Über 10 Millionen nimmt der TSV 1860 München pro Saison ein. Das hatte vor einigen Tagen Michael Scharold, Geschäftsführer Finanzen, geäußert. Das Gesamtbudget ist im Vergleich zu anderen Drittligisten damit sicherlich ganz weit oben anzusiedeln. Allerdings bleibt am Ende nicht allzu viel für den Spieleretat. Um die Lizenz für die Dritte Liga zu erhalten, muss man das Darlehen von Hauptsponsor Die Bayerische abrufen. Und auch die bereits zugesagten 500.000 Euro von HAM International müssen eingeplant werden. Vorschläge für die Erhöhung des Spieleretats gibt es von Seiten des Präsidiums. Bislang wurden jedoch alle Vorschläge von HAM International abgelehnt oder nicht beantwortet. Die Geschäftsführung hat deshalb „noch keine Planungssicherheit“, wie Scharold letzte Woche bekannt gab.

Laut der Abendzeitung hat Günther Gorenzel, der Sportchef und Geschäftsführer Sport des TSV 1860 München, erneut über die kommende Saison gesprochen. „Wenn man das Sportbudget massiv reduziert, müssen wir natürlich weg von der Zielsetzung gehen, schnellstmöglich in die Zweite Liga zu kommen“, sagt Gorenzel laut der Boulevard-Zeitung am gestrigen Dienstag. „Wir sind auch weit davon entfernt, etwas aufzubauen. Wir haben keinen Handlungsspielraum für Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen.“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
DaBianga
Leser

Es scheint als ob Gorenzel seinen Job nur machen kann wenn er den grimmschen Goldesel im Stall hat, ansonsten wird hald einfach zu den unmöglichsten Zeiten rumgegorenzelt.
Wenn er ein Guter ist kann er das jetzt mit den reduzierten Mitteln beweisen. Da sehe ich aber schwarz, denn mit den Verpflichtungen dieser Saison hat er kein glückliches Händchen gehabt (obwohl er da mehr Handlungsspielraum hatte)

Da fällt mir doch gleich noch ein Zitat des GröLöFaZ ein
„We need a new Sportchef“

blue planet
Gast
blue planet

Ich würde es sehr begrüßen, wenn der Geschäftsführer für den sportlichen Bereich, Hr. Gorenzel, auf der kommenden Mitgliederversammlung des Mitgesellschafters e.V., sein Konzept für die kommende Saison vorstellt. Dies gilt insbesondere, nachdem die Mitglieder durch ihre letzte Wahlentscheidung den Kurs des e.V. vorgegeben haben. (Bis dahin sollte er doch dann wohl ein Konzept haben!?)

3und6zger
Leser

Er könnte natürlich auch sagen:“Zur nächsten Saison sage ich nach den letzten beiden Spielen wieder etwas!Punkt! Nächste Frage!“. Das würde ihm in der jetzigen Situation keiner krumm nehmen.
Dieses Rumgejammer hat schon was von einem 5 jährigen der mitm Fuß aufstampft, und nicht kapiert das die Eltern grade nicht über eine neue Legoeisenbahn reden wollen, weil’s letztes Jahr schon einen Legobauernhof gegeben hat.

blue planet
Gast
blue planet

Ich finde es wirklich erstaunlich, dass sich die sportliche Leitung offensichtlich überhaupt nicht selbst hinterfrägt, ob ihr eigenes Handeln für den sportlichen Erfolg zielführend ist.

Queeg
Leser

Für die 2. Liga fehlt es nicht nur am Etat, sondern auch an Spielern und am Stadion.

Es ist höchst unseriös, in unserer Lage von der zweiten Liga zu reden, selbst wenn man eine Etatkürzung vermeiden könnte.

tomandcherry
Leser

Immer diese öffentliche Rumjammerei von GG.

Mann, kapier‘s halt endlich, dass es nicht allein eine Frage von „viel Geld – wenig Geld“ ist, sonst wären wir vor zwei Jahren beinahe zwangsläufig in die Bundesliga aufgestiegen, sondern dass EINE MANNSCHAFT auf dem Platz stehen muss, in der sich Jeder für den Mispieler förmlich zerreißt.

Sieht man u.a. an den Beispielen KFC Uerdingen und VfL Osnabrück, dass in dem einen Fall „große Namen“ keinen anhaltenden sportlichen Erfolg garantieren und auf der anderen Seite ein Team von „no names“ die 3. Liga gerockt und dadurch den Direktaufstieg gesichert hat.

Anstatt sich in unerträglicher Weise beinahe täglich in den Medien auszuheulen, dass zu wenig/kein Geld vorhanden ist, sind kreative Lösungen gefragt.

Mach Deinen Job, GG, und hör‘ mit dieser ständigen Flennerei auf.

Banana Joe
Leser

!

Bine1860
Leser

Wieder gorenzelt er vor einem wichtigen Spiel rum!! Das hat Methode, das ist geschäftsschädigend und keinesfalls motivierend für die Spieler!
Ich fasse es nicht. Ein guter GF Sport hätte gesagt, nächstes Jahr wird nicht leicht aber wir sind gut, wir schaffen das. Ich versteh es nicht!! Das ist auch geanu das was Biero killt, das wird dem jeden Tag vorgejammert, der Griss bläst ins selbe Horn (auch bei der Familie Bierofka) und Daniel glaubt das dann auch (leider, warum nur?) oder ist zumindest verunsichert.
Das ist für mich der Grund warum es seit Biero ganz wieder da ist, so schlecht läuft.
Gorenzel raus!

tomandcherry
Leser

Bine1860

Mir geht er inzwischen ebenfalls auf den Wecker, so dass ich mich Deinem Fazit mittlerweile anschließe.
GG raus!

Tami Tes
Redakteur

Er lern es einfach nicht mehr *köpfschüttel

Alexander Schlegel
Leser

Das schafft ja wieder so richtig gute Stimmung für das Abstiegs-Endspiel am Samstag. Mei, oh mei, Herr Gorenzel, jetzt hat es auch der letzte Straßenkehrer in Abu Dhabi mitbekommen, dass das Budget nicht üppig ist.

Außerdem würde ich mich mit meiner Jammerei doch an den Mögröpaz (Möchtegern-Größter-Präsident-aller-Zeiten) von Investors Gnaden wenden, der doch letztens wieder mal schöne Versprechungen gemacht hat. Oder sollten der Ankündigung tatsächlich noch keine konkreten Taten gefolgt sein? Das glaube ich aber jetzt nicht … wink

Ach ja, übrigens Herr Gorenzel. Wenn Sie wirklich Eier in der Hose hätten, könnten Sie doch mal öffentlich den Investor fragen, warum er den Vorschlag blockiert zeitweilig die U19 und U21 in den e.V. zu übertragen um somit eine weitere Million für den Profikader übrig zu haben. Auf die Antwort warten wir nämlich alle noch. Aber jammern ist sicherlich bequemer, das tut keinem weh.

Loewen1860
Leser

Absolut falsch, was der Gorenzel schon seit Wochen macht. Erst hätte man den Klassenverbleib schaffen müssen, danach jammern. So fand ich, dass es mit Sicherheit negativ für die Mannschaft war und ist. Sollten wir absteigen, seh ich vor allem ihn in der Pflicht, seinen Hut zu ziehen!

Banana Joe
Leser

Sorry, wir brauchen einen Visionär, einen Macher, keinen Jammerlappen!

Ich bin kein Roboter
Gast
Ich bin kein Roboter

Dafür hat man u.a. einen 30-Mann Kader für die 3. Liga…nicht einmal Bundesligisten, die in Europa vertreten sind, haben einen derart aufgeblähten Kader….du kannst allein dabei 10-12 Spieler abgeben und dafür 2-4 gute Jugendspieler raufziehen…

Buergermeister
Leser
LNHRT
Leser

Wie sehr mir doch der Oliver Kreuzer fehlt…