Die Fifa-WM in Qatar hat also nun begonnen. In einem Land in dem Menschenrechte verletzt, Frauen unterdrückt werden und keine Pressefreiheit herrscht. In Zusammenhang mit den Baustellen für die WM sollen bis zu 15.000 Menschen gestorben sein. Ein Kommentar.

Mein Interesse an einer Fussball-WM hält sich in Grenzen. Nicht nur in diesem Jahr, sondern schon seit langer Zeit. Der künstlich, frei nach Effenberg und Labbadia, “hochstilisierte” Hype um „Die Mannschaft“, der Kommerz rund um so ein Turnier und die Machenschaften der Fifa schreckten mich schon immer ab. Wenn man sich heute die überaus sehenswerte Doku „Fifa uncovered“ auf Netflix anschaut, fühle ich mich in meiner Entscheidung bestätigt. Korruption, Lügen und Betrug prägen die Fifa und die Entscheidungen rund um eine WM. Ich werde mir kein Spiel dieses Events anschauen, interessiere mich aber für die teilweise groß angekündigte „kritische Berichterstattung“ der deutschen Medien. Immer wieder wird versucht zu erklären, warum man von dieser WM berichtet. BR24sport begründet dies heute so: „Wir sind der Überzeugung, dass es wichtig ist, kritisch zu berichten und auf Missstände hinzuweisen. Unser Anliegen ist es, die Menschen in Bayern über die Situation in Katar aufzuklären und die Geschehnisse einzuordnen“. Man darf also gespannt sein.

In diesem Zusammenhang habe ich mir die Frage gestellt, was beim TSV 1860 rund um dieses Thema passiert ist.

Am auffälligsten war mit Sicherheit die Aktion der aktiven Fanszene am Spieltag gegen Saarbrücken am 6. November. Neben einer beeindruckenden Choreo in der Westkurve, wurde auf jedem Sitz ein Blatt mit einem Kreuz verteilt. Jeder der 15.000 Zuschauer symbolisierte durch das Hochhalten dieses Kreuzes einen Toten, der auf WM-Baustellen ums Leben gekommen ist. Lt. Fupa.net habe unsere KgaA es aber leider nicht erlaubt, das „Boycott Qatar“-Banner am Zaun der Stehhalle aufzuhängen. Dort hätte es mit Sicherheit auch auf MagentaTV gesehen werden können, die diese Choreo mit keinem Wort bzw. Bild erwähnt haben. Warum nur?

Dass sich ist bei einem Traditionsverein wie Sechzig immer wieder auch ehemalige Spieler äußern ist normal. Was Peter Pacult gestern allerdings zum Thema Qatar geäußert hat, lässt einen nur noch den Kopf schütteln. Der Kommentator des Testspiels Sechzig gegen Klagenfurt auf München.tv sagte dazu: „Da benötigst du eine Menge Sarkasmus“. So ein Interview mit diesem Inhalt im Umfeld von Sechzig München zu lesen, ist nicht gut. Nicht für den Verein, nicht für die handelnden Personen: „Ich finde, Katar hat tolle Stadien gebaut und alles dafür getan, den Zuschlag zu bekommen. So traurig es ist, dass Menschen beim Bau der Stadien gestorben sind, so muss man aber auch sehen, wie viele Menschen dabei Arbeit gefunden haben.“

Ansonsten hört man von Sechzig in diesem Zusammenhang leider wenig. Präsident Robert Reisinger kommentierte das diesjährige Testspiel gegen Newcastle United (welches zu großen Teilen vom saudi-arabischen Staatsfonds finanziert ist), dass in Saudi-Arabien „Menschenrechte und die Rechte der Frauen mit Füßen getreten und Homosexuelle für ihre Sexualität bestraft“ werden und man nicht gegen Newcastle spiele.Eine Haltung, die man auch zum Thema „Qatar“ einnehmen könnte. (Anmerkung der Redaktion: Robert Reisinger hat sich in seinen letzten Interview in der Bild klar gegen die WM positioniert und auch die Fritz Kola Kampagne auf Linkedin, Facebook und Instagram mit seinem Namen und dem des Vereins – EV – unterstützt).

Ich stelle mir daher grundsätzlich die Frage, warum man sich im deutschen Fußball so schwer damit tut, klare und eindeutige Aussagen, zu wichtigen Themen zu äußern? Genauso, warum unsere KgaA dem Wunsch der Fans bzgl. Des Banners nicht nachkommt. Genauso, was Peter Pacult reitet, so ein Interview zu geben? Im Podcast „Ausverkauft – Katar, der Fußball und das große Geld“ (Spotify & Der Spiegel)  hat sich einzig Lars Stindl bereit erklärt, sich rund um Qatar zu äußern. Sehr vorsichtig, aber immerhin. Leon Goretzka ist eine weitere Ausnahme. Viel mehr gibt es nicht.

Eine von vielen schlechten Entwicklungen im Profifußball.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

serkan

Ist eigentlich Hasan nicht live bei der WM in Qatar? Als erklärter großer Fußballfan sollte sie für ihn ein Muss sein. Erste WM im arabischen Raum und so…

Last edited 1 Tag zuvor by Serkan
arik

Erstes Spiel ging schon mal verloren. Ich hab es nicht gesehen. Hab nur das Bild gesehen wo sie sich den Mund zu halten beim Gruppenfoto. Hoffentlich ist der Mist am Wochenende zu Ende.

tsvmarc

Da können die Spieler aber nix für.

arik

Für was können sie nix? Für die Niederlage oder für das Mundzuhalten?

tsvmarc

Für das, dass Du als “Mist” betitelst.

arik

Es ist meiner Meinung nach Mist weil alles schief läuft was nur schieflaufen kann. Von den Menschenrechten mal ganz abgesehen ist das eine große Farce. Mit bezahlten Fans, irgendwelchen Indern die deutsche Fans oder englische Fans spielen, mit irritierenden Aussagen, mit einer leeren Fan-Stadt. Mit einem Bierverbot obwohl einer der Hauptsponsoren eine Brauerei ist. Mit einem Eröffnungsspiel wo die Hälfte der Zuschauer nach 25 Minuten geht. Ja das ist Mist. Und die Menschenrechte mal gar nicht dabei erwähnt.

tomandcherry

@arik und tsvmarc

Ihr habt beide Recht.

Arik stimme ich zu, dass es – nicht nur seiner Meinung nach – Mist ist, was dort als “Fußball-Stimmung” angeordnet (!) wird.

Hab’ kürzlich irgendwo gelesen, dass die dortigen Ligaspiele im Durchschnitt von 100 (!) (i.W.: einhundert) Menschen besucht werden.

Für diese Winter-WM-Farce wurden lt. Medienberichten rund 300 Milliarden (!) sprichwörtlich “in den Sand gesetzt”, also für Stadien und Infrastruktur! Das ist an Perversität kaum noch zu unterbieten.

Wo ich Marc zustimme, sind die Aussagen, dass man solche Veranstaltungen gar nicht in diese Länder vergeben dürfte und dass man lange vor Beginn dieses Turniers entsprechend reagieren hätte können/sollen/müssen.

Diese Peinlichkeiten um eine “One Love”-Armbinde, das medienwirksame Mund zuhalten vor dem Anpfiff, die rückgratlose Darstellung des DFB-Präsidenten, des “Busbestellers” (O. Bierhoff), des Trainers und auch der Spieler.

Vor Beginn der WM waren angeblich sieben europäische Verbände einig, mit diesen speziellen Armbinden bzw. anderen Aktionen auf Missstände aufmerksam zu machen.

Nach einem empörten “Du, du, du!” seitens der MaFIFA haben alle den Schwanz eingezogen und sind wieder stramm auf Linie gebracht worden.

Stellt Euch mal vor, diese sieben Verbände hätten klare Kante gezeigt und wären mit der kompletten Entourage nach Hause geflogen. Sieben europäische Teams weniger bei der WM hätte ein mehr als deutliches Zeichen gesetzt und wäre die Mega-Blamage für InfantiLo und seine korrupten Sidekicks geworden.

Stattdessen wird hinter vorgehaltener Hand gegrummelt “dass sich was ändern muss” und weitergemacht, als sei das alles nicht so schlimm.

Doppelmoral, sonst nix!

Wieder mal eine Bestätitung für mich, dass ich diesen DFB, die UEFA und FIFA dahin wünsche, wo die Sonne nie scheint.

Dieser von seinen Grundfesten völlig abgehobene und in anderen Sphären schwebende “Glitzer-Fußball” k*tzt mich immer häufiger an.

tsvmarc

Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Ich könnte mich noch viel mehr darüber auslassen, nur fehlt mir Schlichtweg die Zeit.

tsvmarc

Das die ganze Sache im und rund um die Stadien inkl. Ausschankverbot eine Farce ist, stimme ich mit dir überein. Nur darf man von vornherein erst gar nicht die Spiele in solche Länder geben. Das ist das Problem.

tsvmarc

Die Situation mit den Menschenrechten sind allen auf der ganzen Welt seit Jahren bekannt. Die Situation rund um den Stadionbau ebenso.
Warum wurde nicht reagiert? Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und ich versuche zumindest das sportliche zu bewerten.
Jetzt sich dahin zu stellen und alles zu verfluchen ist mir zu einfach.

tsvmarc

Dann hoffen wir mal auf 3 Punkte und ein schönes Spiel.

dave

Tja, das war nix! Wenn mir nach der 1.Halbzeit jemand gesagt hätte, dass wir das Spiel noch verlieren, den hätte ich für verrückt erklärt. Aber es stimmt einfach hinten und vorne nicht. Havertz hängt in der Luft und die Verteidigung ist leider immer für einen Patzer gut.

tsvmarc

Naja, mit 3 Punkten war es nix. Wenigstens haben wir 3 Tore gesehen auch wenn 2 davon auf der falschen Seite gefallen sind. 🙄 

BruckLoewe

Hätte vielleicht doch oddset der so spielen sollen.Stiller Tipp war 1:2.
Spiel nicht gesehen,nur Pushnachricht zur Hz und am Ende informiert.Gegen Spanien is dann schon vorbei und Bierhoff kann für 2.Dez den Rückflug buchen

brunnenmeier66

Servus mal eine wichtige Frage,
ist das Testspiel gegen Nürnberg am 16.12/ Trainingsgelände öffentlich?

BruckLoewe

Ja

eurasburger

REWE hat die Kooperation mit dem DFB per sofort beendet!
Keine Haltung keine Kohel DFB!

TF4Y

mit Jogi Löw habe ich kein Interesse mehr an derartigen Spielen. Da hilft auch Flick nicht.

tsvmarc

Bei all den negativen Aspekten des Fussball im Moment, mal ein positiver:
Der Werner wird heute 74 Jahre alt. Das er von unserem größten Löwenfan aller Zeiten wahrscheinlich, die 2016 versprochene Ehrenkarte auf Lebenszeit immer noch nicht bekommen hat, zeigt das realistische Bild unseres Kreditgebers.
Werner alles gute und bleib uns noch lange erhalten.

tomandcherry

Für mich persönlich hat sich bereits in den vergangenen Jahrzehnten (!) so einiges im “Kommerzfußball” zum Negativen verändert, so dass ich z.B. die Spiele der N11 kaum noch angeschaut habe.

“Die Mannschaft”, “Best never rest” und ähnliches peinliches Marketing-Geblubber, dazu gefühlt beinahe jedes Jahr irgendwelche Skandale in FIFA, UEFA, DFB und BFV. Einführung von ständig neuen Pseudo-Wettbewerben, Aufblähen der Pflichtspiele unabhängig von deren sportlichen Wert, Vorteile für die “cash cows” der Branche, während andere Vereine dadurch noch stärker vom großen Geld verdrängt bzw. abgehängt werden usw. usf.

Die WM in Qatar geht mir gelinde gesagt am Ar*** vorbei. Ich werde mein Leben kein bisschen anders verbringen, ob ich Spiele anschaue oder eben nicht. Aufgrund der “Verweigerung” sämtlicher (un)wichtiger Medien, sich mit diesem Kommerz-Dreck namens “Fußball WM” auseinandersetzen zu wollen, bekomme ich sowieso noch mehr als genug mit. Dazu muss ich mich nicht noch extra vor die Glotze setzen, um mir West-Samoa gegen Fidschi (ja, ich weiß… 😉 ) anzuschauen.

Trotzdem soll jede(r) Fußball-Fan (m/w/d) glücklich werden, wenn er/sie/es die WM anschaut oder “nur” Spiele mit deutscher Beteiligung. Wer bin ich, dass ich anderen Menschen Vorschriften über deren Freizeitgestaltung mache?

Selbst in meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt’s viele Fußball-Fans aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten und Anhänger verschiedener Vereine (sogar “Rote” gehören zu meinem engeren Umfeld, Schande über mein graues Haupt…), die komplett gegensätzliche Einstelllungen zum (Nicht)Anschauen dieser WM haben. Und alle vorgebrachten Erklärungen sind m.E. nachvollziehbar bzw. nicht zu verurteilen.

Aber alleine die Berichterstattung über Herrn InfantiLo (bewusst mit “L” geschrieben!) und seine “Wutrede” sind für mich persönlich ein weiterer Beweis, dass ich mit dieser “MaFIFA” nicht 1 % Übereinstimmung in Bezug auf “echter Fußball” habe.

So blöd es sich möglicherweise für den ein oder anderen anhört:

Lieber ein schwaches Löwen-Spiel, bei dem ich mich garantiert ziemlich aufrege, als ein Top-Spiel dieser WM 2022.

Klingt komisch? Is’ aber so.

tsvmarc

Wenn wir aber mal ehrlich sind und über den Tellerrand hinausblicken (was der Kommentator hier mal hätte tun sollen) dürften wir weder im VW sitzen, noch die Waschmaschine von Siemens besitzen oder ein Konto bei der deutschen Bank haben,
den Strom von RWE boykottieren und in Zukunft die Gasheizung abstellen. Die Kreditkarte von Barclay wäre auch verpönt.
Zum Glück wurde aber das Bier im Stadion verboten. So kann ich ganz entspannt mit der Kiste Öttinger nun zu Hause die Spiele verfolgen und brauch mich auch nicht als Moralapostel aufspielen.

TF4Y

nach der Logik auch keinen Döner mehr oder bombardiert Erdogan gerade keine souveränen Staaten ?

tsvmarc

Hätte nichts dagegen.

tomandcherry

 tsvmarc

Du trinkst Oettinger?

Marc, mir wird ganz anders…

tsvmarc

Ich hatte mir mal vor Jahren ne Kiste gekauft. War gar nicht so übel. Bekam davon aber Sprachaussetzer und Gedächtnisstörungen. Seitdem trinken ich nur noch Kümmerling und Warsteiner.

arik

Richtig. Ich hab gestern eine Katze in der Regentonne ersäuft. Wir fressen ja auch Billig-Fleisch aus dem Discounter, machen uns da keine Gedanken, da kommt es auf die Katze auch nicht mehr drauf an. Oder?

Last edited 8 Tage zuvor by arik
tsvmarc

Zum Glück findet auch ein Umdenken gerade im Bezug von Lebensmitteln statt, was ich persönlich für sehr wichtig halte. Leider kann sich das aber nicht jeder leisten aber einige steigen halt komplett um auf Vegan. Ich habe den Metzger meines vertrauen und kenne meist das Huhn, Schwein oder Rind mit Vornamen.
Im übrigen bin ich davon überzeugt, dass die Katze gut schwimmen konnte. 😉 

tsvmarc

Du hast Deine Meinung und ich meine.

BruckLoewe

Keine Sekunde werd ich an diese gekaufte “WM der Toten” verschwenden.Zum Glück wird im Amateur-und Jugendbereich teilweise bis 10 Dez gespielt.Dann is “Die Mannschaft” eh schon lange raus.
Da werd ich dann z.b zur U19 u U17 von 60 gehen

Bine1860

Robert Reisinger hat sich in seinen letzten Interview in der Bild klar gegen die WM positioniert und auch die Fritz Kola Kampagne auf Linkedin, Facebook und Insta mit seinem Namen und dem des Vereins – EV – unterstützt.

Habe das im Artikel noch ergänzt.

arik

Wobei es kein Artikel ist, sondern ein Kommentar 😉

Aymen1860

Im Winter ist Dart meine TV-Sportart Nummer 1. Bis gestern der Grand Slam of Dart mit wirklich wahnsinnig guten und spannenden Spielen. Ab Mitte Dezember die WM. Die Fussball WM werde ich schauen, wenn es in meinen “Zeitplan” passt. Wie früher mit Kumpels schauen oder mal zum Public Viewing fällt dieses mal weg. Aber das eine oder andere Spiel werde ich sicher schauen. Man sollte jetzt nicht übermoralisieren, Gas sollen die uns liefern, aber Fussball soll ich dann nicht schauen… Passt für mich nicht so ganz zusammen. Jeder wie er will.

chemieloewe

Für mich ist keine Fußball-WM! Den Müll in dem diktatorischen Staat Qatar, in dem elementare Menschenrechte mit Füßen getreten werden, wo für die “WM” Unsummen an Kohle ausgegeben/verschleudert wurden u. die Vorbereitung der “WM” eine Menge Menschenleben gekostet hat, können sich die korrupten Veranstalter sonstwohin stecken. Ein NoGo für mich! Ich lehne diese üble Veranstaltung kategorisch ab, boykottiere das Ganze u. schenke dem Theater sportlich weitestgehend keine Beachtung u. kein Interesse. Was politisch drumherum passiert interessiert mich aber schon, z.B. ob Menschen wegen ihrer Meinungen u. Lebensart von staatlichen Institutionen gewaltsam u. auch sonst drangsaliert, diskriminiert o. verhaftet u. ausgewiesen werden – ausgenommen allgemeine Strafteten wie Gewalt u. Ausschreitungen von “Fans”/Hooligans usw.
Also, ich bin sportlich bei der unsäglichen Qatar-WM raus u. nicht dabei!

Last edited 8 Tage zuvor by Chemieloewe
TF4Y

ob wir mit unseren Gastarbeitern auch so gut umgegangen sind ? Sicherlich weniger Tote als dort aber moralisch war das auch nicht einwandfrei oder ist es heute noch nicht. Wir Deutschen sollten den moralischen Zeigefinger nicht zu sehr nutzen da mindestens 3 Finger auf uns deuten. Mit unserem Investor im Steuerparadies kommt dann noch mehr Geschmack dazu. DB24 und Griss ist eigentlich das Schlechteste was es an Meinungsfreiheit gibt.

chemieloewe

Klar, wo will man anfangen u. wo will man aufhören Kritik u. Protest gegen Unrecht u. Menschenrechtsverletzungen im Großen wie im Kleinen zu üben? Das fängt schon im Kleinen an. An Konsumartikeln, an Bekleidung z.B. …u. unbeschreiblich Vielem mehr. Alles ist irgendwie global verbunden, Produkte, Energie, Rohstoffe…usw., wo dermaßen viel Unrecht, Ausbeutung, Armut, Kinderarbeit…u. Ungerechtigkeit enthalten ist u. sogar auch Menschenblut dran klebt, was man als Konsument oft garnicht weiß o. woran man oft garnicht denkt. Wenn man da moralisch ganz sauber bleiben möchte, müsste man wahrscheinlich alles Fairtrade kaufen o. gleich als Selbstversorger in den Wald ziehen o. in eine Bio-/Öko-Gemeinschaft von Selbstversorgern einziehen u. aus dem normalen Konsumleben aussteigen u. auf sehr Vieles verzichten.
Insofern sind wir mit Kritik an großen Ungerechtigkeiten als Otto Normalverbraucher genau genommen alle irgendwie in einer gewissen abhängigen Doppelmoral gefangen, wie Du es richtig beschreibst. Diesen Vorwurf müssen wir uns Alle gefallen lassen, ich auch. Trotzdem dürfen wir uns nicht deswegen gegenüber Missständen u. Unrecht in Schweigen hüllen, weil wir im globalen System mit seinen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen u. sonstigen Abhängigkeiten, Zusammenhängen u. Wechselwirkungen als einzelner Mensch auch eingebunden sind u. dadurch, auch wenn wir es nicht wollen, Alle, genau genommen u. im Detail betrachtet, irgendwie als Verbraucher nicht ganz unschuldig sind am großen Unrecht u. an den großen Ungerechtigkeiten dieser Welt. Wer kann sich da schon mit weißer Weste u. reinem Gewissen als Unschuldsengel hinstellen? Wohl die Wenigsten.
Trotz unserer moralischen Mitschuld, auch wenn sie global gesehen bei uns Otto Normalverbrauchern noch so gering sein möge u. von den meisten Menschen nicht gewollt ist, sondern durch die Einbeziehung von uns Allen, jedes Einzelnen in das gesamte Weltgetriebe entsteht u. sei es nur als Konsument, sollten wir nicht wegsehen u. schweigen, wenn Unrecht geschieht, schlechte u. schlimme Dinge passieren u. Misstände jeglicher Art bestehen o. entstehen u. sollten dagegen Kritik anbringen u. protestieren.

Auch wenn nicht alle Ungerechtigkeiten dieser Welt ständig sehr große Beachtung finden, denn da würde man nicht fertig werden, sollten solche großen Ereignisse wie die Fußball-WM mit Ihren negativen Begleitumständen schon kritisch betrachtet werden u. Kritik u. Protest erlaubt sein u. respektiert werden. Wenn wir Misstände u. Unrecht nicht aufdecken u. kritisieren, dagegen kämpfen u. protestieren, nicht nur alleine, sondern möglichst Viele, dann wird sich daran auch nix ändern. Also, wenn irgendwo was schief läuft, Kritik vorbringen, protestieren, kämpfen u. versuchen, positiv was zu verändern. Dabei sollte u. kann nicht zuletzt auch jeder bei sich selber anfangen, sprich Kritikfähigkeit+Selbstkritik…usw. In diesem Sinne, nix für Ungut, alles Gute! 😉

Last edited 6 Tage zuvor by Chemieloewe
Roloe

Das ist sicher richtig, dass damals und heute immer noch vieles nicht einwandfrei war und ist. Dennoch konnten sich viele der “Gastarbeiter” eine Existenz aufbauen und mit viel Fleiß und harter Arbeit ihren Kindern eine ordentliche Ausbildung ermöglichen. Viele sind mit ihren Familien mittlerweile in der 3. Generation hier, allesamt deutsche Staatsbürger, wenn gewollt.
Auch wenn ihnen viele Steine in den Weg gelegt wurden: Letztlich hat sich das Grundgesetz mit den dort verankerten Menschenrechten bewährt und ihnen geholfen, auch gegen den Widerstand von konservativer, rechter und teilweise liberaler Seite.
Sicher kein Grund, den moralischen Zeigefinder zu heben, ganz recht. Wir hatten Glück, wenn man so will, dass uns diese Rechte zumindest in Westdeutschland durch den verlorenen Krieg sozusagen in den Schoß fielen.
Aber noch viel weniger Grund, all denen aus reiner Profitgier und Wurstigkeit ins Gesicht zu schlagen, die diese Menschenrechte in ihren Ländern auch erkämpfen wollen. Und genau das geschieht durch die FIFA mit ihren zahlreichen Helfern, siehe die infame Rede des Präsidenten und der beschämend kleinmütigen Reaktion darauf der ihr angeschlossenen Verbände aus Ländern wie Deutschland.

tsvmarc

Die Vergabe hätte 2010 verhindert werden müssen. Wurde aber nicht.
Von daher versuche ich mich aufs sportliche zu konzentrieren und das ganze drum herum auszublenden was schon schwierig genug ist. Wem ist jetzt mit einem Boykott geholfen?
niemanden

Roloe

Nicht ganz. Schlechte Einschaltquoten im frei empfangbaren TV und Rückgänge beim Bezahlfernsehen werden mit Sicherheit Druck von dieser Seite und von Seiten der Sponsoren auf die FIFA ausüben. Die bezahlen nicht Milliardenbeträge, damit es sich dann niemand anschaut.

TF4Y

Das ist wie mit der Erderwärmung. Deutschland alleine wird es nicht retten können. Sprich unsere Einschaltquoten mögen ein Anfang sein aber bewirken alleine gar nichts. Das Turnier wird weltweit vermarktet

Roloe

Ich meinte auch nicht nur Deutschland. Wo im Übrigen die bisherigen Einschaltquoten im Vergleich zu den Vorgängerturnieren oder der EM im letzten Jahr unterirdisch sind. Das wird diejenigen, die im Rahmen der Übertragungen Werbeschaltungen gebucht haben, nicht glücklich machen. Und damit wird auch hier Druck entstehen, bei künftigen WM-Vergaben anders vorzugehen. Ob die FIFA das kratzt, wird man bei den nächsten Verhandlungen über die Rechtevergaben sehen.

tsvmarc

Der Drops ist gelutscht. Weit im Vorfelde hätte man das sanktionieren und boykottieren müssen.

Last edited 8 Tage zuvor by tsvmarc
Buschi

Hochsterilisiert? Hast Du das wirklich geschrieben? 😂😂😂

brunnenmeier66

Abgeshen davon, wie man in solchen Ländern mit Gastarbeitern umgeht, ist es doch bemerkenswert das man sich eine WM einfach kaufen kann.
Der Ruf der Fifa dürfte erstmal ruiniert sein. Der schaden für den Fußball ist noch nicht absehbar. Aber vielleicht ist das auch so gewollt.
Für mich war damals schon die Vergabe der WM an die USA lächerlich. Hier ging es auch nur um Marketing. In den Stadien saßen Menschen die nichtmal die Spielregeln kannten.
Gesponserte Zuschaueratrappen von Coca Cola usw.
Die Heuchler von ARD un ZDF sollten sich auch mal überlegen solche Veranstaltungen zu boykotieren. Schade um das schöne Geld! Was man sich da 1. und 2,3 Ligaspiele einkaufen könnte. Wäre sicher sportlich wertvoller.

TF4Y

haben wir 2006 nicht auch gekauft ?

brunnenmeier66

Gekauft na ja!? In kleineren Diminsionen. Im Gegensatz zu Katar, kann man Deutschland aber eine gewisse Fußballkultur wie ich sie verstehe nicht absprechen.
Ich finde es schon wichtig das eine WM dort stattfindet wo der Sport auch geliebt und gelebt wird. Also die nächsten 50 Jahre dann England, Deutschland,Argentinien usw 😂 

chemieloewe

👍 Sehe ich auch so, genauso ist es!

arik

Ich hatte ganz vergessen, dass heute die WM schon beginnt. Wer hat heute überhaupt gespielt?

Eglinger Bua

Freue mich schon morgen auf Niederlage gegen Senegal, ich denke das könnte ein sehr enges und spannendes Spiel werden.

arik

Ach, Niederlande gegen Senegal. Nicht Niederlage. Ich dacht schon Deutschland spielt gegen die.  😂 

Eglinger Bua

Katar hat das Auftaktspiel in der Gruppe A mit 0-2 gegen deutlich stärkere Equadorianer verloren. Ich kritisiere die WM-Vergabe an Katar aus bekannten Gründen, lasse mir aber das Sportliche, nämlich den Fussball, nicht nehmen und werde mich auch ausschließlich aufs Sportliche konzentrieren.

Last edited 8 Tage zuvor by Eglinger Bua
arik

Na ja, also mich interessiert das Sportliche jetzt in dem Fall nicht so. Musste sich Katar qualifizieren? Oder sind die als Gastgeber in jedem Fall dabei?

Eglinger Bua

Der Gastgeber ist immer automatisch ohne Qualifikation dabei.

arik

Die letzte WM wo ich so richtig Interesse hatte, auch die meisten Spieler kannte, großer Fan nicht nur von Deutschland sondern vor allem auch von Kamerun war, das war 1990. Da war ich 11 Jahre alt. Danach kam das dann nie wieder so hoch.

arik

Heute ist übrigens Totensonntag 😉

chemieloewe

Der Ausdruck passt leider in tragischer Weise genau zu dieser WM-Eröffnung wegen der vielen Toten bei der Vorbereitung/den Baumaßnahmen.