Wer die erste Saison der neugegründeten Frauenfußballmannschaft des TSV 1860 München verfolgt, kommt ganz auf seine Kosten. Mit viel Löwen-Herzblut stiegen die Damen des TSV in ihre erste Saison. Doch wie sind die Chancen der Löwinnen in der A-Klasse München?

In der A-Klasse München gibt es insgesamt 21 Frauenmannschaften, die um den Aufstieg in die Kreisklasse mitspielen. Nur drei Mannschaften können dabei aufsteigen. Allerdings ist die A-Klasse in drei Staffeln eingeteilt. Die Löwinnen befinden sich in der A-Klasse 01.

Stand: 1. Oktober 2021

Aus jeder Staffel wird nur ein Aufsteiger ermittelt. Wollen die Sechzger-Damen nach oben, müssen sie am Ende der Saison also sechs Mannschaften hinter sich stehen haben. Den TSV Poing, WB Allianz München, den TSV Ottobrunn, den SV München Laim, Centro Argentino de Munich und die Spielgemeinschaft aus FC Dreistern Neutrudering und DJK Sportbund München-Ost.

Ob die Löwinnen tatsächlich aufsteigen wollen? Jeder will natürlich das sportliche Optimum für sich erreichen. Und das die Löwinnen um den Aufstieg mitspielen können, das haben sie bereits bei ihrem ersten Spiel bewiesen. Mit einem 2:0 Sieg gegen den TSV Ottobrunn konnten die Löwen ihr erstes Ausrufezeichen in der A-Klasse setzen. Ein enorm wichtiger Sieg, denn die Ottobrunner gehören wohl zu den stärkeren Mannschaften dieser Staffel 1. So zumindest eine erste Einschätzung vor der Saison. Bei den Damenmannschaften ist stets viel Bewegung. Und gerade Corona hat einiges durcheinandergewirbelt.

Der nächste Gegner ist nun Centro Argentino Munich. Das 2. Spiel für die Löwinnen ist dabei am morgigen Samstag um 18.60 Uhr. Es wird ein Heimspiel auf der Sportanlage St. Martin-Straße. Centro Argentino Munich ist, wie der Name schon sagt, ein argentinischer Kultur- und Sportverein in München. Sowohl die Löwinnen als auch Centro Argentino haben jeweils 1 Spiel, 3 Punkte und ein Torverhältnis von 2:0. Die Argentinierinnen taten sich in ihrer Vorbereitungsphase schwer. Alle vier Testspiele gingen verloren. Auch das Spiel gegen Ligakonkurrent SV München Laim Ende Juli. Zum Saisonauftakt besiegt man jedoch ausgerechnet die Laimer mit 2:0. Für die Löwinnen ein wichtiges Spiel und eine weitere Standortbestimmung.

Führender in der Liga der Löwinnen ist die Spielgemeinschaft FC Dreistern NT / DJK Sportbund München Ost. Die Mannschaft stieg vergangene Saison aus der Kreisklasse ab. Mit einem gewonnenen Spiel, einem Unentschieden und 10 Niederlagen. In der aktuellen Saison ist man nun in der Findungs- und Wiederaufbauphase. Zwar konnte man mit den zwei Siegen gegen den TSV Poing und der SV WB Allianz München sicherlich ein wenig Selbstbewusstsein tanken, Manuela Riedleder vom FC Dreistern warnt jedoch die Leistung zu überschätzen. Die SV WB Allianz hält sie für einen der schwächeren Mannschaften der Liga und der TSV Poing befindet sich momentan erst im Aufbau. Mit den entsprechenden Akzenten können die Löwinnen alle drei Mannschaften besiegen. Denn der Vorteil der Sechzger ist die zwar schnell gewachsene, dafür aber in der Zwischenzeit eingeschworene Mannschaft. Mit einer guten Mischung verschiedener Charaktere.

Die Löwinnen machen in jedem Fall fußballerisch viel Freude. Die Spiele zu besuchen lohnt sich.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments