Das Löwenmagazin wünscht Lucas Genkinger alles Gute zu seinem 23. Geburtstag. Wir wünschen ihm Gesundheit und viel Erfolg in der weiteren Karriere.

Lucas Genkinger, der in Neuffen in der Nähe von Stuttgart geboren wurde, spielte zu Beginn seiner Karriere beim TSV Kohlberg, dem SSV Reutlingen und dem VfB Stuttgart. Anfang 2010 bekam er ein Angebot vom FC Bayern, der ihn davor schon einige Zeit beobachtet hatte. Als er sich Anfang April für den Wechsel nach München entschied, war man beim VfB sehr enttäuscht. Es kam wegen Genkinger sogar zum Streit zwischen dem Stuttgarter Sportdirektor Horst Heldt und Christian Nerlinger, dem Sportdirektor der Bayern.

Bild: Zoff um dieses Talent

Zunächst lief es für ihn an der Säbener Straße sehr gut, er war bereits in seiner zweiten Saison Stammspieler in der U17, absolvierte in der Saison 2011/12 alle Spiele von Beginn an. Doch nach dem Aufstieg in die U19 lief es für ihn dort überhaupt nicht mehr. Nachdem er in zwei Jahren nur zwölf Spiele absolvierte, wechselte er im Sommer 2014 zum VfR Garching. Bei seiner ersten Station im Erwachsenenbereich wurde er dort direkt zum Stammspieler. Seine guten Leistungen in den 25 Spielen in dieser Saison blieben nicht unbemerkt.

Im Juli 2015 wurde Genkinger, der nicht nur im zentralen Mittelfeld sondern auch auf beiden Außenverteidigerpositionen spielen kann, von Daniel Bierofka für die U21 der Löwen verpflichtet. Auch dort wurde er direkt zum Stammspieler, jedoch fiel er wegen einem Mittelfußbruch und einer Schambeinentzündung in beiden Saisons länger aus. In zwei Jahren kam er zu 40 Einsätzen.
Als zum Beginn dieser Saison die bisherige U21 zur Profimannschaft wurde, rückte auch Genkinger auf. Doch das Verletzungspech holte ihn schon wieder ein. Als Ende Juni der Kampf um die Stammplätze immer heißer wurde, fiel er mit Adduktorenbeschwerden aus und konnte sich deshalb keinen Platz in Bierofkas Startelf sichern.
Nachdem er vorher sechsmal auf der Bank saß, kam er Anfang Dezember zu seinem ersten Einsatz für die Profis, als er im Heimspiel gegen den SV Schalding-Heining in der 87. Minute eingewechselt wurde. Außerdem kam Genkinger, dessen Vertrag bei Sechzig noch bis 2019 läuft, bisher auf 15 Einsätze in der U21.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
SechzgeMax
Leser

Er wäre ähnlich wie die meisten unserer Ersatzspieler bei jedem anderen Verein in der RL Bayern Stammspieler… Alles gute!

Tami Tes
Redakteur

Ich mag den Genki und seine Spielweise. Ich hoffe, er bleibt noch lange bei uns. Und vor allem wünsche ich ihm, dass die genze Verletzungsodyssee nun ein Ende hat.
Happy Birthday!!!