„Ein hartes Spiel geht zu Ende“, meint Michael Köllner, Trainer des TSV 1860 München, nach dem 1:1 gegen den F.C. Hansa Rostock. Hansa-TV präsentiert die Pressekonferenz nach dem heutigen Spieltag.

Unser Spielbericht:

Sechzig besteht in Rostock und erkämpft sich in Unterzahl einen Punkt

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
2 Tage her

Noch kein Spiel verloren, das ist eine TOP Bilanz. Trotzdem bleibe ich dabei, unsere Abwehr ist ein Hühnerhaufen vermengt mit Schweizer Käse. Oftmals viel zu weit weg vom Gegenspieler und die Unordnung unübersehbar. Teilweise laufen unsere Jungs nur hinterher. Hätten wir nicht so eine effektive Offensive, würde es ganz anders aussehen.
Es muss noch sehr viel an der Defensive gearbeitet werden. Die Defizite in der Defensive wurden nur durch großen Einsatzwillen und Kampfgeist etwas ausgeglichen. Bestes Beispiel gestern, als Dressel den Ball von der Linie gekratzt hatte und auch im Spiel gegen Lübeck hatte Willsch den Ball zweimal von der Linie gekratzt. Insbesondere fällt mir seit dem Pokalspiel gegen Frankfurt auf, dass wir sehr oft unmittelbar nach der Halbzeit die Gegentore kassieren, ist es die Konzentration oder ballert der Köllner die Köpfe seiner Jungs so mit Infos und Anweisungen voll, dass die Spieler das ganze noch Minuten später auf dem Platz verarbeiten müssen. Ist jedoch sehr auffällig das mit der Schwächephase nach der Halbzeit.

Fünf Spiele, drei Siege und zwei Unentschieden, was will man mehr.

Last edited 2 Tage her by Blue Power
Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
2 Tage her

Bei Hansa werden nicht viele Klubs was holen. Vor Köllner haben wir solche Spiele noch regelmäßig verloren.