Das Spiel des TSV 1860 München gegen Dynamo Dresden wird für deutsche Fans ausschließlich auf Magenta Sport zu sehen sein. Hierzu benötigt man ein Abo. Für Fans mit ausländischem Provider im nicht-deutschsprachigen Raum bietet der Deutsche Fußball-Bund eine Übertragung auf Youtube.

Auch das Auswärtsspiel des TSV 1860 München gegen Dynamo Dresden findet aufgrund der Pandemie leider ohne Fans statt. Lediglich ein paar Funktionäre und Journalisten werden auf den Rängen des Rudolf-Harbig-Stadion zu finden sein. Eine Übertragung findet für deutsche Fans, die in Deutschland leben, nur auf Magenta Sport statt. Fans im nicht-deutschsprachigen Ausland können das Spiel jedoch kostenfrei anschauen. Auf Youtube.

Kann die Sperre umgangen werden?

Kann man die Sperre umgehen? Im Prinzip ja. Über einen VPN-Service oder Proxy-Dienst kann man das sogenannte Geoblocking umgehen. Youtube erkennt dann nicht mehr die IP-Adresse des Nutzers, sondern sieht die vorgegebene Adresse des jeweiligen Service. Ist der Server entsprechend auf ein anderes Land eingestellt, kann man den Stream ohne Probleme sehen. Der Aufruf wird auf einen Server umgeleitet, der zum Beispiel in Großbritannien liegt.

Wer den Browser Opera nutzt, kann sogar recht leicht den dort bereits integrierten Proxy-Dienst nutzen. Dabei geht man in die Einstellungen von Opera und wählt „VPN aktivieren“.

Gibt es rechtliche Probleme?

Das ist umstritten. Das Umgehen der Youtube-Sperre kann als Verstoß gegen Googles hauseigene Benutzungsbestimmungen ausgelegt werden. Bislang ist kein Fall bekannt, dass der Einsatz von VPN-Services oder Proxy-Diensten strafrechtlich verfolgt wurde. Etwas anders liegt der Fall dann, wenn Inhalte angeschaut werden, die im jeweiligen Land strafrechtlich relevant sind.

Wer außerhalb Deutschlands, der Schweiz und Österreich lebt, hat in den meisten Ländern ohnehin keine Probleme. Hier wird das Spiel übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=byKMkzWzPHM

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)