Hirn und Verstand redet man darauf los…. Traurig.
Kann man nur hoffen das der Schuss nach hinten los geht.
Mit dem Mist kann man ganz schön was lostreten….

:heart: :lion: :heart: