In unserer Rubrik „Gegner im Visier“ haben wir den Halleschen FC aus unserer Sicht bereits vorgestellt. Weitere Eindrücke bekommt man von der Pressekonferenz des Gegners. Aufbruchstimmung vermittelt der Hallesche FC. Die Führung recht selbstbewusst und mit einer positiven Verkündung: vor dem Spiel der Löwen wurde der Vertrag mit dem Cheftrainer verlängert. Halle glänzt mit Kontinuität.

Auch über die Löwen als Gegner spricht man natürlich. Es sei ein ganz spezielles Spiel, meint Trainer Thorsten Ziegner. Vor allem auch deshalb, weil Bierofka sein Traineramt niedergelegt hat. „Wenn der eine oder andere Spieler im Team, der möglicherweise unzufrieden war, wo es gerade nicht so gelaufen ist und er nun Lunte riecht“, dann wird es durchaus gefährlich. Auch der nun verantwortliche bisherige Co-Trainer Beer wird alles tun, um in seinem ersten Spiel erfolgreich zu sein.

Man wird sehen wie sich die Löwen präsentieren. Spannung ist in jedem Fall garantiert.

Das Video

Auch interessant:

Der nächste Gegner im Visier: https://loewenmagazin.de/der-naechste-gegner-im-visier-hallescher-fc-2/

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
anteater Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

Interessieren würde es mich ja schon, was den HFC sein Trainerteam kostet. Bemerkenswert ist, dass der Vertrag um eine Saison verlängert wurde. Wir waren da, meiner Meinung nach, etwas naiv mit einer außergewöhnlich langen Vertragslaufzeit.

Mit 41 das achte Jahr als Trainer tätig sein, auch respektabel.

Und, wer hätte das gedacht, auch bei einem der Topp-Clubs der Liga laufen Spielerverträge aus.

„Aus Dankbarkeit zu Bierofka nochmal alles in die Waagschale werfen“?
Das wäre mal eine etwas fragwürdige Einstellung. Wie wäre es, jede Woche für Klub und Fans alles in die Waagschale zu werfen. Etwas kotzt es mich schon an, dass so vieles an Einzelpersonen festgemacht wird, der zahlende Zuschauer, der mit Herzblut landauf, landab supportet, aber eben sein Geld abgeben darf, bisschen rumkrakelen und eigentlich ist er, in der Darstellung mancher, nichts weiter wert. Dafür haben wir doch das Vereinswesen. Die Summe der Menschen im Verein (die hier ja den Support für den Klub stellen), die machen das Gesicht des Klubs maßgeblich aus, in der Summe, nicht nur ein Teil der Fans!