Nach dem Spiel gegen den SC Verl, das am Dienstag abgesagt worden ist, hat der Deutsche Fußball-Bund auch die Begegnungen des FSV Zwickau gegen den FC Bayern München II und den FC Ingolstadt 04 gestrichen. Alle drei Spiele müssen nachgeholt werden.

Für insgesamt 18 Spieler hat das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau bis zum 13. Dezember eine Trainings- und Wettkampfsperre verhängt. Die Zwickauer waren diese Woche positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. „Sollten bei der nächsten Testung die 14 Spieler, die aktuell als Kontaktpersonen in Quarantäne sind, negative Befunde erhalten, ist lediglich die Gestattung eines Kleingruppentrainings im Rahmen der Arbeitsquarantäne ab dem 8. Dezember durch die Behörde in Aussicht gestellt. Der Spielbetrieb jedoch ist für den Klub aus Sachsen frühestens ab 14. Dezember wieder möglich. Daher können die Partien der Zwickauer in München und gegen Ingolstadt nicht wie ursprünglich angesetzt durchgeführt werden“, schreibt der DFB.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)