Mit dem TSV 1860 München, dem FC Bayern München II und der SpVgg Unterhaching sind drei Mannschaften aus München und dem Landkreis in der Dritten Liga. Zwei davon spielen sogar im gleichen Stadion. Der SV Türkgücü Ataspor München möchte nachziehen. Man plant den Durchmarsch in die Dritte Liga und hat sich hierfür mit einigen ehemaligen Sechzger verstärkt. Der FC Schweinfurt will dagegen halten und hat sich ebenfalls Löwen geholt.

Marcel Spitzer wechselte zum SV Türkgücü-Ataspor München
Marcel Spitzer wechselte zum SV Türkgücü-Ataspor München

Der SV Türkgücü

Rainer Maurer, der selbst einst bei den Löwen gespielt hat und dort auch Trainer war, soll den SV Türkgücü zum Regionalliga-Meister machen und den Aufstieg ermöglichen. Hierzu hat man sich beim Stadtrivalen TSV 1860 München bedient. Von den Löwen kamen Severin Buchta, Kilian Fischer und Marcel Spitzer. Doch die Regionalliga Bayern wird spannend. Der FC Schweinfurt 05 hat ebenfalls Ambitionen aufzusteigen.

FC Schweinfurt

Jüngst verkündete der Klub aus Schweinfurt, dass man mit Linksverteidiger Christian Köppel einen Löwen verpflichtet hat. „Köppi“ ist bereits mit seiner Freundin nach Schweinfurt gezogen, wie er dem Löwenmagazin vor ein paar Tagen mitgeteilt hat. Bei den Schnüdel trifft er auf einen Freund und alten Bekannten aus Löwenzeit. Mittelstürmer Mohamad Awata, der 2017 von Damaskus zu den Löwen kam. Als syrischer Flüchtling.

Christian Köppel wechselte zum 1. FC Schweinfurt
Christian Köppel wechselte zum 1. FC Schweinfurt

Zwölf Zugänge und elf Abgänge hat der FC Schweinfurt. Mit der Verpflichtung von Christian Köppel ist das Team nahezu komplettiert, verrät Schnüdel-Sportchef Björn Schlicke dem Portal fussball.de. Man hat Spieler verpflichtet, die mehrere Positionen spielen können. “ Das ermöglicht uns den problemlosen Wechsel von Formationen und macht uns für die Gegner unberechenbarer.“, so Schlicke. Man peilt den Aufstieg an.

Die Aufstiegskandidaten der Regionalliga

Die größten Gegner sind der SV Wacker Burghausen, die SpVgg Oberfranken Bayreuth und eben auch Aufsteiger SV Türkgücü Ataspor München. Burghausen und Bayreuth vermutlich am besten einschätzbar. Ein großes Fragezeichen macht sich bei Türkgücü auf. „Türkgücü-Ataspor hat sich gut verstärkt und wird sicher eine ordentliche Rolle spielen“, meint Schlicke. „Dass der Klub mit einer fast komplett neuen Mannschaft in die Saison geht, muss aber nicht unbedingt ein Vorteil sein. Als Aufsteiger lebt man besonders zu Saisonbeginn noch von der Euphorie, bei Türkgücu-Ataspor sind viele Spieler aus der Aufstiegssaison aber nicht mehr da. Es wird sich zeigen, ob diese Personalpolitik Erfolg bringt.“

Eure Meinung ist gefragt

Wie seht ihr die Regionalliga Bayern? Beobachtet ihr die Saison? Wem wünscht ihr den Aufstieg?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

Ob man den Schnüdel den Zier schmackhaft machen kann. Er ist ein guter Regionalligastürmer.

Tami Tes
Redakteur

Du gibst nicht auf 😂😂

anteater
Leser

Ja, denn in der 3. Liga bringt er uns keinen Millimeter weiter und kostet uns nur Geld, dass anders besser angelegt wäre.

Friedberger
Leser

Evtl als Leihe mit 50/50 Gehaltsteilung wär doch was

anteater
Leser

Wenn er bei uns komplett von der Gehaltsliste wäre, dann könnten wir einen Drittligastürmer bezahlen. Das wäre so wichtig.