Hasan Ismaik hat im Hinblick auf das Profifußball-FAQ des TSV München von 1860 e.V. reagiert. Auf Facebook meldet er sich zu Wort und kritisiert sowohl das Präsidum als auch die Geschäftsführung der KGaA.

Liebe Löwen,

eigentlich wollte ich mich nicht länger mit Nebensächlichkeiten aufhalten, denn dafür ist mir meine kostbare Zeit zu wertvoll. Doch die neueste, entlarvende und spaltende Erklärung des Präsidiums des TSV 1860 München hat mich dazu veranlasst, diesen Post zu schreiben.

Ich werde nicht länger tolerieren, dass der Verein unser größtes Kapital Daniel Bierofka – neben der zweifelsfrei treuen und faszinierenden Fanlandschaft – beschädigt. Daniel wird von Vereinsseite nicht nur unterstellt, dass er viel Geld verdiene, sondern es wird auch ganz bewusst versucht, ihn wegzuloben. Welche Ziele verfolgt der e.V.?

Ich sage ganz deutlich: Daniel ist jeden Euro seines Gehalts wert. Ganz bewusst habe ich mich dafür stark gemacht, dass er einen langfristigen Vertrag bei uns unterschreibt.

Ich würde von unserer Geschäftsführung erwarten, dass sie ein klares Signal in Richtung e.V. sendet und sich von Reisingers Ausführungen distanziert, doch das Gegenteil ist erfolgt. Ich kann das in keinster Weise nachvollziehen.

Daniel macht ausschließlich das, was für 1860 gut ist und nicht das, was sich eine kleine Gruppe namens Pro1860 vielleicht wünscht. Der Name Bierofka ist unsere erfolgreichste Aktie. Daniel hat die Aufgabe bei uns nicht angenommen, um den Verein als Sprungbrett zu benutzen, sondern 1860 wieder erfolgreich zu gestalten. Angesichts der schwierigen äußeren Einflüsse macht Daniel einen tollen Job. Ich schätze sein Engagement und seine Hartnäckigkeit. Ich werde es nicht zulassen, dass Daniel nicht mehr gerne zu 1860 fährt.

Einmal Löwe, immer Löwe

Hasan Ismaik


Zu diesem Thema auch interessant:

Ein Kommentar: Das 1860-Profifußball FAQ und seine Folgen im Netz

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

45
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
14 Comment threads
31 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
XanderlDaBrain1860Hubertus HolzingerBlue PowerKassenwart Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Xanderl
Gast
Xanderl

jetzt versteh ich endlich, warum Ismaik damals „4“ gesagt hat. Nur so konnte er „unser größtes Kapital“ zum Cheftrainer der ersten Mannschaft machen. Genial.

anteater
Leser

„Ich werde es nicht zulassen, dass Daniel nicht mehr gerne zu 1860 fährt.“

Herr Ismaik, wussten Sie, dass zahlreiche Fans wegen Ihnen nicht mehr gern zu Sechzig fahren. Wenn Sie irgendwie einen sauberen Abgang hinbekommen könnten, da wäre, glaube ich, allen Seiten geholfen, in scha‘ Allah.

Loewen1860
Leser

Sog i doch….

DaBrain1860
Leser

Einfach rausschmeißen den Kasperl und seinen Account gleich sperren lassen

Ohne Hasan

Blue Power
Leser

Der alberne Blogger ist der dümmste Hetzer von allen, wenn man so einem Kasperl im Umfeld von Sechzig duldet und noch die Akkreditierung erteilt, dann braucht man sich über den konstruierten und überflüssigen Gegenwind auch nicht zu wundern.
Irgendwann sollten die es im e.V. auch mal checken und dem Besserwisser oder anders gesagt Schmierfinken einfach die Tür vor der Nase zuschlagen.

Hubertus Holzinger
Leser

Zu 100% Zustimmung. Wer Nestbeschmutzer zulässt, muss sich nicht wundern, wenn es nach Sch***** riecht…

anteater
Leser

Was hat er denn wieder gemacht?

Blue Power
Leser

Er befeuert mit Halbwahrheiten und konsequenter Altherren-Besserwisserei gezielt den Unfrieden und dies in aller Öffentlichkeit, einfach mal die letzten 10-15 Berichte lesen und dazu die Titel, die Google wunderbar verarbeitet.
So einem muas ma auf die Bratzn hauen und des gscheid!

anteater
Leser

Da bin ich bei Loewen1860 , keine Klicks für diesen Jungspund mit der Altherrenbesserwisserei. Beiträge von ihm lese ich nur, wenn die hier jemand als Screenshot oder so publikziert.

Gewalt ist dennoch keine Lösung! Ignorieren kann eine sein wink

Loewen1860
Leser

Frei nach dem Motto: Kein Alkohol ist auch keine Lösung…🍻

anteater
Leser

Rein chemisch gesehen definitiv, also Bier = Lösung wink
Milch ist keine Lösung (Emulsion). Ja, ja, blöder Klugscheißer (ich). lol

Egal, hoch die Tassen! Bier am Samstag am Grünspitz?

Loewen1860
Leser

Bin net da. Ab FCK-Spiel erst wieder am Start

anteater
Leser

Ja mei.

Loewen1860
Leser

Einfach net lesen – NO CLICKS FOR GRISS

Kassenwart
Leser

Das Thema wäre relativ schnell erledigt (und HI dazu), würde der Verein die gleichen Waffen anwenden: Einen Facebook Account „1860-Arabic Info Channel“ Da schreibt man dann über HIs unzureichende Qualifikation usw auf arabisch(!!!!). Es gibt eine ganze Reihe von Bloggern und Journalisten da unten, die HI sehr kritisch sehen (seine Geschäfte). Da würde der Facebook Account relativ schnell die nötige mediale Reichweite bekommen, sodass es HI unangenehm werden würde. Dann wäre entweder Ruhe im Karton (Waffenstillstand- HI schreibt hier nix mehr und der eV unten nix) oder aber HI hätte Angst um seine Reputation und würde doch verkaufen.

Irgendwann wirft der eV hoffentlich nicht mehr mit Wattekügelchen sondern fährt gleichwertige Geschütze auf.

Kassenwart
Leser

ein gläubiger Moslem, der Zinsen verlangt – und das nicht zu knapp. Wie käme allein diese Tatsache da unten an? Gesichtsverlust pur. Und man könnte ihm noch zig mal mit Fakten gegen das Schienbein treten, die in in das Licht rücken, wo Hasan Ismaik hingehört: und es ist nicht das Rampenlicht!

anteater
Leser

Gläubiger Moslem ist er, glaube ich, nicht. Er raucht (wird oft mit Zigarre dargestellt), Muslime kenne ich zudem als Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Hunde nicht mögen, Herr Ismaik liebt Hunde (siehe AZ-Interview), also kann er auch Zinsen verlangen.

Moslem ist man (generell?) durch Geburt allein. Manche leben den Glauben dann, andere nicht, manche sehr strikt, manche verzichten z.B. nur auf Schweinefleischkonsum.

Die Apostasie, also die Lossagung vom Glauben, ist in manchen islamisch geprägten Staaten ein mal mehr, mal weniger heikle Sache, das Konvertieren zu einer anderen Glaubensrichtung noch viel mehr.

So gesehen würde ich ihm da keinen Strick draus drehen wollen, dass er offenbar (nimmt Zinsen, raucht plus Unbekanntes aus seinem Privatleben) nicht gerade streng muslimisch lebt. Das ist wirklich seine Privatsache (zumindest nach unseren Wertvorstellungen).

Kassenwart
Leser

Der Verein sollte sich im übrigen mal mit seiner Rolle während der NS-Diktatur ernsthaft auseinandersetzen. Dazu gehört für mich zweifelsfrei auch, dass man – wie eine Art Städtepartnerschaft – eine Vereinspartnerschaft angeht. Zum Beispiel mit Maccabi Haifa. Schon um zu beweisen, das der eV eben nicht von Rassisten durchsetzt ist!

Damit würden wir auch was für die Völkerverständigung tun, schließlich ist ein Moslem Mehrheitsaktionär bei unserer Profi-KG.

Also wenn das mal kein Zeichen für Frieden wäre!

Dann würde sich zeigen, wer der Rassist ist.

Auch so eine Nachricht würde sich blendend auf dem Facebook Account machen.

Wobei im ersten Schritt die Westkurve auch mal eine schöne Choreo mit der Israelischen Flagge machen könnte – ist doch auch weiss-blau

anteater
Leser

Deine Grundidee mag ich Kassenwart ! Allerdings ist Israel, jetzt werden wir hier wieder politisch, ein schwieriges Thema. Bibi ist ja nun nicht gerade ein Humanist, manche halten seine bzw. Israels Siedlungspolitik für völkerrechtswidrig usw. Wie Maccabi politisch einzuordnen ist und ob überhaupt, das weiß ich nicht.

Gegenvorschlag: Ein Engagement gemeinsam mit der lokalen jüdischen Gemeinde, aber unpolitisch, ohne Bekenntnisse zur z.B. Siedlungspolitik. Oder warum nicht gleich eine jüdische Mannschaft beim TSV ansiedeln (wenn das der jüdischen Gemeinde recht ist natürlich nur).

Oder noch weiter gesponnen, zum Auswärtsspiel am 9.11. laufen unsere Spieler mit Kipa ein. Das fände ich mal ein ganz, ganz starkes Zeichen.

Christian Köppel hatte ich da als tollen Vermittler gesehen (vgl. seine Freundschaft zu Mohammad Awata), den bräuchten wir da vielleicht (ich bin da Laie, weil nicht religiös).

Das alles aber nicht um zu zeigen, dass irgendwer anderes Rassist ist, sondern als Zeichen gegen Antisemitismus!

Insgesamt gehst Du mir da leider etwas zu weit an vielen Punkten. Eine antirassistische Einstellung hat doch nicht den Zweck, dass man einen Moslem (oder sonst jemanden) als Rassisten brandmarkt. Das machen Rassisten früher oder später schon freiwillig selbst. Und ich würde das Herrn Ismaik jetzt auch nicht unterstellen, will es auch nicht aus ihm herausgekitzelt sehen.

Das mit der israelischen Flagge, das wird so wohl eher nicht klappen. Erstens, siehe ganz am Anfang meiner Antwort, zweitens gibt es bei uns auch nicht wenige Nazis/Tiefbraune, drittens sehen auch Menschen aus der Mitte und vielleicht noch mehr aus dem linken Spektrum den Staat Israel in der ein oder anderen Weise kritisch (ich persönlich würde niemals dem Staat Israel das Existenzrecht absprechen wollen, Jude sein kann jemand solange er/sie möchte, aber die Siedlungspolitik, nein, das finde ich nicht in Ordnung).

Die Flagge Griechenlands ist auch weiß-blau und geht meines Wissens sogar auf Otto I. zurück. Wo war da die Solidarität?

blau91
Redakteur

Ich denke Jena ist schlagbar. Wird nicht leicht, aber schlagbar.

anteater
Leser

Das sollten wir unbedingt unter einem Vorbericht zum Spiel diskutieren!

blau91
Redakteur

Gerne, die Aussage galt aber dem aktuellen Thema und sollte so viel heißen wie „Duschgel ist teurer geworden“ 😏

anteater
Leser

Äh, na ja, äh, was?

Loewen1860
Leser

Sehr geehrter Hr. Ismaik,

da mir meine kostbare Zeit zu wertvoll ist, mich mit einer Nebensächlichkeit aufzuhalten, werde ich ihren Facebook kommentar nicht kommentieren. Eigentlich war die Zeit schon viel zu Schade, dies zu lesen.

Vielleicht verstehen Sie ja mein Bild, denn das betrifft u. a. SIE!

ByeBye

DonZapata
Leser

OT: sollte nicht heute der Totopokal-Termin vom BFV festgelegt werden?

Bine1860
Leser

Morgen erst

Buergermeister
Leser

10.10
hab zumindest gelesen, dass es von 3.10 auf 10.10 verschoben wird… leider weiß ich nicht mehr wo.

anteater
Leser

Ich las 11.10., wahrscheinlich hier oder bei der AZ.

Kai aus der Kiste
Leser
anteater
Leser

„Nach AZ-Informationen wird das Derby im Achtelfinale des Toto-Pokals anstelle des eigentlichen Spieltermins (3. Oktober) nun voraussichtlich am Freitag, den 11. Oktober steigen.“

Nope, hier: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.spaeterer-termin-tsv-1860-toto-pokal-viertelfinale-gegen-unterhaching-wird-verlegt.1c1f9f7b-dbfa-464b-808c-5defbcc0f508.html

Bine1860
Leser

Hab mich vertan, beim bfv steht:
Die termingenauen Ansetzungen für das Viertelfinale, das zwischen 1. und 13. Oktober ausgetragen wird, erfolgt am kommenden Mittwoch (11. September 2019) nach Abstimmung des Bayerische Fußball-Verbandes mit den beteiligten Vereinen

Bine1860
Leser

Auch beim bfv Im Bericht, dass Memmingen weiter ist steht:
„Die zeitgenauen Ansetzungen werden in dieser Woche in Abstimmungen mit den Vereinen durch den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) festgelegt“

Boeser Zauberer Wurst
Leser

Es wäre viel wichtiger, dass er zu den anderen Fragestellungen Stellung bezieht!

Dass niemand will, dass Bierofka geht ist doch eigentlich klar.

Insofern hätten die Formulierungen bzgl. Bierofka schon etwas warmherziger sein können…

3und6zger
Leser

Ned gschennt is globt!!! Das heisst doch im Umkehrschluß, dass er mit den anderen 17 Punkten einverstanden ist. Und wenn Bierofka alles alleine macht, warum hat er dann unbedingt den Gorenzel als Geschäftsführer verlangt?

anteater
Leser

Na ja, hier meint er (oder einer seiner Berater), dass man schön Politik und Hetze zu den eigenen Gunsten betreiben kann. Das ist bei den anderen Punkten offenbar so einfach nicht möglich.

Im Prinzip ist Herrn Ismaiks Antwort ein Ablenkungsmanöver von den anderen 17 Punkten. Mann kennt das von kleinen Kindern, die etwas angestellt haben (behaupte ich jetzt mal). Auf jeden Fall eines erfolgreichen Geschäftsmannes vollkommen unwürdig. Wie ich bereits in der Vergangenheit erwähnte, tut mir der Mann fast leid, weil er so unglaublich schlechte Berater zu haben scheint, die ihm nur Ausschnitte des Geschehens mitteilen und dann wahrscheinlich bereits zu deren eigenen Vorteil verdreht.

Banana Joe
Leser

Biero ist der Heilige der Grissmaiks und vieler anderer Fans, die eher wenig von Fußall verstehen. Ansonsten gäb’s viel mehr Kritik! Klar dass sich Hasibärchen den Biero jetzt rauspickt, um zu punkten. Viel anderes hat er ja nicht mehr, da kann er noch so viele Blogger und Journalisten kaufen…

Wenn man die FAQ des eV aufmerksam liest, stellt man tatsächlich fest, dass niemand Biero rausloben will. Dass er ein für die 3. Liga durchaus gutes Gehalt bezieht, ist seit letztem Jahr bekannt. Hat das nicht sogar unser aller Grieche rausposaunt? Erinnere mich nicht mehr!

Lediglich wird nur gesagt, dass es das normalste der Welt ist, wenn Biero auf seiner Karriereleiter ein paar Stufen nimmt und irgendwann woanders anheuern will, wo er vielleicht mehr Perspektive hat, ein oder zwei Klassen höher spielt und mehr verdient, siehe Lienen!

Es ist schon wieder ekelhaft, wie der Blogger und seine Homeboys die Tatsachen verdrehen und null Verständnis eines einfachen, in klarem Deutsch gehaltenen Textes aufbringen. Und Ismaik checkt eh nix!

#OhneHasan
#Freiheitfür60

Baum
Leser

Also bei diesem Post kann ich nicht anders, das muss der Griss geschrieben haben. Das ist zu 100% seine unbeholfene und trotzig freche Art und Weise. Den gleichen Duktus hat er ja bei seinen Schmierereien auf seinem Blog verwendet und es entspricht zu 100% seiner Denke. Die anderen 17 Punkte sind alles Nonsense für ihn (mich interessiert nur Profifussball) und genau bei dem einen Punkt meint er eine Angriffsfläche gefunden zu haben.
Widerlich!

anteater
Leser

Ah, Mist, schon wieder zuerst unter dem anderen Artikel geantwortet (bitte entschuldigt mein Doppelposting). Auch ich werde jetzt meine kostbare Zeit für einen Typen (Herrn Ismaik) opfern, obwohl sie für so jemanden zu wertvoll ist:

Das ist so blöd, das kann man sich gar nicht ausdenken. Na ja, irgendjemandem ist es nicht zu blöd, sich so etwas auszudenken.

„Ich werde nicht länger tolerieren“

Ja was denn, stellst Du die Darlehen fällig. Dampfplauderer.

„Daniel wird von Vereinsseite nicht nur unterstellt, dass er viel Geld verdiene“

Ganz ehrlich, ich glaube gern, dass er ein, für die Liga, vergleichsweise hohes Gehalt bekommt. Warum ist das eine Unterstellung? Herr Ismaik, veröffentlichen Sie doch mal die entsprechenden Zahlen, nur zu.
Aber, nur mal so als Tipp, Herr Ismaik: Das kann auch ein Hinweis an Herrn Bierofka sein, dass er bei uns vergleichsweise gutes Geld verdient. Der CFC sucht gerade. Die zahlen sicherlich deutlich schlechter.

„sondern es wird auch ganz bewusst versucht, ihn wegzuloben“

Was, indem öffentlich kund getan wird, dass er der neue Klopp ist? Herr Ismaik, Sie sind allein durch diese Äußerung in meinen Augen ein elendiger Pharisäer und schamlos noch dazu.

„Daniel ist jeden Euro seines Gehalts wert.“

Schwer zu beurteilen! Wir könnten ja mal anhand der Kadergrößten und Trainergehälter am Ende der Saison Vergleiche ziehen, beispielsweise mit Herrn Enochs in Zwickau. Ob Herr Thioune in Osnabrück letzte Saison entsprechend des größeren Erfolges auch mehr Gehalt erzielt hat, man weiß es nicht. Wie dem auch sei, die sind aufgestiegen, mit einem Minietat. Der war auf jeden Fall jeden Euro seines Gehalts wert.

„und sich von Reisingers Ausführungen distanziert“

Reisingers Ausführungen? Kann jetzt nicht erkennen, dass die Veröffentlichung des e.V. von Herrn Reisinger stammt. Woher wissen Sie das, Herr Ismaik?

„Ganz bewusst habe ich mich dafür stark gemacht, dass er einen langfristigen Vertrag bei uns unterschreibt.“

Und ganz bewusst versuchen Sie ihn jetzt mit aus dem Zusammenhang gerissenen Statements, die auch noch hanebüchen interpretiert werden, für ihre politischen Zwecke zu nutzen. Dabei verbrennen Sie ihn damit. Ehrlich gesagt würde ich von einem professionellen Geschäftsmann da auch deutlich professionelleres Arbeiten erwarten.

„Ich kann das in keinster Weise nachvollziehen.“

Suchen Sie sich einen erwachsenen Menschen aus Ihrer Umgebung (nicht unbedingt aus Ihrem bisherigen Umfeld!), der Ihnen das alles mal erklärt.

„Daniel macht ausschließlich das, was für 1860 gut ist und nicht das, was sich eine kleine Gruppe namens Pro1860 vielleicht wünscht.“

Keine Ahnung was Sie zu sich nehmen, Herr Ismaik, aber es ist entweder deutlich zu viel oder deutlich zu wenig. Was ist das denn für eine unsinnige Aussage von Ihnen?

„Der Name Bierofka ist unsere erfolgreichste Aktie.“

Und der Name Ismaik ist unsere erfolgloseste Aktie!

„Daniel hat die Aufgabe bei uns nicht angenommen, um den Verein als Sprungbrett zu benutzen“

Na ja, vielleicht hat es Ihnen keiner Ihrer glorreichen Berater verraten, aber einige Münchner Zeitungen hatten in der Sommerpause davon berichtet, dass Herr Bierofka gerne wo anders arbeiten möchte und der Jahn Interesse an ihm hat. Ja, fand ich auch etwas absurd, aber wenn wirklich ein höherklassiger Klub ihm eine Chance geben möchte, warum sollten wir ihm dann Steine in den Weg legen. Gehen Sie mit all Ihren Angestellten so um, Herr Ismaik? Jene, die Potential für höhere Aufgaben haben, die werden trotz entsprechender Angebote von Ihnen am beruflichen Fortkommen gehindert? Was ist das für eine scheiß Einstellung. Sie sollten sich was schämen!

„Angesichts der schwierigen äußeren Einflüsse macht Daniel einen tollen Job.“

Ja, dann schrauben Sie doch mal Ihren negativen Einfluss etwas zurück.

Und, Herr Ismaik, ich kann Ihre intellektuellen Fähigkeiten nicht einschätzen, da ich Sie nicht persönlich kenne, doch bezweifle ich sehr stark, dass Ihre Deutschkenntnisse so gut sind, dass Sie die vom e.V. veröffentlichten FAQs auch nur im Ansatz richtig interpretieren können. Das ist jetzt nicht negativ gegen Sie gemeint, ich täte mich im Arabischen da ähnlich schwer. Und um so einen Text derart treu zu übersetzen, dass er auch z.B. im Englischen korrekt wiedergegeben und daraufhin korrekt interpretiert werden kann, dafür braucht man wirklich gute Übersetzer! (Google Translate reicht da nicht!) Vielleicht haben Sie die, vielleicht auch nicht. Da Sie sich lediglich auf einen von 18 angebrachten Punkten beziehen, würde ich da eher auf „haben Sie nicht“ tippen. Wissen Sie was auch seltsam ist, Herr Ismaik? Sie blasen exakt in das Horn, in das auch ein Journalist der AZ bläst, die gleiche Interpretation, genauso hanebüchen. Und der ist (wohl?) Muttersprachler. Und soll ja durch Sie finanziert neulich nach LA (nein, nicht Landshut) geflogen sein. Unabhängiger Journalismus, so wichtig.

Snoopy.
Leser

Ich kenne jetzt nur eine Seite, aus der bei der Beantwortung der Frage „was passiert wenn Bierofka nicht mehr will“ daraus einen Strick von wegen „wegloben“ „loshaben“ oder ähnlich gedreht hat. Wie man darauf kommt, weiß ich nicht, man hat nur die Frage recht wahrheitsgetreu beantwortet, was passiert, wenn er geht: dann gibt’s halt einen neuen Trainer.

Das betrifft sowohl eine Abwerbung durch andere Vereine, was wiederum eine Ablöse nach sich ziehen wurde (was auch bedeutet, dass man ihn gehen lässt, wenn das so weit kommen würde) als auch – und das wurde in der FAQ auch ganz klar gesagt – wenn die Regeln des Businness greifen. (die kennt jeder). Davor ist auch ein Bierofka nicht sicher, trotz Nationalheiligum und ähnlichem. Anscheinend würde die, die so hinter Ismaik stehen und hinter Bierofka und so gegen die e.V. Seite sind, sogar in die 4. Liga wieder absteigen. Gut hätte wieder den Vorteil, dass man das dann Reisinger mit seinem plötzlich von sich aus aufgerufenem Konsolidierungskurs in die Schuhe schieben kann. Ich erinnere an Lorant, an dem hat man (m.M.n.) auch zu lange festgehalten, weil ebenfalls so was wie ein Nationalheld. Davon kann man sich halt nichts kaufen, schon gar keine Punkte.

Das die Stellungnahme von Ismaik genau das gleiche wiedergibt, überrascht nicht. Auch wenn Ismaik das nicht mehr länger tolerieren möchte – es gibt genügend Leute, die ihn (Ismaik) auch nicht mehr länger tolerieren (sollten).

Und so nebenbei ist diese FAQ gar nicht so nebensächlich. Aber da sieht man auch, dass Ismaik meint, wunder und was er ist, dabei ist er nicht mehr als einer, der seit 2 Jahren im Absteits steht und da weiterhin stehen wird.

Baum
Leser

„Ich werde es nicht zulassen, dass Daniel nicht mehr gerne zu 1860 fährt.“
Allein dieser Satz zeigt, dass er das FAQ von der Vereinsseite entweder nicht verstanden hat oder es bewusst nicht verstehen will.

Kai aus der Kiste
Leser

Unser Mehrheitsgesellschafter setzt also die 18 Punkte der „F.A.Q.“ vom e.V.-Präsidium Nebensächlichkeiten gleich. Und bezeichnet diese Aussagen einer entlarvenden und spaltenden Erklärung gleich. Kann und muss man nicht wirklich verstehen. Vielleicht sollte er diese 18 „Gebote“ mit in sein Morgengebet einschliessen. Vielleicht versteht er dann, dass u.a. der Konsolidierungskurs der derzeit einzig gehbare Weg ist, die KGaA auf gesunde Füsse zustellen und dass er dadurch sein Invest retten kann. Unter Punkt 15 kann ich einfach nix negatives über unseren Trainer Daniel Bierofka finden. Das er einen gut dotierten Vertrag besitzt? Steht doch u.a. bei Spielerwechseln in jeder dritten Pressemeldung, nur hier kräht kein Hahn danach. Unsachlich wäre es doch nur wenn man über die Höhe des Gehaltes gesprochen hätte. Dass der e.V. weiss was er am Trainer hat, steht dort eindeutig. Das ganze Theater ist doch erst aufgekocht wurden, nach der AZ-Meldung und natürlich vom Blogger am gestrigen Tag. (sehr amüsant waren gestern die Kommentare von seinem Beitrag um 11:25 Uhr, Marke Eigentor des Monats vom Herrn Griss). Dass derzeit ein Daniel Bierofka schweigt, verstehe ich total, weil einmal wieder der Blogger und der Mehrheitsgesellschafter versuchen den Trainer für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und in das politische Gezerre einzubinden. Und im jetzigen FB-Posting wird es gnadenlos dem e.V. in die Schuhe geschoben, ganz schlechte Manieren. Und egal was der e.V. macht, wie er sich zur Situation äussert, Recht kann er es wohl seinen Kritikern nie machen.

Siggi
Leser

Auffällig ist es schon, dass nun nur noch Biero thematisiert wird. Ziemlich duchsichtig das Ganze. Vielleicht hat er nur auf die AZ reagiert und kennt die 18 FAQs gar nicht. Oder es ist tatsächlich einfach nur OG, der den Hasan gibt.
Wenn es jedoch HI selbst ist und ihm seine Zeit eigentlich zu schade ist, hätte ich schon eine Idee, wie ihm geholfen werden könnte…
wink

Bine1860
Leser

Ich glaube nicht, dass Ismaik das geschrieben hat, leider hat er einen extrem schlechten Berater #derdessennamenichtgennantwerdendarf

Löwen-Michi
Leser

Grundsätzlich finde ich es ja gut das er als Gesellschafter unseren Trainer lobt und meint ihn, vor was auch immer, beschützen zu müssen.
Es wäre aber auch schön wenn er was zu den anderen Punkten sagen würde!
Oder soll das eine schweigende Zustimmung sein?
Wäre der erste Schritt…
Außerdem ist es schön das er erkennt das es für DB „schwierige äußere Umstände“ gibt! Jetzt wäre es nur noch wichtig das er erkennt das er ein Teil der Schwierigkeiten ist!!!

anteater
Leser

Ich finde es dabei skandalös, dass Herr Ismaik versucht, Herrn Bierofka wegzuloben, indem er ihn öffentlich zum neuen Klopp erklärt. Nein, sarkastisch, ich, niemals.