Böse Zungen behaupten, der TSV 1860 München hätte ein Problem mit dem Nachwuchs. Dabei geht es nicht um den Spielernachwuchs – auch wenn dies bei Pessimisten ebenfalls immer wieder ein Thema ist. Nein, es geht um den Fan-Nachwuchs. Die Fans aus den glorreichen weiß-blauen Zeiten wären älter geworden, gingen nicht mehr so oft ins Stadion und es käme nicht viel nach – heißt es. Je länger es dauert, bis die Löwen zurück in die erste Bundesliga kommen, desto weniger neue und junge Fans wird es geben – heißt es. Sie werden ja wohl eher Rot werden und dahin gehen, wo der Erfolg sei, wo ein schönes modernes Stadion steht und die Spiele auf Sky gezeigt werden – heißt es.

Stimmt das so? Wenn man sich nämlich im Grünwalder Stadion umschaut, sieht man so viele Kinder rumlaufen und Bierbecher sammeln. Wir haben in unserer „I bin a Sechzga“-Reihe bereits den Lenny kennengelernt, der mit seinen jungen 12 Jahren schon ein „alter“ tiefblauer Löwe ist. Lenny ist nur ein Beispiel von vielen und ihm werden in Zukunft noch sicher viele weitere Kinder und Jugendliche folgen. Amelie ist deutlich jünger – und sie erlebte gegen Waldhof Mannheim ihr erstes Spiel.

Das erste Spiel ist immer etwas Besonderes

Für Fußball und die Löwen interessiert sich Amelie schon länger und am Samstag war es endlich soweit, als sie ihre Mutter Anni – natürlich eine Löwin durch und durch – endlich ins Stadion mitgenommen hat. In die Westkurve, Block F2. Sechs Jahre ist Amelie alt und da sie im Monat August – im Sternzeichen Löwe – und dazu noch im Krankenhaus in Harlaching geboren wurde, konnte sie ja auch nur Löwenfan werden, erzählt uns Anni.

Und Amelie wirkt so glücklich und stolz. In voller Fan-Montur, mit Schal und einem übergroßen Trikot von der Mama, stand sie da und erzählte mit leuchtenden Augen, wie sehr es ihr gefällt. Sie findet das Spielfeld und das Fußballspiel auf dem Rasen so toll und liebt vor allem die Fangesänge. Sogar das Lied „Wir sind die Fans von Sechzig…“ kann sie schon mitsingen. Als Amelie dann ihre Mama fragte, ob man beim Fußball auch sitzen darf, antwortet Anni mit Augenzwinkern, dass dies nur für Anfänger wäre. Darauf war dann Amelie ganz besonders stolz, denn wenn sie schon in der Westkurve steht, dann ist sie ja keine Anfängerin. Logisch.

Eines ist für Amelie gewiss – sie kommt wieder. Jetzt muss sie nur noch Mama Anni wieder mitnehmen, aber das wird sie ganz bestimmt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bettina
Leser

Liebe Amelie, das war ja mal ein guter Einstieg für dich gegen Mannheim und du wirst noch viele tolle Spiele sehen, nette Leute in F2 kennenlernen, dich manchmal ärgern und trotzdem einfach Spass haben und auf den Spieltag hinfiebern!
Lass dich bloß nicht von irgendwelchen doofen Mitschülern ärgern und dir den Spaß verderben! Mitglied in der Löwenfamilie zu sein ist was ganz besonderes! Bis bald mal in F2! Bettina & Lenny!

coeurdelion
Gast
coeurdelion

ich sage nur…6 Kinder…6 Löwenfans ! 60 ist für Kinder und Jugendliche top- interessant, weil „anders“ und besonders jetzt im „Viertel“ und im Grünwalder

anteater
Leser

6 Kinder. Wow! Nach weiteren Hobbys frage ich jetzt nicht… wink

anteater
Leser

Hm, also irgendwie ist meine Wortwahl im Stadion oft nicht kindgerecht. Sollte wohl mal besser drauf achten, ob Kinder in meiner Hörweite stehen, dann kann ich das anpassen.

3und6zger
Leser

Des verwächst sich. Zu RL-Zeiten waren meine Töchter 13 und 11 und haben mir immer versichert, dass ich im Stadion peinlich bin. Meiner Frau haben sie dann erzählt, dass „der Papa ein richtiger Fan ist, der alle Lieder mitsingt“. Inzwischen, 3 Jahre später, finden sie das Sechzgerstadion nur noch „geil“ und „Sechzig ist der geilste Club der Welt“. Übertragungen im TV gucken sie inzwischen in den Auswärtstrickots, die ich Ihnen geschenkt hab.

Loewen1860
Leser

Meine Kids schaun mi dann immer bös an, wenn i recht derb daherschimpf…. oder wies no kleiner warn, dann hab i ihnen vorher immer gsagt, sie sollen d’Ohrn zumachen…

DaBrain1860
Leser

Das kann ich nur bestätigen daß es immer mehr Kids werden, besonders im Vergleich zu Schlauchboot-Zeiten, denn genau das, nämlich der Gegenpart zu sein in dieser Scheinwelt macht den Reiz aus, Sechzig ist wie das wahre Leben es geht immer auf und ab und das Stadion selbst passt einfach zu 1860% zu unseren Löwen!
Bin selbst auch immer mit drei Kids unterwegs, davon 2 eigene, und alle drei sind absolute Vollblutlöwen! Und wenn ich alleine alle Kids mitnehmen würde die im Bekanntenkreis vom Löwenfieber infiziert wurden (auch von roten Eltern wink ), dann müsste ich mir inzwischen einen Kleinbus zulegen smile
Das wichtigste ist, das man den Kids diese Leidenschaft vorlebt und klar, wenn die Kids dann süchtig nach den Löwen sind stecken die wiederum die nächsten an! Und leichter als jetzt momentan, im Sechzger, wieder mit eigener Identität geht es nicht!
Ich freue mich über jeden jungen Löwenfan den ich sehe!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Loewen1860
Leser

Meine beiden Jungs waren beim DFB-Pokal gegen die Schanzer zum 1. Mal im GWS zum anfeuern unserer Löwen. Vorher natürlich (leider) auch mehrfach im Müllbergtempel. Sie sind begeistert von der Atmosphäre, welche es in der Arroganzarena mit nichten gab. Aber auch das drumherum, das Flair vor und nach dem Spiel auf den Straßen, die Nähe zum Trainingsgelände usw. gefällt ihnen trotz 9 u 12 Jahren mehr wie die im Neverland stehende Plastikbadewanne der Rosaroten.

Trotz fast nur roter Mitschüler behaupten sie sich als Vollblutblaue sehr gut in der Schule und können immer wieder voll Stolz berichten, dass sie mit Papa ab u zu ins Stadion dürfen u auch schon mal Einlaufkinder sein durften.

Bleibts weiterhin stolze Löwen, durch dick u dünn. Denn unser Auf- und Ab ist eine Kopie des wahren Lebens, nicht das Dauerhoch manch anderer Vereine. Jeder Mensch, und auch jeder normale Verein macht Fehler. Wer nicht damit umgehen kann, dem rate ich, roter zu werden .

ELIL, ohne Hasi und Konsorten

Löwin
Leser

😍 da geht einem ja richtig des Herz auf…. heart

heart lion heart

MalikShabazz
Leser

tatsächlich kann ich aus meinem Umfeld berichten, dass Sechzig immer noch sehr interessant ist. Je mehr sich die Kinder dem Teenageralter nähern, desto interessanter werden wir. Meine 3 Neffen, jetzt 13 (zwillinge) und 15 hab ich alle umgedreht. In deren Freundeskreis starteten die meisten als Bayernfans, mittlerweile sind sie Fans englischer uns spanischer Großklubs, oder zu fast gleichen Teilen Sechzig und Bayernfans.
Das Stadion und die Stimmung in Giesing macht einen extremen Reiz für junge Leute aus. Auch mein größter, 10 Jahre, ist Löwe durch und durch. Er leider als einziger in der Klasse. Aber wie er immer so schön anmerkt: „Diese sogenannten Bayernfans können nicht mal 3 Spieler aus dem Kader aufzählen. Und wenn Dortmund Meister wird, sind sie dann BVB Fans“.
Ich freue mich, das ich Löwenfan bin und das ich meine Kinder und Neffen auch dafür begeistern kann. Sechzig ist Subkultur. Und wie fast immer im Leben, ist das spannender als der Mainstream.

Bluemuckl
Leser

Ui, voll liab die Beiden 😍

Die Mama, schaut voll stolz aus. Ich kann mich noch gut erinnern, wie stolz ich war, als mein Kleiner (mittlerweile fast 10) das erste Mal im Sechzger dabei war.

anteater
Leser

Amelie wirkt auch sichtlich stolz und souverän, dabei nicht überheblich. Sagt der Hobbypsychologe in mir lol