Der SV Meppen hat eine vierzehntägige Quarantäne hinter sich. Am Mittwoch stieg der Drittligist ins Training ein. In Kleingruppen. Am Samstag hätte der SV gegen Türkgücü München spielen sollen. Der Deutsche Fußball-Bund hat das Spiel auf Antrag des SV Meppen nun abgesagt.

Nach den beiden Spielen gegen den SV Waldhof Mannheim und den FC Bayern München II hat der SV Meppen nun das dritte Drittliga-Spiel in Folge abgesagt. Der SV Meppen hätte am Samstag gegen Türkgücü München antreten sollen. Auf Antrag des SV hat der DFB in Absprache mit Türkgücü das Spiel nun ebenfalls abgesagt. „Wir bedanken uns ausdrücklich beim DFB und den Verantwortlichen von Türkgücü München für die unkomplizierte Kooperation“, sagt SVM-Geschäftsführer Ronald Maul auf der Vereinshomepage.

Beim SV Meppen waren in den vergangenen zwei Wochen im Rahmen der regelmäßigen Covid-19-Untersuchungen insgesamt 13 Mitarbeiter positiv getestet worden. Die häusliche Quarantäne ist am Mittwoch abgelaufen, die betroffenen Spieler, die teilweise auch Krankheitssymptome gezeigt hatten, steigen nun erst nach und nach wieder in ein zunächst stark reduziertes Training ein. Dabei ist noch nicht absehbar, wie viele Spieler überhaupt am Samstag aus medizinischer Sicht einsatzfähig wären. Vor diesem Hintergrund hatte der SVM seinen Antrag gestellt und begründet. (SV Meppen)

Am nächsten Dienstag wird der SV Meppen dann wohl wieder einsteigen. Gegen Wehen Wiesbaden.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments