Mit dem TSV Haching München steht in der Volleyball Bundesliga ein sehr junges Team noch ganz am Anfang. Bislang war die Saison 2021/22 mit harter Arbeit und viel Erfahrungspunkten verbunden. Am gestrigen Sonntag konnte die Mannschaft sich nun endlich belohnen und ihren ersten Sieg einfahren.

Starker Beginn von Haching München

Der TSV Haching München empfing dabei die Helios Grizzlys aus Giesen. Das es ein spannendes Spiel werden würde, merkte man bereits in den ersten Minuten. Haching-München zeigte von Anfang an, dass sie ein Wörtchen mitreden wollen bei diesem Spiel. Coach Bogdan Tanase wechselte zu Spielbeginn wieder kräftig durch im Vergleich zum Herrschingspiel: Paduretu, Graven und Topuzliev kamen für Sagstetter, Chefai und Rupprecht. Und eine zeitlang sah es auch so aus, als könnte man den ersten Satz gewinnen. Erst bei 19:20 konnten die Niedersachsen erstmals führen. Es entwickelte sich ein spannendes Satzende, das Giesen glücklich mit 24:26 gewann.

Zwei Satz-Gewinne hintereinander

Die beiden nächsten Sätze wurden genauso knapp. Doch sowohl im zweiten als auch dritten Satz hatte der TSV Haching München die Nase vorne. 25:22 und 25:23 machten Hoffnung, dass man sich in den Punktspielen hier vielleicht den ersten Sieg erarbeiten kann. 2:1 aus Sicht von Haching München.

Ausgleich durch die Grizzlys

Doch Helios Grizzly machte es dem Gastgeber schwer und das Spiel wieder spannend. In den vierten startete Haching dank Philipp Schumann stark, ehe Mayaula seine Niedersachsen mit wuchtigen Aktionen aufweckte. Jetzt nutzte Giesen das Momentum, während den Hausherren die Kräfte ausgingen. Den Satz holte sich Giesen ohne großen Aufwand mit 17:25.

Sieg im Tie-Break

Dann der fünfte und entscheidende Satz. Viele individuelle Fehler seitens der Giesener machte die Mannschaft aus Haching im Tie-Break mutiger und entschlossener. Herausragend vor allem Philipp Schumnn. Der Diagonalangreifer riss das Spiel an sich. Laut dem Regelwerk wird ein entscheidender 5. Satz bis zu 15 Punkten statt 25 Punkten gespielt. Und der Gastgeber hatte unter der euphorischen Stimmung längst die Kontrolle über letzten Satz. Sebastian Rösler setzte den Schlusspunkt mit einem Block.

Hachings Trainer Bogdan Tanase: „Toll, dass wir uns endlich mal für unseren Aufwand belohnen konnten. Das tut den Jungs jetzt richtig gut. Wir hatten wieder schwache Phasen, aber in den entscheidenden Momenten waren wir wach und voll dabei.“

MVP Philipp Schumann: „Es hat Spaß gemacht, vor allem nach den anstrengenden Wochen. Wir haben gezeigt, was möglich ist, wenn wir Vollgas geben. Die Stimmung auf dem Feld war heute besser, positiver, zuversichtlicher. Das konnten wir heute in Gewinnsätze und Punkte ummünzen.“

Nach einer verdienten Pause spielt Haching am 10.12.2021 um 19 Uhr in der Bayernwerk Sportarena gegen die Berlin Recycling Volleys.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments