HAM International ist gegen eine Erhöhung des Sponsorings bei den Löwen durch Hauptsponsor “die Bayerische“. In dieser Woche muss eine Entscheidung getroffen werden. Die Frist für eine Antwort hatte Saki Stimoniaris laut Medienberichten verstreichen lassen. Nun soll HAM International den KGaA-Geschäftsführer Michael Scharold sogar mächtig unter Druck setzen. Man droht mit Klage, sollte er ein zusätzliches Sponsoring von “die Bayerische” annehmen. Das berichtet die Abendzeitung am heutigen Morgen. Eigentlich fehlt nur noch eine Unterschrift.

Die Blockadepolitik von Hasan Ismaik und seinen Gefolgsleuten wie Saki Stimoniaris sorgt in der Öffentlichkeit für Unverständnis. HAM International lehnt eine Erhöhung der Sponsorensumme durch den Hauptsponsor ab und bietet im Gegenzug eine weitere zusätzliche Verschuldung des Klubs.

Laut Abendzeitung lässt sich Michael Scharold, der für das operative Tagesgeschäft beim TSV 1860 München verantwortlich ist und hierfür auch haftet, nun juristisch beraten.

Was ist Eure Meinung zu diesem Thema?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
69 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

helmut
helmut(@dahelli)
Leser
2 Jahre her

Ich bin höllensauer! ein Blogger der nur zündelt, ein “Investor” ohne Anstand, ein Betriebsrat ohne Dunst…..
Bitte haut ab!!!!
Wo sind wir gelandet!?
Die ganze Republik lacht über uns…
Bitte bestätigt RR bei der MV! Scheinbar ist er der einzige der kapiert hat, daß man nicht über seine Verhältnisse leben kann!
An alle Griss-Jünger sei gesagt, überzieht euer Konto solange ihr könnt-Ihr müsst ja nie zurückzahlen …..ach ja wenn doch, macht einfach neue Schulden in der Hoffnung auf einen Lottogewinn!! sollten irgendwann Inkassofreunde vor der Türe stehen ruft nicht um Hilfe!! Nein, bietet doch an, daß in kürze jemand kommt der alles bezahlt!! und wenn nicht….macht Reisinger und den EV dafür verantwortlich (oder die Lottogesellschaft) . Jämmerliche Gestalten die nur im Netz agieren und echte Löwen für blöd verkaufen. Ich schäme mich für solche Personen, und wenn mein Herz nicht für 60 brennen würde, so würde ich meine Dauerkarte zurückgeben, und den Pfeifen von DB24 das Feld überlassen. Dann würden die Jordanier, Betriebsräte und Blogger alleine im Block stehen!!!Ach ich vergaß, die wollen ja nicht ins GWS……..
Jeder der 60 liebt ist gefordert Schaden vom Verein abzuwenden, und Investoren die rote Karte zu zeigen!!
1860 lebt, wir leben, München lebt!!
Steht auf, bei der MV, im Stadion, und auch danach!!! Wir haben eine Stimme und dank dem Löwenmagazin auch ein Forum!
Danke Arik, danke Tami, würde es euch nicht geben müsste, man euch erfinden!!!

tomislav
tomislav (@guest_26666)
Gast
Reply to  Helmut
2 Jahre her

recht hast!!!

subash
subash (@guest_26735)
Gast
Reply to  Helmut
2 Jahre her

Gut gebrüllt, Löwe!

Okalmon
Okalmon (@guest_26647)
Gast
2 Jahre her

Übrigens ist das heutige Unverschämt namens “Löwen-Hammer” die wichtigste Inquisitionsschrift seit dem “Hexenhammer”…

Wie kann man solch einem Menschen noch Vereinszuhehörigkeit oder sogar täglichen Zutritt auf das Trainingsgelände gestatten?!

In der gesamten Fussball-Blog-Landschaft gibt es wohl keinen, der so wie er aus angeblicher Liebe zu seinem Verein genau das Gegenteil anrichtet.
Hauptsache die Kohle stimmt… Widerlich!

blue-power
blue-power(@blue-power)
Leser
Reply to  Okalmon
2 Jahre her

Der Herr ist krank und führt seinen ganz persönlichen Rachefeldzug gegen den e.V.!
Er faselt irgendwas von Vereins-Funktionären die den KHW damals aus dem Amt gejagt hatten etc. und dies konnte Mr. Mordor24 bis heute nicht verarbeiten.
Professionelle Hilfe wäre da durchaus angebracht, denn sein Zustand wird immer besorgniserregender.

Buergi
Buergi (@guest_26624)
Gast
2 Jahre her

Wieso tut ihr denn so als ob ihr an einer sachlichen Diskussion interessiert wärt und sobald jemand anderer Meinung ist fallt ihr sofort über ihn her? Man kann auch nicht jede Meinung oder Standpunkt immer genau begründen…..

Deleted User
Deleted User (@guest_26628)
Gast
Reply to  Buergi
2 Jahre her

Nach Argumenten zu fragen hat nichts mit über jemanden herfallen zu tun. Und dass man auf offensichtliche Provokationen nicht unbedingt immer wieder sachlich reagieren möchte, das wirst Du doch verstehen.

helmut
helmut(@dahelli)
Leser
Reply to  Buergi
2 Jahre her

Lieber Buergi, du hast recht wenn eine sachliche Diskussion eingefordert wird, auch andere Meinungen sollte man gelten lassen. Deshalb möchte ich dir auch antworten!
Hier im Löwenmagazin sind die Betreiber sehr um Objektivität und seriöser Berichterstattung bemüht, es gelingt zum überwiegenden Teil auch hervorragend. Sollte mal etwas “daneben gehen” ist es menschlich und wird korrigiert und auch kommentiert.
Zu den Usern, wir sind alle Löwenfans und stehen hinter dem Verein! Die Verrücktheit nach 60 nimmt manchmal Formen an die nur noch durch Emotionen zu erklären sind.
Aber für uns alle gilt: gesunder Menschenverstand gepaart mit Benehmen.
Und jetzt zum Punkt, leider trifft das nicht für den von mir kritisierten Blogger zu, dessen Angriffe unerträglich sind und derer wir uns zur Wehr setzen.
Zu den Usern vom diesem Blog, bitte besinnt euch auch der von euch propagierten Tugenden.
Ich persönlich schieße oft über das Ziel hinaus, aber auch nur deswegen weil ich die Bevormundung und Besserwisserei von oben genannten nicht mehr ertragen kann.
Bitte jeder von uns soll mal sein Hirn einschalten und überlegen was das beste für unseren TSV ist, dann ist der Kopf sehr schnell wieder klar und im Regelfall sind wir Fans uns dann auch wieder einig!
Auch aus diesem Grund ist die Wortwahl bei mir direkt, eindeutig und mitunter auch sarkastisch und ironisch!
Ihr wisst doch alle,
ein Leben ohne 60 ist möglich……aber wozu!

rheumakai
rheumakai(@rheumakai)
Leser
2 Jahre her

Sorry, aber Hasi und Saki sind vollkommen übergeschnappt!

banana-joe
banana-joe(@banana-joe)
Leser
Reply to  RheumaKai
2 Jahre her

Ach ne…. 😆

eurasburger
eurasburger(@eurasburger)
Leser
2 Jahre her

Was für eine Irrenanstalt! Ein Gesellschafter klagt gegen ein Sponsoring, weil er lieber eine Verschuldung der Gesellschaft möchte und droht dem GF mit Klage.
Selbst wenn der Klage statt gegeben würde, wo ist denn der Schaden? 500.000€ statt 0€?

Man muss schon lange im Orkuniversum unterwegs gewesen sein, um das auchnur halbwegs gut zu finden!

Sollte Ismaik klagen, dann bitte umgehend den Kooperationsvertrag kündigen!

alma-oettich
alma-oettich(@bluepowergiasing)
Leser
2 Jahre her

Jetzt bin ich verwirrt. Herr Steen vielleicht können Sie mir Licht ins Dunkel bringen.

Im Artikel steht, dass Stimoniaris den Deal bisher „blockiert“ bzw. eine Frist zur Genehmigung verstreichen ließ.

Weiter unten im Artikel steht ferner, dass HAM gedenkt Scharold zu verklagen wenn er das Angebot der bayerischen annimmt. Diese Aussage impliziert mir, dass es letztendlich doch in der Kompetenz bzw. Vollmacht des GF liegt darüber zu entscheiden.

Ich frage mich jetzt ob Stimoniaris zu einer Blockade wie in der Öffentlichkeit propagiert überhaupt berechtigt ist, bzw. hat er tatsächlich überhaupt irgendwas blockiert, oder ist er hier das öffentliche „Opfer“?

roland-mayer
roland-mayer(@rolandoz)
Leser
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

Ich glaube es geht darum, dass HAM dem Sponsoring nicht zustimmt die Bayrische aber angekündigt hat, das Geld einfach zu überweisen.
Deshalb muss mMn Scharold sobald das Geld da ist auf die Bank gehen und dieses zurück überweisen sonst wird er verklagt
Also so interpretiere ich das

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

Schon mal von 50+1 gehört? Bei einer solchen Blockade wie hier kann im Normalfall der Verein die Anweisung an den Geschäftsführer geben den Vertrag zu unterschreiben. Das scheint HAM zu befürchten und möchte darum über die persönliche Haftung des Geschäftsführers eine mögliche Ausführung der Weisung unterbinden, in dem sie Druck auf Herrn Scharold ausübt.

Wobei mir eine mögliche Argumentation vor Gericht völlig unklar ist. Das kann, zumindest nach meiner Einschätzung, nur eine Lachnummer geben.

konterhoibe
konterhoibe(@konterhoibe)
Leser
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

Stimoniaris ist Vorsitzender des AR, insofern der AR überhaupt was zu Entscheiden hat in der Frage – das kann ich nicht beurteilen. Schätzungsweise wird aber Scharold das Angebot vorgelegt haben um eine friedliche Lösung zu suchen, was Scharol im übrigen schon immer propagiert hat. Da Scharold kein Interesse daran hat das es zu einem Streit der Gesellschafter kommt, was jetzt ja doch leider der Fall ist, wird er es vorgelegt haben mit einer Frist die vermutlich von der Bayerischen kommt, ist ja logisch bei so etwas, im Geschäftlichen setzt man immer Fristen damit sowas nicht verschleppt wird. Da Saki ja offiziell das Sprachrohr für Ismaik ist und seine Meinung vertritt ist er hier kein Opfer sondern schlicht der Schuldige weil er im Auftrag von HI handelt.

Deleted User
Deleted User (@guest_26515)
Gast
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

“Wenn Du das annimmst, dann verklage ich Dich.” Das alleine ist schon blockieren genug.

alma-oettich
alma-oettich(@bluepowergiasing)
Leser
Reply to  anteater
2 Jahre her

Die Drohung geht natürlich gar nicht!
Meine Frage war aber eine andere.
Wenn du nicht ständig nur Einzeiler schreiben würdest, könnte man dich vielleicht mal ernst nehmen!?

Deleted User
Deleted User (@guest_26591)
Gast
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

Ich will Dich ja nicht überfordern.

alma-oettich
alma-oettich(@bluepowergiasing)
Leser
Reply to  anteater
2 Jahre her

gääääähn…..

Sportfan
Sportfan (@guest_26645)
Gast
Reply to  BluePowerGiasing
2 Jahre her

Solltest Du doch gewohnt sein vom Ibiza-Stecksemmel Guru. Der antwortet in der Regel nur mit einem kindlichen Halbsatz und das aber ganz exklusiv

Gast
Gast (@guest_26470)
Gast
2 Jahre her

Warum macht der EV. nicht einfach eine Soap mit den Vorgängen seit 2011? Das wäre ein Vollerfolg und auf einem Schlag reicher . Vielleicht sogar mehr als der PSG. Das wäre ein Vollerfolg.

traeumer
traeumer(@traeumer)
Leser
Reply to  Gast
2 Jahre her

Die würde gnadenlos durchfallen. Niemand würde das in irgendeiner Form ernst nehmen und alle würden sich über dieses völlig unrealistische Drehbuch aufregen.

chkk3r
chkk3r(@chkk3r)
Leser
2 Jahre her

Wenn man nicht wüsste, dass das alles wirklich passiert…

Ob der Biero jetzt mal aufwacht?

Ich habe langsam den Verdacht, dass der O.G. Hasans Berater ist…

Nur wird Hasan nicht merken dass db24 zwar eine hohe Reichweite hat, aber die Mehrheit eine andere Meinung vertritt.

btT: gab es irgendwo schonmal einen anderen Fall, dass man rechtlich bedroht wird weil man Gelder generiert?

Das ein GF anwaltlich beraten werden muss wegen einer für das Geschäft positiven Aktion?

Ich dachte, dass man das vor zwei Jahren nicht toppen könne. Da hab ich mich wohl getäuscht.

Es sind noch ein paar Tage bis zur MV und ich will eigentlich garnicht wissen, was da noch kommt….

1860-forever
1860-forever(@1860forever)
Leser
Reply to  chkk3r
2 Jahre her

Echt krass ist auch, dass von Saki so gar nichts kommt. Ob der wohl diesen Irrsinn zu 100% unterstützt? Wenn er halbwegs bei Verstand ist, kann das eigentlich gar nicht sein. Bin gespannt wann er das Handtuch wirft?

Deleted User
Deleted User (@guest_26519)
Gast
Reply to  1860 forever
2 Jahre her

Er wirft das Handtuch erst dann, wenn er sein Rückgrat gefunden hat.

Sportfan
Sportfan (@guest_26646)
Gast
Reply to  1860 forever
2 Jahre her

Sein Arbeitgeber wird bestimmt nicht glücklich sein über dieses Engagement. Solche Schlagzeilen vor einem Börsengang wünscht man sich bestimmt nicht

1860-forever
1860-forever(@1860forever)
Leser
2 Jahre her

We need a new investor. Dear Mr. Ismaik, it was no pleasure to meet you. It´s time for you to leave now. You´ve said: “if supporter don´t want me to stay, I´ll go”. This time has come now. Kindly release 1860 Munich from your claws. Please sell your shares at the utmost earliest.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
2 Jahre her

Das ist doch eine absolut leere Drohung. Die Klageschrift möchte ich sehen. Die lautet wohl dann so:

“Unser Geschäftsführer hat wider besseren Wissens das kostenlose Sponsoring-Angebot angenommen, das sofort Geld für Spielerverstärkungen erbracht hätte, obwohl er genau wusste, dass wir als Gesellschafter ein verzinstes Darlehen zur weiteren Schuldenaufnahme und zu marktüblichen Zinsen angeboten haben, das allenfalls in der Folge zu einer Strafe in Form eines Punktabzugs von bis zu 9 Punkten durch die DFL hätte führen können. Eine Kleinigkeit bei so einem großzügigen Angebot, wie wir meinen. Die Vorteile einer weiteren Schuldenaufnahme kann bei Bedarf durch eine ausführliche Expertise in der jordanischen Zeitung “Al Ghad” bestätigt werden, dessen Unabhängigkeit und Objektivität durch seinen künftigen Besitzer sowie durch den investigativen Top-Journalisten Oliver Griss, dessen Blog für Meinungsfreiheit und Vielfalt seit Jahren einen hervorragenden Ruf in der Fußballbranche genießt, gerne bestätigt werden. Selbstverständlich hätten wir den Kredit mit der bei uns üblichen Verzögerung bezahlt, die dem Verein weitere 150.000 Euro eingebracht hätten. Ob Minus oder Plus sehen wir in diesem Fall als nachrangige Fragestellung.”

So in etwa dürfte das dann wohl aussehen … 😉

schongauloewe
schongauloewe(@schongauloewe)
Leser
2 Jahre her

Grundsätzlich positiv finde ich, dass sich die Investorenseite kurz vor der Mitgliederversammlung nun fast täglich in die eigenen Knie schießt. Beschämend, dass sie das ohne Rücksicht auf Verluste/den Verein tut. Beängstigend, dass wohl auch weiterhin viele das anders sehen.

benutzername
benutzername(@benutzername)
Leser
2 Jahre her

Stell dir mal vor, ich hätte von einem kleinen Unternehmen, zum Beispiel einer Autowerkstatt, Anteile gekauft. Jetzt kommt eine Firma daher und will Geld zahlen, dass die Hebebühne fortan “DieBayerische Hebebühne” heißt.
Meine Anteile sind mehr Wert, ich muss kein Geld riskieren und alle sind Glücklich.

Wer sowas wegen einem Alleinherrscheranspruch ablehnt, kann sich doch nicht als Geschäftsmann bezeichnen….

baum
baum(@ewald)
Leser
2 Jahre her

Wenn Reisinger auf der Mitgliederversammlung bestätigt wird stehe ich auf und singe lauthals das Scheichlied! Jetzt reicht’s endgültig.

Gast
Gast (@guest_26380)
Gast
2 Jahre her

Sofort beenden ! egal ob es in der Kreisklasse endet. Sonst bleiben wir für immer ein riesen Chaosverein. Grissmaik und gefolgschaft raus!! sofort!!

einsZwodreiVorbei
einsZwodreiVorbei (@guest_26379)
Gast
2 Jahre her

Es bleibt halt nur eines…alle Stimmberechtigten Mitglieder müssen zur Versammlung gehen und es nicht nur bei der (höchstwahrscheinlichen) Wiederwahl belassen, sondern auch etwas Druck ausüben…es kann so nicht weiter gehen…
Etwas gutes hat es aber doch: Der Verein ist das deutschlandweite Symbolbild dafür, was schlecht an einem Investor ist…

konterhoibe
konterhoibe(@konterhoibe)
Leser
Reply to  einsZwodreiVorbei
2 Jahre her

Leider interessiert das den Rest von Deutschland nicht, nicht mal in München bekommen viele mit was bei uns los ist. Da hören alle lieber was ein Ex-Torwart der Seitenstraße zu dem Thema zu sagen hat, oder eine Vorbestrafter Uhrenschmuggler aus dem Vorstand von denen. Ich meine hey, den Bauern kanns wurscht sein, die haben in ihrer Satzung stehen das sie gar nicht mehr Verkaufen dürfen, und haben so viele Vorbestrafte im Vorstand das da Geld fließt ohne Ende.

bluwe
bluwe(@bluwe)
Leser
Reply to  Konterhoibe
2 Jahre her

Das empfinde ich anders. Abgesehen von den täglichen Medienberichten hat Sechzig seit dem extrem. Tief (Doppelanstieg plus Ausschreitungen) deutlich an Sympathien zurückgewonnen.
Das allerwichtigste waren dabei GWS und die Bodenständigkeit.
Wenn man angesprochen wird, heißt es nur „habt ihr euren unsäglichen Scheich jetzt endlich los?“

Deleted User
Deleted User (@guest_26376)
Gast
2 Jahre her

Es ist so unfassbar dumm, eine Erhöhung des Sponsorungs nicht einfach dankend anzunehmen.

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
2 Jahre her

Meine Meinung ist, die Geschäftsbeziehungen mit HAM (Ismaik) – egal mit welchen Konsequenzen – ein für alle Mal zu beenden. Mit einem Ismaik hat der TSV vieles, nur keine Zukunft.

don-zapata
don-zapata(@donzapata)
Leser
2 Jahre her

Ich bin fassungslos. Klare Strategie: Er will Scharold weg haben und den GF-Posten nach seinem Gusto besetzen, was aber schwierig wird, weil da der eV über 50+1 blockieren kann. Er will die Bayerische rausdrücken (vor allem aus dem Aufsichtsrat) und er will, daß die KGaA ein weiteres Darlehen von ihm annimmt.
Der Typ ist so neben der Spur…Was ist mit Herrn Stimoniaris, checkt der nicht, auf wen er sich da eingelassen hat?

Leon
Leon (@guest_26383)
Gast
Reply to  DonZapata
2 Jahre her

Ich glaube jedoch, dass er diesmal keinen Erfolg haben wird. Das klappte all die Jahre davor. Man hatte GF’s, Trainer, Präsidenten weggejagt, weil er das so wollte, weil er drohte und alle Angst bekamen… diesmal wird das nicht hinhauen. Diesmal sitzen Leute auf der „Gegenseite“, die sich nicht mehr erpressen lasen und bis zum bitteren Ende durchhalten werden. Davon bin ich überzeugt. Und das ist gut so, denn das geht so nicht mehr weiter!!!

Also sieht er diesmal wohl nur noch die Chance in einer Klageandrohung, weil er davon ausgeht, dass Scharold ein schwacher Mann ist. Doch er hat ja die Rückendeckung des Präsidiums und soll ja nicht nachgeben.

Ein Trauerspiel. Das jetzt schlägt dem Fass den Boden aus!

tomislav
tomislav (@guest_26389)
Gast
Reply to  DonZapata
2 Jahre her

was soll man von einem halten, der che guevara an der wand hängen hat und sich andererseits für einen westentaschenkapitalist wie den ismaik hergibt??? da kann man froh sein, dass der man nur heiße luft erzeugt und nicht noch ganz anderen schaden anrichtet.

konterhoibe
konterhoibe(@konterhoibe)
Leser
Reply to  DonZapata
2 Jahre her

Mei, der Saki wird sicher gut bezahlt werden für seinen Posten – ist dem doch Wurscht. Wenn er gehen sollte interessiert sich nach 2 Wochen keiner mehr für ihn und er kann dick Urlaub machen.

Sportfan
Sportfan (@guest_26370)
Gast
2 Jahre her

Es ist nur noch abartig. Ein Gesellschafter lehnt ein Sponsoring (!) ab und bietet im Gegenzug ein Darlehen. Wie bekloppt muss man in der Birne sein. Mich wundert ja, dass die Verantwortlichen bei VW diesem Treiben ihres BR Saki tatenlos zusehen. Er steht immer mehr im Abseits und man fragt sich wie ein Gewerkschaftler mit einem vermeintlich “reichen” Geldgeber so dermaßen klüngeln kann. Kein gutes Bild in der Öffentlichkeit und das bekommen auch nicht Fußball-Interessierte mittlerweile mit.

schongauloewe
schongauloewe(@schongauloewe)
Leser
2 Jahre her

Man könnte fast meinen, HI und Donald Trump haben die gleichen Berater in Fragen Zusammen- und Öffentlichkeitsarbeit. Und eine weitere (traurige) Gemeinsamkeit ist, das wir beide wohl noch eine zeitlang ertragen müssen.