Seit vielen Jahren sind die Löwenfans gegen Rechts beim TSV 1860 München eine anerkannte Organisation. Von der Stadt München wurden sie mit dem „Bürgerpreis für Demokratie“ ausgezeichnet. Nun gibt es eine Klage gegen deren Logo. Ein Logo, das sie seit vielen Jahren begleitet und vom TSV 1860 München mehrmals anerkannt wurde. 2001 warb zum Beispiel die Fanbeauftragte Jutta Schnell öffentlich in der Stadionzeitschrift für die Löwenfans gegen Rechts und ließ dabei auch das Logo abdrucken. 18 Jahre später gibt es nun eine Klage der TSV 1860 Merchandising GmbH. Gegen genau dieses Logo.

Nach Bekanntgabe der T-Shirt-Aktion der Löwenfans gegen Rechts ließ die Merchandising GmbH, vertreten durch Anthony Power, über eine Anwaltskanzlei eine Abmahnung wegen angeblicher Markenrechtsverletzungen aussprechen. In Anspruch genommen wurde dabei allerdings nicht das Kollektiv der Löwenfans gegen Rechts, sondern eine Privatperson, die man öffentlich als Mitglied der LFgR wahrnimmt und auch in Publikationen zu finden ist. An der T-Shirt-Aktion war sie gar nicht beteiligt, soll aber nach Ansicht der Kläger privat haften. Die Merchandising GmbH verlangte mit der Abmahnung die Abgabe einer Unterlassungserklärung, sowie Anerkenntnis über Schadenersatz in erst später von der Merchandising GmbH zu bestimmenden Höhe, sowie eine Sofortzahlung von Anwaltskosten in Höhe von 2.000 Euro. Andernfalls drohte man mit sofortiger Klageerhebung.

Anthony Power versuchte die Wogen zu glätten. In einem Rundbrief erklärte der Geschäftsführer der Merchandising GmbH, man habe seit jeher die Fans und Fanklubs unterstützt und wird dies auch in Zukunft tun. Man habe „eine sehr politisch aktive Fan-Initiative darauf aufmerksam gemacht, dass es untersagt ist, T-Shirts mit dem 1860-Logo, die noch dazu mit dem durchgestrichenen Konterfei von Hasan Ismaik produziert wurden, zu verkaufen.“ Bei der Nutzung des Logos ginge es dabei um das Image und das Ansehen des TSV 1860, so Power.

Die Abmahnung gegen die Löwenfans gegen Rechts blieb dabei weiter bestehen. In einem nachfolgenden Telefonat zwischen den Anwälten bestand die Merchandising GmbH, trotz Erläuterung über die Sach- und Rechtslage, auf den Weg zum Gericht. Das Verfahren läuft nun. Während die abgemahnte Person festgestellt wissen will, dass gegen sie keine Ansprüche bestehen, klag die Merchandising GmbH auf alle möglichen Ansprüche. Irritierend ist dabei die Tatsache, dass die Klage nicht mehr auf der ursprünglichen T-Shirt-Aktion basiert. Vielmehr wird konkret gegen das Logo der Löwenfans gegen Rechts vorgegangen.

TSV 1860 Merchandising GmbH mahnt dieses Logo ab

Ein Logo, das in der Vergangenheit nicht nur vom TSV 1860 München geduldet, sondern auch ausdrücklich unterstützt wurde. Die TSV 1860 Merchandising GmbH, die im Jahr 2012 an Hasan Ismaiks Firma HI2 verkauft wurde, ist Lizenznehmerin der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA. Der damalige Geschäftsführer Roland Kneißl wurde später entlassen und durch Anthony Power ersetzt.

Auch interessant

Fragwürdige Vertragsklauseln: Zukünftig Hausverbot für unliebsame Äußerungen gegen Hasan Ismaik?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Markus Klockner
Gast
Markus Klockner

Also ich denke 1860 hat andere Sorgen…

Vielleicht geht es ja auch gar nicht um den Schutz des eigenen Merchandising, sondern um Leute die eben nicht gegen (sondern pro) rechts sind…

anteater
Leser

Leute, die pro Rechts sind, die dürften massive Probleme mit einem muslimische Investor haben. Gut, bei dem Eindruck, den ich von Herrn Ismaiks intellektueller Leistungsfähigkeit gewonnen habe, spannt er das nicht.

Benedikt
Leser

Ich sag nur: SELBST SCHULD!!! smile
Wer ein Logo des Investors benutzt um ihn zu denunzieren der sollte sich nicht über eine Klage wundern!
Außerdem finde ich die Organisation LFgR eh lächerlich. Für Toleranz kämpfen wollen aber andere Personen denunzieren ist irgendwie komisch

Achzeechzge
Leser

Genau so isses, Herr Ismaik weiß schon was er tut..

Einmal Löwe einmal Löwe ball

anteater
Leser

Wo wurde das geschützte Logo benutzt, um Herrn Ismaik zu denunzieren?

Pepi
Leser

Was vielen offenbar noch nicht verstanden haben: Ismaik hat die TSV 1860 Merchandising GmbH gekauft – sie GEHÖRT ihm! Genauso wie ihm mit 60% die KGaA gehört!

Vergesst das nicht! Wir haben im laufe der Jahrzehnte alles versilbern müssen um die Misswirtschaft des e.v. auszugleichen. Angefangen beim GWS, über die KGaA bis hin zum Namen des NLZ.

Günter Becher
Leser

Den ersten Absatz kann man meinetwegen so stehen lassen. Den zweiten glaubst selber nicht ganz. Ja, Misswirtschaft gab es, aber so richtig lebensbedrohend erst seit Wildmosers Stadionehe. Um es kurz zu machen: Die ersten seit längerem, die gegen eine Misswirtschaft aufstehen, pinkelst du an. Dass der e.V. für seinen Bereich eben keine Misswirtschaft betreibt, kann man nachlesen.

Pepi
Leser

Ja, die AA war der größte Fehler der Vereinsgeschichte. Die Süddeutsche hat es vor ein paar Wochen gut formuliert: „1860 ist wegen Größenwahn aus dem GWS ausgezogen und wegen Größenwahn wieder eingezogen!“ (oder so ähnlich…)

Und der e.v. an sich geht mir am Arsch vorbei! Um bei der Wortwahl unseres geliebten Präsidenten zu bleiben.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Wie Misswirtschaft des e.V.? Der Traum des Löwenzoobetreibers mit der Champions League endete alleine im Geschäftsjahr 2016/17 mit einem Verlust von 22 Mio. €. Saldiert dann bei 65 Mio. € Schulden. Zu derzeit war Hasan Ismaik Aufsichtsratsvorsitzender der KGaA und Peter Cassalette dabei mit so fragwürdigen Geschäftsführer wie Anthony Power, Gerges und Basha.
Wer hat denn wohl Misswirtschaft betrieben? Wer hätte denn den Abstieg in Liga 4 verhindern können?

Pepi
Leser

Nochmal: Ismaik gehört die KGaA die Höhe der Schulden die er bei sich selbst hat sind vollkommen egal. Das ist bei ihm linke Hosentasche, rechte Hosentasche.

Und die „4“ haben Sitzberger, Schmidt usw. doch provoziert. Schau dir doch das Interview mit den beiden an, das nach der „4“ gegeben wurde. Schau dir das süffisante Schmunzeln vom Schmidt an. Am liebsten hätte er lauthals gelacht und die Schenkel geklopft.

jürgen (@jr1860)
Leser

Herr, schmeiss Hirn vom Himmel !

OHNE HASAN!
Freiheit für 60!

Pepi
Leser

Super Kommentar von dir! Habe ich schon öfter von dir gehört. Copy und Paste, oder?

Bine1860
Leser

Pepi jetzt erklärt mir doch mal wie Hr. Sitzberger und Hr. Schmidt die „4“ provoziert haben sollen? Ernsthaft? Was für ein Schmarrn, schade dass du anstelle von Argumenten hier immer wieder solchen Mist posten musst, den kannst du doch selber nicht glauben!
Und nein Hasan hat nicht Schulden bei sich selbst, da hängt leider sehr viel mehr dran und die Höhe ist eben nicht egal, frag mal nach
z. B. beim DFB/DFL..

Pepi
Leser

Ich war bei der Besprechung, die mit der „4“ endete, nicht dabei. Wenn ich mir aber das süffisante Grinsen von Schmidt anschaue, glaube ich nicht dass er traurig darüber war.

Das ist kein Schmarrn oder Mist, das ist nur meine persönliche Einschätzung. Die kann man teilen, muss man aber nicht.

Die Schulden die Ismaik bei sich selbst hat sind egal, weil er diese sim-salabim in Eigenkapital umwandeln könnte. Dann gibts auch kein Problem mit der DFL/DFB usw.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Dazu zwei Anmerkungen:
1) Die KGaA ist nicht komplett im Eigentum von HAM/Ismaik, sondern nur zu 60 %. Das Missmanagement der Jahre 2013 bis 2017 unter dem Aufsichtsratsvorsitzenden Hasan Ismaik sowie Sportdirektoren wie Gerhard Poschner belastet auch den Vereinsanteil. Insoweit hat der werte Investor auch nachhaltig dem Verein geschadet!
2) Seit wann steigt eine Mannschaft durch süffisantes Schmunzeln in die Regionalliga ab? Dafür ist nunmal die von dem Löwenzoobetreiber installierte Trainerikone Vitor Pereira verantwortlich im Zusammenspiel mit Sport-Geschäftsführer Anthony Power. Beides Experten der 2. Bundesliga, die für einen Abstieg bestens prädestiniert waren. Da könnte man schon auf die Idee kommen, dass der Champions-League-Träumer wohl mit einem Laienkabinett etwas provozieren wollte.
Als Ergänzung: Wikipedia beschreibt die Periode 2011 bis 2017: Einstieg von Hasan Ismaik und Niedergang

Pepi
Leser

Zu 1) Wie ist es 2011 zur beinahe Insolvenz gekommen? Durch jahrelange Misswirtschaft des e.v.!

Zu 2) Pereira/Power/Ismaik usw. sind sportlich von der 2. in die 3. abgestiegen. Die berühmte „4“ war meiner Meinung nach Vereinspolitik.

Banana Joe
Leser

Auch wenn sie ihm gehört, eigene Fanclubs, Initiativen (also die, die ihm eigentlich das Geld bringen und Fanartikel kaufen) abzumahnen bzw. zu verklagen, zeugt nicht von großem Interesse an der Fankultur des TSV 1860 München. Dafür gäbe es durchaus andere Mittel und Wege. Da kann er sich noch so oft bei Facebook austoben (lassen) und sich in den Status eines Heiligen hieven (lassen), wenn er ein paar tausend Euro für ein Spielersponsoring springen lässt und damit meint, er würde die v.a. kritischen Fans wieder hinter sich bekommen. Nur die durchschauen sein erbärmliches Spiel. Naja bis auf die im roten Blog halt.

Pepi
Leser

Ich halte die Abmahnerei auch für den falschen Weg. Das führt zu nichts. Diesen „Kampf“ kann Power/Ismaik nicht gewinnen. Da bin ich bei dir.

Hanse
Leser

Ich sehe das als persönlichen Rachefeldzuges des Herrn Powers/Ismaik gegen die LFgR und nicht als Schutz eines Markenlogos.
Genauso den Abbruch der Verhandlung zum Betreiben des Löwenstüberls.
Auch dort stehen persönliche Gründe des Mehrheitseigners der KGaA und seines Vertreters im Vordergrund.
Wie du geschrieben hast, gehören Ismaik die Vermarktungsabteilung und eine Mehrheit der KGaA. Ich frage mich nur, wie er mit der Stadt München und anderen Geschäftspartnern in Gespräche treten will, mit so einer negativen Aussendarstellung. Mit dieser Haltung demontiert er und seine Lohnvasallen doch selber ihre Position.
Persönliche Empfindlichkeiten versus Geschäftsinteressen.

Pepi
Leser

Ja, richtig! Im Kern geht es nicht um Markenrechte. Es geht um die Beleidigung in Form des T-Shirt mit seinem durchgestrichenen Kopf. Dagegen geht er vor. Im Grunde kann ich das ja auch verstehen, aber den Weg, über eine Klage wegen der Marke, halte auch ich für falsch.

Flo1860
Redakteur

Möglich, da er aber auch normale einzelne Fans, sowie Fanclubs verklagt, bzw. verklagt hat, glaube ich nich das es „nur“ um dieses ominöse Shirt geht.

Chemieloewe
Leser

Vielleicht klagt der Power, Ismaik auch noch gegen Braunschweig……wegen Verwendung eines Löwenlogos??? Ich lach mich schief, soviel Blödheit auf einen Haufen, nicht zu fassen….den Weltkrieg gegen die Löwen(logo-verwendung) hat der Ismaik mit AP nun auch noch entfesselt! Oh mein Gott, lass es Hirn regnen…o. wie es die Ostband Keimzeit singt „Irre ins Irrenhaus, Schlaue ins Parlament“, darauf wartet man aber oft vergebens, meine natürlich menschlich u. politisch positiv Schlaue u. keine kapitalistischen Profithaie u. Helfershelfer…

Achzeechzge
Leser

Diese sogenannte Organisation gehört verboten und das Logo entzogen ,
haut ab ihr linken Fu….

Einmal Löwe einmal Löwe ball

Hanse
Leser

Wie spricht man deinen Nickname denn aus? Ist das ein besonderer, giesinger Dialekt?

Achzeechzge
Leser

Wir sind ein Verein für ganz Giesing ,also auch Untergiesing.

Einmal Löwe einmal Löwe ball

anteater
Leser

Glaube, dass das ein ganz spezieller Fröttmaninger Dialekt ist.

anteater
Leser

Um gegen Rechts zu sein, braucht man nicht links zu sein. Es reicht, wenn man Demokrat ist oder Humanist oder Christ oder kein Faschist usw., usf. Finde es immer wièder spannend, wie intellektuell herausgefordert sich braune Fanboys und -girls gerne selbst präsentieren.

ColombianLion
Gast
ColombianLion

Ich finde es nach wie vor erstaunlich, wie das Wort „rechts“ in Deutschland zwecks mangelnden politischen Sachverstandes (das ist jetzt nicht böse oder persönlich gemeint, das hat sich leider bereits so etabliert) mit Rechtsextremismus gleichgesetzt wird. CSU/CDU ist die politische Rechte, ja sogar die FDP. Rechts hat vor allem etwas mit Konservatismus zu tun, aber nichts mit Rassismus oder Ähnlichem. Ich weiß nicht, wie ich meine politische Gesinnung heute noch zum Ausdruck bringen könnte, denn ich bin Bayrisch-Konservativer Demokrat. Folgerichtig bin ich politisch rechts. Ich bin aber deswegen keinesfalls ausländerfeindlich. Ich habe ein Herz für jedermann (außer für die Roten, das sollte klar sein!! ;-).
Daher fände ich Namen wie „Löwenfans gegen Rechts“ schon immer unpassend. Wohlgemerkt bin ich ein großer Freund der LgR, nur wäre mir persönlich Löwenfans gegen Nazis als Name lieber smile

Trotzdem hoffe ich, dass die ganze Farce endlich ein Ende findet, und das Logo so weiterhin bestehen darf. Was sich Power und indirekt Ismaik damit erlauben ist für mich unter aller Sau. Gut, dass LgR die T-shirts mit dem Konterfei verschenkt und nicht verkauft hat, dass machte eine Klage dagegen wahrscheinlich zu schwierig, weshalb etwas anderes gesucht wurde.

anteater
Leser

Ich weiß, was Du meinst. Heutzutage versteht man unter rechts eben alles ab nationalistisch-konservativ, würde ich meinen.
„Nazis“ beschränkt sich zu sehr auf Anhänger einer bestimmten Ausrichtung und klammert beispielsweise rechte Reichsbürger und zumindest stellenweise auch rassistische AfDler aus.

Überdies sind mir auch schon nicht wenige stark fremdenfeindliche Konservative untergekommen. Für die passt „rechts“ dann auch ganz gut und grenzt Dich von ihnen ab.

Aber sei beruhigt. Mit dem Begriff „links“ ist es auch nicht so einfach. Für Typen wie Scheuer Andi ist links gleich Stalinismus. Ich bin also ganz sicher nicht links.

Loewen1860
Leser

Ja… so funktioniert Fanspaltung…. i würd sagen, schleich di, Kammerad! Rechte raus aus Giasing!

Achzeechzge
Leser

Keine Macht den Clowns , ich bin Giesinger und du nicht.

EinmalLöwe einmal Löwe ball

Banana Joe
Leser

Du bist ein geistiger Tiefflieger, sonst nix!

ICFPFALZ
Leser

Sobald man etwas von AP hört oder lesen muss denkt man sofort an das GEMEINSAME 60. Er passt nahtlos in die Riege der inkompetenten Berater und Mitarbeiter von HI.

Banana Joe
Leser

Hasan & Toni verp*sst euch endlich!

Chemieloewe
Leser

RR&Co., wieviele diskriminierende, herabwürdigende, beleidigende u. respektlose Unverschämtheiten lassen wir uns denn noch von diesen Ismaik-Leuten gefallen u. wie lange noch lassen wir uns sowas bieten??? Raus mit Ismaik, Powers u. der ganzen Fraktion, die KGaA zu, aus, Ende, fertig u. neu starten. Die Ismaiks machen uns doch weiterhin endlos zum Gespött u. größten Lachnummer im deutschen Fußball, das hält doch kein Löwe aus!

Achzeechzge
Leser

Wer Respektlos ist ….bist du

Einmal Löwe einmal Löwe

Chemieloewe
Leser

Sorry, war vorhin noch nicht ganz fertig, aber leider mein Akku runter…hier also meine vollständige Endfassung:

RR&Co., wieviele diskriminierenden, herabwürdigenden, beleidigenden u. respektlosen Unverschämtheiten lassen wir uns denn noch von diesen Ismaik-Leuten gefallen u. wie lange lassen wir uns sowas noch bieten???
Die eigenen Fans anzugreifen u. dazu noch zu verklagen, die, die sich zudem beim TSV 1860 München auch noch gegen Faschos u. Gesocks zur Wehr setzen, ist eine bodenlose Frechheit u. Lumperei, der nächste Irrwitz Made by HI. Das u. vieles mehr lässt weiterhin tief blicken, in welchem Geisteszustand diese Leute um Ismaik sind u. was sie denken! Heißt ganz klar, wir, die 60er Fans, die nicht voll mit Ismaik einverstanden sind, sind ihm egal, mehr noch, wir werden von ihm bekämpft u. sind ihm ein Dorn im Auge! Geld, Gewinn u. Vermarktungsrechte sind für die Ismaiks mehr Wert, als der 60er als Mensch u. Fan! Danke Herr Ismaik, es reicht uns schon sehr, sehr lange, viel zu lange! Raus mit Ismaik, Powers u. der ganzen Fraktion, die KGaA zu, aus, Ende, fertig u. neu starten. Die Ismaiks machen uns doch weiterhin endlos zum Gespött u. zur größten Lachnummer im deutschen Fußball, das hält doch kein Löwe aus!

Loewen1860
Leser

Jawoll. Do is ois gsagt! Zustimmung in allen Punkten

Blue Power
Leser

Den vom angelsächsischen Power betriebenen Fanshop meiden!

anteater
Leser

Der ist Angelsachse?

Blue Power
Leser

Na ja, ursprünglich sind es ja Nordgermannen und Sachsen damals Westgermanen die in Britanien die römisch-keltische Gemeinschaft verdrängte und paar Jahrhunderte später sind sie über den großen Teich!

Denke mal er könnte ein Angelasachse sein, aber der Vorname Anthony also vom römischen Namen Antonius abstammend, hmmmm ??

anteater
Leser

Meine gelesen zu haben, dass das eine Art Künstlername ist und er eigentlich Palästinenser sei.

Mit der Geschichte der Besiedlung der Britischen Inseln bin ich weitgehend vertraut, danke :wink:.
Die Kelten sind allerdings er durch Missionierung zu Katholiken geworden.

Xanderl
Gast
Xanderl

Liebe Pressevertreter,

ich erwarte in den morgigen Ausgaben folgende Schlagzeilen:
TSV 1860 Merchandising GmbH untersagt die Nutzung des Vereinswappens beim Kampf gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Chemieloewe
Leser

Xanderl sehr gut u. treffend beschrieben, herzlichen Löwendank! Da sieht man, wie unglaublich dumm u. unverfroren diese Leute von Power bis Ismaik sind, auf dem rechten Auge blind u. dumm, wobei ich diesen Leuten jetzt mal gnädigerweise noch keinen politischen Vorsatz unterstellen möchte u. es nur mit politischer Dummheit erkläre u. nicht nur mit politischer Dummheit…! Aber Dummheit schützt vor Strafe nicht, also, Wiedergutmachung in Form von Genehmigung von Logo u. Vereinsame für „Löwenfans gegen Rechts“ u. andere Fanclubs u. finanzielle Unterstützung durch Sponsoringspende, sozusagen als Schmerzensgeld, andernfalls raus mit Power, Ismaik&Co., eigentlich raus sowieso!!!

Pepi
Leser

Es geht gegen die Beleidigung von Ismaik. Dass die Anwälte dann irgendwelche anderen Gründe vorschieben ist zwar nicht schön, aber in der Berufsgruppe üblich.

anteater
Leser

Sehr guter Kommentar! So prägnant, mehr braucht es gar nicht!

würzburgerlöwe
Gast
würzburgerlöwe

Die Bilanzen 2017/18 sind mittlerweile endlich im Bundesanzeiger veröffentlicht (sowohl von der KGaA als auch von der Merchandising GmbH).

Nur ein kleiner Auszug aus der Merchandising GmbH:

„Die Geschäftsführung schlägt vor, vom Jahresüberschuss einen Betrag in Höhe von EUR 33.946,57 auf neue Rechnung vorzutragen und einen Betrag von EUR 120.000,00 an die Gesellschafterin auszuschütten.“

Also nochmal an alle: Kauft nichts mehr im Fanshop! Jeder, wirklich JEDER Cent landet beim Power/Ismaik.

bobby_new
Leser

Und weil die Bayrische Zinsen für das Darlehen bekommt, rufst du auch zum Nichtversichern bei der Bayrischen auf?

Die Zahlen dort sind ja bekannt. EUR 2 Mio. zu 3,5% pro Jahr ergibt? Richtig, EUR 70.000 Zinsgewinn pro Jahr.

Wenn du kritisierst, dann aber in alle Richtungen.

Flo1860
Redakteur

Was hat der Post von würzburgerlöwe denn Bitteschön jetzt mit dem Darlehnen der Bayerischen zutun ?!
Bitte bei den Kommentaren auch irgendwie bei einem Thema bleiben und nicht immer wieder mit den selben alten Themen unter jedem Artikel anfangen.
Solche Sachen kann man dann wenn es denn unbedingt sein muss auch noch in den Diskussionsforen genauer diskutieren.

anteater
Leser

Und den Zinsgewinn plus einiges Extra, den hat die Bayerische dann gleich wieder zurück gegeben über den Erwerb dee NLZ-Namensrechte.

Wenn schon, dann in alle Richtungen denken.

Chemieloewe
Leser

Ich denke fast, anteater , der/die bobby_new ist stiller Teilhaber beim Gesellschafter HI.?

Bine1860
Leser

und die Bayerische spnsert 900.000 EUR pro Jahr, und wo war Ismaik als wir das Darlehn der Bayerischen brauhten für die Lizenz (2017 + 2019)? genau nicht da! Kein Angebot. nix, also DANKE an die Bayerische für alles…
Bitte nicht immer diesen Quatsch verbreiten bobby_new , das Darlehn war alternativlos und wird hundertmal wettgemacht – im Gegensatz zu denen eines HI.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan

Eine kleine Ergänzung zu den Gewinnen der Merchandising GmbH:

Im Geschäftsjahr 2016/17 hat der Jahresüberschuss (Gewinn) erstaunliche 336 T€ betragen. Für das Geschäft 2017/18 immerhin noch 153 T€ (33 T€+120 T€). Eine wahre Gelddruckmaschinen! Wann hat die KGaA jemals solche Renditen erwirtschaftet?

bobby_new
Leser

Hat nicht mal ein Kommentator hier bei der Verpflichtung von Herrn Gebhardt gemeint, es gäbe die vertragliche Vereinbarung, alles über EUR 120.000 Überschuss geht in die KGaA?

Wenn dem so ist, sind die Zahlen doch richtig gut.

Stimmt die Behauptung nun doch nicht oder sind die Zahlen trotzdem schlecht, weil es Herrn Ismaiks Firma ist?

Bine1860
Leser

bobby_new nicht alles über 120.000 geht in die KGaA
Gewinn der KGaA = y
y – 120.000 für Ismaik = x
davon die Hälfte (1/2x) geht an die KGaA.
2017/18 ist in der Gewinn- und Verlustrechnung der KGaA zu ersehen
Jahresüberschuss Merchand. 336.774,57 €
./. zugesagter Betrag HI 120.000,00 €
zur Aufteilung 50/50 verfügbar 216.774,57 €
Demzufolge flossen 108.387,29 € in die Gewinn- und Verlustrechnung der KGaA.
Halt man nun y klein (durch hohe Gehälter oder anderes) wird auch x
kleiner und noch kleiner 1/2x

anteater
Leser

So wie der Würzburger Löwe geschrieben hat, wird nichts an die KGaA ausgeschüttet, abee €120T an Herrn Ismaik bzw. Hi^2.
Und wenn der Erlös sich innerhalb von 12 Monaten halbiert, dann könnte man schon ins Nachdenken kommen…

Pepi
Leser

Freilich landet jeder Cent bei HI! Ihm gehört der Laden, schon vergessen?

Und ein neues Trikot kauf ich mir trotzdem, weil mir des Wurst ist!

bluwe
Leser

Pepi, über dich muß man sich als Löwenfan fremdschämen

Pepi
Leser

Warum, weil ich mir ab und zu ein Trikot kaufe?

Flo1860
Redakteur

Dem kann man nur zustimmen.
Wenn man sich die Zahlen allerdings anschaut, sind diese halt leider irgendwie immer noch ziemlich hoch.
Konnte man diese Saison ja ganz gut beobachten und wird man am Freitag wieder sehen, am Ende kaufen dann doch die meisten wieder das neue Trikot und das kann ich ja auch irgendwie nachvollziehen.
Den meisten ist dieser „Kampf gegen Windmühlen“ halt einfach die Mühe nicht Wert längere Zeit auf offizielles Merch zu verzichten…

Serkan
Leser

Ich hoffe und denke, Power unterschätzt die Fans gewaltig. Der Schlag könnte für Power nach hinten losgehen. Hab kurz mal gegoogelt:

Ist ihm eigentlich klar, dass das die Faninitiative ist, die stellvertretend für viele Fußballfans, die Opfer von Polizeigewalt wurden, vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte juristisch die Bundesrepublik Deutschland in die Knie gezwungen hat (2017)?

https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Gerichtshof-fuer-Menschenrechte-gibt-1860-Fans-recht&folder=sites&site=news_detail&news_id=17059

Dass es sich dabei um die Faninitiative handelt, die vom DFB mit dem Julius Hirsch Preis ausgezeichnet wurde (2009)?

Jene Faninitiative, die von der Stadt München mit dem Münchner Bürgerpreis für Demokratie – gegen Vergessen ausgezeichnet wurde (2015)?

Unabhängig davon, ob Power seine Forderung juristisch durchsetzen kann, ist der Imageschaden, den er für sich und seinen Auftraggeber verursacht irre.

DaBrain1860
Leser

Am besten sollten die lfgr sich umbenennen in:
Löwen-Fans gegen Rechts aber nicht gewünscht von der TSV 1860 GmbH & Co KGaA
Nur Idioten bei der Firma, da hilft wohl nur noch auflösen ???

Loewen1860
Leser

Armes Powerlein oder maximal Bäuerchen (rülps), weil mit Kraft hat des nix zu tun. Mit solchen Aktionen machst dich nur no weniger beliebt. Hast du eigentlich Freunde? Hoffe ich hab bei mein Logo kein Fehler gemacht, net dass i a no verklagt werd.

Snoopy.
Leser

Kann man nur hoffen, dass Ismaik mit dieser Klage auch das tut, was er sonst tut: scheitern.

Wenn das Logo seit so langer Zeit für sämtliche Dinge genutzt werden konnte (kommerziell oder nicht), ist das für mich die Kategorie „Gewohnheitsrecht“. Es zeigt aber auch – im Zusammenhang mit den „Nebenabsprachen“ für das Löwenstüberl – dass der Mehrheitseigentümer „sondieren“ möchte, nach „gut“ und „böse“.

oldschool70
Leser

Ja, ein Grund für das Scheitern Ismaiks bei 1860 war und ist, die Dinge stets nur dualistisch, strikt nach „gut“ und „böse“ getrennt wahrgenommen zu haben.

Augenmass und Impulskontrolle leider Fehlanzeige, wie auch in diesem Fall.

anteater
Leser

Mist, und meine Aufklebervorräte sind wieder längst augebraucht.

Auf dem T-Shirt wurde ja gar nicht das aktuelle Wappen verwendet.

Bernd_xD
Gast
Bernd_xD

Löwen-Fans gegen rechts ist ja ein viel versprechender Namen. Leider habe ich aber für mich noch rein gar nichts positives von dieser Vereinigung mitbekommen, liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht in München wohne. Für mich heißt gegen rechts, gegen Diskriminierung, Fremdenhass …… , als Löwenfan habe ich von dieser Vereinigung nur Aktionen gegen HI mitbekommen und das ist meiner Meinung nach keine Aktion gegen rechts. Darum habe ich auch vollstes Verständnis, wenn AP gegen die Verwendung unseres Wappen vorgeht. Für mich ist es ein „no go“ unser Wappen über einem anti HI oder auch allen anderen Personen zu sehen.

Blue Power
Leser

Du und Dein Verständnis, nach psychodynamischer Sichtweise ist es höchst besorgniserregend!

anteater
Leser

Ich wohne auch nicht in München. Internet hast Du ja offenbar und die LFgR dort einen Auftritt. Ist vielleicht (!) eine Frage dessen, wie sehr man „gegen Rechts“ als Lebensaufgabe sieht. Als ich wieder angefangen habe zu Sechzig zu gehen, waren die LFgR meine erste Anlaufstelle. Und dann bekommt man schon mit, was sie über die Jahre positives gemacht haben. Zuletzt der Antrag auf Satzungsänderung bei der MV.

Das LFgR-Logo wurde im Zusammenhang mit den Ich-lieb-Dich-nicht-T-Shirts übrigens NICHT verwendet!

BlueLion1980
Leser

RICHTIG SO
WEG MIT Löwenfans gegen Rechts

Blue Power
Leser

Deine Gesinnung ist mehr als nur besorgniserregend, pfui deifi !!!

anteater
Leser

Weg mit Dir!

Ich zitiere da mal einen Songtext von Rawside: Nieder, nieder, nieder, nieder mit dem Faschopack!

Rudi
Leser

Die haben Eier und eine klare Meinung. Die Löwen sind kein FC Chemnitz mit ihren Nazifans. Wenn’s dich zu den Trollen hinzieht, schleich di!

anteater
Leser

Chemnitzer FC, sonst hast recht.

Konterhoibe
Leser

Lern erst mal wie man Capslock richtig benutzt.

anteater
Leser

Braun sein und lernen, zum Beispiel aus der Geschichte, das verträgt sich nicht.

United Sixties
Gast
United Sixties

Vielleicht sollten doch nicht nur dümmliche Unverbesserliche, Neo-Nazis
sowie Müllberg-Anhänger dem Stadion und Trainingsgelände fernbleiben.
WIR Mitglieder sind der TSV 1860 und bei UNS in Mitteleuropa, Deutschland und
in MÜNCHEN-Giesing steht man für Respekt vor Tradition, Toleranz und Menschenwürde.
So seltsame Typen wie dieser Powers & Co. passen einfach nicht hierher !

jürgen (@jr1860)
Leser

Der Herr Power wird ja immer sympatischer…
Die Merchandising bekommt keinen Cent mehr von mir
und meine LfgR-Aufnäher trag ich weiter mit stolz !
Mein Tatoo hat Gottseidank kein 8-Eck wink

Bin sowas von sauer und entsetzt!!!

OHNE HASAN! asap