Der Deutsche Fußball-Bund hat bekannt gegeben, dass der 26. Mai „als ursprünglich vorgesehener Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist“.

In einer heutigen Sitzung hat sich der DFB zur aktuellen Situation der 3. Liga beraten. Dabei wurde festgestellt, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs zum 26. Mai 2020 nicht möglich ist. Den Drittligisten soll „eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga ermöglicht werden“, so der DFB. Das ändere am grundsätzlichen Vorgehen und an der Zielsetzung nichts. Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Saison in der 3. Liga könnte daher sehr kurz nach dem 26. Mai liegen. Auch mit dem Szenario, dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen, beschäftigt sich der DFB, auch in Anbetracht der noch offenen politischen Beschlusslage. Die 3. Liga hat noch elf Spieltage zu absolvieren.

Die Pressemeldung im Wortlaut

3. Liga würde bei möglicher Saisonfortsetzung nach 26. Mai starten

Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat sich in seiner heutigen Sitzung zur aktuellen Situation der 3. Liga beraten. Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als ursprünglich vorgesehener Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist, da den Drittligisten eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ermöglicht werden soll.

Am grundsätzlichen Vorgehen und der Zielsetzung ändert dies nichts. Gemäß Empfehlung des Ausschusses 3. Liga und der Mehrheit der beteiligten Klubs sowie gemäß Beschluss des DFB-Präsidiums vom 11. Mai soll die Spielzeit 2019/2020 fortgesetzt werden, sofern es die politische Beschlusslage erlaubt. Sobald dies der Fall wäre, würde die Spieltagsplanung für den sportlichen Wiedereinstieg angepasst und vom DFB-Präsidium offiziell verabschiedet werden.

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Saison in der 3. Liga könnte daher sehr kurz nach dem 26. Mai liegen. Auch mit dem Szenario, dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen, beschäftigt sich der DFB in Anbetracht der noch offenen politischen Beschlusslage. Die 3. Liga hat noch elf Spieltage zu absolvieren.

Die 20 Vereine der 3. Liga sind direkt im Anschluss an die Sitzung des DFB-Spielausschusses über die aktuelle Sachlage in Kenntnis gesetzt worden.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
tomandcherry
11 Tage her

Mir vergeht die Lust an einer Wiederaufnahme/Fortsetzung von Tag zu Tag.

Schon klar, dass es nicht so einfach möglich ist, „business as usual“ zu betreiben und den Drittligavereinen ein komplett durchdachtes Konzept auf dem Silbertablett zu präsentieren, mit dem ausnahmslos alle Beteiligten zufrieden sein können.

Aber je länger diese Hängepartie noch dauert, umso weniger Interesse besteht meinerseits, wie diese „Corona-Saison“ am Ende ausgehen wird.

Der Profifußball hat bei mir in den vergangenen Wochen viel von seiner Faszination eingebüßt.

Im Endeffekt geht’s weiterhin ausschließlich um die Kohle und sonst nichts.

anteater
11 Tage her
Reply to  tomandcherry

Schon vor einigen Wochen haben mir Einzelne aus meinem Löwenumfeld verraten, dass ihnen der Fußball gar nicht wirklich fehlt. Es ist, auch für mich, doch viel das Drumherum, die Leute…

Und bei den Nachdenklicheren im Gesamtfreundeskreis (alle möglichen Klubs), da höre ich das mit der verlorenen Faszination öfter. Und das gerade aus Reihen der Bundesligisten. Egal, eh alles nur Einzelaufnahmen und wenn es wieder losgeht wie früher, dann ist irgendwann (schnell) eh alles vergessen (auch von mir, schätze ich).