Ein Kommentar

Einen Tag vor der Jahreshauptversammlung schreibt Ismaik auf Facebook, dass Karl-Christian Bay eine ehrliche und autarke Kraft im Verein sei. Ausgerechnet Bay spricht auf der Mitgliederversammlung aus, was Kreditgeber und Gesellschafter Hasan Ismaik vermutlich überhaupt nicht hören möchte – der Konsolidierungskurs ist alternativlos. Der TSV 1860 München darf keine weiteren Kredite aufnehmen, ansonsten droht die Insolvenz. Ein Großteil der Mitglieder hat das verstanden und das Präsidium wiedergewählt. Damit wäre eigentlich alles gesagt. Vom Wahlkampf müsste es nun in die eigentliche Klubpolitik übergehen.

Einst hieß es, dass APCO Worldwide, eine Beratungsfirma für Public Affairs und strategische Kommunikation, von Hasan Ismaik beauftragt wurde. Einer der größten PR- und Lobbyagenturen weltweit. Die für Diktatoren einige schmutzige Kampagnen gefahren haben. Vermutlich hat sich die Propaganda-Maschine von HAM International längst woanders hin verlagert. Es ist kaum anzunehmen, dass eine professionelle Beratungsfirma derart martialisch-emotionale und unüberlegte Artikel ins soziale Netzwerk stellt.

Die Verwalter der Facebook-Seite Ismaik1860 haben vier Hauptwohnsitze angegeben. Zwei in den Arabischen Emiraten, einen in Deutschland und einen in Marokko. Wer tatsächlich die mediale Feder für Ismaik schwingt, darüber gibt es nur Mutmaßungen. Es ist unwahrscheinlich, dass mitten in der Nacht nach der Wahl ein Facebook-Beitrag veröffentlicht wird, der von Ismaik abgesegnet wurde. Zu einer Zeit, als es in den Emiraten halb drei Nachts ist. „Sein“ nächtlicher Beitrag auf Facebook ist unprofessionell und wirkt, als wäre er aus einer Emotion heraus geschrieben. Das ist kein Grundbaustein für eine sinnvolle Geschäftsbeziehung.

Wir sehen unter diesen Voraussetzungen keine weitere Gesprächsbasis. Eine vom Verein anvisierte Kapitalerhöhung ist für uns somit endgültig vom Tisch.“

Hasan Ismaik benötigt vor allem eines: neue Berater. Finanzexperten, die ihm auf sachlicher Ebene diverse Handlungsoptionen auf den Tisch legen und ihn dann entscheiden lassen. Mitten in der Nacht nach der Mitgliederversammlung zu schreiben, dass es keine weitere Gesprächsbasis mehr gibt, ist nicht der richtige Weg. Ja, er führt die Verhandlungen sogar ad absurdum. Die Medienkampagne gegen das Präsidium ist gescheitert. Wer auch immer ihn berät und seine Propaganda-Maschinerie in der Hand hält, er schadet dem Verein. Er schadet dem TSV 1860 München und der Mannschaft von Daniel Bierofka. Und er schadet Hasan Ismaik.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Heppi
Gast
Heppi

Ich habe einigen Bekannten schon gesagt, Hr. Isamik mag als ,,ottonormalo Mensch“ sicher okay sein,aber hat die Philosophie des Vereins des TSV von1860 e.V. hat er nicht verstanden. Man hat in der Vergangenheit sehr viele und schwerwiegende Fehler begangen auf Seiten der Fussballprofiabteilung-dies hier auf zudröseln obliegt mir nicht und möchte ich auch nicht.
Aber,es zählt das hier und das jetzt und da ,wurde durch die MV klar demokratisch gewählt und der Kurs mit großer Mehrheit beschlossen.
Wenn nun dieser Finanzie meint, ein demokratisch gewählten Kurs eines Vereins nicht akzeptieren zu wollen,dann soll dieser bitte seine Sachen packen mit Ham, KGAA und Blocker sowie seines Merchandising -wo er ja nur daran verdient und nicht die KGAA oder Verein-da Vertrag über zig Jahre abgeschlossen wurde-dank der Vorgänger des jetzigen Präsidiums -aber darüber sprincht der Typ ja nicht sad .
So bin ich der Meinung,unser TSV von 1860 e.V. ist mit seinen Fan’s und denen die unseren Verein ehrlich unterstützen ,in der Lage auch selbst wieder auf zustehen und in einigen Jahren, nicht unter Knebelveträgen , Profifussball im Grünwalder zu sehen,natürlich gehört auch die Stadt in die Pflicht genommen ,denn wer Abermillionen für ein herrichten des Gasteig investieren kann,dem sollte normalerweise eine Sportkulturstätte genauso wichtig sein,denn da leben wir Münchner und nicht nur im Gasteig wo die zahlenden Besucher kommen -für die Stadt mit Herz -wie so gepriesen. sad

bobby_new
Gast
bobby_new

Nachdem ich mir hier fast 100 Kommentare durchgelesen habe, möchte ich eines richtig stellen:

Herr Isamik kann für seine Verhandlungen bestimmen, wen er will. Der Verhandlungspartner braucht dafür weder Prokura noch muss er ein Angestellter von Herrn Isamik sein. Dazu braucht der Verhandlungspartner lediglich ein Handlungsvollmacht bzw. eine Legitimation als Vertreter von Herrn Isamik. Das ist gar nicht so schwer nachzuvollziehen, siehe BGB und HGB.

Und bitte ich abseits von Hass oder Böswilligkeit mal klar zu denken. Ob Herr Stimoniaris der richtige Partner ist oder nicht, spielt nämlich überhaupt keine Rolle. Es könnte auch ein Anwalt, ein sonstiger Vertrauter oder seine Ehefrau sein. Wichtig ist nur, dass der Vertreter im Sinne von Herrn Isamik handelt.

Auch stelle ich ganz groß infrage, ob die Unterschrift auf dem Vertrag – dessen Inhalte ja erst in den Verhandlungen bestimmt werden – überhaupt von Herrn Stimoniaris geleistet worden wäre. Üblich ist nämlich, dass die Inhalte von den verhandelnden Personen besprochen und nach den Vorstellungen der Auftraggeber eingearbeitet werden und dann die Unterschrift vom Auftraggeber erfolgt.

Persönlich sehe ich die Ablehnung des Herrn Reisingers als „Machtspielchen“. Er mag dafür seine Gründe haben, die sicher auch im Vorfeld der Wahl zu suchen sind. Einfach wäre es vielleicht gelaufen, wenn er über seine Schatten gesprungen wäre.

Dabei will ich nicht unerwähnt lassen, dass sich nach meiner Auffassung Herr Ismaik auch hätte in den Flieger setzen können oder einen Terminvorschlag hätte machen können, der ihm besser passt. Aber auch dieses „Machtspielchen“ gehört auf dieser Ebene scheinbar dazu.

anteater
Leser

„Dazu braucht der Verhandlungspartner lediglich ein Handlungsvollmacht bzw. eine Legitimation als Vertreter von Herrn Isamik“

Und, hat der Saki eine Handlungsvollmacht?

„Wichtig ist nur, dass der Vertreter im Sinne von Herrn Isamik handelt.“

Und Du kannst nicht verstehen, dass man nicht mit jemandem etwas aushandeln will, der dann zu Herrn Ismaik rennt, dieser wiederum sagt „Nein“ und man von vorne anfängt?

„Üblich ist nämlich, dass die Inhalte von den verhandelnden Personen besprochen und nach den Vorstellungen der Auftraggeber eingearbeitet werden und dann die Unterschrift vom Auftraggeber erfolgt.“

Üblich ist auch, dass man mit zuverlässigen Leuten verhandelt. Das war Herr Ismaik zumindest zuletzt nicht wirklich. Deshalb dürfte es hier angebracht sein, jenseits des aus Deiner Sicht üblichen zu agieren und gleich mit dem zu reden bzw. zu verhandeln, der faktisch Nägel mit Köpfen machen kann.

Üblich ist übrigens auch, dass wenn einer, beispielsweise der Saki, den anderen, beispielsweise den Robert, zuvor öffentlich in Interviews auf übelste Art und Weise beleidigt und herabwürdigt, man als anständiger Geschäftsmann dann nicht genau den beispielsweise Saki in Verhandlungen mit dem beispielsweise Robert schickt.

Üblich ist ferner, und das habe ich bei meinem Arbeitgeber mehrfach erlebt, dass wenn ein Geschäftspartner den Verhandler (oder beispielsweise Projektleiter) des anderen Geschäftspartner für komplett untragbar hält, man einen anderen Verhandler/PL hinschickt und nicht sturr darauf besteht, dass des der Untragbare bleiben muss.

bobby_new
Gast
bobby_new

Betrachte doch nur die Fakten:

Ob Herr Stimoniaris eine Handlungsvollmacht schon hat oder erst bekommt, ist doch völlig unerheblich. Wichtig ist nur, dass er sie zu Beginn der Verhandlungen hat.

Und glaubst du wirklich, dass zur Vorbereitung auf solche Gespräche keine Abstimmung zwischen den Herren Isamik und Stimoniaris stattfindet? Denkst du wirklich, dass Herr Ismaik Herrn Stominiaris mit nur einer Option in die Verhandlungen schickt? Wenn dem so wäre, hätte er doch auch ein Fax mit seinem Vorschlag schicken können. Und bist davon überzeugt, dass nach dem ersten Gespräch die unterschriftsreife Vereinbarung auf dem Tisch liegen wird?

Aber egal, lass uns das Ding nicht größer machen, als es ist. Mehrere Kommentare hier besagen, dass Prokura nötig sein soll oder Herr Stimoniaris ein Angestellter von Herrn Ismaik sein muss. Das stimmt definitiv nicht. Das und nichts anderes wollte ich damit sagen. Alles andere ist eher eine persönliche Meinung und reine Spekulation. Darüber zu diskutieren, bringt uns zwei nicht weiter.

anteater
Leser

Ja, ich denke, dass ma Stimoniaris da eingeschickt hätte und egal was dabei herauskommt, Herr Ismaik hätte es gefaltet.

Thrueblue
Leser

Weiß man denn inzwischen, was der Plan vom Griechen-Grabowski, der Bloggwurst und dem Kredithai war? Hab bis heute nicht verstanden, was deren Konzept war. Gibt es eine Metaebene die irgendwer durchblickt hat? Für mich wollte da jemand Geld reinigen und hat versehentlich ein viel zu heißes Programm erwischt. Meine Vermutung….

Heidi
Gast
Heidi

genau, dass habe ich mir auch gedacht…

HHeinz
Leser

Nicht besonders nett aber Bloggwurst ist einfach ein phänomenales Wortspiel. Tränen gelacht.

anteater
Leser

Keine Ahnung, was konkretes kam ja nie an die Öffentlichkeit. Wahrscheinlich wollte man Sven-Göran Eriksson, Ribery und Robben (keine Ablöse, voll billig) verpflichten und auf die Champions-League-Plätze durchmarschieren. Das ganze dann im Ismaikschen Stadion an der Eichenauer Straße nahe der Aubinger Lohe. Autobahnanschluss kein Problem, Felder werden zubetoniert für Parkplätze und in der Aubinger Lohe gibt es dann freilaufende Löwen. Alternativ in Puchheim-Ort, da es dort traditionell ja recht viele Sechzger gibt! Der Unterwirt wird dann neuer Anlaufpunkt vor und nach den Spielen, die Giesinger Brauerei wird gleich mit verlegt. Hauptsponsor wird Rolls-Royce oder Rolex und Donald Trump Ehrenmitglied, Geschäftsführer Sport wird ein M.O. Griss und Saki Stimoniaris wird Spielerbetriebsrat und Zeugwart.

Elsavalöwe
Leser

Was soll diese billige Polemik von dir und die Beleidigungen von Thrueblue
Saki oder Hasan standen doch gar nicht zur Wahl.

anteater
Leser

Es ging nicht um eine Wahl, es ging um die groß angekündigten Pläne. Dass Du eher von der humorbefreiten Sorte bist, das ist ja nichts Neues. Ein Positives hat es aber derzeit für Leute wie Dich, die offenbar zum Lachen in den Keller gehen: Dort ist es schön kühl.

Elsavalöwe
Leser

Ich habe von dir schon so viele Statements (auch in der AZ) gelesen, meinen Teil dazu gedacht und geschwiegen.
Ich behaupte du hast nie Fußball gespielt, oder max. Im Jugendbereich. das ist dein und den ganzen Ideologen ihr Problem, keine Ahnung vom Fußball. Alle die sportlich erfolgreich für 60 tätig waren, sind gegen den derzeitigen Kurs.

Heidi
Gast
Heidi

muss ich ein Pferd gewesen sein, um ein guter Jockey zu sein?

Sportfan
Gast
Sportfan

weil ja die ganzen Ex Spieler so fürchterlich erfolgreich waren oder sind. Mir ist keiner aufgefallen mit der Karriere nach dem Fußball. Es ist einfach ein Trugschluss.

anteater
Leser

Tja, daran sieht man, dass Du mit Deinen Einschätzungen nicht viel Glück hast. Zugegebenermaßen habe ich aber nie im Profibereich gespielt, dafür aber mehr in wirtschaftlichen Bereichen geaebeiter als der ein oder andere Ex-Profi, der möglicherweise auch nie sonderlich viel Wert auf seine Bildung jenseits des Tretens eines Balles gelegt hat.

Irgendwann mal gut Fußball gespielt zu haben ist übrigens nicht gleichbedeutend mit sich in finanziellen und wirtschaftlichen Dingen auszukennen.

Flo1860
Redakteur

Sowas wie „ganzen Ideologen“ kann man denke ich durchaus weglassen oder ?!
Wenn man selbst nicht in „einen Topf geworfen“ werden möchte, sollte man es andersherum ebenfalls so handhaben.

Wer ist denn „Alle die sportlich erfolgreich für 60 tätig waren“.
Können Sie da auch jemanden aufzählen oder benennen ?

Elsavalöwe
Leser

Ist Ideologie eine Beleidigung?

Heiß, Grosser, Radi, Patzke, Pacult, Winkler, Bierofka, Lorant, Wettberg, und und und, sag mir mal einen, der den Kurs befürwortet

DonZapata
Leser

Wettberg. Der hat soviel Plan, daß er einfach mehr Geld von Herrn Ismaik nehmen würde, weil zurückzahlen kann man es ha eh nicht. Ganz großes Tennis.

Flo1860
Redakteur

Habe ja nie davon gesprochen mich, oder andere dadurch beleidigt zu fühlen.
Es geht mir einfach darum nicht immer alle in einen Topf zu werfen.
Egal.

Zu ihrem Punkt.
Sportlich erfolgreich waren ja durchaus auch noch einige andere.
Nur weil sich diese nicht äußern, bedeutet das nicht zwangsläufig dass Sie den „Kurs“ nicht befürworten.
Manni Schwabl hat sich z.B. schon mal sehr positiv zum momentan Kurs vom TSV geäußert.
Er führt selbst einen Verein, welcher momentan durchaus gut dasteht.

Alle von ihnen aufgezählten tun dies nicht.
Bierofka ist garantiert nicht komplett gegen den Kurs, sonst wäre er vermutlich nicht mehr unser Trainer.
Lorant ist seid Ewigkeiten raus aus dem Geschäft und hat keinerlei Ahnung wie das Heutzutage läuft.
Ich habe durchaus Respekt vor seiner damaligen Leistung.
Aber Sie werden mir Recht geben das sich die Zeiten halt auch einfach geändert haben.
Er hat noch keinerlei sinnvolle Lösungen oder Wege aufgezeigt, die einen anderen Kurs sinnvoll machen würden.
Heiß, Radi, Grosser und Wettberg sind 1 zu 1 die gleichen Fälle.
Wettberg hat gestern mehrmals von Reisinger gefordert „Pyrotechnik zu verbieten“.
Über die Ernsthaftigkeit seiner Vorschläge ist damit alles gesagt oder ?!
Winkler hat denselben Fehler damals bei der Kandidatur zum VWR gemacht und sich damit selbst ins Aus geschossen, hätte ihm sonst durchaus Chancen zugetraut seine Ideen einzubringen.

Danke für die Liste, ich will jetzt nicht damit anfangen jede dieser Personen schlecht zu machen.
Ich wollte ihnen nur aufzeigen das die meisten dieser Personen halt auch nicht unbedingt mehr Ahnung von der Materie haben als Sie oder ich, nur weil Sie mal selbst aktiv im Verein waren.

Elsavalöwe
Leser

Statt – drücken wollte ich eigentlich eine Antwort

anteater
Leser

Dann drück halt +

anteater
Leser

Und, was für eine Qualifikation zur Führung eines Unternehmens haben die Herren, außer dass sie Ex-Fußballspieler oder Ex-Fußballtrainer sind?

Ist jemand, der z.B. zu allen Spielen einer Mannschaft fährt, als Fan, dadurch dann automatisch dafür qualifiziert, zu wirtschaftlichen Belangen einer Kapitalgesellschaft belastbare Aussagen zu treffen.

Oder anders. Ein Arzt (m/w/d) hat ja eine respektablen Doktortitel. Nach Deiner Logik könnte er einen Krankenwagen fachmännisch reparieren.

bluwe
Leser

Wer von denen hat eine kaufm. Ausbildung bzw. kann ein Geschäft führen?
Auch wenn die gen. Namen viel für Sechzig geleistet haben, machst Du hier mit denen den Bock zum Gärtner!
Als bestes Beispiel das sinnlose und peinliche Statement von Karsten Wettberg bei der MV. War fast ein bisserl peinlich, meinst ned?

Baum
Leser

A „bisserl“ peinlich ist gut… das war maximales fremdschämen.

anteater
Leser

„Robert, schaff die Pyrotechnik ab.“

Sorry, Herr Wettberg, es fällt mir extrem schwer, sie ernst zu nehmen.

Elsavalöwe
Leser

nee, peinlich war der Umgang mit RR-Kritiker

3und6zger
Leser

Warst Du auch dabei? Die Elsava fliesst schließlich 350 km entfernt von München? Wenn ja, dann Hut ab! Wenn nein, sag ich, glaub nicht alles was in den Tickern steht. Ich hab keinen einzigen gelesen der die Versammlung am Sonntag, komplett wiedergegeben hat. Zu Dr. Schummer kann ich nichts detailliertes beitragen, da ich zu weit weg gesessen war.

3und6zger
Leser

Naa, der Saki ist doch schon für den MAN-Bus vorgesehen, als Fahrer! Der ist bestimmt der viel,viel bessere Busfahrer!!!

Snoopy.
Leser

„Das ist kein Grundbaustein für eine sinnvolle Geschäftsbeziehung.“

Wir hatten bisher nicht mal eine symbolische Grundsteinlegung für diese Zwangsehe. Von Anfang an gab es Probleme mit diesem Investor, keine Ahnung, wie viele Präsidenten sich bisher die Zähne an ihm ausgebissen haben. Aber nicht nur der Komplemtär, auch die Geschäftsführer der KGaA waren grundsätzlich eher nicht im Sinn des Investor. Wie im Grunde alles und als es dann nach dem Sinn des Investor‘s ging … Es ist streng genommen noch nie eine Geschäftsbeziehung gewesen, eher eine finanzielle Abhängigkeit. Und wenn man abhängig ist, ist man erpressbar.

Es ist auch keine Geschäftsbeziehungen, wenn der Kommanditist „we need a new Sportchef“ schreiend über das Trainingsgelände pflügt. Oder was wir seiner Ansicht nach sonst noch alles „needen“. Oder was da alles kam, als er das Medium „Facebook“ für sich entdeckt hat. Im Grunde kam da eh nur irgendwelche Anschuldigungen ohne jemals einen beweisenden Beleg zu präsentieren oder vollmundige Ankündigungen, die von der „Münchner Persönlichkeit“ Stimoniaris übernommen wurde. Im Grunde schon höchst peinlich, wenn man in einer Saison mit 22 Mio. das schafft, was zuvor über Jahre (und vor Poschner ohne Nervenflattern) nicht geschafft hat.

So wie Ismaik seit Nutzung der sozialen Medien agiert bzw. reagiert hat, war das immer der gleiche Text und das gleiche Muster. Er ist der Gute, der 1860 nach sonst wo hin führt (vermutlich meinte er nach oben), die anderen sind die, die das nicht wollen und sind somit die Bösen. Schwarz – weiß, Gut – Böse. Hat in Amerika auch funktioniert, aber das liegt wohl am dortigen allgemeinen Bildungsniveau, das Hierzulande glücklicherweise doch höher liegt. Wieso fällt mir da jetzt dieser Wettberg ein, mit seiner Aussage „Man kann von Ismaik ruhig Geld annehmen, da wir es eh nicht zurückgeben werden.“…

Was bzw. wie Ismaik gegen den Komplementär agiert, argumentiert, sein ganzes Verhalten kann auf diese Art und Weise nicht hingenommen werden. Wenn er jetzt sagt, dass eine Kapitalerhöhung vom Tisch ist, dann kann man damit leben, es ändert nicht vieles an der Situation, weder für den e.V. noch für Ismaik. Sollte das Konstrukt der KGaA in die Insolvenz gehen müssen, ist er der große Verlierer. Wobei er das eh schon ist, auch wenn er jetzt bei jeder Gelegenheit aus allen Rohren feuern wird, was er nur hat. Und da er reagiert, wie ein kleines, trotziges Kind, wird da auch nicht viel mehr draus werden, schon gar keine Geschäftsbeziehung. Mal nicht, so lange es keinen Cassalette reloaded gibt.

ICFPFALZ
Leser

Passt👌🏼. Wettberg wollte ich eigentlich verdrängen, was da gestern kam war unterirdisch, ich fand es peinlich. Die Opposition nimmt je gerne Ehemalige zur Stimmungsmache. Nochmal, ich würde alle Energie für einen Neustart nach der Insolvenz bündeln.

Kassenwart
Leser

Wettberg ist das beste Beispiel dafür, das Sportkompetenz in Führungspositionen von Vereinen nicht per se eine gute Wahl ist…

anteater
Leser

„Man kann von Ismaik ruhig Geld annehmen, da wir es eh nicht zurückgeben werden.“

Das interessante daran finde ich ja, dass ich aus dem Lager der Freunde der noch höheren Verschuldung öfter schon gehört habe, dass der böse e.V. immer nur das Geld von Herrn Ismaik wollte ohne es jemals zurückgeben zu wollen. Wettberg so „hold my beer“.

Snoopy.
Leser

Ich finde das „werden“ interessant, nicht „können“.
Wobei der Satz schon an sich interessant ist, aber ich schieb das jetzt einfach mal auf das Alter.

ICFPFALZ
Leser

Hatte auf 24 einen Diskussion mit nem Dauerschreiber, eigentlich sogar komplett ohne Beleidigung was bei dem eigentlich nie vorkommt. Sein Konsenz „und wenn er halt 100 Mio versenkt ist es immer noch seine Kohle, er gibt sich seine Darlehen selbst“. Da wirds dann unmöglich weiter zu Diskutieren.

Peter Maier
Leser

Oben schreibst mehr oder weniger, dass du eine Insolvenz befürwortest.
Gewählt hast du den „Konsolidierungskurs“!
Muss man nicht verstehen, oder?

Blue Power
Leser

Da hat der Blogger in Investors Auftrag nicht mal bei der Präsidentenwahl abgestimmt weil er die Hosen gestrichen voll hatte. Da müssen sich seine Lemminge (User die ins selbe Horn blasen) aber ziemlich verarscht vorkommen die alle wegen ihm und seiner Lügen da hin marschiert sind. Aber da der IQ dieser User nicht annähernd ausreicht um dies zu erblicken, halten sie dem Blogger der nun weiterhin völligen Schwachsinn und gefährliche Halbwahrheiten verbreitet, die Stange und heulen mit ihm im Gleichklang mit.

Flo1860
Redakteur

@Blue Power, in diesem Post hast du dich definitiv ein wenig vergaloppiert.
Es gibt Leute die eine andere Meinung haben, diese sollte man sich dann auch anhören und ihr mit Argumenten begegnen.
Die „andere Seite“ Pauschal als Lemminge oder Dummköpfe zu bezeichnen bringt absolut gar nichts und sollte jetzt spätestens nach der Wahl einfach mal unterlassen werden.
Danke

Blue Power
Leser

Flo1860
Zumindest wurde durch meinen Post zur Diskussion angeregt. In das Löwenmagazin muss mehr “Drive” reinkommen, denn wir können nicht wenn es um SECHZIG geht der db24 die Deutungshoheit im Netz überlassen. Auch wenn mein Post überspitzt war, hoffe ich, es ist nun deutlich angekommen.
Schönen Abend noch wink

Banana Joe
Leser

Er meinte die andere Seite, die sich beim Griss rumtreibt! Es gibt durchaus auch von den Ismaik Freunden Leute, mit denen man sich anständig unterhalten und argumentieren kann. Da waren gestern schon einige auf der MV, auch in unserer Stadiongruppe sind 2, die eher pro Investor sind.

Aber des Runden engster Stuhlkreis ist einfach nur… naja wie sag ich das jetzt einigermaßen höflich… ah scheiß drauf…. deppat! grin

Blue Power
Leser

Als einziger hast Du es richtig gedeutet, danke für die klärenden Worte hier 👍🏼

3und6zger
Leser

Versteh mich nicht falsch, aber ich bin der Meinung, wenn man aus einem Post tendenziöse Bezeichnungen rauslässt (wenn Du zum Bespiel Anhänger statt Lemminge geschrieben hättest), bekommt man insgesamt mehr Akzeptanz für seine Meinung. Jemanden mit gegensätzlicher Meinung bekommst du nicht zum Nachdenken über deine Argumentation, wenn Du ihn pauschal herabwürdigst. Nicht das mir das nicht auch schon passiert wäre, aber ich glaube es ist falsch. Für dich selbst wahrscheinlich nicht, weil man mit solchen Ausdrücken auch Dampf ablässt aber für Deine Argumentation ist es nicht hilfreich.

Blue Power
Leser

Es ist eine reale Situationsbeschreibung und dies mit Absicht auch überspitzt und knapp an der Gürtellinie. Es kann nicht sein, dass wir wenn es um SECHZIG geht der db24 die Deutungshoheit im Netz überlassen. Die Meinungen dort sind eindeutig, unter jedem mit Fakten unterlegtem Kommentar wird man beleidigt und diffamiert.
In diesem Blog kannst Du maximal 1% überzeugen.
Sich ganz zurückziehen ist keine Option, denn dann verschwindet man im Netz in der Bedeutugslosigkeit!
Hier im Löwenmagazin muss mehr „Drive“ rein wie ich es oben auch schon geschrieben hatte. Es kann nicht sein, dass die db24 und deren Anhänger, wie Du so schön sagst, so viel Unruhe in den Verein bringen, so dass sogar schon die Mitarbeiter und damit meine ich viele in ihrer Arbeit beeinträchtigt werden.

Die MV hat gezeigt wie gefährlich diese Deutungshoheit der db24 im Netz ist!
Also auch mal ganz klar Kante zeigen und denjenigen, insbesondere Herrn Griss, der einen ganz persönlichen Rachefeldzug gegen den e.V. durchzieht (wegen vergangener Reibereien mit KHW im e.V.) mit Nachdruck in die Schranken weisen.
Der e.V. scheint wohl unfähig zu sein diesen Herren in die Schranken zu weisen, ihm die Akkreditierung zu entziehen und ihm Hausverbot zu erteilen.
36% der Mitglieder hat der Herr schon mit seinen gefährlichen Halbwahrheiten und seiner tendenziösen Berichterstattung hinter sich formiert, Tendenz steigend. Das darf nicht mehr so weiter gehen!

BluePowerGiasing
Leser

Beleidigungen gegenüber anderen die eine abweichende Meinung haben sind das einzige was du zu bieten hast? Scham di…

Sportfan
Gast
Sportfan

Entschuldigung aber genau das wird doch auf DB24 betrieben. User wie Löwenkenner, Ertl, Sam und viele weitere werden doch sofort persönlich und beleidigen jeden User der nicht mit der Meinung von OG und der ihren konform geht.

Flo1860
Redakteur

@Sportfan, darum gehts hier nicht.
Dieser Vergleich ergibt keinen Sinn.
Unrecht wird NICHT mit Unrecht vergolten und ich kann auch dem Zusammenhang überhaupt nicht folgen.

anteater
Leser

Deine Intention ist höchst lobenswert, Flo, doch ist es echt schwer, die Kontenance zu wahren, wenn derart einseitig Indoktrinierte und für sachliche Diskussionen verschlossene Personen dann hier oder sonstwo aufschlagen und ihre Galle in die Foren speien. Der Hass, der auf DB produziert wird, der wird ja im Netz verbreitet.

Flo1860
Redakteur

Kann ich zwar verstehen.
Hilft uns aber hier bei der Diskussion kein Stück weiter.
Entweder man entgegnet mit Argumenten, oder zumindest mit sowas ähnlichem, oder man hält sich einfach zurück.

Blue Power
Leser

Man muss auch mal Kante zeigen um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden!

anteater
Leser

Wenn dauerhaft auf Argumente nichts sinnvolles zurück kommt, dann ist man halt irgendwann genervt und lässt sich, leider, auf die Niveaulosigkeit ein.

BluePowerGiasing
Leser

Er prangert es bei anderen an, dann sollte er es selbst vielleicht unterlassen, sonst wirkt es recht unglaubwürdig.

Blue Power
Leser

Schämen sollte sich der peinliche oder noch besser, wie der Banana so schön sagt, der wahnsinnige Blogger und sonst kein anderer!

BluePowerGiasing
Leser

Du stehst mit deinen primitiven Pauschalurteilen gegenüber Fans und Mitgliedern die sich eine andere Vereinspolitik wünschen in nichts nach!
Und hierbei dürfte es sich gem. gestriger Wahl um ca. 35% der Mitglieder handeln.

Flo1860
Redakteur

Was für eine Vereinspolitik wünschen Sie denn ?
Hab jetzt hier schon so viele Posts von ihnen gelesen, welche immer irgendwie Streit auslösen oder im Streit enden, Konstruktives war irgendwie nie dabei.
Es darf sich hier jeder einbringen, dann muss er aber auch irgendwas zu einer Diskussion beitragen.

BluePowerGiasing
Leser

Natürlich war konstruktives dabei. Man muss es halt auch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten und vielleicht die Situation von beiden Seiten her betrachten. Ch habe versucht aufzuzeigen, dass die e.V. Seite genauso Mitschuld trägt, dass die Situation so ist wie sie ist. Leider wird vom überwiegenden Teil hier nur Absolutismus gegen die Investorenseite betrieben und das ist m.E. nach falsch.

Baum
Leser

Dann formuliere doch mal aus an was genau der e.V. Mitschuld trägt. Dann gäbe es wenigstens eine Basis auf der man diskutieren könnte. So ist es halt einfach eine typische Plattitüde.

BluePowerGiasing
Leser

Was für eine Antwort erwartest du diesbezüglich? Ich habe diesen User lediglich gebeten seine Wortwahl gegenüber Andersdenkenden von despektierlich auf konstruktiv zu verändern.

Ich wünsche mir eine Vereinspolitik des Miteinanders mit dem Investor. Auf Augenhöhe und zielführend.

blau91
Redakteur

BluePowerGiasing
„Ich wünsche mir eine Vereinspolitik des Miteinanders mit dem Investor. Auf Augenhöhe und zielführend.“

Ein an sich vernünftiger Wunsch. Diesen teilten 2011, als der Investor bei uns eingestiegen ist, sicherlich die allermeisten Löwenfans mit dir. Ich habe auch dazu gehört.

Der Wunsch ist das Eine. Glaubst du auch daran? Glaubst du wirklich, dass nach dem letzten Post von HI auf FB, der nach meinem Empfinden in schwerstem Maße gegen den Kooperationsvertrag verstoßen hat, eine konstruktive Zusammenarbeit auf Augenhöhe noch möglich ist?

BluePowerGiasing
Leser

Es an einem Post festzumachen ob man gegen den Kooperationsvertrag verstoßen hat halte ich für rechtlich nicht haltbar, zumal HI am 30.06. nochmals 18 Mio Darlehen zugunsten der KGaA/ Fortführungsprognose gestundet hat. Da wiegt das doch schwerer als eine Meinungsäußerung per Facebook. Gleichwohl könnte man deiner Intension folgend, es auch so sehen, dass RR gegen den Kooperationsvertrag verstoßen hat, indem er leichtfertig den von HI beauftragten Gesprächspartner Stimoniaris bez. der Kapitalerhöhung so einfach abgelehnt hat. Sowas geht einfach nicht. Es obliegt nunmal alleine im Ermessen von HAM wen sie zu Gesprächen entsenden.

3und6zger
Leser

Da will ich mal eine Brücke bauen BluePowerGiasing. Ich warte seit 2017 auf eine Erklärung von HI etwa in der Form. Liebe Löwenfans, da hab ich mich mit meinen Mitarbeitern ja granatenmäßig verkalkuliert. Ich dachte wirklich mit den Investitionen in die Mannschaft und dem verpflichteten Trainer bekommen wir eine gute Truppe, die eine Saison später die 1.Liga angreifen kann. Leider habe ich mich komplett verannt, es tut mir leid.“
Hätte er oder würde er einmal ein solches Statement abgeben, würde er sicher an Sympathien gewinnen. Was man aber immer wieder liest, sind Ausführungen über Betrüger im Verein, die mit seinem Geld nicht anständig umgehen. Warum hat es noch nie eine Ermittlung gegeben? Falls nix dran ist, warum wird es dauernd wiederholt. Auch gestern wieder die Geschichte von Wettberg mit den 3 Spaniern und Poschner. Was hat das auf der e.V. Mitgliederversammlung verloren? War doch sicher keiner vom e.V involviert, oder?

Flo1860
Redakteur

Natürlich kann man sowas an „einem Post“ festmachen, weshalb nicht.
So etwas wird auch nicht durch Stundung von fälligen Darlehnen aufgewogen.
Wenn ein Gesellschafter mehrmals gegen Sponsoren und nun sogar noch gegen Mitglieder austeilt, kann dies durchaus als „Vereinsschädigend“ angesehen werden.
Ob es ausreicht müssen dann Profis entscheiden.

Über die Ablehnung von Stimoniaris als Gesprächspartner wurde gestern doch alles gesagt oder ?!
Etwas immer wieder zu wiederholen macht daraus kein Argument.

Reisinger hat gestern allen Mitgliedern genauestens erklärt warum er die Verhandlungen mit Hasan Ismaik oder mit einer dazu befähigten Person führen will.
Egal ob HI das nun selbst entscheiden darf oder nicht, als Mitglied im Aufsichtsrat ist Stimoniaris für solche Gespräche so oder so die falsche Person oder nicht ?!

Einen Verstoß gegen den Vertrag sehe zumindest ich da nicht.
Zumal Herr Reisinger sicher nicht einfach: „Nein mit Saki verhandle ich nicht“ geschrieben haben wird.

anteater
Leser

Es geht nicht um einen Post, es geht um eine ganze Reihe von Vorgängen. Man kann aber auch einfach alles ausblenden, was vor gestern passiert ist.

„zumal HI am 30.06. nochmals 18 Mio Darlehen zugunsten der KGaA/ Fortführungsprognose gestundet hat.“

Vor allem zu Gunsten seiner selbst, denn wenn er nicht stundet, dann heißt das Insolvenz. Das wäre für uns alle nicht toll, aber für Herrn Ismaik ein (beinahe) Totalverlust. Sollte man unbedingt nicht ausblenden!

„den von HI beauftragten Gesprächspartner Stimoniaris“

Du willst es partout nicht verstehen, oder. Der Herr Stimoniaris kann verhandeln, bis er schwarz wird, das hat exakt Null Wert, ist exakt Null belastbar, vergeudete Zeit. Herr Stimoniaris ist kein Prokurist bei HAM, darf nichts, gar nichts entscheiden geschweige denn Unterzeichnen. Etwas überspitzt ausgedrückt: Wenn Du von der Bank einen Kredit haben möchtest, würdest Du Dich dann auf Verhandlungen mit dem Reinigungspersonal einlassen? Die haben bezüglich einer Kreditvergabe einer Bank an Dich genauso viel mitzureden wie Herr Stimoniaris, wenn es um eine Kapitalerhöhung der KGaA geht.

„Sowas geht einfach nicht.“

Genau. Es geht als Gesellschafter einfach nicht, dass man da irgendeinen vorschickt, der eh nichts zu sagen hat, nichts entscheiden, nichts unterzeichnen kann.

Kassenwart
Leser

Das mit dem Gesprächspartner wird auf der “24” auch immer breitgetreten, stimmt so aber einfach nicht.

Verhandlungen führt man aus freien Stücken. Beide Seiten. Und es ist eben nicht das Recht von Hi zu bestimmen, mit wem der eV zu reden hat. Er hat genau “0” über den Verein zu bestimmen! Wenn dem anderen der Gesprächspartner nicht passt, führt er halt keine Verhandlungen. Das ist HI’s gutes Recht, gleiches gilt für den eV. Hi muss dann aber auch mit den Konsequenzen leben, genau wie es der eV tun muss.

Flo1860
Redakteur

Dazu habe ich oben bereits alles geschrieben und dabei gebe ich ihnen auch Recht.
Der starke Wind weht ihnen aber auch entgegen weil Sie überall schreiben aber nie etwas mit Substanz.

Aber vielen Dank, da haben wir ja dann jetzt etwas was zu einer Diskussion führen kann.

Sie wünschen sich „eine Vereinspolitik des Miteinanders mit dem Investor. Auf Augenhöhe und zielführend.“

Ein Wunsch den wahrscheinlich die allermeisten Löwenfans haben werden, wie man aber speziell die letzten Tage oft genug gehört hat ist das ganze nicht so einfach.

Wie würden Sie denn als Präsident die Sache angehen um noch einmal ein „Miteinander mit dem Investor“ möglich zu machen ?

anteater
Leser

Sorry, aber gestern durften wir live miterleben, was die Freunde des Herrn Ismaik so verzapfen. Alle die für Reisinger sind, sind Rote und Sechzig ist von eben diesen unterwandert, um ein Beispiel zu nennnen. Das Freibier, für das Leute wie ich angeblich ihre Stimme verkauft haben, darauf warte ich noch immer.

Also, ja, grundsätzlich bin ich für ein respektvolles Miteinander, aber irgendwo ist auch mal Schluss. Reisinger soll die Pyrotechnik abschaffen. Da applaudieren noch welche. Haben wohl nicht bedacht, dass es dann an Silvester ruhig und finster bleibt.

Baum
Leser

Mist, ich habe gestern vergessen dir dein Gratis-Oettinger zu überreichen. Mea culpa!

anteater
Leser

lol

Blue Power
Leser

Primitiv ist ein Blog der wohl eher Deine Heimat ist, Mordor24 oder egal wie man es nennen mag. Dort werden gegensätzliche mit Fakten untermauerte Meinungen vom Blogger höchstpersönlich gelöscht, hingegen hasserfüllende, diskreditierende und beleidigende Meinungen gegen Ehrenamtliche, den e.V., den Sponsoren und deren Vertreter, die der bezahlten PR zuträglich sind, sogar noch gehypt, pfuideifi!

BluePowerGiasing
Leser

Wie oben schon gesagt, so wie du hier verbal attackierst bist du keinen Deut anders. Brauchst dich dann über den Ton bei Db24 auch nicht wundern. Da nimmst du dir nichts gegenüber den dort kommentierenden.

Kassenwart
Leser

Also obwohl ich Beleidigungen auch nur als Ausdruck mangelnder Argumenten sehe, muss ich doch schon um eine differenziertere Beurteilung des Löwenmagazins und der “24” bitten: Aus der “24” ist mindestens -wirklich mindestens – jeder 5. Beitrag eine Beleidigung und das Niveau der Diskussionsbeiträge wohl nicht annähernd auf Löwenmagazin-Level.

Banana Joe
Leser

Also wer was zum Lachen haben will, der sollte sein neuestes Ungezähmt lesen (Ich habe nicht gewählt weil…). Jetzt dreht er völlig durch. Schon allein die Unterstellung, der eV züchtet sich seine eigenen Medien heran. Und warum er wohl als Journalist nicht eingeladen wurde? Na er wird nicht müde in seinem Blog bzw. in den Kommentaren stets zu behaupten, er wäre kein Journalist mehr sondern ein Blogger. Wozu also einladen? Der Typ ist der Wahnsinn, aber wortwörtlich!

3und6zger
Leser

Der ist genauso viel Journalist, wie ein Zitronenfalter Zitronen faltet!

Banana Joe
Leser

Der war nie einer, sonst wäre er nicht bei der AZ gelandet!

Munich-Lion
Gast
Munich-Lion

Die miese Wahlpropaganda hat nicht ansatzweise die gewünschte Wirkung erzielt. (Ein gewisser Blogger macht nun einen auf Märtyrer – vlt. auch deshalb, weil er ggf. selbst bald beim fernen PhantomMann, den keiner greifen kann immer mehr in Ungnade fällt, da er als Gehilfe eigentlich unbrauchbar ist)
Jetzt schlägt die Opposition aus Wut und Enttäuschung wie wild um sich und führen sich schlimmer auf wie bockige, kleine Kinder.

Hi ist erneut durch die Mitglieder und Fans abgewatscht worden.
Wo waren denn all seine angeblich treuen Befürworter, die genau solche Sprücheklopfer sind wie er?
Wieso macht er diese dafür nicht verantwortlich?

Wer so offenkundig lieber seine eigenes Invest an die Wand fährt als nur einen Millimeter von seinem Standpunkt abzurücken, den Despoten perfekt gibt, jegliche Bemühung vermissen lässt und jeden diffamiert, der ihm nicht hörig ist, dem geht es schon längst nicht mehr um 1860.
Und Saki war auch mal wieder nur sein Bauernopfer…

Eigentlich kotzt mich dieses ganze Gezeter mit dem verlogenen, skurrilen und zwielichtigen Kreditgeber nur noch an…
Ach was war das schön als er monatelang völlig in der Versenkung verschwand und man sich mit ihm nicht rumärgern musste.

HHeinz
Leser

Ich finde die Sichtweise teilweise schief. Der Fan schwitzt und leidet, aber Herr Ismaik soll sich neue Berater oder Finanzexperten suchen!?

Herrn Ismaik ist es vermutlich komplett egal ob die/seine KGaA sportlich und finanziell am Absaufen ist. Hauptsache der e.V. strampelt munter weiter und lässt Geld in die KGaA pumpen, oder engagiert sich möglichst noch mit eigenem Geld.

Seine Abwahl des Präsidiums ist gescheitert, seine Medienkampagne offensichtlich ein Rohrkrepierer, aber wer sagt denn dass er das Thema von vornherein nicht halbherzig angegangen ist?
Weil er in Wirklichkeit vielleicht gar kein ehrliches Interesse daran hat dass die KGaA sportlich und/oder finanziell gesundet.
Erst recht nicht wenn sich dadurch seine eigene Position verschlechtern sollte.

Die Drohkulisse steht: 2.4 Mio. in der kommenden Saison. Man muss kein Prophet sein um zu wissen dass ein Verein mit unserem Anspruch, und unserer Kostenstruktur, damit sportlich nicht überleben kann.

Ich gebe zu dass ich aus diesem Grund die Strategie des e.V., sofern diese denn von außen / für mich erkennbar ist, für hochriskant halte. Diese Strukturen lassen sich meiner Meinung nach nicht aufrecht erhalten so lange ein Mehrheitsgesellschafter so einen Einfluss hat.

Ich sehe ein hohes Risiko dass auch größere Sponsoren wie die Bayerische auf längere Sicht finanziell und emotional ausbluten.

3und6zger
Leser

Die Drohkulisse sind nicht die 2.4 Mio nächste Saison, sonder die fast 50 Mio Verbindlichkeiten, darunter -22 Mio Eigenkapital und nicht erst nächste Saison sondern jeden Tag.

jürgen (jr1860)
Leser

Genau 😪😱😨

Serkan
Leser

Also halbherzig wirkte daran auf mich gar nichts. Der Wahlkampf wurde mit aller Härte geführt. Die Drohkulisse steht nur für Leute, die sowas lieben. Es geht dabei auch nicht um die kommende Saison 19/20, sondern um die darauffolgende 20/21. Wir sprechen von einer Planzahl? Deine Gabe als Prophet in Ehren. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Isar hinunter. Beim TSV sowieso.

HHeinz
Leser

Ja, die Wahrscheinlichkeit ist hoch dass wir wieder Geld zusammenkratzen. Die Frage ist aber welchen Preis man dafür bezahlen wird, und welchen Anteil der immerhin Mehrheitseigentümer dazu besteuern wird.

Wie lässt der Herr Ismaik so schön auf seiner Homepage schreiben:
„Marya Group’s sister company owns 60% of TSV 1860 MÜNCHEN“.

Bine1860
Leser

Ich glaube Oli G. will uns mit dem Zeitpunkt des Facebook Posts den er unter dem Namen Ismaik1860 verfasst hat, für blöd verkaufen.
Er denk sich bestimmt, dann meinen die depperten Fans, den Post kann nur HI geschrieben bei dem in Abu Dhabi ist es ja schon Tag und bei uns halb drei nachts ***Aluhut aufsetz**

tomandcherry
Leser

Bine1860

Und ich glaube, wir messen diesem „Exklusiv-Blogger“ – nicht nur hier – einfach zu viel unnötige Aufmerksamkeit bei.

Wenn man ihn nicht ständig erwähnen, zitieren, beleidigen… würde, dann wäre dessen gefühlter Einflussbereich nur noch klitzeklein und irgendwann vollkommen unbedeutend.

Unter beinahe jedem Artikel wird früher oder später „OG“ oder „db24“ erwähnt bzw. was sich dort schon wieder abspielt.

Dass damit auch „Werbung“ für ihn und seine HI-nahe Berichterstattung erzeugt wird, ist leider eine Tatsache.

„Ned amal ignorieren sollte man den.“

Ab sofort kein Wort mehr über ihn und seine Gefolgsleute bzw. die Stimmungsmache auf seiner Werbungsverseuchten Plattform.

„Aushungern durch Nicht-Erwähnung.“ That‘s all.

BluePowerGiasing
Leser

RR hatte 2 Jahre Zeit mit HI in den Dialog zu kommen. Jetzt wo die Insolvenz wieder kurz vor der Tür stand bzw. man HI für die Umsetzung der Kapitalerhöhung braucht, würde er die Hand reichen….. Viel zu spät Reisinger und übrigens werden sie sich niemals aussuchen können, welcher Vertreter von HAM die Gespräche führt, da das alleine in der Kompetenz von HI liegt.

HI wird jetzt die KgaA weiterhin nur noch am Leben halten am Grad Insolvenzvermeidung. Bravo…
Bitte zeigen Sie jetzt was Sie können Herr Reisinger und suchen Sie jede Menge Sponsoren, von HAM wird nichts mehr kommen. Nicht vergessen, Genussscheine wandeln wird er wohl auch nicht mehr, also wäre es schön, wenn sie bereits jetzt tätig werden, um das prognostizierte Minus wenigstens zu 40% gem. Anteilen ausgleichen können. Herr Gräfer ist ein Löwe, er wird sicherlich gerne behilflich sein.
Herr Reisinger – machen Sie ihren Job.

Fränkischerlöwe78
Gast
Fränkischerlöwe78

der eV ist nicht mehr erpressbar wen er meint muss versenken jetzt sitzt der eV am längeren Hebel solang 50 +1 hält

KG1860
Leser

Wie oft muss man das noch runterbeten: Unser Präsi ist nicht dazu da, um Sponsorgelder zu generieren – das ist Sache von „unseren“ beiden dafür engagierten Vertragspartnern und ansonsten noch Sache der KGaA.

Des weiteren hat RR schon früher öfter erwähnt, dass er jederzeit zu Gesprächen mit Hasi bereit ist und ihm die Hand reiche. Und leider hat ja Hasi bzw. seine Schmierfinken ja die Begründung nicht mit angefügt, warum RR den griechischen Betriebsratsvorsitzenden ablehnt(der auch nicht mal den Unterschied zw. e.V. und KGaA kennt und anscheinend immer untertaucht, wenn es Gegenwind gibt – spricht für einen Betriebsrat!!!). Die Gründe hat RR bzw. Saki aber auch schon vor ein paar Wochen kundgetan: Nämlich das Saki nicht mit RR oder dem Präsidium zusammenarbeiten / -reden will!!!!

Fränkischerlöwe78
Gast
Fränkischerlöwe78

Wer gestern bei der MV war, und zugehört hat mitbekommen .
Das auch bei Insolvenz die Gemeinnützigkeit nicht gefährdet ist , somit verliert nur noch Hasan Ismaik bei Insolvenz .
Sehe ich die Gefahr nur bei HI, und seiner Firma Ham Int. da ihre Bürgschaften hinten anstehe !!!!

3und6zger
Leser

Eine Insolvenz ist nicht planbar. Keiner kann sagen, wie man da wieder rauskommt. Ich habe die Aussagen des Präsidiums als Wahrscheinlichkeiten gesehen. Es ist weise, so etwas nicht in Erwägung zu ziehen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Es sind Ismaiks KGAA- MILLIONEN, die beim Gang zum Insolvenzverwalter auf dem Spiel stehen.
Der eV hat deutlich weniger zu verlieren, ich meine sogar, die Mehrheit würde dieses Szenario bevorzugen.

Fränkischerlöwe78
Gast
Fränkischerlöwe78

weil Gebäude an die Stadt fällt als gläubiger wegen Erbbaurecht

BluePowerGiasing
Leser

Nein. Wir verlieren alle. In die Insolvenzmasse geht alles ein, auch die Mobilien und Immobilien des e.V.
Der e.V. hat alles was er an Sachanlagevermögen hatte in die KGaA ins Kapital eingebracht!

Ganz abgesehen vom Absturz in die fußballerische Unbedeutsamkeit.

Fränkischerlöwe78
Gast
Fränkischerlöwe78

Insolvenzmasse nur die Gebäude aber die fallen ja dann wegen Erbbaurecht an die Stadt als gläubiger einzige wo verliert ist Hassan der seine Millionen verliert da er hinten ansteht

Helmut
Leser

Ich bin mir sicher daß Herr Reisinger seinen Job macht!
Leider machen Hasan Ismaik, Saki, OG, Power und Konsorten auch ihren Job, nicht zum Wohle von 1860! Wie kleine Kinder, die keine Bonbons bekommen haben und jetzt gegen jeden (Präsidium) und alle (Fans) stänkern…..
Das gibt mir zu denken.

BluePowerGiasing
Leser

Kein Redebedarf (OT Reisinger) seit 2 Jahren und er macht seinen Job?😂😂

Flo1860
Redakteur

Können Sie sich noch an dieses Zitat „kein Redebedarf“ erinnern und auch wann es getätigt wurde ?

Es ist schon unfassbar was Herrn Reisinger alles so vorgeworfen wird, was teilweise komplett aus dem Zusammenhang gerissen ist.

Bine1860
Leser

BluePowerGiasing echt? warst du gestern da? Wiedermal der Käse? Wie oft muss der für dich jetzt noch widerlegt werden, bis es auch deinen Aluhut durchdringt?

BluePowerGiasing
Leser

Ich war da, wie jedes Jahr!
Die Aussagen von RR sind Tatsachen die du nicht wegdiskutieren kannst. Nimm mal deine Vereinsbrille ab!

Bine1860
Leser

Offensichtlich hast du dann die meiste Zeit nicht zugehört oder das Gesagte nicht verstanden.
Und nein es sind eben keine Tatsachen (Redebedarf, HI hat ja selber bestätigt dass RR reden wollte)

Baum
Leser

Das war genau so zu erwarten. Ismaik benimmt sich seit seinem Anteilskauf wie ein Kleinkind und das wird sich auch nicht mehr ändern. Ein „gemeinsam“ mit diesem Kindskopf kann es nie geben.
#ohneHasan

tomandcherry
Leser

BluePowerGiasing

Herr Ismaik hatte im Umkehrschluß doch genauso zwei Jahre Zeit, mit dem e.V.-Präsidium in Kontakt zu treten. Was hat ihn denn daran gehindert? Als 60 noch ein Zweitligist war und in der AA spielte, ließ er sich doch auch hin und wieder in München sehen?

Ist Respekt voreinander eine Einbahnstraße? Bei Herrn Ismaik hab‘ ich mittlerweile immer häufiger den Eindruck, dass es ihm selbst am nötigen Respekt anderen gegenüber mangelt, den er jedoch für sich selbst gerne medienwirksam reklamiert.

Zudem glaube ich, dass Herr Reisinger und seine Kollegen keine Aufforderung von irgendwelchen „Internet-Helden“ brauchen, die ihnen die Erledigung irgendwelcher Aufgaben ans Herz legen. Die werden schon wissen, was sie wann zu erledigen haben.

„BluePowerGiasing“ kann ja gerne ein Amt in Verein oder KGaA annehmen und mithelfen, die angespannte Situation bestmöglich zu beseitigen. 😉

BluePowerGiasing
Leser

Ich erinnere dich das RR keinen Redebedarf mit HI hatte, was er mehrmals auch in der Öffentlichkeit zum Besten gab. Und HI soll jetzt auf einmal auf Ihn zugehen obwohl es RR ist, der wegen der Kapitalerhöhung scheinbar was von Ihm will?

Bine1860
Leser

Gestern war die richtungsweisende MV. Wo war Ismaik? Wo war Saki? Wer stand für Fragen der Mitglieder zur Verfügung? Ausser Oli Griss und Dr. Schummer war von der HI Seite niemand da.
Und nein Kapitalerhöhungsverhandlungen muss jemand Entscheidungsberechtigtes führen, also ist Saki nicht geeignet es sei denn er bekäme bei HAM Prokura.

BluePowerGiasing
Leser

1. Wie man an Herrn Dr. Schummer sah, hat HI und Saki guten Grund nicht zu kommen, unseren Pöbel den und drohenden Mitgliedern sei Dank!!!!!
Wie mit Andersdenkenden umgegangen wird, haben wir ja letztes Jahr bei der Wahl zum VR auch gesehen. Eine Schande war das.

2. Es bestimmt alleine HI wem er die Kompetenz für Verhandlungen über eine Kapitalerhöhung von Seiten des Gesellschafters überträgt. Geht RR überhaupt nichts an. Ist kein Wunschkonzert von RR. Ein Bay ist schließlich auch kein Angestellter des e.V. , sondern offensichtlich nur „Beauftragter“….

Wobei ich Herrn Bay sehr schätze und es ihm durchaus zutrauen würde hier zu vermitteln.

Flo1860
Redakteur

Anscheinend waren Sie doch nicht vor Ort.
Herr Dr. Schummer war relativ aufgeregt, konnte man deutlich sehen, verständlich in seiner Situation.
Er konnte seine Rede, zu welcher ich noch anfügen möchte dass dies alles schon jeder von ihm per Post oder Mail bekommen hat fast ungestört halten.
Zum Ende hin, griff er Reisinger mit mehreren Aussagen wie z.B. „Spalter“ massiv an.
Da wurde es lauter, verständlich, sowas gehört sich nämlich nicht.
Danach wollte er tatäschlich weggehen und die Antwort von Reisinger nicht abwarten, daraufhin standen sich mehrere Mitglieder an die Seite und sagten ihm deutlich er solle zurück gehen und gefälligst die Antwort abwarten.
Ein schubste ihn dann leicht zurück zum Platz.
Mehr war da nicht.
Klar, hätte das nicht sein müssen.
Sie werden mir aber sicher Recht geben dass man genügend Respekt an den Tag legen sollte um zumindest eine Antwort abzuwarten.
Herr Dr. Schummer lief dann noch länger mit den Securitys durch die Halle, unterhielt sich mit Fans, ging raus, kam wieder rein und machte einen relativ gelassenen Eindruck.
Von Einschüchterung kann keine Rede sein.

Nun wollen wir wenn ihnen das schon so wichtig ist mal auf das Verhalten der „anderen Seite“ schauen.
Mehrmaliges lautes lachen, sowie Beschimpfungen während Reisingers Rede.
Ausbuhen von Vereinsfunktionären während Sie ihre Rede hielten.
Alle antworten von Reisinger wurden komplett ignoriert.
Als die Abteilungserfolge vorgestellt wurden, wurde ständig „langweillig“ gerufen.
(Diesen Leute war anscheinend nicht klar das es gestern vorrangig um den Verein ging)
Zu allen Wortmeldungen welche Pro Reisinger waren gab es mindestens genausoviele Schimpfwörter und Schmähungen von deren Seite wie auch anders herum.

Und diese Pauschalisierungen wie „Pöbel“ oder „Oettinger Trinker“ sind sowas von absolut das letzte, dazu will ich gar nichts mehr schreiben…

anteater
Leser

Darf ich noch etwas hinzufügen: Zumindest einzelne HI-Anhänger haben den Antrag der LFgR pauschal abgelehnt, weil sie dachten, der sei vom Präsidium (oder so ähnlich). Zitat, als der Antrag es nicht geschafft hatte: Wenigstens was ham ma gschafft.

anteater
Leser

1. Habe ich mit jemandem gesprochen, der direkt neben dem Mikro saß, in das Herr Schummer sprach. Die Situation wurde mir wie folgt beschrieben:

Herr Schummer hielt seinen Monolog (mit teils wirklich unhaltbaren Aussagen) und als es um die Antwort ging, wollte er sich einfach verpissen. Einer sagte ihm dann, dass er doch wenigstens den Respekt haben sollte, dass er sich die Antwort anhört. Dieser (?) jemand wurde dann wohl etwas unwirsch, nachdem er von Herrn Schummer eine blöde Antwort bekam. Dann gingen sofort Leute ungeachtet des Lagers (!) dazwischen!.

Du willst hier alle über einen Kamm scheren, so wie ich es von den meisten der Schulden- und Insolvenzbeführworter kenne. Es gibt garantiert auf beiden Seiten den ein oder anderen Idioten, der es nicht bei einer verbalen Auseinandersetzung lassen kann. Du gehst allerdings hin und behauptest bzw. suggerierst, dass es das nur auf der e.V.-freundlichen Seite gibt, da aber ausnahmslos. Mit so einem wie Dir sollte man schon gar nicht mehr diskutieren, ganz ehrlich.

2. Nein. Es geht darum, dass jemand mit Entscheidungsgewalt an Verhandlungen teilnehmen muss, sonst sind die Verhandlungen komplett sinnlos. Also braucht Herr Stimoniaris Prokura oder HI kommt selbst. Du bist nicht in der Geschäftswelt unterwegs, richtig?

Flo1860
Redakteur

Hierbei ist noch hinzuzufügen das besagte Person sich kurz darauf noch nebem dem Mikrofon für alle ersichtlich bei Herr Schummers entschuldigt hat.
Beide haben danach noch mehrere Minuten an anderer Stelle geplaudert.
Herr Schummers hat eine weitere Entschuldigung dess Herren auf Facebook angenommen und die Darstellung des Herrn auch so bestätigt.
Er hat bestätigt dass der Herr sich direkt entschuldigt hat und später mit ihm gesprochen hat und das er die Entschuldigung angenommen hat.

anteater
Leser

Na, dann ist der Herr Schummer vielleicht doch weniger kleinkariert als manch Investorenfreund hier. Den Arsch muss man auch in der Hose haben, eine Entschuldigung anzunehmen (oder eine Entschuldigung auszusprechen, denn beides bedarf einer gewissen Größe).

Bine1860
Leser

Leider bist du wiedermal der Berichterstattung der Unwahrheiten über den Ablauf der Versammlung und über sonst noch einiges aufgesessen. Auch solltest du nochmal googeln wer welche Funktion im EV hat.
Es geht den Vertragspartner eben schon was an, mit wem er verhandelt, denn die Aussagen und Unterschriften müssen ja verbindlich sein / Verlässlichkeit das Stichwort.

Kassenwart
Leser

Wunderbar. Dann dürften wir ja das Gesicht von OG künftig weder am Trainingsgelände noch im der Hölle von 15.000 Wilden im Stadion sehen. Da müsste er ja direkt um Leib und Leben fürchten – nach seiner Schilderung!

Aber klar wird er – leider – im Stadion sein. Auch ohne Bodyguards (die gegen 15.000 Wilde auch nix ausrichten würden). Komisch. vor 15.000 hat er plötzlich keine Angst mehr.

Das ist wieder eine ganz billige Nummer des Bloggers und seine Lemminge fahren drauf ab, ohne nachzudenken…

anteater
Leser

Nicht vergessen: in der Nordkurve. Als der eine das gestern sagt, das war ja zum Fremdschämen.

ICFPFALZ
Leser

Ganz Schwaches Statement der „Opposition“. Seine Berater sind möglicherweise für das Immobilien Business geeignet aber niemals für ein Sportinvestment. Auch hat HI kein Netzwerk für Fußball bzw. keine kompetenten Berater. Jeder Hütchenspieler ist da seriöser. Auffallend seine Inkompetenz bei dem Kerngeschäft der Investition. Mit dem rechtzeitigen Geldfluss am Spielermarkt tätig sein können, Planungssicherheit zu erzielen. Wir hatten diese notwendig wichtige Ausgangslage zu keiner Zeit. Mit seinem Inkompetenzteam wird es weiterhin 1/2 jährlich zu Blockaden kommen. HI als unser Sportinvestor ist gescheitert. Alle Kräfte in eine Trennung investieren. Dekonstruktion neuer Start auf der „grünen Wiese“ ist nachhaltiger und erfolgreicher als diese unsäglichen „Hängepartien“
Kurs Reisinger in der Konstellationen mit HI HAM ist alternativlos.
Ob ein 3ter Gesellschaftter die Spannungsebene bricht ist ja aktuell noch nicht einschatzbar. Zumindest eine Alternative Möglichkeit.

tomandcherry
Leser

ICFPFALZ

Word!

Ständiges Hinhalten bei vertraglich zugesicherten Geldern, die erst „auf den letzten Drücker“ überwiesen wurden, haben den Handlungsspielraum auf dem Transfermarkt extrem eingeschränkt.

Wenn er zukünftig gar nicht mehr überweisen würde, wären die Fronten wenigstens ein für allemal geklärt.

Snoopy.
Leser

Ismaik hat im Grunde keine Optionen mehr und dann schlägt man halt in alle Richtungen aus. Was allerdings seine Auftritte in den Medien betrifft so wäre er sicherlich gut beraten, das entweder völlig einzustellen oder sich wirklich professionelle Hilfe zu suchen. Wobei letzteres nicht nur hier empfehlenswert wäre.

Ich sag ja schon lange, dass der TSV mit einem Ismaik keine Zukunft hat. Und wieder hat sich gezeigt, dass ich nicht der einzige bin, der so denkt. Was in den letzten Tagen abgelaufen ist, ist einem angebliche seriösen Ehren- und Geschäftsmann nicht würdig, von daher kann man getrost angeblich, seriös, Ehren streichen. Selbst bei Geschäftsmann bin ich mir nicht so sicher. Für mich ist dieser Mann eher in der Primetime von Ede Zimmermann „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“ angesiedelt. So ein Gebaren – auch vom Hauptanteilseigener – schadet mehr als der Konsolidierungskurs des e.V. nicht nur vor, auch jetzt nach der Wahl. So läuft nun mal Demokratie. Einige gehen Wählen, die anderen müssen mit dem, was raus kommt leben. Wenn sie das nicht wollen steht es jedem offen zu gehen. Bei Ismaik müsste man hinzufügen „jetzt wäre ein gute Zeitpunkt“.

tomandcherry
Leser

Snoopy.

Aktenzeichen XY ungelöst: „Wir schalten jetzt zu unserem Kollegen Konrad Toenz nach Zürich, anschließend nach Wien zu Peter Niedetzky. Wer kann nähere Angaben zum Fall „1860 München und der geheimnisvolle Darlehensvermittler aus Jordanien machen?“ Sachdienliche Hinweise bitte an unsere Studios in München, Wien oder Zürich oder an jede Polizeidienststelle…“

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Herr Ismaik ist wahrscheinlich der inkompetenteste Fußball-Investor aller Zeiten.
Er sollte das Votum der Fans akzeptieren und sich vlt. ein anderes Spielzeug kaufen.
Oder besser noch, sich um seine privaten Finanzen kümmern, denn wenn man in kürzester Zeit vom Milliardär auf 200Mio schrumpft, sollte man besser seine Hausaufgaben machen.
Der TSV wir ihn überleben auch wenn er 30 Jahre nicht verkauft.
Einen Alleinbesitzer ohne Mitbestimmung der Vereinsmitglieder wird es mit 1860 NICHT geben.
Thats reality Mr. Ismaik.

Cascarino
Leser

Sers @ all.

War doch klar, dass eine Reaktion auf die MV von HI folgt.
Habe ich was anderes erwartet? Nein..
Ich rege mich auch nicht über den Inhalt auf.

Da er schon schon länger auf beleidigt macht, hat doch zur Folge, dass
immer mehr sich von seinem Weg abwenden.
Die Zunahme der Stimmen für Reisinger und andere Abstimmungsverhalten zeigen das.
Trotz aller negativen Emotionen, die initiiert wurde.

RAF60
Leser

Dass der Facebook-Beitrag zu einer bestimmten Uhrzeit veröffentlicht wurde, ist aber kein Beleg dafür, dass er nicht von Ismaik abgesegnet wurde. Der Beitrag kann schon vorher verfasst worden sein, zudem weiß man doch nicht, wo sich Ismaik zu diesem Zeitpunkt aufgehalten hat.
Ich sehe die Facebook-Beiträge (aber auch das Interview mit dem Kicker) von Ismaik gar nicht so kritisch. Schließlich hat er damit unfreiwillig Wahlwerbung für Reisinger gemacht. In diesem Sinne: Vielen Dank Hasan für deine unglaublich dummen Kommentare und deine schlechten Interviews!

Kassenwart
Leser

Naja, Arik, der FB-Eintrag wurde wohl nicht in der Nacht verfasst. Die Mitgliederversammlung war ja kein unvorhersehbares Ereignis, auf das man spontan um 3 Uhr Nachts reagieren muss. Vielmehr waren wohl beide möglichen Ausgänge (Abwahl/Wiederwahl) bereits mit entsprechenden HI-Kommentar verfasst und sicherlich auch freigegeben. HI ist ein Machtmensch. Ohne Freigabe schreibt da keiner was in seinem Namen. Dazu ist dieser Mensch viel zu egozentrisch.

Konterhoibe
Leser

Prinzipiell stimme ich dir zu das sicher auch was vorbereitet wurde, dennoch wurde auch in der Stellungnahme ja nochmal auf das mit Saki etc. eingegangen, das wird man jetzt glaube ich nicht vorher so reingeschrieben haben, da wusste man ja gar nicht das sich Reisinger so äußert.

1860 forever
Gast
1860 forever

Diese FB Posts sind echt das Allerletzte. Trotzige Reaktionen, wie die eines heulenden Dreijährigen.

Sportfan
Gast
Sportfan

also aus welcher Feder dieser unbeholfene Text stammt ist doch relativ einfach zu erraten. Diesen Stil erkennt man doch sofort. Mich würde ja mal interessieren war er bekommt wenn HI tatsächlich die Macht übernehmen könnte ? Jünger wird er auch nicht und ob der Blog tatsächlich für eine ansehnliche Rente eines Tages reichen wird, sehr fraglich

Tante Tornante
Leser

Den allergrößten Fehler (der unglaublich vielen), den Ismaik in der ganzen Zeit bei 60 gemacht hat war, dass er nie in der Lage war sich anständige, seriöse Berater für Sport, Finanzen und Recht zu besorgen. Das ist für einen Unternehmer in der Größenordnung eigentlich völlig unfassbar.

Durch seine trotzige Sturheit hat er hohe zweistellige Millionenbeträge in den Sand gesetzt, von denen er selbst im allerbesten Falle nur einen Teil wiedersieht. Ich stelle mir schon seit Jahren die Frage, wieso man eigentlich so fortgesetzt so dumm handeln oder nicht handeln kann.

Spätestens seit gestern müsst ihm doch klar sein, dass er mit dem „Kurs“ nicht weiterkommen kann und alles gegen ihn läuft.

anteater
Leser

Stupid is as stupid does.

BluePowerGiasing
Leser

Den allergrößten Fehler (der unglaublich vielen), den der TSV 1860 e.V. in der ganzen Zeit gemacht hat war, dass er nie in der Lage war sich anständige, seriöse Verwaltungsräte, Präsidenten und Präsidiumsmitglieder zu installieren. Das ist für einen Verein mit unfassbar treuen Fans in der Größenordnung eigentlich völlig unfassbar.

Bine1860
Leser

Und leider gibt es unglaublich viele Dampfplauderer und Beratungsresistente wie dich, denen man es noch hundertmal erklären kann und die trotzdem immer wieder mit denselben Parolen kommen, anstatt Argumente zu posten und die selber keinen durchführbaren Alternativweg aufzeigen können (Stadionstandort, Finanzierung, negative Eigenkapitalquote, DFL/DFB Auflagen / Strafen etc..) und die nichtmal Mitglied im Verein sind oder zur MV kommen.

Xaver
Leser

Auf so einen geistigen Dünnpfiff einfach nicht mehr antworten, dann verschwinden sie von selber wink . Anders kriegen wir diese Dampfplauderer nicht los.

Sportfan
Gast
Sportfan

mich wundert nicht warum der gute Hasan von über 1 Mrd. auf 200 Mio. abgestürzt ist. Klar wird jetzt Jeder sagen 200 Mio. ist auch ein schönes Geld aber der Verlust von 1 Mrd. ist schon sehr schmerzhaft.

tomandcherry
Leser

@Tante Tornante

„We need a new Sportchef…“

Heutzutage wäre man froh und dankbar, wenn wir uns mit den Hinterberger-Transfers im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga befinden würden.

Aber es musste ja ein Gerhard Poschner mit seinen gefühlt 50 preiswerten Neuzugängen sein und ab diesem Zeitpunkt jede Saison mind. zwei oder sogar drei Trainer, die jeweils mit den Hinterlassenschaften ihres Vorgängers das Schlimmste verhindern mussten.

Bis es irgendwann – vollkommen berechtigt – gegen eine motivierte Truppe aus der Oberpfalz in der Abstiegsrelegation halt nicht mehr reichte.

Bei uns schonten sich etliche fürstlich bezahlte Legionäre für Ihr nächstes Engagement, während beim Jahn eine eingeschworene Truppe weitestgehend namenloser Kicker um jeden Zentimeter kämpften.

Deshalb wäre ich mittlerweile dankbar, wenn man einen Weg ohne den großzügigen Herrn Ismaik finden und mit anderen (finanziellen) Unterstützern weitergehen könnte.

Alexander Schlegel
Leser

Das sind tatsächlich genau die selben Fragen, die mir selbst unbeantwortet seit Jahren im Kopf herumschwirren. Der Mann muss doch eine gewisse Grundintelligenz und Geschmeidigkeit in geschäftlichen Dingen haben, sonst hätte er ja im Normalfall nicht so ein Vermögen anhäufen können.

Irgend etwas ist da definitiv oberfaul im Staate Dänemarks, denke ich inzwischen, kann aber noch nicht mal ansatzweise sagen, was genau es ist. Vielleicht kommt das ja alles erst in ein paar Jahren ans Tageslicht und vielleicht gibt es ja doch irgendwann mal doch einen investigativen Journalisten, der diesen ganzen Ungereimtheiten mal genauer unter die Lupe nimmt. Bis jetzt interessiert sich für die Person Hasan Ismaik ja kaum jemand richtig.

Serkan
Leser

Ich fand das interessant zu beobachten, die letzten Wochen. Zum größten Wahlhelfer für das Präsidium wurde Ismaik selbst. Was auch immer er für Berater beschäftigt, sie machen einen Katastrophenjob und reiten ihren Mandanten von einer Scheiße in die nächste. Strategisch wirkt das nicht. Das letzte FB-Post lässt sich nur noch mit geistiger Umnachtung erklären.

Reinhard Friedl
Leser

Gut gebrüllt Löwe(nmagazin).