Vor dem Spiel des TSV 1860 München gegen Hansa Rostock am kommenden Samstag spricht Günther Gorenzel bei münchen.tv über die Aufstiegsambitionen der Löwen.

Es gäbe Mannschaften, die mit dem klaren Ziel des Aufstiegs in die Saison gegangen seien und deshalb mehr Mittel zur Verfügung gestellt haben, meint Günther Gorenzel. „Wir haben einen Etat, der sich im Mitteldrittel bewegt und haben die gleichen Mittel zur Verfügung wie in den ersten beiden Drittliga-Spielzeiten“, meint der Sport-Geschäftsführer des TSV 1860 München. Man versuche effizient und effektiv mit den Mitteln umzugehen. „Aber wir wollen das Zünglein an der Waage spielen“. Man möchte in gewisse Prozesse noch mehr Konstanz bringen. „Und dann werden wir sehen, was am Ende des Tages dabei rum kommt.“

Die Planungen für die kommende Saison laufen parallel, sowohl für die Dritte Liga, als auch die 2. Bundesliga, verrät Gorenzel. Interessant wird es im Hinblick auf die Mannschaft. Der aktuelle Kader wird das Grundgerüst in beiden Fällen bilden. Die Mannschaft wird dann ganz gezielt auf der einen oder anderen Position noch verstärkt. Bei den Löwen geht es nicht um Wunschdenken sondern darum, „Woche für Woche diese Entwicklungsschritte konsequent“ zu gehen.

Auch interessant

Michael Köllner macht bei unserer Aktion „1.860 Kilometer – Bewegung für die Löwen“ mit. Mehr dazu unter: https://loewenmagazin.de/unsere-aktion-1-860-km-bewegung-fuer-die-loewen-knackt-die-1-000-kilometer-marke/

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)