Glückwünsche für den ehemaligen 1860-Trainer Werner Lorant zum 70. Geburtstag kommen auch vom Facebook-Profil “ismaik1860”. Darin zeigt der Verfasser Verständnis für Lorants Äußerungen, dass er immer vor dem “Araber” gewarnt habe. Sowohl in der tz München als auch in der Abendzeitung hatte er den Begriff in den Mund genommen. Hasan Ismaik würde, sobald er wieder in München sei, Lorant einladen und “aufklären”. Er wolle ihm zudem eine Ehrenkarte auf Lebenszeit schenken. Angekündigt hatte er dies bereits 2016.

Der Glückwunsch-Beitrag

Lieber Werner Lorant,

ich gratuliere Ihnen von ganzem Herzen zum 70. Geburtstag. Ich wünsche Ihnen vor allem Gesundheit und hoffe gleichzeitig, dass Sie trotz aller negativen Erfahrungen, die Sie in der Vergangenheit gemacht haben, noch ab und zu positiv an unseren TSV 1860 denken.

Sie sind einer der populärsten Löwen aller Zeiten. Sie sind aber auch ein Mann mit Profil, Charakter und einer sagenhaften Ausstrahlung. Sie haben Geschichte geschrieben und unseren Klub von der Amateurklasse bis in den Europapokal gebracht. Das hatte vor Ihnen im deutschen Fußball noch keiner geschafft, habe ich mir sagen lassen.

Sie hatten nicht nur das richtige Gespür und die richtige Hand für den TSV 1860, sondern haben auch viele Topstars zu unserem Verein gelockt. Herausragend war die Saison, in der der TSV 1860 beide Erstliga-Derbys gegen den FC Bayern gewonnen hat und Sie uns fast in die Hauptrunde der Champions League geführt haben. Deswegen sind Sie nicht nur für die große Masse der Löwenfans eine Legende, sondern auch für mich. Ich verneige mich vor Ihnen.

Immer, wenn ich mich im Internet über die Vergangenheit des TSV 1860 informiere, stoße ich automatisch auf Ihren Namen. Deshalb hatte ich Sie vor ein paar Jahren nach Abu Dhabi eingeladen, um Sie näher kennen zu lernen, aber auch mit Ihnen über unseren Verein zu reden. Leider hatten Sie diese Einladung ausgeschlagen. Trotzdem schätze ich Ihre Art, vor allem Ihre Offen- und Direktheit. Sie sind ein aufrechter Mensch, der genau das sagt, was er denkt. In Ihren Interviews steckt immer sehr viel Wahrheit. Ich habe kürzlich auch gelesen, dass Sie die Löwen “vor dem Araber” gewarnt hätten. Ich respektiere Ihre Meinung, weil Sie eine Legende sind. Wenn ich demnächst wieder in München bin, werde ich Sie einladen und aufklären.

Ich würde mir wünschen, dass der TSV 1860 Ihr Lebenswerk honoriert und Ihnen eine Ehrenkarte auf Lebenszeit schenkt. Ich werde mich dafür einsetzen, denn der Name Lorant ist aus der Klub-Geschichte nicht wegzudenken.

Einmal Löwe, immer Löwe

Hasan Ismaik

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
14 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

1860solution

Nun ja, das mit den Versprechen von Ismaik muss man auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehen. 2016 polterte Ismaik erst auch gegen Lorant und verweigerte ihm eine Freikarte.

“Der Investor glaubt zu wissen: Es sind „viel zu viele Freikarten“, die 1860 in den letzten Jahren verteilt hat. Dadurch das Finanzloch. Ismaik: „Diesen Kurs müssen wir stoppen.“ Und weil 1860 eben ein Premiumverein sei, „haben wir uns jetzt entschlossen, künftig nur noch wenige Auserwählte, wie unsere Vereins-Ikonen und verdiente Ex-Spieler mit Freikarten zu würdigen“. Kult-Trainer Werner Lorant (68) gehört wohl nicht zu diesem erlauchten Kreis”

https://www.bild.de/sport/fussball/1860-muenchen/keine-karten-mehr-fuer-1860-idole-49028938.bild.html

“Ist er also erstes Opfer von Ismaiks neuer Karten-Politik? Der hatte sich ja in einem Posting zu Wort gemeldet und geschimpft, Sechzig vergebe zu viele Freikarten, dadurch sei dem Verein ein “großes finanzielles Loch” entstanden. Diese Praxis müsse sich in Zukunft ändern, so der jordanische Investor.”

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kult-trainer-erstes-ismaik-opfer-keine-freikarte-mehr-fuer-werner-lorant.c2d7a786-fc48-4792-88eb-d758f06952f6.html

Später dann, soll er ihm eine Dauerkarte doch zugesichert haben. Da wurde allerdings nur auf db24 berichtet. Zumindest finde ich keinen anderen Bericht.

Das mit Ismaik und Lorant scheint auch ein Dauerbrenner zu sein. Im Endeffekt von Anfang an eine peinliche “Affäre”.

Kai_aus_der_Kiste

Das mit der Dauerkarte für Lorant wurde doch auf der offiziellen Webseite von Sechzig tsv1860.de geschrieben. Hierzu der Link

Landshuter_Loewe

Wie weißt es so schön: “Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern …”

loewe

Anfang Dezember 2016 war doch Anthony Power und Yahra Ismaik in Waging bei Lorant und überreichten ein Trikot mit „60 – lebenslang“ sowie eine Dauerkarte. Er sollte bis zum Lebensende eine bekommen. Also Ismaik hat es damals eingehalten.

Es ist also sicher nicht Ismaiks Schuld, dass Lorant seitdem dich keine bekommen hat. Eher wären da die Leute Fauser, Scharold oder auch Reisinger in der Pflicht!

leo1

“Er sollte bis zum Lebensende eine bekommen. Also Ismaik hat es damals eingehalten.”
Wenn Ismaik sich dran gehalten hätte, gebe es diese Diskussion nicht…

1860solution

Fauser ist schon länger nicht mehr in der KGaA tätig. Reisinger könnte sich dafür einsetzen, aber warum sollte er? Werner Lorant lässt kaum ein Interview aus um nicht auch die Vereinsspitze massiv zu attackieren und ihre Unfähigkeit zu betonen. Auch Herr Lorant muss da eine gewisse Portion Respekt zollen, finde ich. Das darf man nicht falsch verstehen, ich bewundere Lorants Ausbrüche durchaus. Das hat Charakter. Aber er schiesst eben ständig gegen den e.V. und das ist nicht wirklich respektvoll.

Bine1860

Robert Reisinger nicht, Ticketing ist Sache der KgaA …

buergermeister

dann kauft er seine Karte auch bei der KGAA?

1860solution

Dafür einsetzen könnte er sich trotzdem. Aber prinzipiell ist das Sache der Geschäftsführung.

1860solution

Mich würde ja schon interessieren, wer diese Kommentare von Ismaik schreibt. Ein leicht satirischer Unterton hört man irgendwie raus, ob man möchte oder nicht. Leider fehlt das Impressum. Das würde vielleicht Aufschluss geben.

reinhard-friedl

Kann es ein Zufall sein, dass ich Anfang diesen Jahres zur gleichen Zeit auf der Facebook-Seite von ismaik1860 und dieblaue24 für Kommentare usw. gesperrt wurde? Ebenso wurde ich beim Blogger auf seiner Internetseite dieblaue24 Anfang des Jahres für Kommentare gesperrt. Ich schreibe überall unter meinem tatsächlichen Namen und beleidige “eigentlich” nicht.

baum

Wo sind denn die Abmahnanwälte wenn man sie mal braucht… 😉

lionspack

Würde so einiges erklären.