Die Machbarkeitsstudie, die die Stadt München dem renommierten Architektur- und Planungsbüro Albert Speer und Partner in Auftrag gegeben hat, ist vollständig veröffentlicht worden und kann unter folgendem Link eingesehen werden: MACHBARKEITSSTUDIE

Der Oberbürgermeister hat sich dazu bereits geäußert: „Das Ergebnis der Studie überrascht mich, ich hätte erwartet, dass die Zuschauerkapazität im Grünwalder Stadion deutlicher gesteigert werden kann. Die nun vorliegende Studie stellt jedoch unmissverständlich klar, dass 18.060 Zuschauer das absolute Maximum sind. Ich selbst unterstütze diesen Ausbau ausdrücklich. Sofern auch der Stadtrat zustimmt, wird die Stadt die Kosten von knapp 30 Millionen Euro investieren: in eine Erhöhung der Zuschauerzahlen, die Ertüchtigung des Stadions für die zweite Bundesliga und durch die vollständige Überdachung auch in den Lärmschutz für die Anwohnerinnen und Anwohner.

Presseerklärung der Stadt München – Ausbau Grünwalder Stadion für maximal 18.060 Zuschauer möglich

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

SechzgaFan
Gast
SechzgaFan (@guest_30685)
11 Monate her

Der Verein ist nun endgültig am Ende. Lasst uns einfach zurück ziehen und diese Saison sofort beenden. Wir spielen dann kommende Saison einfach wieder Regionalliga, dass ist das was die Vereinsführung kann nämlich Amateurfussball. Ich kann dieses GWS Ausbau Gerede nicht mehr hören… Tami Tes:“Ich selbst unterstütze diesen Ausbau ausdrücklich. Sofern auch der Stadtrat zustimmt, wird die Stadt die Kosten von knapp 30 Millionen Euro investieren.“ Also das zieht einem ja komplett die Schuhe aus. Ja liebe Tami Tes können wir ja gerne machen allerdings zahlst du diesen unnötigen Ausbau aus deiner eigenen Tasche!!! Absolute Steuerverschwender. Muss auch sagen es… Read more »

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
11 Monate her
Reply to  SechzgaFan

Du must Dummheit nicht mit Realismus gleichsetzen. Sechzig hat Verbindlichkeiten in Höhe eines Stadionneubaus, und zwar exkl. Grundstück. Solltest Du vor Jahren zu den Befürwortern des „Aufstiegs um jeden Preis“, „koste es was es wolle“ gehört haben, dann kann man an Deinen geistigen Fähigkeiten zweifeln, eine Lektion gelernt zu haben.

stauern66
Gast
stauern66 (@guest_30560)
11 Monate her

Albert Speer und Partner, hoffe nur das dass die LfgR nicht auf den Plan ruft.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Monate her
Reply to  stauern66

Da hat aber jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht. Informiere Dich mal zu Albert Speer junior und sein Verhältnis zu seinem Vater.

tsvmarc
Leser
tsvmarc (@tsvmarc)
11 Monate her

Das Ergebnisse passt uns allen nicht. In der jetzigen Konstellation wird eine Einigkeit zwischen den Gesellschaftern in der Stadionfrage sehr schwierig.

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
11 Monate her
Reply to  tsvmarc

Wieso verallgemeinerst du das?
Soll das jetzt wieder eine Provokation sein?

Ich kenne sehr viele, denen passts optimal und wie schon mal gesagt für Sechzig ist so ein Zweitligastadion wie ein Sechser im Lotto!

Die Gesellschafter einer bilanziell überschuldeten KGaA können froh sein wenn ihnen die Kommune hier massiv unter die Arme greift und ggf. weitere, nicht unerhebliche Einnahmepotentiale schafft (VIP, Logen, mehr Sitzplätze und eine Steigerung der Gesamtkapazität!)!

Baum
Leser
Baum (@ewald)
11 Monate her

18000 und Ertüchtigung um das Stadion 2. Liga tauglich zu machen finde ich absolut ok. Der Größenwahn den unser Investor auf Facebook schon wieder ablässt passt zu ihm. Der ist einfach Lern- und Beratungsresistent. Noch dazu glaubt ihm doch seine heiße Luft eh niemand mehr.
Ich find auf jeden Fall top, wenn es denn so umgesetzt werden würde wie in der Studie beschrieben.
Sechzig München gibt´s nur in Giesing!
#ScheißaufdenScheich

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
11 Monate her

Das witzige ist ja, dass Ismaik sich per facebook gemeldet hat und von Reiter Unterstützung bei der Grundstückssuche für ein neues Stadion fordert.

1. Hatte er nicht nach der MV gesagt, dass er gar nichts mehr bei uns macht, weil wir reisinger gewählt haben
2. Hat er überhaupt noch die Kohle
3. Glaubt der wirklich wir würden als Mieter in sein Stadion ziehen und uns wieder erpressbar machen / sich ihm ausliefern?
Da können wir ja gleich wieder in die Arroganz Arena gehen

Kassenwart
Leser
Kassenwart (@kassenwart)
11 Monate her
Reply to  Rolandoz

Na er hat j aus der Allianz-Arena gelernt, wie das geht. Man darf wohl erwarten, dass die Konditionen noch übler wären, um dann den eV trotz 50+1 zu erpressen.

United Sixties
Gast
United Sixties (@guest_30456)
11 Monate her

Es wird viel spekuliert und diskutiert zum Thema Umbau GWS. Es lebe die Stadiondiskussion ala loewenforum.de seit 20 Jahren und mehr. Bedeutsam ist die neue Bereitschaft der Stadtverantwortlichen für die Mittelbereitstellung nach dieser interessanten ( aber nicht zementierenden) Machbarkeitsstudie von AS+P. Mir persönlich gefällt auch der architektonische Vorschlag ganz gut : https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.neue-illustration-heimstaette-des-tsv-1860-so-soll-das-neue-gruenwalder-stadion-aussehen.8b5b02ed-0a4b-4507-a51d-2a98ab142846.html https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-gruenwalder-stadion-ausbau-1.4532104 Aber stellen wir uns als sportlich ambitionierte Löwenfans auch mal die Frage nach der Zukunft und einer womöglichen Rückkehr in die erste Bundesliga( oder einer boomenden Weiß-blauen Zweitligaphase) ? Wäre es denn zusammenführend , wenn die Stadt wie offenbar geplant ( https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.sanierung-ab-herbst-2022-olympiastadion-fuer-zwei-jahre-dicht.3f4ef736-0c6c-47a2-9a8f-24f5c6784619.html ) in beide Münchner Kulturgüter… Read more »

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
11 Monate her
Reply to  United Sixties

Wäre eine Lösung – aber Oly ist für mich mit dieser Laufbahn, den flachen Tribünen und ohne komplette Überdachung ein no go. Und langfristig werden 18 tausend Plätze nicht reichen. Vor einigen Jahren war das Stadion in Riem geplant – aber die 30.000 (oder 35)Plätze waren uns zu wenig. Heute würden ich diese mit Handkuss nehmen…. Aber erst wenn der Investor ein anderer ist Dann hätten wir wie fast alle Vereine so ein scheiß Gewerbegebiet-Stadion und in unserem (geistiges Eigentum ?) Stadt-Stadion in unserem Stadtteil würden zwei andere Mannschaften (FC Bäh und Türk Gücü) spielen Für die blauen Giesinger Anwohner… Read more »

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Monate her
Reply to  United Sixties

Korrigiere mich, wenn icv falsch liege, aber iste nicht so, dass

1. Im Olympiastadion kein Fußball stattfinden darf und dafür in der Allianz-Arena keine anderen Veranstaltungen als Fußball, und
2. Die Dachkonstruktion des Olympiastadions nicht verändert werden darf, somit keine Vollüberdachung möglich ist, was zur Folge hat, dass es nie zweitligatauglich sein kann.

Davon abgesehen ist das Olympiastadion ein Stimmungstöter beim Fußball. Es ist halt kein Fußballstadion, sondern ein Leichtathletikstadion.

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
11 Monate her
Reply to  United Sixties

Falls es wirklich kommen würde was ich nicht hoffe, würde ich nur die Spiele im Sechzger besuchen, denn den Aufteilungsschmarrn hatten wir schon alles und sooo viele Leute gehen dann auch nicht ins Oly, denn Sechzig gibt’s nur im Sechzger.