Die Vertreter der beiden Gesellschafter TSV München von 1860 e.V. und HAM International haben in der heutigen Beiratssitzung scheinbar ein klares Ergebnis erzielt. Einstimmig hat man wohl Marc-Nicolai Pfeifer zum Geschäftsführer ernannt.

Neben dem heutigen Spiel gegen den KFC Uerdingen erwarten die Löwenfans vor allem auch klubpolitisch ein Ergebnis. Am heutigen Dienstag stand dabei eine Entscheidung in der Geschäftsführungs-GmbH an. Die Beiratssitzung war dabei ein voller Erfolg, so berichtet die Süddeutsche Zeitung. Die Vertreter der Gesellschafter haben sich auf einen Geschäftsführer geeinigt. Einstimmig wurde dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit Marc-Nicolai Pfeifer in die Geschäftsführung berufen. Denn nur die Vertreter des e.V. hätten mit Hilfe von 50+1 nachhelfen können. Günther Gorenzel kündigte bei Magenta Sport bereits eine gemeinsame Pressemitteilung an. Dass man eine Entscheidung getroffen hat, ist also klar. Alles andere hätte mehr Zeit in Anspruch genommen. Pfeifer kommt von den Stuttgarter Kickers und war dort für Finanzen, Marketing, Kommunikation, Sponsoring und Vertrieb zuständig. Die offizielle Pressemitteilung steht allerdings noch aus.

Ebenfalls positiv am heutigen Tag: Die DFL würde bei einem Aufstieg des TSV 1860 München in die 2. Bundesliga die Spielstätte Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße genehmigen. Mehr dazu im Artikel „Bei Aufstieg der Löwen: Deutsche Fußball Liga lässt Sechzger Stadion für anstehende Saison zu„.

Titelbild: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Anmerkung: In der Zwischenzeit hat es der TSV 1860 München bestätigt. Mehr Infos im Artikel „TSV 1860 München bestätigt: Pfeifer wird Geschäftsführer der Löwen

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 2 votes
Article Rating
21 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Aymen1860
Gast
Aymen1860 (@guest_45476)
24 Tage her

Zwei gute Nachrichten, Einigung bei der Geschäftsführung und wir könnten auch in der 2. Liga im Grünwalder spielen.

Walter Behn
Gast
Walter Behn (@guest_45447)
25 Tage her

 

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
25 Tage her

Ich kenne Herrn Pfeiffer auch nicht, finde es aber bemerkenswert, dass man einen Mann eines Oberligisten holt. Scharold hatte immerhin langjährige Erfahrung mit Schalke.

nofan
Gast
nofan (@guest_45419)
25 Tage her

Besser den Geschäftsführers eines Viert- bzw. Fünftligisten mit Erfahrungen im Finanz- und Marketingbereich, als einen gescheiterten Redakteur und Medienfuzzi. Wenn es einen Besseren als den Dipl.-Betriebswirt Marc-Nicolei Pfeifer MBA auf dem Markt gegeben hätte, warum hat der jordanische Geschäftsmann ihn nicht vorgeschlagen?
 
Oder hätte der TSV jetzt auf einen Mann von Schalke 04 zugreifen und Peter Peters verpflichten sollen?

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
25 Tage her
Reply to  nofan

Nein, aber einen vom VfL Wolfsburg, z.B.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
25 Tage her
Reply to  nofan

…Müssen es eigentlich immer Beleidigungen und Diffamierungen sein?
Kennst Du Sven Froberg überhaupt?

nofan
Gast
nofan (@guest_45444)
25 Tage her

 Loewenaufsteiger
 
Muss ich auch nicht.
 
Wenn Sie endlich das vom Unternehmen gestellte Anforderungsprofil mit der Vita verglichen, würden Sie nicht krampfhaft versuchen, Ihrem Sven die Erfahrung und Kompetenz für die Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer bei der TSV KGaA einzuhauchen.
 
Immer die Laien, die meinen dauernd „nachkarten“ zu müssen.
 
Um es wie gewünscht konkreter zu formulieren:
Müssen Sie mir nicht zustimmen, dass Ihr Sven, wie es im VW-Konzern nicht unüblich ist, vom VfL Wolfsburg mit einem Beratervertrag gesichtsschonend vor die Tür gesetzt wurde?

DonZapata
Leser
DonZapata (@donzapata)
25 Tage her
Reply to  nofan

Lieber nofan,

Sven Froberg war ziemlich sicher der falsche Kandidat. Ich hätte ihn eher auf der Gorenzelposition gesehn, er hat ein wirklich großes Netzwerk aus seiner Zeit als Sportchef bei SAT1. Wahrscheinlich war er auch sehr teuer.
Ich denke trotzdem nicht, daß Herr Froberg ein Fuzzi ist. Außerdem ist es relativ dreist ihn als gescheiterten Redakteur zu bezeichnen. Der Mann war in seiner bisherigen beruflichen Vita doch einigermaßen erfolgreich.
Ich bin bei dir, daß es sinnvoller war, Herrn Pfeifer auszuwählen.

Liebe Grüße,
DonZapata.

Last edited 25 Tage her by DonZapata
nofan
Gast
nofan (@guest_45463)
25 Tage her
Reply to  DonZapata

 DonZapata   Lieber DonZapata, Ihren Hinweis nehme ich gerne auf und möchte die Begründung für meinen (vielleicht etwas bissig erscheinenden) Kommentar nachliefern:   Herrn Froberg als Fuzzi zu bezeichnen, mag unverständlich sein. Nach dem Duden kann der Begriff als: „nicht ganz ernst zu nehmender Mensch (hier besser Kandidat) übersetzt werden. Wir dürften uns einig sein, dass die Bewerbung von Herr Froberg als kaufmännischer Geschäftsführer aufgrund seiner Vita nicht ganz ernst zu nehmen war. Ein anderer Kommentator stellte die Frage: Hasardeur oder Verzweifelung?   Scheinbar deutet die Vita von Herrn Froberg auf eine „einigermaßen erfolgreiche“ Karriere hin. Aus Ihrer Aussage „einigermaßen… Read more »

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
25 Tage her

Vielleicht kann sich die KGaA keinen Bundesliga-erfahrenen kaufm. GF mehr leisten?

Im Endeffekt muss man knallhart auf die (Personal-)Kosten schauen, da dürfen die Positionen im Verwaltungsbereich keine Ausnahme darstellen.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
25 Tage her

Ich hätte einen Mann aus der Premier League geholt. Vielleicht einen von Champions League Sieger Liverpool? Das ist schon eher unsere Kragenweite.

Aron
Gast
Aron (@guest_45442)
25 Tage her
Reply to  Serkan

Mindestens von Real Madrid. Und einen brasilianischen Stürmer obendrauf!

nofan
Gast
nofan (@guest_45445)
25 Tage her
Reply to  Serkan

Gute Einleitung:
 
Und der dann, weil der jordanische Geschäftsmann, wie vor dem letzten Relegationsspiel gegen Regensburg, einen personellen Kahlschlag ankündigt, sich schleunigst in die Büsche schlägt.

Bine1860
Redakteur
Bine1860 (@bine1860)
25 Tage her

Wo bzw aus welcher Liga derjenige kommt, ist doch irrelevant, die betriebswirtschaftlichen Dinge und Regeln sind doch überall die selben, Hauptsache er hat Erfahrung in Betriebswirtschaft etc..

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
25 Tage her

Und für die „Einigung“ dürfen dann wieder Ba, Amilton, Andrade, Ribamar , Gutkjaer und Aigner bei uns aufschlagen …oder was wird die Gegenleistung an HAM ?
Im Ernst: es wäre doch zu schön, wenn mit dem neuen GF weiter die Vernunft in der Kaderplanung obsiegt und nie wieder mehr Gelder ausgegeben werden, als Einnahmen gesichert vorhanden.

Kai aus der Kiste
Leser
Kai aus der Kiste (@kaikiste1860)
25 Tage her
Reply to  United Sixties

Ein kleiner Einblick in seine Person bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Marc-Nicolai_Pfeifer). Michael Scharold mag eine gute Arbeit im Rahmen seiner Möglichkeiten gegeben haben, vielleicht war er in seiner Aussendarstellung etwas zu „brav“. Marc-Nicolai Pfeifer hatte es zuletzt bei den Stuttgarter Kickers nicht immer leicht, vielleicht hat ihn das in seinem Wesen geprägt. Er hatte in Stuttgart als Paradox immer mit dem VfB Stuttgart einen wesentlich größeren Namen vor sich und musste sich mit den Kickers halt durchkämpfen. In München wird er auf ähnliche Verhältnisse treffen. An seiner neuen Aufgabe kann er nur wachsen. Ich erwarte mir von ihm eine solide, ruhige Arbeit,… Read more »

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
25 Tage her

Ich kann zwar Pfeiffer nicht einschätzen – aber die Stuttgarter Kickers sind meines Wissens nach finanziell auch nicht auf Rosen gebettet. Deshalb kann das ganz gut werden.

Großes Fragezeichen steht aber für mich dahinter, ob man sich mit der Ismaik-Seite wirklich einigen konnte.
Der würde sich doch sogar gegen einen Messi-Transfer wehren wenn der Vorschlag ihn zu verpflichten von Reisinger kommen würde… Man darf gespannt sein 😊

3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
26 Tage her

Eigentlich kann ich dazu nur sagen. Servus Marc, willkommen bei den Löwen! Ich wünsche Durchhaltevermögen und ein glückliches Händchen!
 
Weiterhin wünsche ich mir, dass die Entscheidung aufgrund des besser auf die Anforderungen passenden Bewerberprofils gefallen ist und beide Gesellschafter gemeinsam entschieden haben. Es wird Zeit, dass die Funktionärsebene sich ein Beispiel an der Mannschaft nimmt.

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
26 Tage her

Die positiven Meldungen nehmen heute ja gar kein Ende,weiter so !

Tami Tes
Redakteur
Tami Tes (@tamites)
26 Tage her

Den Gedanken hatte ich auch 😁