Am vergangenen Dienstag wählte die Fanorganisation PRO1860 ihren neuen Vorstand. Im Festsaal des Wirtshauses Gartenstadt am Mangfallplatz ludt man zur Jahreshauptversammlung.

PRO1860 war einst eine recht engagierte Fanorganisation. Zwei Mal in den vergangenen Jahren spielte man allerdings mit der Überlegung, die Organisation aufzulösen. 2017 prüfte der Vorstand, „ob die Aufrechterhaltung von PRO1860 als Organisation unter den gegebenen Umständen überhaupt noch sinnvoll ist.“ Grund für die Überlegungen waren die damaligen Umstände an der Grünwalder Straße. Der Einfluss von Hasan Ismaik auf die Profimannschaft in der 2. Bundesliga stieß der Fanorganisation auf. Aufgelöst hat man sich nicht. Stattdessen wurde man 2018 wieder aktiv. Als sich das „Team Profifussball“ als mögliche Kandidaten für den TSV-Verwaltungsrat aufstellte, erstellte man eine eigene Liste mit Empfehlung von Kandidaten. Auch 2019 war die Fanorganisation wieder kurz vor der Auflösung. Die scharfen Angriffe von Seiten Ismaiks hätten dann jedoch zum Umdenken bewogen. Ismaik warf dem TSV 1860 München vor, maßgeblich von PRO1860 beeinflusst zu werden.

Am Dienstag fand nun die turnusgemäße Wahl für den Vorstand von PRO1860 statt. Gewählt wurde Herbert Bergmaier als erster Vorsitzender. Den zweiten Vorsitz hat Dr. Nikolaus Schmitt-Walter übernommen. Hans Vonavka ist Kassier, Ulla Hoppen Schriftführerin. Als Beisitzer wurden Alexander Graf, Petra Wagenbüchler und Eva Modlmayr gewählt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Berger2.0
Leser

PR1860?
Ich kaufe ein „O“ und möchte gerne lösen… wink

Tami Tes
Redakteur

Danke für den Hinweis… irgendwer hat uns das O geklaut, jetzt mussten wir ein neues kaufen. Mann, Mann Mann wink

3und6zger
Leser

Ein angenehmer Gegenentwurf zu anderen (Dachverbands-)Vereinen. Man prüft, ob man noch eine Daseinsberechtigung hat und handelt dann dementsprechend. Auf jeden Fall hält man die Rahmenbedingungen ein und hält eine Jahreshauptversammlung ab.
Egal was man möchte, die Hausaufgaben werden gemacht! Auch wenn man nicht mehr viel Vereinszweck sieht, kann man noch immer als gutes Beispiel für die ARGE dienen. Die sollten sich auflösen, da deren Vereinszweck, Freikarten abzustauben und zu verteilen, sich wohl auch erledigt hat!

Chemieloewe
Leser

PRO 1860, macht bloß weiter, schon Ulla Hoppen steht sinnbildlich für konstruktiv – kritische, basisdemokratische, vereinspolitische Mitbestimmung u. Bodenständigkeit, um Misständen, wie dem ganzen Investorenschlamassel mit Ismaik o. dem „Team Profifußball“ o. der verstaubten, erstarrten, rückständigen, queertreibenden u. längst überholten u. geradezu überflüssig gewordenen ARGE wirksam entgegenzutreten. Danke für euer Durchhalten, Engagement u. euren Mut, Einsatz u. eure Arbeit zum Wohle unseres Vereins!!! Gebt nicht auf, macht weiter, ihr seid sehr wichtig!!! Ihr habt viel für die Rettung von 1860 u. dem Grünwalder „Sechzger“ Stadion geleistet u. beigetragen u. das werdet ihr auch in Zukunft tun, davon bin ich überzeugt! Danke, macht weiter u. viel Erfolg!!! Auf uns Münchner Löwen u. unser Sechzger!!! Der 60er Löwe gehört nach Giesing, in Giesing sind wir daheim, forever!!! lion stadium heart

Kurt Renner
Leser

Diese Ausführungen und besonders das persönliche Profil von Ulla sind 100% mit meiner Wahrnehmung identisch. Dem ist mMn nichts hinzuzufügen smile

löwe/in
Gast
löwe/in

Gefällt!