Wer eine Facebook-Seite betreibt, der kann Kommentare unter seinen Artikeln löschen oder verbergen. Vor allem das Verbergen von Kommentaren ist dabei eine beliebte Methode. Weil dem entsprechenden Kommentator dies erst einmal nicht auffällt. Mittlerweile ist klar, dass der TSV diese Methode nicht nutzt.

Es geht um Kommentare bei der Veröffentlichung des Termins für das DFB-Pokalspiel zwischen den Löwen und Schalke 04. Dabei entwickelt sich im Kommentarbereich auch eine Diskussion rund um die Stadionfrage. Dem Löwenmagazin werden unterhalb des Beitragsbildes eine höhere Anzahl an Kommentaren angezeigt, als tatsächlich Kommentare sichtbar sind. Das ist meist dann der Fall, wenn man Kommentare auf „verbergen“ setzt.

Zumindest in einem Fall haben wir nun eine Bestätigung. Es handelt sich um einen Kommentar von Stephan Tempel, dem Gründer des Informationsportals „sechzger.de“. Er wurde auf „verbergen“ gesetzt und ist somit von unserem Account „Löwenmagazin“ nicht mehr einsehbar. Nur wer mit ihm befreundet ist, kann den Kommentar noch sehen. Gegen die Netiquette oder allgemeine Grundsätze verstößt der Kommentar nicht.

Ob das einer offenen und transparenten Diskussionskultur hilfreich ist, wenn Kommentare einfach zensiert werden? Diese Frage stellten wir uns. Die Presseabteilung der Löwen kann, auf Anfrage des Löwenmagazins, eine Zensur anfänglich nicht ausschließen. Mehrere Personen hätten Zugang zum offiziellen Facebook-Account der KGaA.

Nachtrag: Mittlerweile hat der TSV die Sachlage jedoch eingehender geprüft. Die Löwen haben auf Facebook den Filter für vulgäre Ausdrücke eingeschaltet. Man vermutet, dass dieser Filter beim Wort „Augenorgasmus“ automatisch angesprungen ist. Erfreulich in jedem Fall, dass der TSV derartige Kritik ernst nimmt und dann auch prüft.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Sechzgerflore
Sechzgerflore (@guest_58697)
Gast
16 Tage her

Das ist ja dann wohl eher Facebooks den Sechzigs Schuld oder?

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
Redakteur
Reply to  Sechzgerflore
16 Tage her

Nein der Admin der jeweiligen Seite muss das so einstellen, da kann fb nix dafür

Last edited 16 Tage her by Bine1860
Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
Leser
16 Tage her

Und in welche Richtung werden Kommentare zensiert? Eher die von Befürwortern des Oly oder eher die von den Befürwortern des Grünwalder?

jürgen
jürgen (@jr1860)
Bekannter Leser
Reply to  Arik
16 Tage her

Mittlerweile nachzulesen auf sechzger.de 🙂
Nette Geschichte und wie wahr

Serkan
Serkan (@serkan)
Leser
16 Tage her

Sehr ungeschickt, wenn eine Presseabteilung das wirklich so handhabt? Schade, ich dachte 1860 wäre schon einen Schritt weiter.