Dennis Erdmann fällt in letzter Zeit vor allem durch politische Parolen auf. Auch im Rahmen des gestrigen Länderspiels äußert er sich politisch.

Die Leistung der deutschen Nationalmannschaft bei der 0:6-Niederlage gegen Spanien sieht er als Zeichen für die Spaltung der Gesellschaft. „Einfach mal wieder Spieler aufstellen/dazu holen, die stolz sind, für Deutschland zu spielen“, schreibt Erdmann auf Instagram. Er selbst hätte ein oder zwei Spanier durch die Paella gezogen, meint der Löwenspieler.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
19 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

nofan
Leser
nofan (@nofan)
12 Tage her

An anderer Stelle wird von Erdmann verbreitet: „Die Spaltung der Gesellschaft ist auch in der Nationalmannschaft angekommen“
Zuletzt hat 1860 mehrere Male Spiele verloren. Könnte es sein, dass Erdmann mit seinen kruden Meinungen die TSV-Spieler spaltet und darauf die Niederlagen zurück zu führen sind. Polarisiert er etwa die Mannschaft, weil er nicht mehr auf seiner Lieblingsposition eingesetzt wird?

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
12 Tage her
Reply to  nofan

Wäre wirklich sehr fatal bis teamzerstörend u. destruktiv, wenn es so wäre. Kann mir aber nicht vorstellen, dass Erde, wenn er so handelt, bei MK dann noch eine Chance hätte, eingesetzt zu werden. Tja, wäre wirklich schade bis schlimm, wenn da was dran ist. Hätte es gut gefunden, wenn wir noch 2…3 alte Hasen behalten hätten, vielleicht King Karges, Benni Kindsvater u. den Felix Weber. Fehlen mir irgendwie…aber ist eh vorbei, leider. 🤨

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
12 Tage her

Als die Löwen letzte Saison sportlich in Mannheim (0:4) und Magdeburg (1:5) untergegangen sind, stand Erdmann auf dem Feld. Aber vermutlich wurde bei der Gelegenheit keine Paella serviert.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
13 Tage her

Ich finde Erde klasse, ein Typ mit Ecken und Kanten. Ich mag Leute, die gerade heraus sind und ehrlich sagen, was sie denken.

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
13 Tage her
Reply to  Bine1860

das Sagen ist das Eine…
Bei ihm bin ich mir aber nicht sicher, ob ich das inhaltlich gut finde.

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
13 Tage her
Reply to  Bine1860

Aha, fehlender Nationalstolz der Deutschen und Spanier durch die Paella ziehen, sind jetzt schon unglaublich reflektierte Aussagen. Ecken und Kanten hat ein dummer Quadratschädel auch. Früher verortete man solche Sprüche noch als dumpfe Stammtischparolen …

Last edited 13 Tage her by Alexander Schlegel
jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
13 Tage her

lustig (oder traurig), dass er sich anmasst dass er die bessere Wahl gewesen wäre… 🙄
Hat ja nicht mal in Liga 3 nen Stammplatz

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
13 Tage her
Reply to  jürgen

Vor allem finde ich es einfach schäbig die Berufskollegen im Falle einer Niederlage so anzugehen. Und die Art und Weise ist weder clever noch anständig.

Und dass ein Herr Erdmann in dem Spiel nur die Rücklichter jedes einzelnen Spaniers gesehen hätte und nach 90 Minuten mit mehrfach verknoteten Beinen vom Spielfeld getragen worden wäre, darüber brauchen wir auch nicht lange debattieren.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
12 Tage her

Erde will, glaube ich, sehr viel öffentliche Aufmerksamkeit u. provoziert u. polarisiert gern u. oft. Das geht aber sehr schnell u. oft voll nach hinten los, besonders dann, wenn eigene Mitspieler u. das ganze Team darunter leiden u. die eigene Leistung u. das Können nicht sehr gut bis überdurchschnittlich ist, sondern eher mäßig. Bin gespannt, wie es mit Erde weitergeht.

coeurdelion
Gast
coeurdelion (@guest_52026)
13 Tage her

öfter mal die Klappe halten ! oder wenn er sichs schon nicht verkneifen kann…es gibt ja Meinungsfreiheit…bitte NICHT im Kontext ´60 oder gar in unseren Farben /Trikot

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her

Es sollte, schon längst überfällig, ein neuer Trainer ran, der auf der Höhe der Zeit u. seiner Aufgaben ist u. die Fähigkeiten besitzt, die von Jogi nach der katastrophalen letzten WM in Russland versprochene positive Entwicklung unserer DFB-Auswahl einzuleiten u. zu realisieren. Das 6:0-Debakel von Spanien ist eine Vorführung einer deutschen Auswahl gewesen, wo man sagen muss, dass das Team praktisch ohne Führung, ohne Trainer gespielt u. vernichtend geschlagen wurde, ein Nationalmannschaftstrainer, der die Bezeichnung verdient, war einfach nicht vorhanden, nicht anwesend, ein Spiel, bei dem unsere Fussballer keine Mannschaft war, keinen Plan hatte u. alle fußballerischen Tugenden haben vermissen lassen, die für einen angestrebten Erfolg als Grundvoraussetzungen gelten. Nicht erst mit der brutalen, demütigenden, historisch deklassierenden 6:0-Demontage Fußballdeutschlands durch Spanien hat Jogi gezeigt, dass er die versprochene Entwicklung nicht verwirklichen konnte, was ich u. vielleicht die Mehrheit der Fußballfans in Deutschland u. darüber hinaus, ihm nach der letzten WM auch nicht mehr zugetraut haben u. ich, wie Viele, schon lange auf einen Trainerwechsel hoffen bzw. schon lange einen Trainerwechsel u. einen echten Neuanfang fordern. Jogi geht nicht von selbst, ihn muss schon der DFB selbst rauskanten, doch das macht eben Keiner. Also geht das Drama immer so weiter, bis Jogi wegen Altersschwäche aufgeben muss. Die letzte WM, das 6:0-Debakel u. weitere peinliche Niederlagen reichen offensichtlich nicht, dass Jogi die richtigen Konsequenzen zieht u. seinen Trainerposten endlich aufgibt. Er macht einfach weiter, egal wie schlecht es läuft. Er erreicht weder die Spieler, noch hat er die Power u. Eigenschaften nach mittlerweile nun schon 14 Jahren als Auswahltrainer u. immerhin einem Alter von 60 Jahren.

Tschüss Jogi, danke für Deinen Einsatz u. Erfolge, machs gut, alles Gute, aber bitte nicht weiter als Trainer unserer DFB-Auswahl!!! Irgendwann sollte u. muss man halt mal aufhören! Dieser Zeitpunkt, besser u. richtigerweise aufzuhören, liegt bei Jogi leider schon einige Jahre zurück, seit der letzten WM, seitdem ist es mit Jogi leider nur noch peinlich u. tut einfach nur noch weh…😭😉

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
13 Tage her

Ursächlich für die Pleite war mangelnder (National)Stolz? Ach Dennis.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  Serkan

👍👏Richtig  Serkan, solchen gefährlichen Mist u. Unfug sollte man weder sagen noch denken….die „Na(z)tionalstolzen“ heben da gleich vor Freude den rechten Arm zum Gruß…usw..😭 Diesen Mist u. diese Leute, die den „Kampf der Nationen“ vorläufig auf den Fußballrasen verorten, möchte ich u. viele Andere weder um mich haben, noch Derartiges irgendwo erleben müssen. Also, Dennis, aufpassen was man sagt u. wie man was sagt, sonst wird es medial, politisch explosiv u. brisant! Wehret den Anfängen!!!…Daniel Frahn’s damaligen Verwirrungen beim Chemnitzer FC mit rechtem Klientel sind da ein Beispiel von vielen, wie auch einige nationalistische Eskapaden beim Auftreten der türkischen Fussballauswahl…🤮👎🤨
Naja, Dennis hat es ja nicht so drastisch formuliert, dass man jetzt daraus gleich was Nationalistisches stricken muss. Im Prinzip meint er ja hungrige, gierige Spieler, die ihr ganzes Können mit aller Kraft reinhauen u. sich riesig freuen, in der DFB-Auswahl spielen zu dürfen.

Last edited 13 Tage her by Chemieloewe
Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
13 Tage her

Der Jogi muss weg ….
Lorant übernehmen Sie 😂

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
13 Tage her
Reply to  Aymen1860

👍👏😂🤣

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
13 Tage her

Im ersten Teil hat er gar nicht so unrecht, im zweiten … naja, eher gelb-rot-Duschen.

Aber mal ehrlich: das, was gestern die Nationalmannschaft da an den Tag gelegt hat, war alles andere als ausreichend. Eher ungenügend. Wieder einmal. Ein Trainer in den regulären nationalen Ligen (1-5) wäre nach solchen Ergebnissen, die dieser Bundes-Jogi abliefert schon lange nicht mehr Trainer. Inklusive diesem Bierhoff, was immer dessen Funktion darstellen soll. Kein Wunder, dass es kein großes Interesse mehr an „der Mannschaft“ gibt.

Da hat man Spieler, die auf einem Top-Niveau spielen, die Löw aber nicht mehr haben will. Und selbst dann, wenn er sie jetzt holt, verliert er genauso das Gesicht, wobei da nicht mehr viel zu verlieren ist. Will sich der DFB weiterhin blamieren, kann man den Bundes-Jogi weiter wurschteln lassen. Im Vereinsfußball würde man sagen, dass man auf der Trainerbank neue Impulse braucht. Wäre bei der Nationalmannschaft nach 14 Jahren auch dringend notwendig.

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
13 Tage her
Reply to  Snoopy.

Ich hab heute Morgen so lachen müssen, als die im Radio was vom nächsten Tiefpunkt nach 2018 erzählt haben…
Das ist ein Dauertief seitdem…

Früher waren die Spiele der Nationalmannschaft anzugucken ja fast Pflichtprogramm.. Ich hab seit 2 Jahren keines mehr angeschaut 🙁
So weit zum Stellenwert, aber der Bierhoff hat das zumindest letztens im Kickerinterview (?) bestätigt. Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung. Glaub aber die Jung-Millionaros sagen mir generell nicht mehr zu.

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
13 Tage her

Mei, wenn er meint ne Partei gründen zu müssen, braucht er auch mediale Aufmerksamkeit..

Aber jeder soll tun, was er tun muss 😎

Meins ist das nicht unbedingt