Präsident Robert Reisinger ist schuld, wenn es mit Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik nicht klappt. Er ist schuld, wenn es zu wenig Etat gibt, weil er einen Konsolidierungskurs ausgerufen hat. Und er ist schuld, wenn Sofalöwe von seiner Frau einen Anschiss bekommt, weil er keine frischen Socken trägt und deshalb die Wohnung unerträglich stinkt. Drei Jahre lang ist Reisinger der Giesinger Sündenbock.

Ein Kommentar

Robert Reisinger ist nun drei Jahre im Amt. Für viele Fans und Mitglieder des TSV 1860 München wurde er zum Sinnbild der Vernunft. Unter seinem Vorgänger Peter Cassalette hatte der damalige Trainer Vitor Pereira den Aufstieg versprochen. Aus dem „we go to the top“ wurde allerdings ein Absturz in die bayerische Regionalliga. Robert Reisinger übernahm. Er wurde gewählt und zwei Jahre später auch wieder gewählt. Die Mehrheit der Mitglieder schenkte ihm das Vertrauen.

Das ist nicht bei jedem der Fall. Für manche ist er einfach nur der Sündenbock. Wegen Reisinger geht nichts voran. Wegen Reisinger ist der TSV 1860 München gelähmt, die Geschäftsführung handlungsunfähig. Und wegen ihm kann der TSV nicht gesunden. Dabei wird gerne vergessen, was die eigentliche Ursache der momentanen Situation ist. Jahrelange Überschuldung.

Saki Stimonaris machte Stimmung gegen Reisinger. Ismaik machte Stimmung gegen Reisinger. Und auch Ex-Präsident Peter Cassalette machte Stimmung gegen Reisinger. Zudem formierte sich ein „Team Profifußball“, das sich so gar nicht als wirkliches Team herausstellte. Und das mit dem Wort „Profifußball“ auch nicht wirklich geschickt umging. Und eben durchaus ebenfalls den Kampf gegen Reisinger aufgenommen hatte.

„Zwischen sachlicher Berichterstattung und manipulativem Lobbyismus ist kaum eine Handbreit Platz.“

Im Kampf um die mediale Vorherrschaft beim TSV 1860 München wird vor allem auf mediale Manipulation gesetzt. Zwischen sachlicher Berichterstattung und manipulativem Lobbyismus ist kaum eine Handbreit Platz. Einer der wichtigsten Angriffsziele und Opfer des vereins- und klubschädigenden Lobbyismus ist eben jener Reisinger. Präsident des TSV 1860 München und Hassobjekt vieler Gegner des aktuellen Kurses. Das ist billig und polemisch. Aber es scheint zumindest bei Teilbereichen der Fanszene wirksam.

Reisinger als Giesinger Sündenbock. Das funktioniert. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Presse gerne den Kampf zwischen zwei Männern zeigt. Zwischen Hasan Ismaik und eben Reisinger. Prinzipiell ist das gar nicht richtig. Auf der einen Seite ist Ismaik tatsächlich Alleinherrscher. Er kann für seine Gesellschaft alleine bestimmen und entscheiden. Reisinger hingegen ist Vertreter eines gemeinnützigen Vereins und damit dem Willen seiner Wähler unterworfen. Ihnen ist er Rechenschaft schuldig und kann gewählt oder auch abgewählt werden. Zudem ist er gar nicht in der Lage, alleine Entscheidungen zu treffen. Mindestens einer seiner Vize-Präsidenten muss seine Entscheidung mittragen. Zum anderen ist da der Verwaltungsrat. Seine wesentliche Aufgabe ist die Überwachung der Geschäftsführung des Präsidiums im Rahmen der Vereinsaufgaben. Dazu hat der Verwaltungsrat ein uneingeschränktes Prüfungs- und Kontrollrecht. Dennoch werden bewusst von Medienvertretern stets Reisinger und Ismaik gegenübergestellt. Würde Robert Reisinger als Präsident zurücktreten, würde sich vereins- und klubpolitisch erst einmal gar nichts ändern. Warum also dient er so vielen Fans als Sündenbock? Und warum fördern manche Protagonisten rund um den TSV dieses Denken?

Seit jeher versuchen sich Gesellschaften zu entgiften. Die Israelisten taten dies einmal pro Jahr. Sie luden ihre Sünden symbolisch auf einen Ziegenbock und schickten diesen in die Wüste. An den tatsächlichen Problemstellungen hatte sich nichts geändert. Dennoch schienen die Menschen zufrieden.

Der Sündenbock wurde sinnbildlich für die Entladung größerer angehäufter Schuld auf eine einzige Person. Oder auch nicht erklärbarer Vorkommnisse, die einen völlig natürlichen Ursprung haben. So mussten für pandemische Seuchen und verheerende Kriege oder Missernten Hexen herhalten. Verfolgt, gefoltert und verbrannt als Sündenböcke.

Bis heute suchen Menschen nach Sündenböcken. Für unerklärbare Ereignisse, aber auch weil es einfacher ist, als tatsächliche Ursachenforschung. So erfüllen Flüchtlinge die klassische Rolle eines Sündenbocks. Rechtspolitische Politiker schieben gerne wirtschaftliche Probleme auf Flüchtlinge. Und auch NRW-Präsident Armin Laschet machte es sich einfach, als er unüberhörbar „Rumänen und Bulgaren“ verantwortlich für den Coronaausbruch im Tönnies-Schlachtbetrieb machte.

Beim TSV 1860 München ist es nun mal Robert Reisinger. Jahrelang hat man sich in eine fast ausweglose Situation und Lage manövriert. Man hat die KGaA hoch verschuldet. Viele ehemalige Funktionäre machen es wie Pontius Pilatus. Sie waschen ihre Hände in Unschuld. Besonders frech ist das dann, wenn man mal schnell wieder auf die Löwen-Bühne tritt und dabei hilft, Reisinger zum Sündenbock zu machen. So geschehen durch Peter Cassalette.

Wenn Robert Reisinger nicht im Stadion ist, ist das sofort ein Thema. Ihm geht der Profifußball am Arsch vorbei. Er gratuliert der Mannschaft nicht, ist bei wichtigen Spielen nicht dabei und so weiter und sofort. Nüchtern betrachtet ist der TSV München von 1860 e.V. grundsätzlich bei jedem Heim- und Auswärtsspiel durch gewählte Funktionäre vertreten gewesen. Der Gesellschafter und Kreditgeber Hasan Ismaik war seit dem Doppelabstieg zwar in München, allerdings nie bei einem Spiel. Verrückt: Man hatte beim Abstieg sogar geplant, für ihn einen VIP-Bereich direkt vor der Stadiongaststätte einzurichten. Die VIP-Alm auf dem Trainingsgelände gab es damals noch nicht.

Dass die Gesellschaft nach Sündenböcken lechzt, mag das eine sein. Dass diverse Medienvertreter und Meinungsmacher dies anfeuern, ist abzulehnen. Es geschieht jedoch Tag für Tag. Die Bühne der Löwen könnte durchaus ein Lehrstück für die AfD abgeben. Ob es tatsächlich immer gezielt und mit Berechnung geschieht, muss man hinterfragen. Oftmals schwimmt so mancher auch „lediglich“ auf der einfachen Welle des Hasses mit. Hass bringt nun mal Klicks und Leserzahlen. Die Zukunftsangst der Fans wird dabei durchaus bewusst in den Fokus gestellt.

3 Jahre also. Und jeden Tag Angriffe auf Robert Reisinger. Weit weg von sachlichen Argumenten und fairer Diskussionskultur. Das ist gehässig, unsportlich und unfair. Oft beleidigend, vielfach auch strafrechtlich relevant. Mit dem Ziel, ihn aus dem Amt zu drängen. Die Realität: Würde Reisinger von seinem Amt zurücktreten, wählen die Mitglieder des TSV München von 1860 e.V. ihren nächsten Präsidenten.

Wer einen Sündenbock in die Wüste schickt oder ihn steinigt, hat nichts erreicht. Probleme werden damit weggedrängt und nicht gelöst. Und genau das ist die tatsächliche Herausforderung bei den Löwen: Man muss sich auf die Problemlösung konzentrieren.

Auch interessant:

Brüllaffen und Wadenbeißer – ein Kommentar zum „Reisinger-Bashing“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
3.7 32 votes
Article Rating
227 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Walter Rädler
Gast
Walter Rädler (@guest_48073)
4 Monate her

Dieblaue24 ist pro Ismaik und contra Reisinger.
Das Loewenmagazin ist pro Reisinger und contra Ismaik.
Es wird vermutlich niemals einen Blog geben, der pro Reisinger und pro Ismaik ist.
Ich kenne viele Löwen, die contra Reisinger und contra Ismaik sind und sich über einen solchen Blog mit dieser Grundtendenz freuen würden!
Alles außer 60 ist scheiße und wir sind es vermutlich auch!

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
4 Monate her
Reply to  Walter Rädler

„Ich kenne viele Löwen, die contra Reisinger und contra Ismaik sind und sich über einen solchen Blog mit dieser Grundtendenz freuen würden!“

Dann sollten diese „vielen Löwen“ doch einfach den Anti-Reisinger/Anti-Ismaik-Blog an den Start bringen.

Entsprechende Blog-Software gibt’s mehr als genug, sogar kostenfreie.

Ein paar Euro für eine aussagekräftige Domain bezahlen und dann kann’s fast schon losgehen.

Allerdings sollten die potentiellen Betreiber sich darüber im Klaren sein, dass so ein Blog nur dann für seine zukünftigen LeserInnen interessant sein wird, wenn täglich mind. eine, bessere häufigere Aktualisierungen veröffentlicht werden.

Auch die Themenvielfalt wird eine sehr entscheidende Rolle spielen.

Ständiges Wiederholen von bereits tausendmal gehörten/gelesenen Behauptungen a la „XY muss weg, damit es bei 60 endlich wieder aufwärts geht…“ o.ä. Plattitüden verfangen dauerhaft nicht mehr und treiben die Leserschaft über kurz oder lang in Scharen davon.

Den/die Blogbetreiber zu kritisieren ist halt einfacher, als selbst ein entsprechend professionell aufgemachtes Produkt auf die Beine zu stellen.

Dazu noch der entscheidende Unterschied, dass „ein gewisser Blogbetreiber“ dies aus finanziellen Gründen betreibt, um damit sein Einkommen zu erzielen, während man das „Löwenmagazin“ als reine Herzensangelegenheit von einigen Fans betrachten muss, die ihre Freizeit dafür einsetzen, monetär für ihre geleistete Arbeit jedoch m.W. keinerlei Aufwandsentschädigung dafür erhalten.

Last edited 4 Monate her by tomandcherry
Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Walter Rädler

Das Problem ist doch nicht, ob man pro Reisinger/Ismaik , contra Reisinger/Ismaik ist. Wichtig ist doch, für welchen Kurs man ist. Ich würde mir auch einige Sachen von RR anders wünschen, ebenso von Ismaik. Aber der jetzige Kurs ist für mich alternativlos und deshalb unterstützte ich die, die diesen umsetzen. Und das muss man sich halt überlegen, wohin man gehört und was das Beste für 60 ist. Ich finde auch, ein Blog sollte möglichst neutral die Fakten berichten und nicht durch Weglassen oder Verdrehen von Tatsachen Stimmung machen.

anteater
Gast
anteater (@guest_48097)
4 Monate her
Reply to  Walter Rädler

Es wird vermutlich niemals einen Blog geben, der pro Reisinger und pro Ismaik ist.

Ja, das verhält sich halt so wie die Quadratur des Kreises.

Ich kenne viele Löwen, die contra Reisinger und contra Ismaik sind und sich über einen solchen Blog mit dieser Grundtendenz freuen würden!

Das sind dann vermutlich keine Mathegenies.

Banana Joe
Gast
Banana Joe (@guest_48069)
4 Monate her

@ all:

Ich bin schon noch hier und lese jeden Tag immer schön brav mit, was ihr hier so treibt! Ich bin ja nicht gegangen 🙂

Der Grund, warum ich letztendlich nicht mehr poste, hat weniger mit Ariks Zensursula-Maßnahmen von damals zu tun, das war nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein. Der Hauptgrund war, dass mich diese Diskussionen etliches an Zeit gekostet haben. Zeit, die mir an anderer Stelle fehlt. Ich bin halt kein Rentner so wie das Gros bei derkomischen24.de sondern muss gucken, dass was zum Essen auf dem Tisch steht.

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
4 Monate her
Reply to  Banana Joe

Hey Joe,
schön zu wissen, dass es Dich noch gibt.
Vielleicht schaust Du in Zukunft mal wieder häufiger hier vorbei?
Viele Grüße vom
tomandcherry

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Banana Joe

Hee, servus, hallo, lieber @Banana Joe, da bist Du ja endlich wiedermal, da freue ich mich aber sehr, hier wieder etwas von Dir zu lesen!!! 👍👏🤗

Ich hoffe sehr, es geht Dir soweit gut!? Wir vermissen Dich u. Deine Posts schon sehr!!! Sehr schön, dass Du noch bei uns bist u. uns nicht verlassen hast!!! Wie Du schreibst, warst Du ja sowieso immer noch hier am lesen, eben nur nicht mehr am posten. Jaja, die Zeit verfliegt beim lesen u. besonders beim posten wie im Flug, das kenne ich auch nur zu gut, ohne es zu merken, sind beim Posten u. Lesen oftmals 1…2..Stunden weg wie nichts u. dann erschreckt man, wieviel Zeit schon wieder vergangen ist. Da komme ich auch manchmal ins Schwitzen, weil doch dann Einiges liegen bleibt bzw. die Zeit für andere wichtige Dinge knapp wird, bis ganz fehlt, da muss ich mich hier dann auch immer wieder losreißen, denn arbeiten, schlafen…der Alltag fordert auch seine Zeit, die Dinge erledigen sich nunmal nicht von allein. Klar, was zuviel ist, ist eben zuviel, da muss man eben Prioritäten setzen. Trotzdem ist es immer wieder schön, hier im LM aktiv teilzunehmen, soweit es halt die Zeit erlaubt u. man Lust dazu hat. Ich kann es Dir voll nachempfinden, dass es Dir einfach zuviel geworden ist, laufend zuviel Zeit mit posten zu verlieren, die Dir dann an anderer Stelle fehlt. Es wäre aber trotzdem sehr, sehr schön, ab u. an ein Post von Dir hier zu lesen!!! Also, lieber Banana Joe, ich wünsche Dir weiterhin viel u. beste Gesundheit u. alles Gute u. melde Dich hier bitte ab u. an mal, eben so, wie es halt geht, wir würden uns freuen!!! 👍😉🙏

Tschüss u. liebe Löwengrüße vom Chemieloewen! 🤗😎

Wo ist denn eigentlich Dein schönes Userbild?

#OhneHasan

ELiL 💙🦁💙✌

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Banana Joe

Hee, lieber @Banana Joe, bist ja hier nur noch als „Gast“ gelistet. Wollte Dich nur mal um eine Rückantwort bitten, ob Du die Antworten von mir u.  tomandcherry zu Deinem Beitrag gelesen hast!? Alles Gute!

ELiL!!! 🔔📯⏰🤗💙🦁💙✌😎🍌🍌🍌

Schore
Gast
Schore (@guest_48036)
4 Monate her

Noch einmal

Ich halte es für DRINGEND notwendig, dass Reisinger oder ein anderer Vereinsvertreter etwas gegen die Hetze vom Anführer der db24 unternimmt.

Das ist in hohem Maße vereinsschädigend.

anteater
Gast
anteater (@guest_48049)
4 Monate her
Reply to  Schore

Ja, das wäre schön und wünschenswert, aber so lange DB24 nicht massiv gegen geltendes Recht verstößt (selbst Hetze und Beleidigungen sind bis zu einem gewissen Maße durch das GG gedeckt), besteht da schlichtweg keine Handhabe. Das Hausrecht bei der KGaA hat die KGaA, nicht der e.V.

Überdies zeigt das Präsidium doch bislang, dass es über den niveaulosen Angriffen mancher Leute steht. Würde es aktiv gegen z.B. DB24 vorgehen, würde das dem Blogger nur seine selbstgewählte Opferrolle bestätigen. „Sehr her wie ich unterdrückt werde“ (frei zitiert aus „Ritter der Kokosnuss“).

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
4 Monate her
Reply to  anteater

Es wurde im Hintergrund immer mal wieder einiges unternommen aber Griss weiß wie weit er gehen kann das man ihn nicht juristisch packen kann. Ich hab Herrn Reisinger immer wieder mal angeschrieben( zuletzt im Juni dieses Jahres) und er hat es mir erklärt warum es so schwierig ist Griss beizukommen.

Es ist aber auch sehr deutlich zu beobachten auch an der im vergleich noch vor ca 1 Jahr enorm zurückgegangenen Kommentarzahl das die Griss Propaganda immer öfter ins Leere läuft. Das macht ihn wütend und denkt sich, kann doch nicht sein das ich meinen Einfluss verliere und so setzt er wieder ein drauf . Und so wiederholt sich das ….

Im Grunde ist es wirklich wichtig das man sich mit ihm weder bei Spielen noch am Trainingsgelände/ Trainingslager unterhält und Griss links liegen lässt, damit trifft man ihn am meisten. Er provoziert weil er hofft das sich mal jemand mit ihm anlegt denn dann hat er seinen großen Auftritt um sich als armes Opfer hinzustellen.
Von daher kann ich mittlerweile Reisingers Reaktion verstehen, auch weil die rechtliche Handhabe gegen Griss so vorzugehen wie er es gerne tun würde nicht gegeben ist.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Schore

Ignorieren, denn der Griss u. sein Blog ist krank+Blogerkumpane, die seine Hetze befeuern. Einfach unzurechnungsfähig. Einfach ignorieren, den sprichwörtlichen Blödsinn u. dabei sollten wir es hierbei belassen, denn Griss ist es nicht Wert, das wir uns noch weiter hier u. sonstwo mit ihm beschäftigen, es sei denn, er u./o. sein Gefolge wird gewalttätig, dann wissen wir schon, ihm entsprechend zu antworten. 😉

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
4 Monate her
Reply to  Schore

@Schore, anteater, sheiny

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man den „Hetz-Blogger“ am Besten in’s Leere laufen lässt.

Jede seiner bewussten Provokationen einfach nicht beachten und nicht weiter kommentieren wird ihn mittel- bis langfristig wesentlich härter treffen, als mit großem Getöse auf sein Geschreibsel zu reagieren.

M.M. nach würde ihn das eher aufwerten, evtl. sogar eine Art „Märtyrer der freien Meinungsäußerung“ aus ihm machen. Genau das sollte jedoch unter allen Umständen vermieden werden.

Wenn es stimmt, dass MK und GG bei den „fachkundigen“ Fragen dieses Herrn in den Pressekonferenzen schon die Augen verdrehen bzw. mit lustigen Antworten darauf reagieren, dann ist das doch ein gutes Zeichen?

Ein Pseudo-Journalist bzw. Blog-Betreiber, der von seinen Gesprächspartnern nicht mehr ernst genommen wird, kann über kurz oder lang zusperren.

Wenn sich jetzt noch herausstellen sollte, dass der „Aus der Not eine Tugend“-Kurs mit verstärkter Förderung unseres Nachwuchses für die Profi-Mannschaft mittelfristig erfolgreicher ist, als die Geldverbrennungs-Orgien der unrühmlichen letzten Zweitliga-Jahre, dann hätte der „Exklusiv-Blogger“ noch weniger „Argumente“ an der Hand.

Manchmal muss man es einfach ruhig und gelassen aussitzen und so manches Problem erledigt sich selbst. 😉

Schore
Gast
Schore (@guest_48089)
4 Monate her
Reply to  tomandcherry

Da täuscht ihr euch leider gewaltig.
Ich versteh den Ansatz.
Er wird garantiert nichr verschwinden, sein Einfluss wird weiter wachsen und die Löwengemeinde noch tiefer spalten.

Es ist längst untragbar und man müsste massiv dagegen angehen.

Er kann ja gerne weiterschreiben.
Aber bei Pressekonferenzen hat er nichts verloren.

DaBianga
Leser
DaBianga (@dabianga)
4 Monate her
Reply to  Schore

Vielleicht gibt es keine ausreichende juristische Handhabe gegen ihn. Seinem Blog wird auf diesem Weg nicht beizukommen sein.
Sein Verhalten gegenüber den Vereinsgremien muss man aber nicht dulden.
Ich bin der Meinung die Mitgliedsversammlung sollte sich einmal mit diesem Thema beschäftigen.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her

Arik hat in seinem Artikel vermerkt:

„Und jeden Tag Angriffe auf Robert Reisinger. Die Realität: würde Reisinger von seinem Amt zurückgetreten, wählen die Mitglieder des TSV München von 1860 e.V. ihren nächsten Präsidenten.“

Richtig, die Mitglieder haben den Präsidenten zu wählen. Aber wer würde denn Präsident, wenn Robert Reisinger abtreten würde? Vermutlich ein Verwaltungsratsmitglied. Ob sich damit die Hoffnungen der Griesmaiks erfüllte, darf doch mehr als bezweifelt werden. Die bisherige Vereinspolitik würde sich vermutlich nur marginal ändern.

Insoweit könnte man sich die Angriffe auf den Präsidenten schenken.

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
4 Monate her

Es ist Sommerpause. Keine Spiele, kein Training, keine Interviews. Das ist das schlimmste für einen Blogger der von Klicks lebt. Da stiftet man halt mal wieder etwas Unruhe, funktioniert nur nicht mehr so wie er es gewohnt ist..

Da muss man halt wieder mal einen seiner obligatorischen Hetzartikel hinrotzen. Außer bei seinen 20 Dauerpöblern prallt das an anderen längst ab. Es wurde in vielen Foren und Blogs oft genug erklärt das es nicht um Reisingers Arbeit geht sondern es sich um einen persönlichen Rachefeldzug aus persönlichen Gründen von damals handelt.

Griss ist ein armseliges Würschterl . Im Netz kann halt jeder einen auf Supermann machen im normalen Leben ist er einer von vielen und nichts besonderes.

. Er antwortet so gut wie immer mit einer Gegenfrage, außer Hetzereien provozieren hat er nichts drauf, das hat selbst unser Trainer Köllner schnell überrissen beim Blick in seinen Schmuddelblog. Drum grinst Köllner bei jeder Frage vom Griss. Der weiß genau wie er den Dubaiblogger einschätzen und nehmen muss.
Die schlimmste Strafe für den Dubaiblogger ist das ihn Reisinger ignoriert, wo er doch genau das Gegenteil will. Griss ist nur zu dumm um das zu merken.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  sheiny

….ja, genau,  sheiny , Griss ärgert sich zunehmend über die ansteigende Ignoranz seiner Person u. seines Hetzblogs unter dem Löwenvolk, einschließlich der totalen Ignoranz durch RR im Besonderen, wird immer wütender u. runder, bis er platzt. Diese armselige Witzfigur u. Lachnummer nimmt sowieso kein vernünftiger Löwe mehr ernst. Für mich ist Griss heiße Luft, ein Psycho, der in Therapie gehört. Diese Person mit seinem medialen Müll habe ich für mich komplett gestrichen, denn der ständige Unfug von ihm ist es nicht Wert, dafür meine Zeit u. Nerven zu vergeuden!!! 😉👺🤣

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her

Irgendwie kann ich Banana Joe verstehen, dass er das Weite gesucht hat. Den Mist kann man auf beiden Seiten nicht mehr lesen….😫

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Auf was genau beziehst du die hier gerade?

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Auf die Antworten der Leser zu den jeweiilgen Artikeln/Kommentaren.

anteater
Gast
anteater (@guest_47981)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Deswegen ist Banana Joe NICHT gegangen!

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  anteater

Ja, sehr sehr schade eigentlich, dass unser lieber @BananaJoe nicht mehr mitpostet, den hat der Arik mit seinen „Disziplinarmaßnahmen“ etwas vergrault, ohne jetzt über die Rechtfertigung der „Löschmaßnahmen“ zu diskutieren o. darüber zu urteilen.  DonZapata war kürzlich übrigens auch schon nah dran, wegen Ähnlichem hier das berühmte Handtuch zu werfen, was ich ebenfalls sehr, sehr schade gefunden hätte. Aufruf: @BananaJoe, bitte melde Dich hier wieder!!! 🤔

anteater
Gast
anteater (@guest_48050)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Wäre ich Moderator, würde mehr auf die Netiquette gepocht, das kann ich sagen. Das hat meines Erachtens auch nichts mit Disziplinarmaßnahmen zu tun, sondern mit der Richtung, in die eine Diskussion dann gehen wird.

Das ist wie mit dem Prinzip der eingeschlagenen Fensterscheibe. Wenn man die gleich auswechselt, dann passiert nichts weiter, lässt man sie eingeschlagen, werden bald die nächsten Scheiben eingeschlagen werden.

So „funktioniert“ der Mensch auf sehr vielen Ebenen (meint aber, er hätte einen freien Willen). Oh man, ich könnte Dir da aktuelle Beispiele nennen, z.B. in Bezug auf Maskenpflicht. So viel, wenn man da mit gutem Beispiel voran geht UND an exponierter Stelle positioniert ist, dann wirkt das Wunder, habe ich selbst kürzlich getestet.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Dialektik ist nicht so dein Ding? Dachte ich mir schon. Du hattest mir vor etwa einem halben Jahr mal versprochen, dem hier: https://tsv1860.org/2019/09/09/haeufig-gestellte-fragen-zum-profifussball/ übers Wochenende argumentativ zu begegnen. Danach hast du einen Rückzieher gemacht und erklärt, das sei doch nicht möglich. Weißt, du bist schnell dabei, irgendwas als „Mist“ zu klassifizieren, schaffst es darüber hinaus aber viel zu selten, eigene Diskussionsbeiträge zu verfassen, die Substanz für eine weitere Diskussion bieten.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  Serkan

Natürlich setzte mich gerne mit anderen Meinungen und Sichtweisen auseinander. Im Netz manchmal etwas schwierig, wobei ich Dialoge lieber Face to Face führe. Ich habe mir diese Stellungnahme 2 bis 3 mal NACH dem Wochenende durchgelesen. In Anbetracht der dort getätigten Ausführungen, hatte ich dann wenig Gegenargumente……🤔

Interessant, dass es nicht in Vergessenheit geraten ist.

anteater
Gast
anteater (@guest_47980)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Du weißt warum Banana Joe gegangen ist? Ich weiß es, er hat es ja öffentlich gemacht.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  anteater

Ich meine es gelesen zu haben. Wissen tue ich es nicht so genau.

anteater
Gast
anteater (@guest_47991)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Es war, weil manche seiner Kommentare zensiert wurden, da sie nach Ansicht der Moderation nicht der Netiquette entsprachen. Das hat ihm nicht geschmeckt.

Ich finde, dass die Diskussion hier jetzt auch gerade stellenweise durchaus auf fragwürdigem Niveau geführt wird, mal davon abgesehen.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  anteater

Und nicht wollte ich zum Ausdruck bringen.

anteater
Gast
anteater (@guest_48000)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Wie bitte?

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  anteater

Wenn man zu viele Dinge auf einmal macht kommen dann so Antworten wie bei mir oben heraus.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  ArikSteen

Kann mich daran erinnern….

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  ArikSteen

Ja, ich weiß  ArikSteen , ging jetzt auch nicht gegen Dich, Ihr vom LM müsst ja schon aufpassen, was rechtlich relevant ist u. was nicht, um Klagen…u. Schaden vom LM abzuwenden. Schade eben nur, daß Ihr Beiden das Problem nicht im Zwiegespräch gelöst habt u. BananaJoe nicht wieder mitpostet. 😉

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  tsvmarc

Dann bleib doch einfach fern o. mache Deinen eigenen Blog auf,  tsvmarc , wenn es Dir hier nicht gefällt u. Du es hier nicht aushältst. Konstruktiv mitdiskutieren, ja, auch mal ironische rumgranteln….soweit es im „Rahmen“ bleibt, kannst Du ja weiterhin, auch wenn Du in Vielem vielleicht anderer Meinung bist, wie ich u. Andere hier, das ist o.k., das halten wir schon aus, Du aber anscheinend nicht!? 😉⚽️💙🦁💙✌

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
Dennis
Gast
Dennis (@guest_47965)
4 Monate her

Dass wir einen witzetat haben stimmt aber
2,5 mio kannst den Hasen geben und ist 60 München unwürdig … es müssen gemeinsam Lösungen gefunden werden.
Schuld daran ist aber nicht einzig und allein Reisinger, sondern alle handelnden Akteure

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Dennis

Hast du eine Quelle für die 2,5 Mio? Und das ist genau das Problem „ist 60 München unwürdig“. Das Budget richtet sich aber nach den finanziellen Gegebenheiten in der KGaA und nicht nachdem was würdig oder unwürdig ist. Und nein, schuld sind nicht alle handelnden Akteure, sondern die Jahre der sinnlosen Verschwendung etc.. der Jahre vor 2017.

Last edited 4 Monate her by Bine1860
Dennis
Gast
Dennis (@guest_47985)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

In allen anderen Medien lese ich andere Etats … natürlich stimmt das, dass schlecht gewirtschaftet wurde… aber nach 3 Jahren sollte man halt mal was auf die Beine stellen finanziell oder?
1860 ist in München beheimatet und nicht in Kiel oder Duisburg oder Chemnitz .. ohne diese Standorte jetzt in schlechtes Licht zu rücken! Aber die Stadt München hat eine andere Infrastruktur und Finanzkraft
Und 1860 müsste eine strahlkraft haben

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Dennis

Nach 3 Jahren soll man die Schulden, die in über 8 Jahren angehäuft wurden eleminiert haben? Du scheinst ja ein Finanzgenie zu sein, vielleicht hast du Tipps, wie das gehen sollte, zumal man sich an Verträge halten muss und einen Mitgesellschafter hat, der bei vielem zustimmen muss. Was das zudem mit dem Standort zu tun hat erschließt sich mir nicht.

Last edited 4 Monate her by Bine1860
nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Dennis

Dennis

Hallo OG,

wieder so eine Phrase von DB24: „aber nach 3 Jahren sollte man halt mal was auf die Beine stellen finanziell“

Wie soll man die von Ismaik hinterlassenen Schulden von mehr als 60 Millionen € binnen drei Jahren abbauen. Selbst in der 2. Bundesliga gibt es keinen Verein, der Jahresgewinne von mehr als zwei Millionen € ausweist. Und mit zwei Millionen € benötigte man 30 Jahre, um die von Ismaik hinterlassenen Schulden zu tilgen. Solange Hasan Ismaik sich nicht bereit erklärt einen Forderungsverzicht auszusprechen, wird es immer wieder zu einem „Witz-Etat“ kommen.

Natürlich gibt es in München viele Unternehmen mit einer erheblichen Finanzkraft. Nur können diese Betriebe alle Bilanzen lesen und die von der TSV KGaA sagt aus, über 40 Millionen € Verbindlichkeiten gegenüber HAM/Ismaik. Welcher vernunftgeleitete Unternehmer würde bei der TSV KGaA als Sponsor oder Gönner auftreten, wo doch diese Gelder nach Dubai fließen könnten? Das haben die von Ismaik beauftragten Sponsoren-Akquisiteure der INFRONT in den letzten Jahren leider erfahren müssen.

Wenn Sie einen Verein mit mehr als einem „Witz-Etat“ haben wollen, dann sollten Sie Fan des FCB werden.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Dennis

Diese Arroganz u. Überheblichkeit „wir sind aus München…u. nicht aus Chemnitz“… o. sonst irgendeinem Hinterdorf kennen wir doch noch zur Genüge u. wohin uns dieser Größenwahn u. diese grenzenlose Selbstüberschätzung seit KHW bis Ismaik geführt hat, in den Abgrund, ja, in den Ruin. Sehr geehrter Herr @Dennis, immer noch nichts begriffen??? Bitte mal aufwachen!!! Schauen sie sich den HSV an, ebenfalls an Selbstüberschätzung gescheitert o. H96, trotz Großinvestoren. Dagegen haben es Aue, Osnabrück, ja, auch Kiel, Sandhausen, Union Berlin…u.a. auf solider Basis sehr gut hinbekommen, wo wir eben auch hinmüssen u. nicht ein weiter bzw. wieder so wie vor dem Absturz 2017 in die 4, was dann ja sowieso nur in der sicheren Insolvenz enden würde! 😉☝️😎

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

nicht zu vergessen: die knapp an Werder Bremen gescheiterten Heidenheimer.

anteater
Gast
anteater (@guest_48059)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Wetten, dass dieser Dennis noch nie in Chemnitz, Duisburg oder Kiel war, oder wenn maximal das örtliche Stadion gesehen hat?

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Dennis

Dennis

Wonach bemisst es sich, was ein Witz-Etat ist? Für TSV-Träumer mag nur die Champignons Leaque angemessen sein. Die Realität wird durch die Substanz bestimmt. Und die Zahlen sind: Ismaik hat 2017 dem Präsidium mehr als 60 Millionen € Schulden bei einem Vermögen von unter 10 Millionen € hinterlassen. Und nunmehr reduzieren sich um mehrere Millionen die Einnahmen bedingt durch die Corona-Pandemie.

Und wenn Sie mit den Gegebenheiten bei der TSV KGaA vertraut wären, dann wüssten Sie, dass es auch nach Juni 2017 ein Miteinander zwischen den Gesellschaftern gegeben hat. Hasan Ismaik hat 2017 nicht nur den Allianz-Arena-Auflösungsvertrag mit unterschrieben. Auch hat er dem Konsolidierungs-Budget zugestimmt, denn ohne seine Unterschrift hätten die Wirtschaftsprüfer die positive Fortführungsprognose nicht testiert. Und dann wäre es ohne DFB-Lizenz zum Insolvenzgericht gegangen. Aus dem Miteinander der Gesellschafter-Vertreter ist das Budget für 2020/21 entstanden. Wenn Sie mit den Budgetansätzen nicht einverstanden sind, wenden Sie sich gefälligst an Dubai.

Und was ein angemessenes Kader-Budget ist bestimmen nicht die Fan-Träume, sondern die zur Verfügung stehen Mittel. Dass für die nächste Saison lediglich 2,4 Millionen € zur Verfügung stehen sollen, hat bisher nur DB24 vermeldet. Vermutlich wird es aber wie in Vorjahren drei Millionen € betragen. Wissen Sie was ein Benchmark ist? Der Vergleich mit den gesamten Personalaufwendungen (einschließlich Verwaltung, Funktionsteam, NLZ) von der SpVgg Unterhaching hat ergeben, dass denen für die Saison 2018/19 lediglich insgesamt 3,1 Millionen € zur Verfügung standen. Und Sie meckern, weil die TSV KGaA „nur“ drei Millionen € ausgeben kann ausschließlich für den Spieler-Kader. Ihre Anmerkung ist lachhaft …

Und wie ich hier schon X-Mal geschrieben habe: Hasan Ismaik hat sich Anfang 2018 sowohl als Aufsichtsrats-Vorsitzenden und auch als Beirats-Mitglied aus den KGaA-Gremien zurück gezogen. Was er für Informationen erhält, bestimmen nunmehr seine von ihm bestimmten Gremiumsvertreter, insbesondere der ausbildungslose MAN-Hilfsarbeiter. Ein unmittelbarer Kontakt zwischen Präsidium und Investor entspricht nicht dem Kooperationsvertrag. Von Ismaik so gewollt.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre DB24-Fake-News hier nur ein Schmunzeln auslösen.

Uraltloewe
Leser
Uraltloewe (@uraltloewe)
4 Monate her

Da haben sich auf dieser Seite offenbar einige Trolls eingeschlichen!
Man sollte die einfach ignorieren. Oder, um nicht unhöflich zu sein, mit einem einzige Wort antworten.
„Depp“ wäre da allemal ausreichend. 😬
Und wenn ich den Namen Griss hier nicht mehr lesen müsste, wäre ich wirklich dankbar.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Uraltloewe

Ja die Namensnennung von dem, dessen Name nicht genannt werden soll, ist im Kommentarbereich dieses Artikels etwas ausgeartet 💩🤔🙄

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
4 Monate her

In Zeiten von Ismaik sind 3 Jahre so etwas wie ein Weltrekord. Robert Reisinger hat übernommen, nachdem Peter Cassalette die „Verantwortung“ übernommen hat und nach dem verlorenen Relegationsspiel und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg die Flucht ergriffen hat.
 
Ein „weiter so“ wie in den beiden Jahren vor dem Abstieg und vor allem im Jahr des Abstiegs konnte es nicht mehr geben. In den drei Jahren seit der Verpflichtung von Poschner wurde nicht repariert, es wurde verschlimmbessert. 75 Spieler in dieser Zeit, 10 Trainer und einiges an „Sportdirektoren“ sprechen für sich. Diese „Hire and Fire“ – Mentalität hat zusätzlich sehr viel Geld gekostet, gerade im Bereich der Funktionäre, weshalb man ja Dauergast beim Arbeitsgericht war.
 
Anstelle von der 1. Liga, von der Ismaik ständig sprach, landete man sportlich trotz eines „Wumms“ von +20 Mio. Euro in der 3. Liga. Kann eigentlich nicht sein, darf eigentlich nicht sein, aber das ist die Realität gewesen und die war (zumindest für mich) nicht überraschend. Da wurde einiges an falschen Entscheidungen zur falschen Zeit getroffen und jeder wusste, dass 50+1 in diesem Jahr ausgehebelt wurde, man Ismaik komplett freie Hand in allen Bereichen zugestanden hat. Dass diese „freie Hand“ nicht ganz so freiwillig war, kann man an Hand der Vorgeschichte erkennen.
 
Der Traum vom Oberhaus, von den Duellen gegen die Nachbarn, vom internationalen Fußball und Augenhöhe mit wem auch immer war geplatzt. Viele sehen in Ismaik einen seriösen Geschäftsmann, einen Ehrenmann, einen Großen, der es geschafft hat, einen CL-Trainer zu holen, der einen Funktionär aus England zum TSV geholt hat, damit dieser wieder groß wird und dahin zurückkehrt, wo er angeblich hingehört. Dass man dabei das Schuldenfass bis zur Oberkannte gefüllt hat, beinahe zum platzen gebracht hat, stört dabei die wenigstens. Ist ja nicht ihr Geld, nur ihre Träume. Und wenn man dann in der Realität wieder aufwacht, braucht es einen Schuldigen. Ismaik der Große mit seinem napoleonischen Größenwahn kann und darf das nicht sein, ähnlich wie es Wildmoser nicht sein kann, der den Grundstock gelegt hat.
 
Es braucht also einen Schuldigen. Ismaik kann und darf es aus Sicht mancher nicht sein, denn angeblich kann man nur mit ihm und seinem Geld die Träume Wirklichkeit werden lassen, da steht so jemand wie Reisinger bzw. der e.V. nur im Weg. Da braucht es keinen Konsolidierungskurs, das kann man später machen, wenn man das erreicht hat, was man sich erträumt. Dass es bis dahin – auch auf Grund eines nicht vorhandenen Stadions – einen Mount Everest an Schulden braucht ist geschenkt. Da braucht es Topstars, möglichst teuer eingekauft und teuer bezahlt, um dieses Ziel zu erreichen, da braucht es auch entsprechende Trainer mit CL-Erfahrung. Oder Bierofka.
 
Dann werde als Argumente irgendwelche Parolen ausgegeben, die vieles sind, in erster Linie Propaganda, aber nicht wirklich viel mit Argumenten zu tun haben. Aus dem Zusammenhang gerissene Halbsätze, die durch ständige Wiederholung sich einbrennen. Da braucht es Forderungen an den Präsidenten, für Dinge, die er machen soll, für die er gar nicht zuständig ist, mal nicht in der KGaA. Forderungen an Reisinger, die man zuvor bei keinem anderen der vielen Präsidenten in der Ära Ismaik bisher gehört hat. Und über das Verhalten eines Ismaiks legt man die Hülle des Schweigens. Im Gegenteil, man jubelt ihm noch zu. Diese Spaltung, die auch Ismaik mit seinen Aussagen gegenüber den Fans und Anhängern betreibt, sieht man im Moment auch in den USA.
 
Unter Reisinger hat man vieles erreicht. Man ist zurück im Grünwalderstadion. Manch einer hat zu Zeiten der Arena in Fröttmaning immer wieder davon gesprochen, dass man zurück ins GWS muss, denn dort ist die Heimat, nur dort ist man erfolgreich. Die gleichen Stimmen schreien jetzt nach einem „großen Stadion“ weil man angeblich nur dort Geld verdient. Man ist nach nur einem Jahr in der Regionalliga wieder im Profifußball, wenn auch „nur“ in der 3. Liga. Das jährliche Defizit in der Allianz-Area um mehr als die Hälfte reduziert. Zwar ist so der Traum vom Aufstieg und vom Durchmarsch nicht ganz so leicht, aber dafür wird Stück für Stück das Fundament gelegt. Mit der Realität im Blick, nicht mit Träumerei und irgendwelchen Visionen. Mit jungen Nachwuchsspielern, aus dem eigenen Haus, was auch nicht jedem schmeckt, denn die Jugendarbeit ist auch nicht mehr das was sie war.
 
Dass der e.V. in dieser Zeit auf vieles verzichtet, der e.V. die KGaA kostenmäßig entlastet zählt alles nicht, denn der Sparkurs, die Konsolidierung lässt ein Träumen nicht zu. Und bräuchte es ja auch gar nicht, man hat ja den „seriösen Erfolgsmann und angeblichen Milliardär“ Ismaik. Mit einem neuen Präsidium wäre das alles anders, da würde man Geld ausgeben, Konsolidierung und Fortführungsprognose, so ein Ding, das alles Reisinger erwirkt hat, braucht es nicht. Auch die Tatsache, dass es noch immer keinen weiteren Gesellschafter gibt, liegt am e.V., der ja so zweistellige Millionensummen wie es einem Ismaik vorschweben, gar nicht haben will. Wir sind ja der TSV, da stehen so viele potentielle Geldgeber bereit, die ja allzu gerne mit Ismaik zusammenarbeiten. Vermutlich um sich dann hinterher auf Facebook von ihm diffamieren zu lassen, wie er es mit dem Komplementär lange Zeit gemacht hat.
 
Jemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben ist einfach, gerade wenn man propagandistischen Quellen vertraut, die es nicht so ganz mit der Realität und den Fakten hält, die aus einzelnen Worten sich eine „Realität“ bastelt, Tatsachen nicht sehen kann oder sehen will. Und diese ständig immer wiederholt, um es glaubhaft zu machen. Könnte man auch als Verschwörungstheorie bezeichnen. Und diese Theorien werden gerne von Einzelnen genutzt, in der Politik, in Zeiten von Corona und in vielen anderen Bereichen. Das geht heute dank des Internets und den Kommunikationsmitteln auch sehr einfach.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
4 Monate her
Reply to  Snoopy.

Sorry, etwas lang geworden

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Snoopy.

Super geschrieben, sollte eigentlich einen eigenen Artikel „Leserbrief“ hier bekommen.

Last edited 4 Monate her by Bine1860
Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

😀

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Snoopy.

 Snoopy.

dafür aber alle Themen abdeckend, zutreffend und eindrücklich

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
4 Monate her
Reply to  Snoopy.

Wow! Hervorragend zusammengefasst.

Leo
Leser
Leo (@leo1)
4 Monate her

Ich finde, Robert Reisinger macht seine Sache ordentlich und der TSV ist auf einen guten Weg. Manchmal braucht man ein wenig Geduld, damit was wachsen kann.

Schore
Gast
Schore (@guest_47949)
4 Monate her

Dem Artikel von Arik Steen kann ich voll und ganz zustimmen.
Es ist sachlich richtig und sprachlich geschickt dargestellt.

Meiner Meinung nach brauchen wir aber Männer, die Eier in der Hose haben und den ekeligen Blogger hochkantig hinauswerfen.

Das vermisse ich sehr.
Auch dem Robert hab ich das mal geschrieben.

Der überschreitet längst jede Grenze um ein Vielfaches.

Und wenn ich als Präsident des TSV 1860 München gegen so einen Dauernestbeschmutzer keine Handhabe besitze, würde ich sofort alles hinschmeißen.

Es ist längst unerträglich geworden.

Wir bräuchten Taten statt Worte.
OG raus, sofort!

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Schore

Schore

Wer einen Verein übernimmt, übernimmt in der Regel auch dessen Kultur, Struktur und hier Schulden. Und nicht zuletzt Mitglieder mit äußerst gegensätzlichen Vorstellungen. Wer sich in diesem Rahmen nicht bewegen will, sollte gar nicht erst antreten.

Eine Insolvenz bedarf Gründe, die aktuell nicht gegeben sind. Und der Kooperationsvertrag dürfte erst dann zu kündigen sein, wenn der Verein in der Lage wäre, die Beteiligung von HAM für 70 Mio. € abzulösen.

Solange sollten die TSV-Mitglieder dankbar sein, mit Robert Reisinger jemand gefunden zu haben, der sich im Ehrenamt diese Bürde antut.

Schore
Gast
Schore (@guest_48035)
4 Monate her
Reply to  nofan

Nein, seh ich ganz anders.
Das ist ehrverletzend, unter der Gürtellinie, wirklich dauerhaft böse.

Weit entfernt von sachlicher Kritik!
Dass so einer das große Wort führt bei den Pressekonferenzen, geht in meinen Augen ganz und gar nicht.

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
4 Monate her

Etwas verzerrt ist die Wahrnehmung ja schon. Eigentlich ist es nur dieBlaue24 welche sich permanent an Robert Reisinger abarbeitet und wer das noch ernst nimmt ist eigentlich fast selber schuld. Einen Einfluß möchte ich gar nicht leugnen aber dieser hat doch eher abgenommen als dass er angestiegen ist.

Ansonsten gebe ich gerne zu dass 2020 das erste Jahr werden könnte in welchem ich einen echten Konsolidierungskurs erkennen kann. Ein Bemühen die Finanzen in der KGaA besser in den Griff zu bekommen, und zwar von beiden Gesellschaftern.
Daher gehe ich auch mit einer positiven Grundstimmung in die neue Saison und hoffe dass man gegenseitig Vertrauen aufbaut um vielleicht 2021/22 sogar wieder etwas offensiver in die Saison zu gehen.

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
4 Monate her
Reply to  HHeinz

Da stimme ich Dir zu, HHeinz. Als Realist ist mir klar, dass wir unseren Investor nicht wegwünschen oder -hexen können. Und da ist’s mir lieber, wenn aus der Konfrontation eine sachliche Zusammenarbeit werden würde. Da der Bullshit in den letzten Monaten ausgeblieben ist, frage ich mich ob Herr Ismaik vielleicht doch nach 9 Jahren mal mit konstruktiver Zusammenarbeit versucht, zum Erfolg seines Investments beizutragen. Und wenn das jetzt die nächsten 3 Jahre so bleibt, bin in vorsichtig optimistisch🤔

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
4 Monate her
Reply to  3und6zger

Dass der quasi angekündigte Zusammenbruch nach dem Abgang von Daniel Bierofka nicht eingetreten ist könnte so eine Art Weckruf gewesen sein.
Außerdem möchte Herr Ismaik momentan vielleicht gar nicht groß investieren da er auf anderen Baustellen genug zu tun hat. Herr Ismaik nutzt vermutlich einfach nur aus dass der e.V. ja gar nicht gegen ihn arbeitet, sondern im Gegenteil den Wert seines Investments eher noch steigert bzw. stabilisiert.
Vieles wird vielleicht davon abhängen wie die kommende Saison läuft aber an eine langfristige, harmonische Partnerschaft glaube ich dann doch nicht, dafür sind die Interessen viel zu unterschiedlich. Hertha & Co. werden weiter Druck machen dass 50+1 fällt.

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
4 Monate her

Für die sofalöwen is Reisinger der Sündenbock für die Giasing-Öttinger Fraktion der Scheich….wer frei von Sünden is werfe den ersten Stein, aber bitte keine sitzschalen mehr

Last edited 4 Monate her by Benedikt
Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

Das sin doch die bekannten Provokationen aus dem Attila Hildmann Löwen Blog, oder? Gibt es sonst etwas interessantes 😂

Last edited 4 Monate her by Blue Power
Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
4 Monate her
Reply to  Blue Power

Meinst etz die sofalöwen oder öttingerfraktion?😂

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

Kommt darauf an wie man es dreht 😂

anteater
Gast
anteater (@guest_47875)
4 Monate her

Giesinger Sündenbock. Des müssen wir mal dem Herrn Marx sagen, denn eigentlich ist das doch ein sehr witziger Name für ein lokales Bockbier.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her

Ein einschlägiges Forum mit dem Attila Hildmann der Löwen ist dafür verantwortlich. Gleiche Hirnwäsche und ein paar springen immer auf den Zug. Sind ja nur eine Handvoll und ein paar Fake Accounts und daraus macht man dann einen Blog, vollgekleistert mit 2 Millionen Werbeanzeigen. Mann muss sich nur mal ansehen, wem und was man da alles zustimmen muss, die Liste geht ins Endlose.
Ein gekränkter Mann der es aus eigenem Fehlverhalten heraus nie in den Profifußball geschafft hat. Eigentlich bemitleidenswert, wenn es nicht so bösartig wäre.

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
4 Monate her

Und es wird im Griss Blog wieder über das Löwenmagazin hergezogen und Admin Immortal wird persönlich gegen Arik ( Wie er seinen Hund nennt und Frauenbild wie im Mittelalter)

Den Knaller liefert aber Griss indem er in einer Antwort raushaut:
„ist doch lustig… Wer Journalisten als „Schimmelpilz“ bezeichnet oder mit Drogendealern vergleicht, hat den Schlag sowieso nicht gehört.“

anteater
Gast
anteater (@guest_47878)
4 Monate her
Reply to  sheiny

Sobald einer persönlich werden muss, weiß man, dass

  1. er getroffen ist,
  2. er keine sachlichen Argumente mehr vorzubringen hat.

Mehr muss man jetzt gar nicht mehr wissen.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  anteater

Sachliche Argumente wird man von einem windigen Lobbyisten niemals erhalten.

Last edited 4 Monate her by Blue Power
anteater
Gast
anteater (@guest_47890)
4 Monate her
Reply to  Blue Power

Siehe 2. 😉

Alex Kuhn
Alex Kuhn (@alexbowie)
4 Monate her
Reply to  sheiny

Was kümmert es einen Löwen ( Arik) wenn sich Schafe ( OG und Gefolge )an ihm reiben. Blöd ist sowas immer, aber wir sind doch von dem Troll nix anderes gewohnt. Niveau unterste Schublade.

peter69
Leser
peter69 (@peter69)
4 Monate her
Reply to  sheiny

da kann sich der Griss ja ned angesprochen fühlen ,von einem Journalisten ist er meilenweit entfernt ,

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her

Unter dem Präsidenten Robert Reisinger wird es keine konstruktive Zusammenarbeit mit Ismaik geben. Heute nicht und auch in der Zukunft nicht. Nur leider ist das Konstrukt KGaA so aufgebaut, dass beide Bosse (Gesellschafter und Präsident) eigentlich miteinander harmonieren müssten um 1860 gut und zielstrebig in die Zukunft zu führen. Zudem war die Darlehensaufnahme von Reisinger bei der Bayerischen wahrlich keine Meisterleistung. Mag ja durchaus sein, dass eine Zusammenarbeit mit Ismaik nicht möglich ist, aber was hat Reisinger schon groß geleistet? Wie wäre die heutige Situation des e.V.s und der KGaA, wenn man anstatt Reisinger einen Besenstiel als Präsidenten installiert hätte? Wäre die Lage nicht exakt die gleiche wie jetzt mit Reisinger?

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Es gab seit dem Einstieg Ismaik mit keinem Präsidenten eine konstruktive Zusammenarbeit. Und wird es auch nicht geben, egal mit welchem Präsidenten.
Konstante: Ismaik

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
4 Monate her
Reply to  Snoopy.

Peter Cassalette dürfte das ander sehen, wobei ich mich auch schwer tue das im Kontext von „konstruktiv“ zu sehen.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Klingt ein bisschen wie von dem Attila Hildmann des Löwen Blogger Genres indoktriniert 😂

Last edited 4 Monate her by Blue Power
Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Du bist ja kein Bua, sondern ein hinterfotziges und andere Leute diffamierendes, windiges Bürscherl…

Wir müssen extrem froh sein, dass der Reisinger den Job macht…

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her

Oha, dass war aber schon ganz schön harte, derbe Kante, aber wahr, wie ich finde, @Boeser Zauberer Wurst. 😜👍👏

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

 Eglinger Bua

eine dringende Empfehlung: Sie sollten nicht soviel von DB 24 lesen, sondern sich mit den Fakten um den TSV beschäftigen !!!

Ich zähle es zu den Meisterleistungen von Robert Reisinger, 2017 die Insolvenz der TSV KGaA abgewendet zu haben, in dem es ihm gelungen ist, von der Bayerischen Versicherung ein Darlehen bewilligt zu bekommen. Ohne dieses Darlehen wäre der Gang zum Insolvenzgericht unerlässlich gewesen. Die Meisterleistung ist darin zu sehen, weil Robert Reisinger das Darlehen für die KGaA erhalten hat, obwohl die KGaA dafür nur äußerst zweifelhafte Sicherheiten in Form von Transferrechten anbieten konnte.

Und Ihrer Gedächtnisauffrischung: Hasan Ismaik wollte 2017 der KGaA keine weiteren Mittel zur Verfügung stellen, da der TSV-Geschäftsführer Markus Fauser LL.M. es abgelehnt hatte, der HAM unerfüllbare Zugeständnisse zu gewähren. Diese hätten vor allem gegen die DFB-Statuten verstoßen, sodass die Lizenz nicht erteilt worden wäre.

Ohne den Betriebswirt Robert Reisinger wären sowohl die TSV KGaA und der Verein 2017 in die Insolvenz gegangen. Das verhindert zu haben, ist eine Meisterleistung.

Ihr Beitrag ist wahrlich keine Meisterleistung !!!

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
4 Monate her
Reply to  nofan

Eine Insolvenz wäre das einzig richtige gewesen, siehe lautern

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

 Benedikt

Eine typische Aussage von Personen, die gerne alles einfach sehen und für jedes Problem ein Lösung glauben zu haben, die binnen Sekunden erfolgreich umgesetzt werden kann.

Nur gibt es zwischen Kaiserslautern und der TSV KGaA himmelweite Unterschiede. Kaiserslautern hat 20 Millionen € Schulden bei verschiedenen Darlehensgebern. Die KGaA hingegen hat mehr als 60 Millionen € Schulden überwiegend beim Investor. Die Folgen einer Insolvenz sind für den Verein nicht abzuschätzen. Und von wem sollen die Mittel für einen Neustart kommen?

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

Das Happy End bei Lautern ist noch nicht gesetzt. Auch da steht ein Investor im Raum der ähnliche Machtansprüche formuliert wie seinerzeit Herr Ismaik.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

 Eglinger Bua

Mein Mitgefühl begleitet Sie, denn Sie wurden wohl zuviel mit einem Besenstiel traktiert. Verständlich wäre es, wenn es von Ihrer Ehefrau vollzogen worden wäre.

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  nofan

haha, der war gut. Man stelle sich vor der quamperte Uhu Grissmaik wird von seiner Frau mit dem Besen traktiert!

Aber was soll Frau bei so einem unappetitlichen Kerl sonst machen?

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her

Schirch is er a no, des host vergessen 😂

Last edited 4 Monate her by Blue Power
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Blue Power

Schirch??? Also da kommt der Sachse nun wirklich nicht mehr mit, bei dem boarisch…Übersetzung bitte! 🤣

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

auch schiach = hässlich, abscheulich, zornig

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Danke sehr,  Bine1860 ! 👍👏🤣 Da wär ich ja als Sachse nie drauf gekommen. Das sind aber auch manchmal sehr schwierige Vokabeln bei Euch in Bayern, also weeste nee! 👍🤣

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

naja da steht ihr Sachsen uns Bayern ja nix nach 😂

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Wenn Du das so siehst, haste bestimmt recht. 😎🤣👍

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Lieber Chemielöwe, wenn Du mal unter bairisch in der Wikipedia nachschauen magst, kannst Du dort lesen dass Bairisch ein richtige Sprache mit allem Drum und dran ist und schon ca. 800 Jahre älter ist als unser Hochdeutsch, was sich erst im 15/16.Jhrt entwickelt hat. Dees hom mer ois glernt, wo die DZ a Wochenendausgam kompledd auf bairisch druggt hod…….

Last edited 4 Monate her by 3und6zger
Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  3und6zger

👍🤣💙✌Danke, lieber  3und6zger , cool, das Bayrische hat schon was besonders Originelles, muss ich mal sagen. 👏🤣

Last edited 4 Monate her by Chemieloewe
anteater
Gast
anteater (@guest_47969)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

„Der sieht aus wie Schwarzbier mit Spugge“ müsste die sächsische Entsprechung sein.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  anteater

👍🤣

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Hier die Übersetzung 😂
https://de.m.wiktionary.org/wiki/schiach

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Reisinger hat kein Darlehen bei der Bayerischen angenommen, das war Fauser 2017. Und daß es keine konstruktive Zusammenarbeit gibt, übrigens schon seit 2011 und unter verschiedenen Präsidenten und Funktionären ist bestimmt Reisingers Schuld, lies doch vielleicht den Artikel nochmal. Was Reisinger alles geleistet hat findest du hier in verschiedenen Antworten eh schon

Last edited 4 Monate her by Bine1860
Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Also ich fasse zusammen:
Ich wurde bezüglich meines Kommentares überwiegend nur persönlich beleidigt. Schöne Diskussionskultur^^ Also nochmal ich sehe keine Verdienste von Reisinger und ich meine das Ernst. Ob Fauser oder Reisinger das Darlehen aufgenommen hat, sei jetzt mal dahingestellt. Ich persönlich verstehe mittlerweile nicht mehr, warum man keine klare ehrliche Linie seitens des eV gefahren ist und sich nicht in der Infanteriestraße gestellt hat. Es passt halt nicht zusammen wenn man sich einerseits von Ismaik politisch isoliert und andererseits auch auf Kosten anderer Abteilungen und der Jugendmannschaften unterhalb der U19, krampfhaft an der KGaA festhält. Man muss diese Tage gespannt nach Kaiserslautern schauen!

Last edited 4 Monate her by Eglinger Bua
nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

 Eglinger Bua

Die Insolvenz der TSV KGaA wurde von Robert Reisinger und seinen Mitstreitern verhindert, weil unter Peter Cassalette der Verein der KGaA hohe überfällige Zahlungsrückstände eingeräumt hatte. Zudem drohten hohe Steuernachzahlungen, weil 2002 bei der Gründung der TSV KGaA von Wildmoser und Co. die Vorschriften zur Gemeinnützigkeit nicht alle beachtet worden waren. 2017 wäre bei einer Insolvenz der KGaA dem Verein das gleiche Schicksal widerfahren. Nur Dank klugem Management von Robert Reisinger wurde das verhindert.

Nicht der Verein hat sich von dem Mitgesellschafter isoliert, vielmehr hat sich dieser Anfang 2018 aus den Gremien zurück gezogen. Als das Präsidium sich auf „Augenhöhe“ mit dem Investor über die Beteiligungsverhältnisse unterhalten wollte, hat dieser den berufslosen MAN-Hilfsarbeiter Saki vorgeschoben. Das war durch Ismaik ein nicht tolerierbarer Affront, der vom Präsidium zu recht nicht hingenommen wurde.

Es wird Zeit, dass Ismaik sich einmal mit deutschen Geschäftsgepflogenheiten vertraut macht.

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her
Reply to  nofan

Nein es wird Zeit, dass dieses Missverständnis alias KGaA beendet wird.

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Nur leider hat man diesen Zeitpunkt wohl verpasst.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Nur hat es leider bisher keinen Zeitpunkt gegeben, wo man mittels Insolvenz sinnvoll das Missverständnis hätte beenden können. Fragen Sie den Sanierungsexperten Markus Fauser oder den Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwalt Karl-Christian Bay.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Ich habe dich nicht beleidigt, ich habe dir und anderen versucht zu erklären was genau mit RR gut gelaufen ist die letzten 3 Jahre und das ist ne ganze Menge. Trotzdem ignoriert ihr das alles und behauptet immer und immer wieder den selben Schmarrn.Als wenn zB eine Insolvenz so einfach wäre, Kaiserslautern hat nunmal andere Voraussetzungen. Ich denke auch man hätte 2011 lieber Insolvenz anmelden sollen. Aber jetzt RR dafür verantwortlich zu machen was alles schief gelaufen ist ist halt nunmal Bockmist und entbehrt jeder Grundlage. Es wurden/werden Finanzfachmänner bemüht und es wird alles getan, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Und der Dreck steht bis zum und nur gscheid Dahergerede hilft nicht.

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Ich bleibe dabei, dass Du eher ein hinterfotziges Bürscherl bist!

Wer so wie Du austeilt, muss das auch aushalten….

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her

„Wer so wie Du austeilt, muss das auch aushalten….“

Da geb ich dir ausnahmsweise zu 100% Recht. Halt ich auch aus!

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Besenstiele können auch manchmal fliegen. Einen Überflieger würde uns gut tun. Stillstand und eine stadtteil Ideologie sind eher kritisch zu betrachten

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

 Benedikt

Die Strategie wird von der Substanz bestimmt. Ismaik hat 2017 dem Präsidium um Robert Reisinger Schulden von mehr als 60 Millionen € hinterlassen. Damit sind alle Pereira-Parolen wie „We go to the top“ als das entlarvt, was sie sind: Märchen von Dilettanten

Auch wenn es für Ueberflieger nicht verständlich ist: Mit mehr als 60 Millionen € Schulden droht eine jahrelange Agonie, es müssen „kleine Brötchen“ gebacken werden.

Ueberflieger in Krisensituationen schaffen in der Regel nur eins, das Unternehmen endgültig in die Insolvenz führen.

anteater
Gast
anteater (@guest_47972)
4 Monate her
Reply to  nofan

Wer Agonie sagt, muss auch Begonie sagen…

Mein Flachwitz des Tages.

anteater
Gast
anteater (@guest_47971)
4 Monate her
Reply to  Benedikt

St. Pauli fährt mit der Stadtteilideologie (die man bei uns schon ganz gewaltig herbeifantasieren müsste) ganz gut, könnten bald die Nummer eins der Stadt sein. Auch Union Berlin hat gerade dadurch seinen Charme, kein Plastikklub für Erfolgsfans zu sein. Schalke ist übrigens ein Stadtteil von Gelsenkirchen und die tragen den sogar im Namen. Wattenscheid (Stadtteil von Bochum) ist jetzt kein so gutes Beispiel, da die ja letzte Saison in die Insolvenz mussten. Uerdingen ist überdies Stadtteil von Krefeld, wissen manche gar nicht.

Wie dem auch sei, letzte Saison habe ich Sechzger unter anderem aus folgenden Städten kennengelernt:
Engelbrechtsmünster (ach nein, ist ein Stadtteil von Geisenfeld), Köln, Leipzig, Coburg, Gera, Dinslaken usw. Krass für einen Verein mit Stadtteilideologie, oder?

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Nur zu, wir lachen hier auch gern mal über Blödsinn….🤣🤣🤣🙊🙉🙈

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Und wer entscheidet was Blödsinn ist 😀 du?

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Ihre unhaltbaren Behauptungen u. Unwahrheiten sind für mich eben schon lächerlicher Blödsinn, ja, wahrscheinlich auch für viele Löwen, nicht nur hier, denn dass Sie mit dem Vorgebrachten komplett daneben u. falsch liegen, können Sie aus der Vielzahl der Antwortkommentare mit den entsprechenden Argumenten der Richtigstellung erkennen u. ich hoffe, es ist Ihnen Verständnis u. Einsicht gegeben, die Fehler Ihrer Aussagen einzusehen u. Sie sind fähig, Ihre falschen Auffassungen zu den Sachverhalten entsprechend zu ändern!?

Wenn man es jedoch ernst nimmt, muss ich allerdings noch sagen, sind solche Falschdarstellungen u. teilweise schon als hasserfüllt zu bezeichnenden Anfeindungen gegen RR, wie die Ihren, kein lächerlicher Blödsinn mehr, sondern gefährlicher Blödsinn, wobei ich hier Blödsinn nur volkstümlich, ironisch gebraucht habe. Ich halte Sie nicht für blöd, sondern meine mit Blödsinn, dass es eben schlimm ist, solche Lügen u. Märchen zu glauben u. zu vertreten o. schlimmer, diese, wider besseren Wissens, gezielt zu verbreiten u. eine Hetzjagd gegen RR u. den e.V.-Konsolidierungskurs zu befeuern.

Also, Herr  Eglinger Bua , bitte versuchen Sie, gemeinsam mit uns, die Wahrheit in den vielfältigen 60-Thematiken zu ergründen u. lassen Sie sich auf die Wahrheit ein, auch wenn die Ihnen vielleicht nicht immer gefällt. Versuchen wir Alle, immer schön bei der Wahrheit zu bleiben bzw. versuchen wir, diese herauszufinden, bei 60 u. auch sonst überall u. bekämpfen gemeinsam Lügen, Irrtümer u. Falschmeldungen u. entlarven die Lügner, die, die bewusst u. gezielt lügen!!! 😉☝️

anteater
Gast
anteater (@guest_47974)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Kleine Korrektur an Deinem Beitrag: Die Anrede „Herr“ ist hier falsch, da der Eglinger Bua die Anrede schon im Nutzernamen hat. „Bua“, zu sächsisch der Bub, im Erzgebirge da Gung.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
4 Monate her
Reply to  anteater

Mein lieber @anteater, danke für Deine Hinweise. Du bist aber dialekt(isch)sprachlich sehr bewandert! Den Ausdruck „Gung“ aus dem Erzgebirge für Junge o. Bub kennt auch nicht gleich jeder. 😉👏🤣

anteater
Gast
anteater (@guest_48101)
4 Monate her
Reply to  Chemieloewe

Ich versuche halt die Menschen zu verstehen. Auch wenn man dazu seltsame Dialekte im Kopf übersetzen muss 😉

Robert
Gast
Robert (@guest_47860)
4 Monate her

Super Artikel – Griss ist schuld (Achtung das war Ironie), weil Robert und seine 2 Begleiter mit dem VR gemeinsame Sache machen und die Wahlen nach 6-stündiger Sitzung hinauszögern, anstatt es dann zu machen, an dem der Saal noch voll ist (es wurde ja anscheinend mit körperlicher Gewalt gedroht, wenn man auf der Versammlung eine neue Amtszeit von Robert verhindern wollte). Wo sind die Hinweise zu seinem katastrophalem TV-Auftritt, warum meldet er sich nicht bei HI (ja, weil er an kein Telefon geht…), den VR im Hintergrund hat, der Gegenkandidaten für die Präsidentschaft verhindert, Wahlen nicht online sondern nur vor Ort zu lässt usw. – keine Sponsoren an Land zieht, nicht einmal die Option Olympiastadion und dadurch Mehreinnahmen prüft? Nein nicht der Robert hat irgendwas mit dem Aufstieg zu tun, sondern Biero & die Mannschaft. Sein geistreicher Beitrag war ja nur „Scheiß FC Bayern“. Achja – bis heute hat er sich noch nicht gegen Plakate und Schmähgesängen distanziert und was ist überhaupt mit den 6 Mio, die HI jetzt nachgeschossen hat zum Thema „Wir nehmen keine neuen Schulden auf“, die spätestens wenn der Verein – falls dies je passieren wird – wieder Gewinn machen würde, als Schulden da stehen würde? PS: Bin gespannt, wann mein Beitrag gelöscht wird, weil er unangenehm ist.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Robert

soviele Lügen in einem post, traurig. Es wurde nie jemanden Gewalt angedroht auf der MV, ich war selbst dort und ich stand auch genau bei Hrn. Schummer. Die Tagesordnung war von Anfang an bekannt, hätte man ja nur zu den Wahlen kommen können, wenn einen die Ausprachen vorher nicht interessieren. Man hätte aber auch kommen können und seine „Fragen“ und Anschuldigungen direkt an RR zu richten, habe einige gemacht und es wurde Ihnen geantwortet. Und dann der Käse mit den online Wahlen, hast du einen entsprechenden Antrag gestellt? Nein? Die Briefwahl wurde übrigens schon mehrmals abgelehnt, durch die Mehrheit der Mitglieder. Hat auch kein einziger anderer Verein.
Für alles negative ist RR verantwortlich aber den Aufstieg hat nur Biero allein geschafft, so ein Bockmist.
Und die größte Lüge ist dass Ismaik „6 Millionen nachgeschossen hat“. Keinen Cent hat er ausbezahlt, er hat lediglich eine Zusicherung unterzeichnet, etwige Einnahmen-Ausfälle durch Corona auszugleichen. In Teilbeträgen, die dann in Genussscheine umgewandelt werden. Warum? Weil sonst die KGaA insolvent gewesen wäre und sich sein Invest genau wie die KGaA in Luft aufgelöst hätten.

Last edited 4 Monate her by Bine1860
Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  Robert

Deine Psychodynamik ist wohl völlig aus dem Gleichgewicht geraten, Besorgniserregend!

Last edited 4 Monate her by Blue Power
Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Robert

Die neuen Sponsoren in den letzten 2 Jahren heissen:
INSoftware
Nissan
PrimeTimeFitness
iS2 Intelligent Solution Services

und ausserdem hat die Bayerische ihr Sponsoring erhöht und sogar extra Geld für die Namensrechte des NLZ gesponsert, welche zuvor nie einen müden Euro gebracht haben.

Der Sponsor
iS2 Intelligent Solution Services ist erst kürzlich, trotz Corona dazugekommen.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Robert

Man hat die Option Olympiastadion sehr wohl geprüft!

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Robert

mir ist lieber einer schreit mal „Scheiß FC Bayern“ aber gute Arbeit für 1860 macht, als einer der alles und jeden beleidigt „Rassisten, alter Mann, schwach, hinterwäldrische DDRler etc“ und der 1860 zudem durch unvernünftiges bockiges Handeln über Jahre hinweg schadet.

Last edited 4 Monate her by Bine1860
nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Robert

Robert

die vom FCB haben die Worte „Scheiß FC Bayern“ von RR als das genommen, was sie war, nämlich eine Fanaussage. Man hat darüber gelacht.

Dafür hat der FCB Hasan Abdullah Mohamed Ismaik als Persona non grata (unerwünschte Person) erklärt. Das erfolgte, als Ismaik 2013 behauptete, der FCB habe die TSV KGaA bei der Uebernahme der TSV-Schulden für die Allianz Arena über den Tisch gezogen und er werden den FCB dafür verklagen. (Was ist eigentlich aus dem Verfahren geworden?) Selbst für einen TSV- Sympathisanten ist das eine unentschuldbare Entgleisung seitens Ismaik.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  nofan

Und wie haben der Würstl-Uli und der Rummelfliege schon über 1860 abgelästert…

anteater
Gast
anteater (@guest_47976)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Ja, üblicherweise mindestens ein mal im Jahr auf deren Mitgliederversammlung. Und ich habe noch nie einen Roten erlebt, der sich darüber so aufregte, wie der Vorkommentator über eine Ausruf des Präsidenten im Kontext des dramatisch erlangten Wiederaufstiegs. Kontext ist extrem wichtig! Für kluge Menschen zumindest.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Robert

Übrigens sind hier noch keine unangenehmen Beiträge gelöscht worden, hier versucht man mit Argumenten zu überzeugen nicht durch Retusche..

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

Da kann ich Dir nicht widersprechen

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Robert

Robert

wenn schon etwas behaupten, dann auch bitte richtig. Robert Reisinger hat ausgeführt, dass im „Normalfall“ keine weiteren Schulden aufgenommen werden.

Ich hoffe, die Corona-Pandemie ist auch für Sie kein „Normalfall.“

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  nofan

Ausserdem hat er nie Genussscheine ausgeschlossen, und die Abrufe aus der 6 Mio Sicherheit würden ja gleich in Genussscheine umgewandelt

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Robert

Robert

die Schmähgesänge der Fans rechnet RR gegen die Verunglimpfungen (z. B. Rassisten, DDR/Nordkorea, etc.) durch HI auf und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Fans noch kräftig nachlegen können, bis die Rechnung ausgeglichen ist.

Die Plakate „Ich lieb dich nicht“ sind doch kreativ. Nur für humorlose Menschen eine Beleidigung.

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
4 Monate her
Reply to  nofan

Warum „Hallo OG“,

glauben Sie ernsthaft, dass nur Griss ein Kritiker des aktuellen Präsidenten ist? Einfach mal wahrhaben, dass nicht jeder mit dem aktuellen Kurs einverstanden ist. Sachliche Argument wurden in dem obigen Kommentar ja einige hervorgebracht. Warum reagiert man auf diese so dünnhäuitg und unsachlich?

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

Was bezeichnest du oben als sachliches Argument? Unwahrheiten zu behaupten ist sicher keine sachliche Argumentation

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  Eglinger Bua

HÄ, Bürscherl, welche Argumente?

Und Grissmaik ist in welcher Hinsicht ernst zu nehmen?

Ein bezahlter Claqueur!

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  Robert

Robert

was hier noch nicht zugunsten von Herrn Robert Reisinger vorgetragen wurde: Anders als Viele seine Vorgänger arbeitet doch das aktuelle Präsidium geräuschlos und äußerst effektiv mit dem Verwaltungsrat zusammen. So funktioniert das, wenn kompetente Manager am Werk sind. Eine echte Meisterleistung von Präsidium und Verwaltungsrat. Selbst mit den KGaA-Geschäftsführern funktioniert die Zusammenarbeit zugunsten des gemeinsamen Erfolges.

anteater
Gast
anteater (@guest_47978)
4 Monate her
Reply to  nofan

Oh ja. Was gehen mir Funktionäre, egal in welchem Kontext, auf den Zeiger, die es nötig haben, ihre Fratze in jede Kamera zu halten.

peter69
Leser
peter69 (@peter69)
4 Monate her
Reply to  Robert

dein Beitrag is weder unangenehm ,sondern entspringt aus deiner Phantasie und ein paar db24 Parolen .Ned weiter erwähnenswert ,da man sieht das du keine eigene Meinung hast ,sondern nur a paar Userkommentare von db 24 übernimmst .Allein Thema Gegenkandidat ,Sponsoren und MV zeigt das du eigentlich null Ahnung hast ,sondern nur ein Nachplapperer bist

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  Robert

Das war jetzt aber schönste Ironie von vorne bis hinten!

Gut geschrieben und stellt genau die Sichtweise von Grissmaik dar…

Wieso sollte der Beitrag gelöscht werden? Die Anschuldigungen sind so hanebüchen, dass es schon wieder gut ist…

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  ArikSteen

anders als bei DB24 und AZ

anteater
Gast
anteater (@guest_47975)
4 Monate her
Reply to  Robert

Bin gespannt, wann mein Beitrag gelöscht wird, weil er unangenehm ist.

Sie meinen peinlich. Dafür wird hier kein Beitrag gelöscht, da es ja jedem/r freigestellt ist, sich selbst bloßzustellen.

DaBianga
Leser
DaBianga (@dabianga)
4 Monate her
Reply to  Robert

Achja – bis heute hat er (RR) sich noch nicht gegen Plakate und Schmähgesängen distanziert
Hat sich der von dir so innig geliebte GröLöFaZ jemals von den Beleidigungen, Drohungen und Unterstellungen gegen unsere gewählten Vereinsvertreter, die in den sozialen Netzwerken gegen sie von Deinesgleichen ausgesprochen wurden, distanziert?
Damit sich wenigstens einmal einer distanziert mache ich das jetzt.
HIERMIT DISTANZIERE ICH MICH AUSDRÜCKLICH VON SOLCHEN „LÖWENFANS“ WIE DIR!

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
4 Monate her

Ein persönlicher Rachefeldzug des Herrn Griess gegen das aktuelle Präsidium des e.v.
Ich stelle mir das so traurig vor, wenn man nur noch diesen einen Lebensinhalt hat und dann dabei auch noch so erfolglos jahrelande Hetze betreibt….
Da hilft nur ignorieren und möglichst nicht drauf klicken ….

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  Aymen1860

Erst wenn wir den Ismaik los sind, dann werden wir auch den Grissmaik los!

TSV1328
Leser
TSV1328 (@tsv1328)
4 Monate her

Lieber Robert Reisinger, bitte durchhalten und versuchen, das alles nicht zu persönlich zu nehmen. Die ruhige Hand ist das adäquate Mittel und die Mehrheit steht hinter dir.

München West
Gast
München West (@guest_47851)
4 Monate her
Reply to  TSV1328

Na ja, so ein Segen ist RR für die Profis nicht. Das könnte man schon besser, viel besser machen. Da waren andere Clubs schon viel tiefer in der Sch……. als wir und spielen heute in einer anderen Liga.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her
Reply to  München West

Die anderen Clubs hatten die auch einen Ismaik an der Backe und haben die weiterhin sinnlos Geld verpulvert? Was könnte denn besser gemacht werden? Hast du Vorschläge? Nur Parolen raus hauen kann nämlich jeder. Oder bist dus etwa Saki, der alles viel besser kann

Last edited 4 Monate her by Bine1860
Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
4 Monate her
Reply to  Bine1860

… und bisher nichts, absolut nichts bewiesen hat.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
4 Monate her

genau

nofan
Leser
nofan (@nofan)
4 Monate her
Reply to  München West

München West

Hallo OG,

was haben Sie da bloß für eine Plattitüde rausgehauen.

Dann beweisen Sie doch bitte einmal, welcher mit mehr als 60 Millionen € verschuldete Regionalliga-Verein binnen drei Jahren mehr als einen Aufstieg in die 3. Liga geschafft hat. Sie meinen wohl, diese Vereine spielten danach in der Pleite-Liga.

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
4 Monate her
Reply to  München West

Schon wieder so ein inhaltsleerer und daher dämlicher Beitrag!

Vielleicht solltest Du bei einer bestimmten, ähnlich auftretenden Partei Dich engagieren!

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  München West

Geh noch mal in Dich und lass die Zellen arbeiten 😂

anteater
Gast
anteater (@guest_47880)
4 Monate her
Reply to  Blue Power

Warum Plural?

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
4 Monate her
Reply to  anteater

Wir wollen doch nicht so böse sein wie der Attila Hildmann des Löwen Blogger Genres 😂

anteater
Gast
anteater (@guest_47889)
4 Monate her
Reply to  Blue Power

Hildmann ist ein dummer, hoch aggressiver Mensch. So sind wir nicht!