Der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg machen Druck wegen eines positiven Tests in Chemnitz und sprechen sich erneut für Saisonabbruch aus. Befürworter einer Fortsetzung der Liga haben stattdessen dem DFB ein Ultimatum gestellt.

Beim Drittligisten Chemnitzer FC gab es einen positiven Corona-Test. Zwei weitere Spieler mussten mit ihm nun in die Quarantäne. Der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg fordern deshalb erneut den Abbruch der Saison. Vor allem auch die am 30. Juni auslaufenden Spielerverträge seien problematisch.

Mehrere Drittligisten haben sich laut der Bild am heutigen Tag für eine Fortsetzung ausgesprochen und dem Deutschen Fußball-Bund ein Ultimatum gestellt. Die Klubs fordern die unverzügliche Ansetzung der noch ausstehenden Spiele. Bis zum morgigen Mittwochabend erwartet man eine Antwort. Auch der TSV 1860 München, die SpVgg Unterhaching, der FC Bayern München, Ingolstadt und Würzburg haben unterschrieben. „Eine deutliche Mehrheit möchte spielen. Heute ist uns ein Schreiben von acht Vereinen eingegangen, die weiterspielen möchten“, bestätigt DFB-Generalsekretär Curtius laut der Abendzeitung. Bei der Bild ist von neun Vereinen die Rede. Curtius hat auch einen Termin für die Fortsetzung genannt: am 30. Mai 2020 soll es weitergehen. Mehr dazu unter: Dritte Liga – DFB plant Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 30. Mai 2020.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
49 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
rod.skyhook
5 Tage her

Ein kurzer Kommentar zum Nutzer Brunnenmeier66: Don’t feed the troll!

Brunnenmeier66
5 Tage her

Man stelle sich vor die Mannschaften dürften nicht spielen weil sie ein paar Grippekranke in ihren Reihen haben.
Die Spieler sind doch sowieso schon weitesgehenst isoliert und gehören nicht zur Risikogruppe. Spielbetrieb also ab morgen bitte starten.
Genauso verhält es sich bei den Zuschauern. Da muß doch jeder selbst einschätzen können wie gefählich einem das Virus werden kann.
Diese Bevormundung Von Staat, Medien und DFB ist doch wirklich nichtmehr auszuhalten.
Wenn ich weiß das ich über 80 bin (oder) und noch Vorerkramkungen habe bleib ich halt zu Hause alle anderen ab ins Stadion.

Eglinger Bua
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Sie wollen es also den Zuschauern frei stellen, ob diese jetzt ins Stadion gehen möchten/würden. Ich glaube Sie haben den Knall noch nicht gehört bzw. gehören den Aluhutträgern an, die diese Viruspandemie leugnen bzw. stark verharmlosen. Nur durch das strikte eingreifen unsrer Regierung, konnte die Ausbreitung des Virus stark dezimiert werden.

Brunnenmeier66
5 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Sagen sie mir einen gesunden Profifußballer der an Covid 19 gestorben ist.
Bei der normalen Bevölkerung sind auch nur Menschen mit erheblichen Vorerkrankungen gestorben. Den Aluhut haben sie auf und zwar weil sie sich den vom Staat aufschrauben haben lassen. Und dieser Aluhut heisst Angst.
Die Regierung hat gestern offenbart für was sie die Pandemie nutzen wird.

Eglinger Bua
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

„Genauso verhält es sich bei den Zuschauern. Da muß doch jeder selbst einschätzen können wie gefählich einem das Virus werden kann.
Diese Bevormundung Von Staat, Medien und DFB ist doch wirklich nichtmehr auszuhalten.“

Mit so einer Aussage von Ihnen, liegen wir bezüglich meiner Ansichten so weit auseinander, dass ein weiterer Diskurs nicht sinnhaftig erscheint.

Wolf
5 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Unabhängig von der Thematik möchte ich hier mal das Niveau der Antwort loben. So sollten Löwen auch bei konträren Meinungen miteinander umgehen.

anteater
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Wir kenne das von der sogenannten Klimadebatte. Da stellen sich auch Leute gegen die unbequemen Erkenntnisse der absolut überwiegenden Mehrheit der relevanten Wissenschaftler. Das sollte man sich als Laie mal bei einem z.B. Kfzer erlauben, dem zu erklären, wie das mit den Autos läuft und dass diese oder jene Reparatur ja so teuer gar nicht sein könne.

Alexander Schlegel
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Was genau hat die Regierung denn gestern offenbart, wofür sie die Pandemie nutzen will?

anteater
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Dann sollten die Stadiongänger aber auf Plätze in der Intensivstation zu Gunsten derer verzichten, die sich ungewollt und ob des Egoismus und der Rücksichtslosigkeit anderer angesteckt haben. Entsprechend vorgedruckte Patientenverfügungen kursieren bereits.

Alexander Schlegel
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Ach, da ist halt einer über 80 und geht einfach eine Zeit lang nicht ins Grünwalder. Fertig ist die Laube. Meine Güte, ist denn in den letzten Wochen überhaupt nichts an Informationen bei Dir hängen geblieben? Erst einmal zu den Risikogruppen: die über 70-jährigen sind in unserer überalterten Gesellschaft nicht eine kleine Randgruppe, sondern umfasst einen Personenkreis von 13 (!) Millionen Menschen. Man geht sogar von eine großen Gefährdung schon bei über 60-jährigen aus. Jetzt sind wir schon bei 23 Millionen. Dann kommen noch haufenweise auch (!) jüngere Menschen hinzu, die an Vorerkrankungen leiden, wie Diabetiker, Herzkranke oder Asthmatiker. Nicht… Read more »

Schongauloewe
5 Tage her
Reply to  Brunnenmeier66

Ich hoffe,
dass Sie das nicht wirklich ernst meinen,
dass Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde gesund bleiben,
dass Sie nie Entscheidungsträger bei wichtigen Fragen werden,
dass Sie zukünftig nicht so unreflektiert über Dinge reden, die selbst Wissenschaftler noch nicht abschließend einschätzen können,
und noch vieles mehr…

tomandcherry
6 Tage her

Mir ist es mittlerweile komplett egal, wer wann wieso weshalb warum (nicht) weiterspielen möchte. Das ganze Hin und Her, die unterschiedlichen Interessenlagen, der DFB als oberste Instanz für die 3. deutsche Profi(t)-Fußball-Liga, potentielle Aufsteiger, die natürlich an die Fleischtöpfe der 2. Liga wollen oder vermeintliche Absteiger, die nicht in der Regionalliga versauern möchten, jeder Verein hat irgendwelche nachvollziehbaren Gründe, warum er sich so und nicht anders positioniert. Dass es mir jetzt vollkommen am Allerwertesten vorbei schrammt, hat nicht nur mit diesen teilweise schon absurd anmutenden Auseinandersetzungen zu tun, sondern auch weil mir das Geschäft Profi-Fußball langsam aber sicher gegen den… Read more »

Francis Underwood
6 Tage her

Die Befürworter der Fortsetzung haben dem DFB also ein Ultimatum gestellt. Doch was ist, wenn dieses abläuft und der DFB nicht entsprechend reagiert?
Interessant ist die Wortwahl des Schreibens. Da haben sich die genannten Vereine wohl offensichtlich eine gemeinsame rechtliche Beratung geholt und dieses Schreiben formulieren lassen…
Sie bieten ausdrücklich die von Ihnen geschuldete Leistung an und versuchen damit, den DFB soz. in Verzug zu setzen..
Das Ziel ist wohl (m. M. n) eine nicht unerhebliche Schadensersatzforderung, falls die Saison nicht am 30.05. fortgesetzt und zu Ende gebracht wird…

Snoopy.
6 Tage her

Mit diesem Hin und Her in der vom DFB unterstellten dritten Liga macht sich weder der Verband noch die Mitglieder einen guten Namen. Es ist irgendwie völlig albern, was da seit Wochen abgezogen wird und wirft kein gutes Licht auf Niemanden. Schaden wird es dem Fußball an sich. In meinen Augen gehört auch die dritte Liga unter das Dach der DFL, damit alle 3 Profi-Fußballligen gleichgetaktet laufen. Wenn der DFB jetzt nicht bald Nägel mit Köpfen macht, so nach Methode „Basta“, wird er sich der Lächerlichkeit preis geben. Wenn er das nicht schon hat. Wer (Verein) bei den restlichen Spielen… Read more »

DaBrain1860
6 Tage her

Die ersten drei Ligen sind Profiligen, also im Prinzip gleich, also auch einigermaßen gleich gestellt. Wenn also die ersten beiden es schaffen zu spielen, warum sollte es dann in der dritten nicht funktionieren?! Es gab ja sogar noch die Abstimmung wie es weiter gehen soll und die meisten Vereine haben für eine Fortsetzung gestimmt! Außerdem reicht eine Abstimmung vollkommen aus, man muss nicht immer so lange abstimmen bis sein Wunschergebnis heraus kommt! Jetzt muss der Verband endlich Eier beweisen und Klipp und klar sagen was Sache ist. Und die Vereine die sich dagegen stellen müssen halt diese Liga verlassen, es… Read more »

anteater
6 Tage her
Reply to  DaBrain1860

„Wenn also die ersten beiden es schaffen zu spielen, warum sollte es dann in der dritten nicht funktionieren?!“ Das hat wohl zumindest teilweise damit zu tun, dass es in manchen Bundesländern erst seit dieser Woche erlaubt ist, Profisport zu betreiben. Sachsen-Anhalt und Thüringen, wenn ich das richtig sehe. Die haben keine Klubs in der 1. oder 2. BL. Dann kommt natürlich noch dazu, dass die oberen zwei Klassen da von den Geldgebern (Sky und Konsorten) wohl ganz anderen Druck bekommt. In der 3. Liga wird für viele Klubs wirklich viel über die Zuschauer finanziert. Die sind, wie wir gerade erleben… Read more »

DaBrain1860
6 Tage her
Reply to  anteater

Aber weist währter anteater, irgendwann und irgendwie muss es doch mal wieder weiter gehen! Sonst kann man ja gleich sagen – jetzt ist die Ansteckungsgefahr noch zu hoch – und dann kommt wieder Herbst und Winter, da ist die Ansteckungsgefahr evtl auch wieder zu hoch – und 2021 fangen wir wieder an mit jetzt ist die Ansteckungsgefahr noch zu hoch…… Vielleicht waren meine Aussagen etwas zu überzogen aber irgendwann muss auch mal wieder die Normalität einkehren! Und es braucht auch niemand auf die Idee kommen das ich Geisterspiele besonders befürworte aber wir sind hier im Sport, da muss halt auch… Read more »

anteater
6 Tage her
Reply to  DaBrain1860

Ja, irgendwann wird auch mal wieder Normalität einkehren. Das wird sein, wenn entweder hinreichend viele Leute immun sind (Impfung oder überstandene Ansteckung) oder wenn das Virus einfach so verschwindet (wie es Trump voraussagte).

Und wenn wir keinen Impfstoff finden, dann wäre es sicher angebrachter, dass jetzt mal alle das mit dem Abstand lernen und das mit „nicht in die Hand husten“. Halte ich für eine wichtigere Frage als Profifußball.

Was machen wir eigentlich mit Nico Karger und seiner Herzschwäche? Ist der Risikogruppe oder kann der spielen?

anteater
6 Tage her

„Eine deutliche Mehrheit möchte spielen. Heute ist uns ein Schreiben von acht Vereinen eingegangen, die weiterspielen möchten“

Acht von 20 ist eine deutliche Mehrheit? Wenn diese „Berechnung“ aus unserem Hause stammt, dann wissen wir ja, warum wir immer wieder mit den Finanzen Probleme haben. 40% ist eine deutliche Mehrheit, ich fasse es nicht.

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Nein, von 20 Vereinen stimmten 10 für eine Fortführung, 2 enthielten sich und 8 stimmte dagegen. Es ist eine Mehrheit, aber keine allzu deutliche.

jürgen (@jr1860)
6 Tage her

Sorry, aber Veranstalter ist der DFB und der muss die Entscheidung treffen und durchführen, bzw durchsetzen. Da ists das Meinungsbild der Vereine und wer noch seinen Rüssel so ins Boulevard steckt nur sehr peripher interessant.

Weiss nicht wie Dein Arbeitgeber das sieht, wenn jetzt seine Angestellten abstimmen, ob sie jetzt (Lust haben zu) arbeiten oder nicht! Und nächste Woche machen wir dann wieder ne Abstimmung, ob es weitergeht oder nicht, nee danke das Rumgeeier ist eher sehr nervig.

Zumal ich denke, dass sehr viele ein noch grösseres Problem haben, wenn nicht gespielt wird.

Alexander Schlegel
6 Tage her

Ich gebe mir zwar seit geraumer Zeit selber die Arbeit (bin also mein eigener Arbeitgeber),sehe es aber genauso wie Du, Jürgen. Ich wollte nur seine Zahlen etwas korrigieren, weil er sich gar so über den eigenen Verein und dessen vermeintliche Rechenschwäche lustig machte.

anteater
6 Tage her

10 von 20 sind die Hälfte!

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Jetzt wirds aber a bissel kindisch. Es sind ja nicht 10 von 20, sondern von 18. Zwei haben sich ja enthalten, zählen also weder dem einen noch dem anderen Lager zu.

anteater
6 Tage her

Aha. Es ist also kindisch zu sagen, dass 10 eben nicht die Mehrheit von 20 ist, sondern exakt die Hälfte. Wow. Ein Mann von Deinem absolut unbestrittenen Intellekt. Ich fasse es nicht.

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Was verstehst Du denn da jetzt nicht? Bei einer politischen Wahl gehen doch auch nicht alle zur Wahlurne und eine Partei, die 30 Prozent der Stimmen erhält, haben in Wirklichkeit oft nur 15% aller Wahlberechtigten gewählt. Deswegen bekommen sie dann trotzdem 30% aller Mandate und nicht 15.

So ist es hier auch: Die Befürworter der Fortführung haben 55,56% Prozent aller ABGEGEBENEN Stimmen erhalten, die dagegen waren 44,44%. Also eine Mehrheit ist dafür, allerdings, und hier widerspreche ich Gorenzel, sind die 11% jetzt keine überwältigende Mehrheit … 😉

anteater
6 Tage her

„Eine deutliche Mehrheit möchte spielen. Heute ist uns ein Schreiben von acht Vereinen eingegangen, die weiterspielen möchten“

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  ArikSteen

Verstehe ich jetzt nicht. Der DFB ist Veranstalter und ein Veranstalter holt sich vorab die Erlaubnis bei der Politik bzw. den zuständigen Behörden, ob er veranstalten darf. Da gibt es Statuten bzw. wie jetzt aktuell diverse Infektionsschutzmaßnahmeverordnungen, an die sich die einzelnen Branchen zu halten haben. Das hat doch überhaupt nichts mit gemeinnützigen Verein zu tun oder dass man die sowieso schon ausufernde Quatschbude noch potenziert, dass man jetzt auch noch die Meinung jedes direkten oder indirekten Mitgliedes einholt, also den derzeitigen Wahnsinn in den absoluten Kollaps treibt. Was ist denn das für eine Logik? Selbstverständlich können die sportlich qualifizierten… Read more »

jürgen (@jr1860)
6 Tage her
Reply to  ArikSteen

In dem Aufruf der Vereine ist ganz klar zitiert, dass der DFB Lizenzgeber und die Vereine Lizenznehmer mit Rechten UND PFLICHTEN sind. Dazu gehört primär auch der Fussball. Insofern ist dies durchaus mit Arbeitgeber-/Arbeitnehmersituation im Moment vergleichbar. Der DFB ist zwar ein gemeinnütziger Vereich (und darf deshalb seine Mitglieder nicht monetär unterstützen), aber kein Kaninchenzüchterverein. Des weiteren seh ich das auch so, dass alle Profiligen unter einem Dach sein sollten, um da auch so nen Wildwuchs zu unterbinden. Finde es schrecklich, was da gerade in den Landesverbänden abgeht. Jeder macht sein eigenes Süppchen…

anteater
6 Tage her

Dieser Röttger, Kapitän von Großaspach, meinte, dass sie als Spieler gar nicht gefragt wurden.

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Und? Die Reinigungskraft, die den Spint säubert, ist auch noch nicht gefragt worden, der Zeugwart, soweit ich weiß, auch noch nicht .. Meine Schwester ist Trambahnfahrerin in München, die hat auch noch keiner gefragt, ob sie jeden Tag mit vielen Fahrgästen durch München gondeln möchte.

Soll er doch zuhause bleiben, wenn er es nicht verantworten will. Das nennt man Eigenverantwortung übernehmen. Das ist für die meisten Profi-Fußballer eh ein Fremdwort heutzutage …

jürgen (@jr1860)
6 Tage her

Also wenn ich meinem Chef sage, dass ich für mich beschlossen habe nicht zu arbeiten und daheim zu bleiben, verbindet er mich sehr schnell mit der Personalabteilung…

Habe GottseiDank einen Job, den ich jetzt die 10. Woche aus dem Homeoffice machen kann, aber es geht schon los, dass die Mitarbeiter langsam ins Büro zurückkehren sollen (max 30% Belegung wegen Gesundheitsschutz). Das ist aber nicht für jeden Job möglich (ÖPNV, Krankenschwester,, Verkäufer usw)…

Alexander Schlegel
6 Tage her

Das ist absolut richtig und genau das wollte ich auch ausdrücken: Viele werden gar nicht gefragt, sondern müssen einfach ihren Job erledigen. Und ich habe einfach große Zweifel, dass es Sinn macht jetzt von jedem Einzelnen immer ein Meinungsbild einzuholen und davon Entscheidungen abhängig zu machen. Denn jede dieser am Prozess beteiligten Gruppen haben auch ganz unterschiedliche Blickwinkel darauf. Der Verein hat andere Sachen im Sinn als der Spieler, der Spieler wieder andere als sein Verband und alle zusammen haben ganz unterschiedliche Einstellungen zur Korona-Krise insgesamt. Wie willst Du das alles vernünftig unter einen Hut bringen?

anteater
6 Tage her

Im ÖPNV hat man vielerorts tatsächlich die Bereiche um die Fahrer/innen abgeschirmt, so wie wir es auch aus den Supermärkten kennen. In den Krankenhäuser erfolgt die Abschirmung über entsprechende Schutzkleidung. Bei Euch wird mit maximal 30% Belegung gearbeitet, bestimmt auch, um die Abstände einhalten zu können. Bei uns ist es noch nicht so weit, aber es werden OP-Masken an die Belegschaft ausgegeben werden, für Angehörige von Risikogruppen sogar N95-Masken. Zu besonders gefährdeten Mitarbeitern müssen dann auch drei Meter Abstand eingehalten werden. Überall werden also Maßnahmen ergriffen, um den direkten Kontakt zu vermeiden, was bei einer Kontaktsportart so gar nicht möglich… Read more »

1860 forever
6 Tage her

Was ist dies für ein Verband, der sich derart auf der Nase rumtanzen lässt? Wer nicht spielen will, der muss ja nicht. Es gibt genügend Mannschaften, welche in der 3. Liga spielen wollen. Mannheim, Mageburg, Jena und das restliche unsolidarische Pack sofort rauswerfen – Zwangsabstieg. Der Rest spielt weiter um den Aufstieg. Zur neuen Saison mit Relionalligisten auffüllen. Fertig.

anteater
6 Tage her
Reply to  1860 forever

Genau, 8 von 20 rausschmeißen. Oder die zwei, die sich enthalten haben, auch noch, dann wären es 10, die Hälfte.

Wie weit ist es eigentlich gekommen, dass wir so überheblich gegenüber anderen Klubs sind?

Ich bin (auch) Sechzger, weil Sechzig halt so was wie der Underdog ist, zumindest in meiner Stadt. Finanziell der Schwächere der Klubs in der Stadt und die Schwächeren, die soll man ja unterstützen. Und jetzt stellen wir uns hin und dreschen auf die Schwächeren in der Liga ein? Ich fasse es echt nicht. DAS ist unsolidarisch!

DaBrain1860
6 Tage her
Reply to  anteater

Und wenn Sechzig nicht spielen wollen könnte/würde oder sonst was, naja, dann wäre es halt so! Man muss auch hinter seinen Entscheidungen stehen, mit allen Konsequenzen!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

anteater
6 Tage her
Reply to  DaBrain1860

Man kann auch seine Meinung ändern, wenn zum Beispiel neue Erkenntnisse oder neue Ereignisse auf- bzw. eingetreten sind.

Dass man hinter seinen Entscheidungen stehen MUSS, das ist brandgefährlich. Mal ein Beispiel: Die katholische Kirche stand mal komplett hinter ihrer Entscheidung, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Und wer etwas anderes behauptet hat, der wurde im schlimmsten Falle verbrannt.

DaBrain1860
6 Tage her
Reply to  anteater

Aber Personen, Institutionen oder sonstiges, die ihre Meinung alle 5 Minuten ändern je nachdem aus welcher Richtung der Wind bläst sind auch nicht wirklich besser!
Man sollte schon differenzieren um was es sich handelt, wir wollen doch jetzt nicht eine Entscheidung im Fußball der 3. Bundesliga gleich stellen mit den Abläufen im Universum! Zumal für mich gibt es da dezente Unterschiede.

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

anteater
6 Tage her
Reply to  DaBrain1860

Es ging um ein nachvollziehbares, bekanntes Beispiel einer Meinungsänderung aufgrund des bekannt Werdens neuer Erkenntnisse. Und ich sehe da bei unseren Verantwortlichen eben keine edlen Ritter, die einzig und allein das Gemeinwohl im Auge haben. Die würden ihre Meinung auch jederzeit ändern, wenn etwas anderes für uns am Besten wäre. Ich persönlich habe übrigens irgendwie gar keine Meinung dazu, ob die Liga jetzt fortgesetzt werden soll oder nicht! Etwas befremdlich finde ich durchaus, dass die Fans da keine sonderliche Rolle spielen. Mir geht es einfach komplett gegen den Strich, mit welcher Arroganz und Überheblichkeit und sogar Aggression da teilweise hantiert… Read more »

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Sorry, aber das hat nun wirklich nichts mit „Underdog“ zu tun, sondern ist glasklare Interessenpolitik. Und jetzt wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen. Ziel eines sportlichen Wettbewerbs sollte immer der Sport sein und nicht die Vereinspolitik. Das hat doch nichts mit Schwäche zu tun, wenn Waldhof Mannheit z. B. für den Abbruch plädiert oder die Oberschlauberger aus Jena vorschlagen, dass man oben die Liga für beendet erklärt und unten die Saison annulliert. So naiv kann man doch gar nicht sein, dass man das nicht als abgekartetes Spiel durchschaut. Hier gehts nicht um Underdogs, sondern um Schlawiner, die am… Read more »

anteater
6 Tage her

Die Arroganz und Überheblichkeit, die ich vor allem auf Facebook sehe, die geht mir gegen den Strich, aber so was von. So kennen wir sonst die Roten und vor allem auch deren Vertreter. Warum soll ich es jetzt gut finden, wenn aus den eigenen Reihen genau solches Verhalten kommt? Und diese Arroganz und Überheblichkeit halte ich für umso unangemessener, dass eben unsere Vertreter hier auch Schlawiner sind, die den eigenen Vorteil im Auge haben! Aus der Position heraus fände ich Augenmaß angebrachter anstatt z.B. zu fordern, dass alle Ostklubs zwangsabsteigen sollen. Ja, da wird komplett übersehen, dass die Ostklubs gar… Read more »

Alexander Schlegel
6 Tage her
Reply to  anteater

Dieser Ost-West-Schmarrn interessiert mich überhaupt nicht. Ich verfolge aber auch nicht FB stundenlang. Deswegen habe ich auch bewusst Waldhof Mannheim mit dazu genommen. Natürlich kocht jeder sein Süppchen und von den 10 Befürwortern einer Fortsetzung haben ungefähr genau 10 auch noch eine Chance aufzusteigen. Das ist mir schon klar. Nur dieser offene Brief von Jena an den DFB empfand ich wirklich als dreist und nahe am Schlawinertum. Da bleibe ich auch dabei. Oder wie bezeichnest Du die Idee bei den möglichen Aufsteigern die Tabelle einzufrieren und bei dem 1000-Prozent-Absteiger Jena die Uhren wieder auf Null zu stellen für die neue… Read more »

anteater
6 Tage her

Ja, diesen Brief von Jena habe ich auf einem Schlawinerlevel wahrgenommen wie Herrn Gorenzels stetige Widerholung von „alternativlos“ bezüglich seiner Agenda. Bezüglich des Schreibens von Jena war und ist meine Meinung, dass sie es bei dem durchaus validen Hinweis auf die ungleichen Vorbereitungsbedingungen hätten belassen sollen. Natürlich machen die sich mit ihren teils wahrlich hanebüchenen Argumenten angreifbar. „Ja, meine Güte, wer frägt denn die Krankenschwester oder die Verkäuferin im Supermarkt, ob sie kommen mag?“ Weil ohne diese Personen die Gesellschaft (nicht nur das System!) zusammenbricht! Was machen wir denn ohne Ärzte, Schwestern, Pfleger, Verkäufer/innen, Müllwerker etc. pp.? Das ist wie… Read more »

Alex Kuhn
5 Tage her
Reply to  anteater

Lieber Anteater, es ist doch Tatsache, dass Verkäuferinnen oder Pflegepersonal auch in den Hochzeiten nicht gefragt wurden, ob sie arbeiten wollen. Sie MUSSTEN. Und die Ostklubs sind genau aus DEN Bundesländern die zumindest zum Teil Demos mit völlig offener Teilnehmerzahl genehmigen. Das passt einfach nicht zusammen…Die Abstände bei diesen Veranstaltungen werden nicht eingehalten und Maskenpflicht gibt’s auch keine. Du kennst mich und weisst , dass ich mich an die Regeln halte, soweit machbar. Aber wir werden einfach mit dem Virus leben müssen, unseren Jobs nachgehen und irgendwie mit der Situation klar kommen müssen. Ich bin froh, wenn ich endlich wieder… Read more »

anteater
5 Tage her
Reply to  Alex Kuhn

Wie gesagt, die Verkäufer/innen müssen ja geschützt werden mit Plexiglassperrwänden etc. Ich sehe da zudem schon einen großen Unterschied, ob man Lebensmittel einkaufen oder Fußball anschauen kann. Ich hab jetzt 11 oder so Wochen kein Fußball gesehen. Das dürfte deutlich unkritischer sein, als wenn ich 11 Wochen nichts esse. Die großen Demos waren in Berlin, Stuttgart, wenn mich nicht alles täuscht. In Chemnitz sind ein paar Hanseln unter Einhaltung des Mindestabstands auf dem Marktplatz im Kreis gelaufen. In Pirna, Sächsische Schweiz und damit ehemalige NPD-, jetzt AfD-Hochburg, da ist es wohl anders gelaufen, ja. Ehrlich gesagt habe ich nicht genau… Read more »

Alexander Schlegel
6 Tage her

Diese ganzen Diskussionen machen keinen guten Eindruck auf mich und stellen schon Fragen inwieweit beim DFB die richtigen Leute hier involviert sind. Bald jeder Busfahrer irgendeines Drittligisten trompetet inzwischen seine Gründe in bereitstehende Mikrofone, warum er jetzt für oder gegen eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist. Das hätte man viel früher unterbinden müssen und nicht Dutzende von Treffen anberaunen, mit Abstimmungen, Diskussionsrunden und was weiß ich was für unnützen Krempel. Meine Meinung: wenn der Profi-Fußball glaubt seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können, dann kann die dritte Profi-Liga nicht glauben hier ein eigenes Süppchen kochen zu können. Es ist keine Frage (und… Read more »