Die mediale Darstellung des TSV 1860 München als Chaosverein ist oft journalistischer Minimalismus

11

Ein Kommentar

„Münchner Chaosverein – Das Griechenland der Zweiten Liga“

„Schlammschlacht bei 1860“

„Chaosclub-Schelte vom Präsidenten – neuer Zoff bei 1860?“

„Löwen-Chaos unter
dem Christbaum“

Gibt man in Google den Begriff „Chaosverein“ an, dann steht der TSV 1860 München in den Suchergebnissen nicht mehr an erster Stelle. Es erscheint ein Artikel über den Hamburger SV ganz oben. Aber dann folgen zahlreiche Beiträge rund um die Löwen in der Liste. Zu einem sehr großen Teil ist der TSV 1860 München natürlich selbst daran Schuld. Doch auffällig ist, dass der Boulevard-Journalismus oftmals einen klaren Fokus auf die mediale Darstellung des TSV als Chaosverein legt. Bei Interviews liest der eine oder andere Reporter gerne zwischen den Zeilen. Eine klare unmissverständliche Aussage eines Funktionärs wird dann schnell zu einem „Brüskieren des Gegenübers“. Aus einem vorgegebenen Kurs wird rasch ein „Konfrontationskurs“ und aus einer klaren Kritik wird schnell ein „Affront“. Das mag als journalistisches Stilmittel erlaubt sein, kennt man die Original-Aussagen, dann spürt man schnell: Wer vor allem auf Konfrontation aus ist, sind manche Medienvertreter. Besteht keinerlei Chaos, dann wird oftmals dies künstlich oben gehalten. Ohne Skandal scheint Sechzig für die Presse nichts wert. Oftmals interessieren ohnehin nur einfache Aussagen, die man dann entsprechend nutzen kann. Das ist oft journalistischer Minimalismus. Denn es fällt auf, dass manche tatsächliche Aussage komplett unter den Tisch fällt. Wichtige Aussagen. Die eine Gesamtsituation manchmal auch anders darstellen.

Eure Meinung ist gefragt:

Was ist Eure Meinung zum „Chaosverein“ TSV 1860 München? Wird die Berichterstattung ihm stets gerecht und hat der Verein selbst Schuld an der Außendarstellung? Oder werden manche Ereignisse bewusst hochgepuscht? Ist es bei anderen Vereinen genauso, oder sind die Löwen besonders gern gesehenes „Opfer“?


11
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
5 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
Bine1860SportfananteaterLNHRT60er Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sportfan
Gast
Sportfan

ein gewisser Blog verstärkt den Eindruck eines seriösen Vereins auch nicht unbedingt

anteater
Leser

So, und jetzt eine ernsthafte Antwort:

Die Boulevardpresse lebt ja von der Skandalisierung, Übertreibung und bisweilen auch von der Verdrehung von Tatsachen. Mit Bild, AZ und TZ haben wir ja gleich drei Boulevardblätter in München, seriösen Journalismus betreibt meinem Empfinden nach nur die auch überregional relevante SZ. Und just bei der SZ kommen wir recht gut weg, finde ich, und auch bekomme ich den Eindruck, dass die jetzt die Gebaren des Herrn Ismaik auch als zumindest anzweifelungswürdig darstellen.

Dass in einem aufgeklärten Land so viele Leute für Boulevardblätter und auch gern platte politische Parolen empfänglich sind, das ist durchaus schade und eigentlich peinlich.

Sind wir ein Chaosverein? Na ja, so ein bisschen vielleicht schon. Zumindest gibt es bei uns öfter mal deutliche Unruhe, die Finanzen sind in der Tat über Jahrzehnte chaotisch oder zumindest nicht nachhaltig geführt worden. Ein gefundenes Fressen für jene, die billige Schlagzeilen suchen.

Nichtsdestotrotz fällt schon auf, dass vor allem die AZ, aber auch die TZ (bei der Bild weiß ich es nicht, die besuche ich nicht einmal online) gerne alles ausschlachtet, Krisen herbeischreiben und im Prinzip von außen Unruhe stiften. Nach jedem nicht gewonnenen Spiel geht ja die Welt unter. Damit müssen wir wohl leider leben, das ist ja deren Geschäftsmodell.

anteater
Leser

Das Griechenland der Liga? Cool! Dann gibt es Gyros und Ouzo bei uns!

Bine1860
Leser

toll jetzt hab ich Hunger! smile wink pretzel beer

60er
Gast
60er

Ganz entscheidend für mich bei dem Thema ist, wie sich der TSV in Zukunft in seiner Gesamtheit nach außen präsentiert und wahrgenommen wird. Damit meine ich, dass wir endlich dahin kommen müssen, dass die Rollenverteilung und der damit einhergehenden Zuständigkeiten der in der Öffentlichkeit stehenden Personen (also von e.V. und KgaA) klar abgegrenzt werden. Es muss klar sein, welche Person (Rolle) was in welcher Tiefe nach außen tragen darf.
Das ganze muss einhergehen mit verknüftigen und mehrheitsfähigen Entscheidungen im wirtschaftlichen Bereich.

Ich denke, dass von den derzeit handelnden Personen genau das erreicht werden soll und wird.

60er
Gast
60er

Noch als Ergänzung… Ich würde nicht den Medien die Schuld an der derzeitigen „Wahrnehmung“ des TSV geben, um sich dann zurücklehnen zu können; sondern erstmal beim TSV selbst hinterfragen was können wir ändern.

jürgen (jr1860)
Leser

Insbesondere die AZ und ihr Ex-Scherge von Mordor24 betreiben hier aktiv Politik mit bewussten Realitätsverschiebungen und Auslassungen.

tz nehm ich eher als reißerisch und auf ihr Klickzahlen bewusst wahr…
SZ und Wochenanzeiger sind da eher unaufgeregter und fundierter…
1860-News ist eher der Nachrichtensammler
BLÖD usw les ich nicht

Und abschreiben (oder gleich 1:1 kopieren) tun sie alle !!!

jürgen (jr1860)
Leser

Hahaha… nen Artikel kommentiert, der noch nichtmal online ist smile lol wink

Redaktionsleitung
Redakteur

Online schon, aber noch nicht kategorisiert.

jürgen (jr1860)
Leser

der rss-Feed hat den schon gekannt wink

LNHRT
Leser

Die beste Art, Content zu konsumieren wink