Wie ist der aktuelle Stand für Zuschauer in der Dritten Liga? Wir blicken auf den 2. Spieltag und damit auf das kommende Wochenende.

SpVgg Unterhaching gegen VfB Lübeck

Die SpVgg Unterhaching plant aktuell am Freitag gegen den VfB Lübeck mit einer Auslastung von 20 Prozent. Das könnten bis zu 2.500 Fans werden. Verwunderlich vor allem für die Löwenfans. Gerade mal eine S-Bahn-Station weiter beginnt bereits die Stadt München mit dem aktuell hohen Inzidenz-Wert von über 50.

Hallescher FC gegen 1. FC Ingolstadt 04

Der Hallesche FC plant gegen Ingolstadt mit 3.200 Fans. Von Seiten des HFC hatte man ursprünglich mit 4.500 Fans gerechnet. Doch das Gesundheitsministerium des Landes Sachsen-Anhalt untersagt die Öffnung der Stehplatzbereiche. Man nehme dies „verwundert zur Kenntnis„, schreibt der Hallesche FC.

MSV Duisburg gegen FSV Zwickau

6.300 Zuschauer dürfen am Samstag das Spiel des MSV Duisburg sehen. „Endlich wieder Stimmung in der Bude„, schreibt der MSV.

FC Saarbrücken gegen Hansa Rostock

900 Zuschauer sollen beim ersten Heimspiel des 1. FC Saarbrücken ins Stadion. Für die Saarbrücker ohnehin ein besonderes Ereignis. Denn sie sind zurück im Ludwigspark. Als Zuschauerbereich wird die Haupttribüne geöffnet.

Viktoria Köln gegen Wehen Wiesbaden

Aktuell ist noch nicht klar, wie viele Zuschauer bei diesem Spiel ins Stadion dürfen. „Unser Ziel ist es, dass wir 2.000 Steh- und Sitzplatztickets für die Heimspiele anbieten können.“, schreiben die Kölner. Man hat ein Konzept dem Gesundheitsamt vorgelegt.

SC Verl gegen Bayern München II

Der SC Verl erwartet nicht nur den FC Bayern München II sondern auch 950 Zuschauer. „Wir haben in den vergangenen Tagen wirklich alles darangesetzt, so viele Fans wie möglich bei unserem Heimspiel-Debut ins Stadion zu lassen“, so Präsident Raimund Bertels.

1860 München gegen 1. FC Magdeburg

Beim TSV 1860 München sind keine Zuschauer am Samstag erlaubt. Die Ränge im Sechzger Stadion bleiben leer. Grund ist der hohe Inzidenz-Wert der Stadt München. Er liegt aktuell bei 56,13.

Dynamo Dresden gegen Waldhof Mannheim

In Dresden werden wohl rund 10.000 Zuschauer gegen Waldhof Mannheim zugelassen. Dynamo will sogar deutlich mehr Zuschauer. Bisher spricht auch nichts dagegen, weil der Inzidenz-Wert bei „nur“ 4,3 liegt. Die Ultras Dynamo verzichten dennoch auf Stimmung. „Alle oder keiner!“, lautet das Motto. Man kann sich auch mit der momentan praktizierten Lösung nicht identifizieren. Mit Geisterspielen ohnehin nicht.

Türkgücü München gegen 1. FC Kaiserslautern

Türkgücü München spielt am Sonntag im Grünwalder Stadion. Und muss gegen den 1. FC Kaiserslautern, wie auch der TSV 1860 München am Tag zuvor, auf Fans verzichten.

KFC Uerdingen gegen SV Meppen

Der KFC Uerdingen spielt vermutlich in Düsseldorf gegen den SV Meppen. Der Inzidenz-Wert liegt bei 20,1 laut der Homepage der Landeshauptstadt Düsseldorf. Noch ist jedoch offen, ob Zuschauer zugelassen werden.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
1 Monat her

Ein wenig Nachteilig für den Wettberweb halte ich das schon, dass hier und da und dort Zuschauer zugelassen sind, darunter auch noch in verschiedenen höhen. Aber auch irgendwie verständlich.

Nur so lange es in einem Bereich (Landkreis/Stadt) wie z.B. München keine Extra-Wurst für gewisse Vereine gibt, ist das in Ordnung. Wobei das politisch nur sehr schwer zu erklären wäre, wenn das anders wäre und z.B. der FCB vor Zuschauern, der Rest aber nicht vor zuschauern spielen dürfte.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Monat her

Kotzt mich diese Corona-Diktatur langsam an…
Gut – ist ein anderes Thema. Will jetzt keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Corona-Maßnahmen beginnen!
Hoffe nur, das Corona-Virus kennt die Stadtgrenzen von München und hält sich auch daran…
Und zum Glück arbeitet ja auch keiner der in Unterhaching wohnt in München *Ironie*
#Wettbewerbsverzerrung

Last edited 1 Monat her by Rolandoz
anteater
Gast
anteater (@guest_50807)
1 Monat her
Reply to  Rolandoz

Wenn Du wissen willst, was eine Diktatur ist, dann wirf mal einen Blick nach Weißrussland.

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Monat her
Reply to  anteater

Was in Weißrussland passiert ist schlimm – hat aber nichts damit zu tun was hierzulande abgeht 🤷‍♂️
Aber da muss ich gar nicht nach weissrussland gehen – auch wir in Deutschland hatten schon mal diese Staatsform.
Und ich beobachte mit Sorge die Entwicklung…
Ist halt meine Meinung – noch haben wir ja Meinungsfreiheit

Schongauloewe
Leser
Schongauloewe (@schongauloewe)
1 Monat her
Reply to  Rolandoz

„Was in Weißrussland passiert ist schlimm – hat aber nichts damit zu tun was hierzulande abgeht“ – Bei uns ist es Ihrer Meinung nach schlimmer?
„…auch wir in Deutschland hatten schon mal diese Staatsform.
Und ich beobachte mit Sorge die Entwicklung…“ – Sie sorgen sich darum, dass wir in eine Diktatur rutschen? Woran machen Sie denn das fest?

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
1 Monat her
Reply to  Rolandoz

Ich kann dieses Gelaber der Corona-Verharmloser/Demokratie-Leugner so langsam nicht mehr hören. Schreib das doch bitte in Deine AfD-Gruppe bei Facebook. Da lesen es wenigstens nur die in der gleichen Blase! Von „Diktatur“ zu schreiben haut wirklich dem Fass den Boden raus! Du kannst echt froh sein, in so einer schönen Demokratie leben zu dürfen, die Dir diese Ergüsse verzeiht!