Während der zweiten Halbzeit zwischen dem TSV 1860 München und dem Halleschen FC am 10. November flog mindestens ein Feuerzeug und ein Becher aus dem Münchner Zuschauerbereich in den Innenraum. Der Deutsche Fußball-Bund hat hierfür die Löwen mit einer Geldstrafe von 600 Euro bestraft.

Der Hallesche FC wurde bereits mit 5.700 Euro bestraft. Dort waren mindestens 19 Gegenstände in den Innenraum geworfen worden.

Eure Meinung ist gefragt

Was ist Eure Meinung? Ist es in Ordnung, für solche Zuschauervergehen die Vereine zu bestrafen? Ist der Wurf eines Feuerzeugs überhaupt durch den Verein verhinderbar? Sind derartige Kollektivstrafen gegen einen gesamten Verein sinnvoll?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
3und6zger
Leser

Die Gegenstände sind geflogen, daher sind die Strafen zu akzeptieren. Wann kommt das endlich in die Köpfe, dass es nicht darum geht, wieviel geworfen und gezündelt wird sondern dass geworfen und gezündelt wird. Es ist einfach Unfairniss, die Gegenspieler mit Gegenständen zu bewerfen. Und da zeigt sich halt der Charakter. Schmeiss ich auch, „weil die anderen schmeissen ja auch“ oder begebe ich mich nicht aufs gleiche Niveau und bleibe fair. Allerdings traue ich vielen der einfacher gestrickten oder stärker alkoholisierten Gemüter solche Überlegungen nicht zu. Da hilft halt doch nur Verbot und Strafe….

1860Solution
Leser

Ich halte das immer noch für Geldmacherei seitens des Verbandes. Die verdienen sich da dumm und dämlich. Und Kollektivstrafen, das ist es nun mal, gehören verbannt.

L.A.
Leser

Nein natürlich ist es nicht verhinderbar wenn Feuerzeuge fliegen . Geschätz jeder zweite Zuschauer ist Raucher. Die Becher würfe könnten verhindert werden wenn sie durch Einweg Becher ersetzt würden .

unvoreingenommen
Leser

Wasn das für eine Theorie? Einwegbecher haben höheres Pfand! Bitte um Aufklärung der These oder des Sarkasmus

1860Solution
Leser

Er meint einfache Pappbecher. Die fliegen natürlich nicht wirklich weit.