Mit Personalsorgen reisten die Löwen nach Halle. Verletzungsbedingt musste Bierofka unter anderem auf Moll, Berzel und Paul verzichten, dazu blieben Bekiroglu, der die DFB-Strafe absitzt, und der gelb-gesperrte Sascha Mölders in München. So bekam Owusu an der Seite von Lex seine Chance, von Anfang an zu beweisen, dass er das Potenzial für die Erste Bundesliga hat. Auch Koussou und Belkahia profitierten vom Personalmangel und standen in der Start-Elf. Auch wenn Bierofka fest entschlossen war, Punkte mit nach München zu nehmen, war allen klar, dass es gegen die starken Hallenser nicht einfach wird.

Halle dominierte die Löwen stark

Die Gastgeber starteten motiviert ins Spiel und haben sich gleich in den ersten fünf Minuten zwei Ecken erspielt. Die Löwen wirkten in der Anfangsphase noch etwas überfordert und konnten mit dem Ball nicht viel anfangen. Die Heimelf dafür umso mehr. Dennoch bekam Owusu seine Chance. Im Sololauf ließ er zwei Gegenspieler stehen und zog aus 18 Meter ab, doch der Schuss flog über die Latte hinweg. Halle kombinierte gut, Pässe kamen an und die Löwen mussten stark verteidigen. In der 18. Minute verlor Koussou den Ball an Jopek, der in die Mitte zu Kilian Pagliuca flanken konnte. Weeger und Weber deckten ihn nicht gut genug, womit Pagliuca zum Kopfball kam und zum 1:0 für Halle einnetzte.

Kurz darauf wurde Lex von Owusu zentral vorm Strafraum bedient, der sofort abzog, doch der Ball zur Ecke abgefälscht wurde. Die Löwen versuchten immer wieder den Weg zum Tor von Halle zu finden, doch richtig zwingende Aktionen gab es nicht – oder besser gesagt, Halle ließ nichts zu. Der erste Durchgang ging klar an die Gastgeber, die es verstanden, früh Druck aufzubauen. Ob linke oder rechte Seite, Halle kombinierte ohne Mühe und dominierte die Löwen.

Ohne Mühe schoss Halle zwei weitere Tore

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Bierofka aus und brachte Böhnlein für Koussou. Verständlich, da sich Koussou in der Verteidigerposition nicht gut zurechtfand. Keine fünf Minuten später kassierte Böhnlein eine gelbe Karte wegen technischem Foul, damit war er der zweite Löwe mit Gelb, da Belkahia im ersten Durchgang ebenso Gelb sah.

Die Löwen waren in den ersten Minuten gar nicht so schlecht und zeigten mehr Durchsetzungsvermögen. In der 52. Minute brachte Steinhart einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum rein, Lorenz setzte zum Kopfball an, doch die Pille landete neben dem Kasten. Gleich weitere zwei Minuten später hätte es zum Ausgleich kommen können. Hätte. Nach einer Ecke tauchte Lorenz frei im Fünfer auf, doch Eisele parierte seinen Kopfball überragend. Der Ball war fast mit vollem Durchmesser drin. Kaum zeigten die Löwen ein Lebenszeichen, drehte sich alles und Halle übernahm wieder.

In der 59. Minute segelte die Flanke von rechts in den Fünfer rein, der Ball wurde mit Kopf verlängert und Sebastian Mai, der vollkommen frei am zweiten Pfosten stand, musste den Ball nur über die Linie schieben. 2:0 für Halle und dabei blieb es nicht. Bierofka holte Simon Lorenz aus dem Spiel und Jan Mauersberger übernahm. Eine Minute später fiel schon das dritte Tor für Halle. Marvin Ajani dribbelte sich problemlos im Sechzehner frei – nicht dass er wirklich behindert wurde, da Belkahia dabei etwas überfordert wirkte – und traf ins rechte Toreck (65.).

In der 70. Minute durfte Weeger gehen und Köppel kam rein. Halle nahm das Tempo raus, verwaltete das Ergebnis und es passierte lange nicht mehr viel. In der 89. Minute bekam zwar Mauersberger eine kleine Chance und versuchte es mit einem Kopfball, doch auch hier war Torhüter Eisele zustelle. Es wurde pünktlich abgepfiffen und die Löwen mussten die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Der Glaube fehlt

Es gibt nichts zu beschönigen. Was anfangs nach einer mutigen Aufstellung aussah, entpuppte sich als Reinfall. Ob es die richtige Entscheidung war, Koussou hinten rechts spielen zu lassen und ohne zentralem Mittelfeldspieler aufzulaufen? Sei es drum, wir hatten insgesamt keinerlei Mittel, um diesem Gegner Paroli zu bieten. Der Glaube in die eigene Stärke fehlt. Sicherlich kann man auswärts gegen einen Aufstiegsaspiranten 3:0 verlieren, man wird aber das Gefühl nicht los, dass es in der Mannschaft nicht wirklich stimmt.

Dennoch kein Grund auf Mannschaft und Trainer loszugehen. Wir müssen uns wieder auf die eigenen Stärken besinnen und gemeinsam die noch notwendigen Punkte holen. Gelegenheit dazu haben wir nächsten Samstag im Heimspiel gegen Karlsruhe.

(TT / SC)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
58 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

unvoreingenommen
Leser
unvoreingenommen (@unvoreingenommen)
1 Jahr her

Biero und Gorenzel RAUS !

LNHRT
Leser
LNHRT (@lnhrt)
1 Jahr her

Bei Gorenzel stimm ich Dir zu, auch wenn Du Deine Aussage nicht ernst meinst.

anteater
Gast
anteater (@guest_19885)
1 Jahr her

Langsam jetzt. Lasst uns ihnen die Chance geben, sich zu entwickeln. Allerdings, wenn wir doch noch absteigen sollten, was aufgrund des Restprogramms und unserer Form gut möglich ist, dann sollte ihre Zeit vielleicht um sein.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her

Nicht gleich so hastig bitte,  unvoreingenommen ! Wenn es aber so weitergeht mit den beiden Kumpels, GG+DB, wovon ich leider ausgehe, bzw. gerade für Biero befürchte, kann ich dann auch nur sagen, raus, so geht’s einfach nicht!!!

Biero enttäuscht mich seit einiger Zeit, dazu zählen, die Qualität seines Trainings, die wir im Spiel sehen, seine Spielerpersonalpolitik, in der er viele Spieler zu wenig bis gar nicht einsetzt u. weiterentwickelt, also zu wenig Rotation über die Saison gewagt hat u. die Mannschaft in einem Stamm von 23-26 Spielern, die man ja über eine Saison braucht, um Ausfälle (Verletzungen, Sperren, Formschwächen..) kompensieren zu können, offensichtlich nicht als homogenes Team zu einer Einheit zusammenschweißt, sondern einige Spieler bei ihm hinten runterfallen, z.B. Abruscia, Köppel, Türk u.a., wo er doch nachhaltig mit Entwicklungsspielern, die einen starken Bezug zu 1860 haben, arbeiten wollte. Was ist davon denn übrig geblieben, Biero??? Das u. mehr macht den Unterschied zu vergleichsweise anderen Vereinen aus, die mit geringem Etat, schlankem Kader.u. ohne hochdotierte Starspieler, durch ein gutes Trainings-u. Sportmanagement sehr erfolgreich arbeiten, wie Halle o. Osnabrück. Den Unterschied haben wir nun krass in Halle hautnah erleben müssen. Torsten Ziegner ist vor der Saison neuer Trainer in Halle geworden u. hat in Halle mit ca. 23 Spielern ein Spitzenteam geformt, das zu Saisonbeginn mit bescheidenen Mitteln fast komplett neu zusammengestellt wurde. Also, Biero, so, wie du die vergangenen Wochen (o. Monate?) gearbeitet hast, fällt uns nun gewaltig auf die Füße, so machst Du bei uns nicht mehr lange weiter!!! Rumjammern u. rumlabern, keine passend starke Spieler zu haben, wenn dazu einige Stammspieler verletzt o. gesperrt sind, sind erbärmliche, lächerliche u. untaugliche Ausreden, wie auch die Schuld bei Anderen, nur nicht bei sich selbst zu suchen! Wenn Biero neben 12…15 Stammspielern keine weitere 10..12 Spieler u. die Stammspieler selbst, nicht auf ein gutes 3.-Liganiveau entwickelt, liegt das nicht an den meisten uns zur Verfügung stehenden Spieler, einschließlich Nachwuchs, sondern knallhart an Biero selbst u. seinem Training u. seiner Arbeit u. seinem Umgang mit der Mannschaft, zusammen mit seinem Trainerteam. Biero muss u. sollte sich dringend selbstkritisch reflektieren u. seine Arbeit hinterfragen, eigene Fehler u. Unzulänglichkeiten analýsieren u. umgehend abstellen, anstatt laufend auf Spieler o. sonstwas zu schimpfen u. zu jammern. Frust u. Ausreden helfen nicht, sondern schaden uns!

Ich habe den Eindruck, daß sich Biero leider von Leuten, die kontraproduktive bis e.V.-feindliche Meinungen vertreten, wie O. Griss, aber auch Gorenzel u.a. sehr beeinflussen lässt u. falsche Schlüsse u. Konsequenzen zieht u. Probleme falsch beurteilt. So wird’s halt nichts, leider.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
1 Jahr her
Reply to  Chemieloewe

„Ich habe den Eindruck, daß sich Biero leider von Leuten, die kontraproduktive bis e.V.-feindliche Meinungen vertreten, wie O. Griss, aber auch Gorenzel u.a. sehr beeinflussen lässt u. falsche Schlüsse u. Konsequenzen zieht u. Probleme falsch beurteilt. So wird’s halt nichts, leider“ –
das ist leider leider leider auch mein Eindruck, ich denke während Biero noch in Hennef war, wars nicht so schlimm (Respekt, dass er die Doppelbelastung auf sich genommen hat, das ist der Biero), dann kam er zurück – voll Elan – es lief 2 Spiele besser (jetzt ist er wieder da hurra) und dann wurde er völlig in den Sog des gornezelns hineingezogen.
Biero bitte unbedingt back to the roots, bitte lieber an Osnabrück und Halle ein Beispiel nehmen statt sich in die „we need go to the top egal was es kostet“ Mentalität von 2016/2017 drängen zu lassen.

„sondern einige Spieler bei ihm hinten runterfallen, z.B. Abruscia, Köppel, Türk u.a., wo er doch nachhaltig mit Entwicklungsspielern, die einen starken Bezug zu 1860 haben, arbeiten wollte“
genau!

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
1 Jahr her

waaaas? an Ismaik seine Freind willst rauswerfen? und was mach ma mit Ismaik? auch raus?

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Jahr her

Was sagte Biero doch 2017,als er die letzten Spiele Pereira unterstützen sollte“ Ich fand bereits eine tote Mannschaft vor“.
Genauso eine habe ich gestern auch gesehen.
Viele Spieler haben entweder keinen Bock mehr (Owusu)oder haben sich schon aufgegeben(Lex)

anteater
Gast
anteater (@guest_19881)
1 Jahr her

Owusu spielt schon die ganze Zeit so und Lex hat aus meiner Sicht bis zum Ende alles versucht.

Banana Joe
Leser
Banana Joe (@banana-joe)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Die ersten 2-3 Spiele von Owusu waren durchaus ok bis gut. Man konnte sein Potential sehen. Was danach passiert ist, weiß ich leider nicht. Aber wenn du dich trotz guter Spiele plötzlich auf der Bank wieder findest und zusehen darfst, wie ein Ziereis rumstümpert und man selbst trotzdem keine Chance bekommt, noch dazu, dass man in 4, 5, 6 Spielen eh wieder weg, ist, kann die Motivation schon leiden. Dann fällt nahezu die komplette Offensive aus und plötzlich soll man’s alleine richten? Wird sich halt „F*ck you“ gedacht haben…

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

und der „Superziereis“ hat auch noch Vertrag bis 2020 😆
Danke GG

anteater
Gast
anteater (@guest_19910)
1 Jahr her
Reply to  bluwe

Absoluter Wunschspieler von Biero.

anteater
Gast
anteater (@guest_19909)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Ganz erhlich,  Banana Joe, bei seinem ersten Spiel, als er eingewechselt wurde, hat er tatsächlich frischen Wind gebracht, aber bei seinem zweiten Einsatz gegen Uerdingen, da ist er schon ziemlich planlos übers Feld gestolpert. Trab scheint seine bevorzugte Geschwindigkeit und die Ballannahmen sind durch die Bank fragwürdig gewesen.

Ja, insgesamt ist er schon irgendwie eine Bereicherung für unseren Angriff, der aus einem 34-jährigen mit meiner Trikotgröße (Wampe) und Markus Ziereis besteht. Bis zu seinem Traum von der Bundesliga hat er noch einen sehr, sehr weiten Weg und wenn er seine Chancen nicht nutzt, egal ob im eigenen Verein oder auf Leihe, dann wird es nur noch bergab gehen für ihn.

Er stand übrigens, bis auf eine Gelbsperre, durchgehend im Kader und wurde durchgehend eingesetzt. Klar, vielleicht findet er uns nicht so toll und denkt sich „F*ck you“, dann wäre er aber ein lausiger Profi.

blau91
blau91 (@blau91)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Ganz genau meine Meinung. Die Körpersprache von Owuso war von Anfang an grausam. Der ist nur auf der Durchreise. Ein bisschen für die Galerie und weg ist er wieder. Lex ist nach wie vor mit vollem Einsatz dabei. Als Heilsbringer hat er sich bis dato leider nicht entpuppt. Das liegt aber auch an der Leistung der gesamten Mannschaft.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her

Oh ja, den Eindruck habe ich leider auch,  BruckbergerLoewe !
Ich denke auch manchmal an die Aussage von Biero zum Team von Pereira, damals.
Biero sollte sich mehr mit Leuten unterhalten u. beraten, die zum e.V. um Robert Reisinger stehen u. sich überlegen, was er selbst falsch macht u. besser machen muss u. nachdenken, wie es Ziegner in Halle o. Osnabrück schaffen, erfolgreich zu sein, womit, wodurch u. warum das so ist! Kann Biero das u. macht Biero das??? Ich weiß es nicht.

anteater
Gast
anteater (@guest_19853)
1 Jahr her

Was man im TV wahrscheinlich nicht mitbekommen hat, das möchte ich noch kurz berichten.

Der Ultra-Vorsänger hat eine Kurvenansprache gehalten, in der er sagte, dass Löwen immer zusammenhalten und supporten, egal ob man jetzt für den Scheich ist oder gegen ihn. Also, sinngemäß. Ein Aufruf zum Zusammenhalt zum Wohle des TSV.

Das Scheichlied wurde nicht gesingen, wohl aber war deutlich und mehrfach „ohne Hasan“ zu vernehmen beim „Sechzig ist der geilste Club der Welt“-Gesang.

Am Ende hat der Vorsänger noch eine Ansprache an die Mannschaft gehalten, die ich leider nicht gehört habe.

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Man stelle sich vor in H96 würde der Vorsänger das gleiche sagen???
Irre…
Nach dieser Argumentation, kann man nie Kritik an irgendjemandem üben, da ja der Zusammenhalt wichtiger ist.
Wenns wirklich so war fände ich das ganz schwach und muss echt sagen, dann nehmts halt eueren Ismaik und kuschelt wieder wie vor 2 Jahren.
Man wünsch sich glatt die CN zurück.

anteater
Gast
anteater (@guest_19857)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Das ist nicht der Punkt gewesen. Der Punkt ist, dass wir in der Kurve stehen, um die Mannschaft zu supporten und nicht wie gegen Münster uns gegenseitig physisch anzugreifen.

Der politische Teil findet ja dennoch noch statt, sollte aber während des Spiels nicht Oberhand gewinnen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Gast
Dr. Klothilde Rumpelschtilz (@guest_19862)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Warum steht man nicht als Szene fest zusammen gegen den Investor?
Klar ist Support wichtig aber steht er über allem und kann man nicht eine Lösung (Scheidung von Ismaik) herbeiführen?
In H96 oder auch bei anderen Clubs, wo man unliebsame Besitzer schon losgeworden ist, gab es Erfolg nach massiven Protesten.

anteater
Gast
anteater (@guest_19870)
1 Jahr her

Ob die ganze Ultraszene gegen den Investor steht, daa vermag ich nicht zu beurteilen. Unbestritten ist, dass es Löwenfans ( m, w, d) gibt, die zu Herrn Ismaik stehen, das hat man doch gegen Münster deutlich gemerkt. Es wurde gestern ja der gesamte Support adressiert. Wir hatten nur einen Block, also waren wir alle im Ultrablock, folglich auch manche, die für eine weitere Verschuldung sind.

Es gibt doch Proteste und der Protest findet auf vielen Ebenen statt. In Braunschweig zum Beispiel gab es lautstarke Unterstützung für Herrn Reisinger.

Und, wie lange hat das bei H96 gedauert? Und seit wann gibt es bei uns eine lautstarke Opposition gegen Herrn Ismaik, die über die Ultras hinaus geht?

A.Stronaut
Leser
A.Stronaut (@a-stronaut)
1 Jahr her

Weil vielleicht nicht alle die gleiche Meinung haben…

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her

Ja, genau, wir müssen es irgendwie schaffen, mit Allen, die es wollen u. sicher die übergroße Mehrheit aller Fans u. Mitglieder bilden, die Trennung von Hasan Ismaik zu erkämpfen u. zu erzwingen!!! Endlich raus mit Hasan Ismaik u. seinem ganzen Gefolge!!! Mit HI werden wir nicht froh u. geht es einfach nicht!!!

Banana Joe
Leser
Banana Joe (@banana-joe)
1 Jahr her

Ich sag’s jetzt nochmal, was ich heute schon im LF geschrieben habe: Bevor Gorenzel und Biero nochmal die Fresse aufmachen, sollten sie jetzt mal Arbeit abliefern. Von einem Trainer, der „mehr“ will, erwarte ich auch mehr! Die Mannschaft kann Stand heute immer noch keine 3 oder 4 Pässe fehlerfrei an den Mann bringen. Das ganze auf die Ausfälle zu schieben ist mehr als grotesk. Wir haben jetzt 34 Spiele gespielt, die Mannschaft spielt, wie zu Beginn einer Saison, keiner kennt die Laufwege des anderen, Fehlpässe ohne Ende und was Steinhart in der 3. Liga zu suchen hat, darf man sich mittlerweile auch berechtigterweise fragen. Da ist er aber beileibe nicht der einzige. Hat ein Weeger evtl. noch sowas wie Welpenschutz, muss man sich über Karger ernsthaft Gedanken machen, ob der nicht in Eichstätt oder so besser aufgehoben wäre. Von Lex kommt auch deutlich zu wenig, Koussou hat auch nicht das Zeug für die 3. Liga und Prince? Sorry aber wenn Bielefeld den so zurück nimmt gehört dem SD dort eine geklatscht!

Man muss sich ernsthaft fragen, welche fußballerische Kompetenz, die ja (berechtigterweise) immer gefordert wird, dem Gorenzel einen Vertrag als Sportgeschäftsführer gibt. Der hat’s nicht mal drauf, eine Kreisligamannschaft zusammen zu stellen. Soviel kann ich jetzt schon sagen. Klar, man musste zweigleisig planen,falls man die Reli nicht schafft, aber sorry, von den neuen hat doch niemand auch nur ein annäherndes Niveau für die 3. Liga. Lorenz ja, das war’s aber auch. Grimaldi hat sich gleich wieder verpisst und der Rest? Zudem noch die amateurhafte Darbietung, den Spielern so früh schon mitzuteilen, dass man nicht mehr mit ihnen plant. Das hat man heute bei einigen gesehen. Körpersprache, Einsatz, Wille… alles unter aller Sau! Und in dem Punkt erinnert wirklich alles an 2017, als der Kirmesboxer nach dem Dresdenspiel rumgewütet hat.

Zu Scharold kann ich nix sagen, von dem hört man nix, aber Gorenzel gehört sich langsam weg und wenn Biero meint, hier einen auf Championsleague Trainer zu machen, dann er leider auch. Wir hatten diese Saison einen ausreichenden Etat, um eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Biero hatte 34 Spiele Zeit, einzelne Spieler zu verbessern und der Mannschaft so etwas wie Spielkultur beizubringen. Nix ist passiert. Kein Spieler hat sich in irgendeiner Weise weiter entwickelt, Karger ist da das beste Beispiel, der spielt noch genauso unbeholfen wie vor 3 Jahren, als er das erste Mal in der 2. Bundesliga aufgelaufen ist. Aber beim Aufsichtsrat markiert er den Dicken. Sowas pack ich ja normal gar nicht!

Heute ist Osnabrück mit einem Etat von ca. 3 Mio. Euro souverän aufgestiegen. Ja ich weiß, die Mieten und Lebenshaltungskosten on diesem „Provinzkaff“ sind mit der Weltmetropole München nicht zu vergleichen, und bei uns wird rumgejammert, dass man mit 3 Mio. eigentlich nur gegen den Abstieg spielt.

Mittlerweile bin ich fast so weit, dass ich sage, dann wählt halt in Gottes Namen den Reisinger ab, lasst Ismaik wieder ran, dann hat der Spuk in 2 Jahren so oder so ein Ende, weil dann gibt’s uns nicht mehr. Kann man sich eigentlich nur wünschen, wenn man sieht, zu was Biero und Gorenzel mit ihrem besseren Regionalligateam zu leisten im Stande sind.

Ja ich bin angepisst. Ich habe zwar das lockere 3-0 für Halle so prophezeit, dass man sich aber so wehrlos ergibt, ist an Frechheit nicht zu überbieten. Die Hälfte der Mannschaft, die heute auf dem Platz gestanden ist, gehört sich für den Rest der Saison beurlaubt!

DonZapata
Leser
DonZapata (@donzapata)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Servus Banana,
ich bin voll bei dir.
Deinem Kommentar ist nichts hinzu zu fügen.
Frohe Ostern.

Dein Don Zapata

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Banana,
hart geschrieben, aber leider wahr.
Und wie du schon schreibst, so angepisst wie heute war ich die ganze Saison nicht!
Und ohne irgendwelche Reaktion von der Mannschaft oder what ever wird uns auch Karlsruhe weghauen.

blau91
blau91 (@blau91)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Ich liebe Emotionen. Trotzdem wirklich hart geschrieben. Leider hast du in vielen Punkten recht.
Schade finde ich, dass sich Biero auf mögliche Fehlentscheidungen beruft. Da hat es der Trainer von Halle schon weit aus besser auf den Punkt gebracht. „Abseits, möglich. Wir hätten trotzdem gewonnen. Lorenz Kopfball hinter der Linie? Möglich, wir hätten trotzdem gewonnen.“
Gut aus seiner Position heraus kann man da locker kontern, aber er hat ja recht. Wir machen so unglaublich viele einfache Fehler. Was Koussou vor dem 1:0 geritten hat ist das eine. Die Frage ist aber, warum er auf dieser Position überhaupt gespielt hat? Da gehört er nicht hin. Das kann er nicht. Einen offensiven Zweikampf im eigenen Defensivdrittel zu führen ist Harakieri.

Weeger vor dem 2:0, zuschauen, entspannen, nachdenken. Belkahia vor dem 3:0, das gleiche Verhalten. Da war das Spiel aber schon durch. Ich versteh es einfach nicht. Kein Mensch erwartet Sahnefußball. Aber Spielverständnis, Einsatzwille und Kampf kann man doch bitteschön erwarten.

Unglücklich finde ich auch die Aussage von Biero, „nächste Woche haben wir wieder eine gute Mannschaft auf dem Platz.“
Das verlorene Spiel mit den vielen Ausfällen zu begründen ist Alibi. Gegen Aspach und Münster hätten wir nie verlieren dürfen, dann wäre es heute egal gewesen. So gibt die Mannschaft momentan leider ein eher klägliches Bild ab.
Bis zum nächsten Spiel hat Biero viel Arbeit. Ich hoffe er findet intern die richtigen Worte und trifft die richtigen Entscheidungen.
Auf das große Zittern zum Saisonende hat jedenfalls keiner Lust.

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  blau91

Sigi, aber genau das ist doch das Problem. Der Biero schiebt es auf das und auf jenes; und hinterfragt sich kein einziges Mal selbst!

Und die einzelnen Mannschaftsteile agieren als ob sie erst seit gestern zusammen trainieren bzw. spielen. Und der labert nur und sucht die Fehler immer nur bei irgendwem, nur nicht bei sich sich selbst.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  twchris

 twchris Genau! Das meinte ich ja auch in einem meiner Kommentare, daß Biero kene Selbstkritik übt u. keine von ihm selbst mal angemahnte Demut zeigt, eben keine Verantwortung für das Ergebnis seiner Trainerarbeit übernimmt. Es sind aus seiner
Sicht immer Andere schuld, bei Kritik an seiner Arbeit flippt er gleich gefrustet aus, geht gar nicht, sowas!!! Er muß u. sollte sich selbst hinterfragen u. reflektieren, was er falsch macht o. besser machen müsste, aber da fehlts halt wahrscheinlich bei ihm..

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
1 Jahr her
Reply to  blau91

Kann man’s vielleicht auch so sehen, dass Biero doch immer die Besten aufgestellt hat, und dass die dahinter halt zu recht dahinter stehen. In der 3. Liga und mit unserem Budget hast Du keine 2 gleichwertigen Spieler für die gleiche Position.

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  3und6zger

Genau das finde ich nicht, z.B. der Abrusicia hat ein super Spiel in Aalen geliefert, und trotzdem war er danach total durch. Dann noch einmal eingewechselt, nicht so gut gespielt und das wars für ihn. Und die anderen Graupen dürfen jede Woche auflaufen, bzw. bekommen immer wieder Spielzeit. Ach, ist ja eh wurscht…

anteater
Gast
anteater (@guest_19860)
1 Jahr her
Reply to  3und6zger

Na ja. Also, Koussou war bestimmt nicht die Beste Lösung als rechter Verteidiger. Und Steinhart auch nicht im defensiven Mittelfeld.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  blau91

Bieros Ausreden sind erbärmlich u. lächerlich, was hat Biero bloß gelernt im Trainerlehrgang, was kann Biero denn nun, was hat er bloß seit geraumer Zeit für Hirngespinste, gar nicht mehr der alte Biero irgendwie???

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Muss Dir da zu 100% Recht geben, @Banana Joe, war auch da u. habe mich auch dermaßen über so einen desolaten Grottenkick unserer Mannschaft geärgert, ja, geschämt habe ich mich als 60er, aber das sollte sich vor allem auch Biero, welchen absoluten Mist er als Ergebnis seines frisch dazugelernten Profitrainings er hier abliefert! Da haut ja absolut gar nichts mehr hin u. sieht im Verlauf der letzten Spiele immer schlimmer aus!!?? Nee, Biero, so machst Du nicht mehr lange bei uns weiter, daß sage ich Dir!!! Groß das Maul aufreißen u. nach besseren=teueren Spielern schreien ist Unfähigkeit hoch drei, ein Armutszeugnis, genauso wie sein Kumpel Gorenzel. Das heute war eine Bankrotterklärung u. eine Frechheit. Das es zusammen die Spieler, die wir haben, nicht besser, sondern schlechter machen, ist nicht vorrangig ihre Schuld, das ist das Ergebnis von Biero, denn bei noch 33 Profis haben wir keine so schlechten Spieler. Halle o. Osnabrück…haben auch nicht soviel Kohle u. kein so großen u. besseren Kader, aber Trainer, die halt mit den Leuten, die sie haben, was auf die Reihe kriegen, wie wir heute bei Halle sehen mussten. Biero u. Gorenzel, ihr seid jetzt gefragt, nicht zu quatschen, sondern zu liefern, zeigen, daß man gutes Training auf dem Platz im Spiel sieht! Was wir aber länger schon sehen, muß die Schlußfolgerung zulassen, daß Bieros Training unzureichend bis schlecht sein muss o. woran liegt es sonst??? 3 Spiele hintereinander verloren u. in 5 Spielen 2 Standardtore geschossen…ich höre jetzt auf, mir langts u. bin sauer, der Lack von Biero ist langsam ab, von Gorenzel sowieso!

A.Stronaut
Leser
A.Stronaut (@a-stronaut)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

Geb ich Dir ausnahmsweise mal recht. Gut geschrieben.

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Jahr her
Reply to  Banana Joe

1860% Zustimmung

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
1 Jahr her

Ohne Euch dafür kritisieren zu wollen, möchte ich Euch auf zwei kleine Textfehler hinweisen.
1) Berzel „und“ Paul statt Berzel „oder“ Paul.
2) statt die „Gäste“ umsomehr die „Heimelf“ umsomehr.
Bei der Spielbewertung sehe ich die wesentlichen Verursacher zum 1 : 0 insofern anders, als Weber keinerlei Schuld trifft, es ist klar Weegers Mann, der von rechts einläuft und trifft.
Natürlich ist die Szene erst durch das arg mißlungene Dribbling von Koussou entstanden.

Macht „trotzdem“ weiter so, Eure Berichte sind wirklich sachlich und darin enthaltene Meinungen gut begründet.

Wolli1860
Gast
Wolli1860 (@guest_19842)
1 Jahr her

Seit wann ging denn die Leistungskurve nach unten? Richtig, seit rumgegorenzelt wurde. Ich glaub mit seinen Aussagen hat er so richtig Unruhe in die Mannschaft gebracht. Schlimm genug was er nach außen mitteilt. Aber was redet er alles intern? Der Leistungsabfall erinnert an 16/17 wobei ich nicht hoffe und glaube, dass wir die Sitzschalen in Jena brauchen….

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  Wolli1860

Verschreis bitte nicht!

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
1 Jahr her
Reply to  Wolli1860

Das gleiche (Saison 16/17) hab ich mir auch gedacht – man war schon durch, Spieler wurde ausgebootet, Ersatzspieler sollten es richten und worst case wurde ausgeblendet -> Resultat bekannt ?

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her

Dieses „du hast den Fehler gemacht, darum bestraf ich dich jetzt“ ist so eine gestrige, demotivierende Handlung von Bierofka, da fehlen einem die Worte.

Er hat es schon mehrmals diese Saison vollzogen (zb Böhnlein), heute war Koussou dran.

Warum sagt er nicht, „ok das Tor geht auf deine Kappe, schau, dass du es in der 2. Halbzeit wieder gut machst“……….so zerstörrt man Spieler.

Wann kann man mit Noten vom Trainer-Lehrgang rechnen?

anteater
Gast
anteater (@guest_19840)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Koussou war komplett überfordert. Die Auswechslung ging vollkommen in Ordnung. Er hat ihn ja nicht direkt nach dem Gastgeschenk ausgewechselt. Das wäre eine Bestrafung gewesen.

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Ich fand das er gerade zu Beginn gute Aktionen hatte auch defensiv, dann richtet man ihn in der Pause auf, stärkt das Mannschaftsgefühl und gibt ihm eine extra Portion Motivation mit.
Dressel letzte Woche rauszunehmen war auch nicht klug, Böhnlein und Abruscia hatten wir auch ähnliches.
Glaube Bierofka fehlt im zwischenmenschlichen einiges.
Er handelt nicht klug, schlau oder motivierend sondern strafend, ganz nach gestriger Magath-Schule.
Bin gespannt welch junger Spieler unter ihm Fortschritte erzielt.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

Psychologisches u. soziales Fehlverhalten von Biero ist das….

Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
1 Jahr her

Ich tu mir schon schwer, da irgendeine Entschuldigung zu finden. Höchstens Ursache. Lustloses Gekicke von elf Individuen gepaart mit schrecklichen Stock- und Rechenfehlern. Es sollte nochmal deutlich vorgerechnet werden: wir sind noch nicht nicht abgestiegen.

Und mit der Leistung wird es im Toto-Pokal auch nichts.

Fix zusammenreißen!!!

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her

Reicht nicht, wenn der Trainer Mist macht…

anteater
Gast
anteater (@guest_19832)
1 Jahr her

Danke für den Bericht, Tami. War bestimmt auch im TV grausam anzuschauen.

Bitter, dass Weber aus 0,5 m nicht ins Tor trifft.

Hinten mal wieder vogelwild. Ich möchte schon fragen, ob die das in der Woche nicht trainieren.

Und wenn man sieht, dass man total überrannt wird, dann kann man auch frühzeitig eine taktische Umstellung vornehmen.

Ich finde also schon, dass man den Trainer da auch mal kritisieren darf.

Owusu gefällt mir überhaupt nicht. Kaum mal, dass er einen Ball richtig angenommen hat und wenn, dann war er schnell wieder weg. Bundesliga ist in weiter Ferne für ihn. Er trabt einfach auch viel zu oft lustlos über den Platz.

Sonst noch aufgefallen:
Köppel hat wieder alles rausgehauen, was er hat. Ein echter Löwe.
Weber schlägt echt gute weite Bälle auf die Flügel.
Lex macht nicht alles richtig, aber mangelnden Willen und Einsatz kann man ihm nicht vorwerfen. Einer, der nie aufgibt.
Wie immer spielen wir vor dem gegnerischen Tor so lange hin und her, bis der Ball weg ist. Einfach mal geradlinig spielen oder den Abschluss suchen.

Allerdings war der Schiedsrichter auch noch auffallend schlecht. Den sollte man in den Jugendbereich versetzen.

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Das mit dem Köppi regt mich am meisten auf, da stellt er ihn ganze Saison nicht auf, aber seit bekannt ist dass er wechselt wird er pausenlos eingewechselt.
Büro hätte ihm eine faire Chance geben müssen.

anteater
Gast
anteater (@guest_19837)
1 Jahr her
Reply to  twchris

Böhnlein auch, finde ich. Der war einer der besseren Spieler in der RL Bayern und heute war er das auch. Oder über die Saison gesehen der Abruscia. Ist ja nicht so, als wären wir mit offensiven Mittelfeldspielern gespickt.

Schwer zu verstehen das alles, insbesondere in Hinblick auf das Gejammere bezüglich des künftigen Etats…

twchris
twchris (@twchris)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Der Abruscia ist der nächste was ich nicht verstehe, macht in Aalen ein super Spiel mit 2 Toren, und ward nicht mehr oft gesehen. Aber was soll’s, die werdens schon wissen.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  twchris

Köppelwechsel fix? Wäre jammerschade!

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Um das Tor zu treffen, muss man den Ball auch verarbeiten können, der Ball kam aber leider genau hüfthoch, daher sehe ich kein Versäumnis bei Weber.

anteater
Gast
anteater (@guest_19850)
1 Jahr her
Reply to  Wolf

Sah aus der Kurve etwas anders aus. Und ohne Wiederholung.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Köppel hat alles gegeben, Köppel muß bleiben!!! Der war Löwe, ist Löwe u. will u. soll es bleiben!!! Ein feiner Kerl!!!

Richard
Gast
Richard (@guest_19830)
1 Jahr her

Warum denn kein Grund auf den Trainer und das Team loszugehen? Es war schlecht und teils Alibifussball. Dreimal in Folge zu verlieren und nur mehr 6 Punkte auf Abstiegsrang lassen nun mal Schlimmes ahnen. Es gehört angesprochen was hier falsch war und dass ist die Aufstellung! Es braucht mehr Beißer und Rackerer…Koussou war als RV Desaster, Weeger als LV ebenso und der Herr Prince sollte eine Auspause bekommen.
Gegen KSC droht vierte Pleite in Folge und dann wird es ungemütlich im Münchner Blätterwald…und dafür kann ein Robert Reisinger dann rein gar nichts !
Die sportliche Leitung ist so zu hinterfragen und die Ausreden über zu viele Verletzte pirlepalle. Gratulation an den VfL Osnabrück zum verdienten Aufstieg. Hier zeigt sich Geduld und Mannschaftsgeschlossenheit führt auch mit niedrigen Etat zum erhofften Erfolg.

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
1 Jahr her
Reply to  Richard

Auf den Punkt gebracht – zum Saisonendspurt so einknicken noch dazu mit völlig überforderten Spielern (ZB Nonu und Belka) geht zu 100% auf das Konto von DB und GG
– will jetzt trotzdem keine Trainerdiskussion starten – frohe Ostern ??

anteater
Gast
anteater (@guest_19834)
1 Jahr her
Reply to  Richard

Und unser Kader wurde für viel Geld zusammengestellt, allerdings mit zweigleisiger Planung. Es kommt jetzt also darauf an, dass unser Scouting hervorragende Arbeit leistet und Herr Gorenzel zeigt, dass er sein Geld wert ist. Auffällig ist, dass die laut Medien absoluten Wunschspieler von Biero eher nix reißen (Görlitz) oder weit hinter den Erwartungen (Lex) bleiben.

Klothilde
Klothilde (@dr-klothilde-rumpelschtilz)
1 Jahr her
Reply to  anteater

Dieses Phantom-Thema „mussten 2-gleisig planen“ kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Haben wir zu Zweitligazeiten, als wir 2x Relegation spielten auch Spieler für die 3. Liga verpflichtet, oder haben wir nicht einfach abgewartet?
Verstehe auch nicht wie man dann die zu verpflichtenden Spieler willkommen heißt, „Servus, wir hatten dich eigentlich für ein weiteres Viertligajahr eingeplant, für die 3. Liga langts leider nicht“?

anteater
Gast
anteater (@guest_19851)
1 Jahr her
Reply to  Klothilde

So sieht es aus. Wenn Christian Böhnlein gewusst hätte, dass er hauptsächlich Bayernliga spielt, dann wäre er wahrscheinlich als Leistungsträger in Bayreuth geblieben. Kluger Kerl, lässt sein hauptberufliches Anstellungsverhältnis nur ruhen.