Im Spiel der Löwen gegen Sonnenhof Großaspach am Sonntag wechselte Trainer Daniel Bierofka Kristian Böhnlein zur Halbzeit für Romuald Lacazette ein und in der 77. Minute wieder aus. Auf der Pressekonferenz begründete Bierofka die Wechsel, dennoch kam Kritik an den Entscheidungen des Trainers auf. In der Abendzeitung stärkte nun Günther Gorenzel-Simonitsch, sportlicher Leiter des TSV 1860, Bierofka den Rücken. 

Gorenzel-Simonitsch meinte, dass Lacazette auf jeden Fall ausgewechselt werden musste. Der Schiedsrichter hätte ein klares Signal gegeben, dass Lacazette gelb-rot-gefährdet sei. Man hätte in dieser Phase zu viele Zweikämpfe verloren und wollte deshalb einen zweikampfstarken Spieler bringen, der Stärken im läuferischen Bereich hat. 15 bis 20 Minuten vor dem Ende hätte man aufgrund des Rückstands nochmal taktisch umstellen müssen.

„Hier ist vom Trainer taktisch vollkommen richtig reagiert worden.“

Abruscia hätte mehr Torgefahr, deshalb wäre die Einwechslung von Abruscia für Böhnlein völlig nachvollziehbar und richtig gewesen. Auch die Umstellung auf 3-1-4-2 sei richtig gewesen. Dadurch wäre Phillipp Steinhart bei der Vorlage zum 2:2 in die Position gekommen, den Ball hinter die Abwehr zu spielen. Im 3-1-4-2 sei Steinhart viel höher gestanden als in einer Viererabwehrkette.

„Aus Sicht der Sportlichen Leitung hat Daniel Bierofka ganz klar nachvollziehbare taktische Entscheidungen getroffen.“

Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.loewen-sportchef-stellt-klar-guenther-gorenzel-energisch-daniel-bierofka-hat-sich-nicht-vercoacht.84b5f192-c864-4d0c-85e2-9bf0e7f6db46.html

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
1 Jahr her

Ich bleibe dabei: die Auswechslung von Böhnlein hatte vor allem damit zu tun, dass dieser kaum die entstehenden Löcher im Mittelfeld zugestellt bekam, nahezu keinen Zweikampf gewann und nach vorne hin gehemmt und unsicher wirkte. Vielleicht ist er ja ein Trainingsweltmeister und verspricht dort mehr als er dann zu halten imstande ist, aber die Einwechslung war ein Fehler. Aber deswegen würde ich jetzt kein Fass aufmachen wollen.

Mehr Sorgen bereitet mir, dass es wohl auch in Teilen der Mannschaft etwas zu rumoren scheint, anders sind ja wohl die doch relativ kritischen Interview-Aussagen Grimaldis zu Bierofkas Fehlen nicht zu interpretieren. Glaube nicht, dass der nur in seinem Namen gesprochen hat …

ArikSteen
ArikSteen (@ariksteen)
1 Jahr her

Na ja, die Abendzeitung hat die Kritik ja auch etwas aufgebauscht. Interessant, dass gerade sie dann das etwas relativiert. So ganz verstehen kann ich einige Entscheidungen von Bierofka nicht. Aber seit dieser Woche wundere ich mich auch etwas über Gorenzel. Andeutungen im Hinblick auf das Nachwuchsleistungszentrum, dann die Kritik in Richtung medizinischer Abteilung. Gerade Letzteres würde ich als möglicher zukünftiger Geschäftsführer intern erst einmal klären, bevor ich damit an die Öffentlichkeit gehe.