Al Rihla

Al Rihla

Spielball von Adidas, der bei der WM in Katar sowie in der 3. Liga in der Saison 2022/23 zum Einsatz kommt.

Die Beschreibung beim DFB

Der Ball, der anhand von Daten und strengen Tests in den adidas-Labors, in Windkanälen sowie von Fußballer*innen auf dem Spielfeld von innen nach außen entwickelt wurde, garantiert höchste Präzision und Zuverlässigkeit auf dem Spielfeld, auch dank seinem neuen Muster und der Oberflächentextur.

Die Merkmale des Balls:

CRT-CORE: Der Kern des Balls, der Tempo, Präzision und andauernden Hochgeschwindigkeitsfußball bei maximaler Formbeständigkeit, geringem Luftverlust sowie exaktem Rücksprungverhalten garantiert.

SPEEDSHELL: Texturierte PU-Haut mit einem neuartigen 20-teiligen Muster, das dank Makro- und Mikrotexturen sowie einer Oberflächenprägung für noch mehr Präzision, Flugstabilität und Effet sorgt.

“Der Fussball wird immer schneller, womit auch Präzision und Flugstabilität immer wichtiger werden”, sagt Franziska Löffelmann, Designdirektorin – Football Graphics & Hardwear bei adidas. “Dank dem neuen Design erreicht der Ball in der Luft ein wesentlich höheres Tempo. Für die größte Bühne des Sports überhaupt wollten wir mit totaler Innovation das Unmögliche möglich machen und den schnellsten und präzisesten Fußball in der Geschichte der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft entwickeln.”

Nachhaltigkeit oberstes Gebot

Nachhaltigkeit war dabei oberstes Gebot. So ist al-Rihla der erste WM-Ball, der ausschließlich mit wasserbasierten Farben und Klebstoffen produziert wurde. Al-Rihla, was auf Arabisch “Reise” bedeutet, ist von der Kultur, der Architektur, der typischen Schiffe und der Flagge Katars inspiriert. Die auffälligen und leuchtenden Farben auf einem Perlmutthintergrund symbolisieren das gastgebende Land und das immer höhere Tempo im Fußball.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt feiert al-Rihla an der Seite von Legenden wie Iker Casillas, Kaká, Farah Jefry und Nouf al-Anzi sowie einer vielfältigen Gruppe von Talenten, darunter aufstrebende Spielerinnen aus Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Ägypten sowie Nachwuchsspieler der Aspire Academy in Doha. Danach begibt sich al-Rihla auf eine Weltreise durch zehn Städte, darunter Dubai, Tokio, Mexiko-Stadt und New York, bei der adidas verschiedene Initiativen lanciert, um vor Ort den Zugang zum sowie die Gleichberechtigung im Sport zu fördern.

Titelbild: IMAGO / Nico Herbertz

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments