Es sollen nur noch Details zu klären sein, dann soll nach der Übernahme von Newcastle United auch Inter Mailand an die saudi-arabische Investorengruppe gehen.

Nach der Übernahme von Newcastle United durch eine saudi-arabische Investorengruppe, unter maßgeblicher Beteiligung des saudischen Staatsfonds, soll nun auch Inter Mailand an diese Investorengruppe gehen. Darüber berichtet International Business Times unter dem Titel “With Inter Milan acquisition, Saudi Arabia Is Becoming A Major International Football Player“. Eine Milliarde Euro sollen dabei in den italienischen Verein investiert werden. Der Grund: Inter Mailand sei in einer finanziellen Notlage. Zwar hat sich die Mannschaft 2020 sportlich gut geschlagen und wurde italienischer Meister, das hat allerdings seinen Preis. 320 Millionen US-Dollar soll Inter Mailand alleine 2020-2021 verloren haben. Aktuell verliert der Klub jeden Monat weitere 15 Millionen US-Dollar. Das sollte wohl nun kein Problem mehr darstellen. Unter der Leitung der Saudis sind die Ressourcen unerschöpflich.

Photo by Marco Luzzani/Getty Images

Auch interessant

Fans von Newcastle United feiern die Übernahme ihres Klubs durch Saudi Arabien

Multi-Klub-Besitzer: Die Disneyfizierung frisst sich durch die Fußballwelt

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
17 Tage her

Mein italienischer Herzensverein verramscht, verraten u. verkauft. Schon die Änderung des Vereinslogos hat mich übelst angestunken, empört u. geärgert!!! Nun wurde wirklich die Seele verkauft. Der nächste Club auf dem Kommerztempel geopfert u. verbrannt, ja, wirklich zum Kotzen!!! 👎👎👎😫😖😡🤮

anteater
anteater(@anteater)
18 Tage her

Da sind wir mit Herrn Ismaik ja noch vergleichsweise gut bedient. Würde mich interessieren, wie die Fans in Mailand auf die Unterstützung aus einer royalen, theokratischen Diktatur reagieren. In Newcastle war ja nur wichtig, das Ashley weg ist. Dafür kann man schon mal Seele und Werte verkaufen. Zum Kotzen!

maximus Löwe
maximus Löwe(@mm1860)
Leser
18 Tage her

Boykott WM in Quatar und des gesamten Kommerzfussball Clubs