Das Hasan Ismaik mit einem Stinkefinger-Emoji auf das durchgestrichene Konterfei auf Twitter reagiert ist überraschend. Die große Schlagzeile ist es nicht. Aber es wirft eine interessante Frage auf: Wer steckt eigentlich hinter dem privaten Account? Ismaik selbst?

Der TSV 1860 München hat es schwer bei der Öffentlichkeitsarbeit. Weil vor allem einer für Schlagzeilen sorgt: Hasan Ismaik. Oder sein Statthalter Anthony Power. Die Abendzeitung berichtet nun von einem Mittelfinger-Emoji, das vom 1860-Gesellschafter unter einem Foto-Kommentar auf Twitter gepostet wurde. Das Foto zeigt die Fahne mit dem durchgestrichenen Konterfei von Ismaik. Und wurde wiederrum unter einem Tweet von “Ismaik 1860 Munich” getwittert. Der Gesellschafter des TSV reagiere “dünnhäutig”, so die Abendzeitung. “Der Investor fühlte sich davon offenbar provoziert und antwortete mit seinem privaten Account darunter mit einem Herzaugen- und einem Mittelfinger-Emoji.”

Und da stellt man sich dann schon die Frage, wer eigentlich die Accounts von Ismaik betreut. Das Mittelfinger-Emoji wurde nicht etwa vom Account “Ismaik 1860 Munich” (17.003 Follower) selbst, sondern vom Account “Hasan Ismaik – حسن إسميك” getwittert (1 Mio. Follower). Der arabische Account von Ismaik reagiert demzufolge auf den Account in Deutschland. Der private, arabische Account beschäftigt sich eigentlich überwiegend mit Themen rund um Politik, Gesellschaft und Religion in arabischen Ländern.

Der Artikel bei der Abendzeitung: Fan postet Anti-Ismaik-Fahne: 1860-Investor kontert mit Mittelfinger-Emoji | Abendzeitung München (abendzeitung-muenchen.de)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei