In der tz sprach Günther Gorenzel über den 2:0-Sieg des TSV 1860 gegen den FSV Zwickau. 

Gorenzel stellte fest, dass das Spiel die richtige Reaktion auf die deutliche Ansprache und die Einzelgespräche in der letzten Woche gewesen wäre: „Es hat gefruchtet und war beeindruckend zu sehen, wie die Burschen Verantwortung übernommen haben“, so Gorenzel. Solche Phasen würden zur Entwicklung eines Teams gehören, sagte Gorenzel. „Wir sind noch keine große Mannschaft, aber wir kommen auf dem Weg dorthin voran“, verdeutlichte der sportliche Leiter der Löwen. Er stellte klar, dass er keinen Grund für weitere Ansprachen sehe. „Sonst würde die Wirkung langsam, aber sicher nachlassen“, sagte Gorenzel.

Vor dem Spiel gegen den FSV Zwickau hatte der TSV 1860 in zehn Drittliga-Spielen nur einen Sieg geholt. Durch den ersten Sieg seit sechs Wochen haben die Löwen nun fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.
Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alexander Schlegel
Leser

Ich bin zufrieden mit dem Mittelfeldplatz. Die nächsten zwei Spiele werden natürlich noch wichtig, weil man da gegen eher schwächere Mannschaften antritt (Fortuna Köln, Jena). Wenn man da noch ordentlich punktet, dann können wir doch mit der Hinrunde zufrieden sein.

jr1860
Leser

ehrlich gesagt, die erste Halbzeit war super, aber Zwickau war auch kein Gegner…
… andere hätten uns zerlegt, so fahrlässig wie wir mit Chancen umgehen…
sehe also leider(noch) nicht Licht am Horizont.

Die Truppe ist auf einem guten Weg (bisher wurde, wenn dann nur knapp verloren), aber um wirklich ein Topteam zu sein, müssten sie das so die ganzen 90 Minuten (plus X) durchspielen…

Leo
Leser

Läuft zumindest im Sportlichen…