Es ist Sommerpause beim Löwenmagazin. So manche Nachricht lassen wir einfach links liegen. Das habt Ihr sicherlich schon gemerkt. Dafür gab es ein paar Kommentare mehr als sonst und eine kleine Anekdote. Heute gibt es eine kleine Geschichte. Über die Mär vom wahren Löwen.

Es war einmal in der Savanne in Uganda. Da lebten zwei Löwen, stolz und mächtig, wie der König des Tierreiches eben von Natur aus ist. Eines Tages waren sie gemeinsam unterwegs.

„Da kommt wer“, meinte einer der beiden, er schnupperte in die Luft. „Siehst du was?“

„Noch nicht!“, meinte der andere. Seinen Geruchssinn hatte er verloren und so musste er sich auf seinen Kameraden verlassen.

„Sag mir, wenn du was siehst. Ich denke es sind Hyänen“, meinte der erste. Zwar hatte er eine hochempfindliche Nase, sehen konnte er jedoch nichts. Er war blind.

„Jetzt sehe ich sie. Du hattest Recht“, sagte der Löwe ohne Geruchssinn. „Es sind mehrere. Aber solange wir zu zweit sind, werden sie uns wohl nicht angreifen.“

„Da hast du Wohl recht“, meinte der blinde Löwe.

Beide stellten sie sich nebeneinander. Und schon kamen die Hyänen.

„Wir suchen den König der Savanne“, meinte der Anführer der Hyänen.

„Das bin wohl ich“, meinte der Blinde.

Die Hyäne lachte. „Aber du bist blind. Was mag ein blinder König wohl ausrichten?“

„Deshalb bin ich der König“, sagte derjenige, der seinen Geruchssinn verloren hatte.

„Er, der König?“, meinte der Blinde. „Dass ich nicht lache. Er wusste gar nicht, dass ihr im Anmarsch seid. Weil er keinen Geruchssinn hat.“

Der Anführer der Hyänen nickte. „Wie dem auch sei. Wir kommen wieder. Vielleicht habt ihr bis dahin entschieden, wer der Anführer ist.“ Dann stapften die Hyänen davon.

Die ganze Nacht stritten die Löwen, wer nun Anführer sei und als die Sonne aufging, stritten sie immer noch.

„Ich bin der wahre Löwe und damit der wahre König“, sprach der eine.

„Nein, ich bin ein wahrer Löwe“, sagte der andere.

Weil sie keine einvernehmliche Lösung fanden, entschieden sie, getrennte Wege zu gehen.

Ich rieche die Gefahr, dachte sich der Blinde. Auch wenn ich nichts sehe, so bin ich doch sicher. Er ging in Richtung Süden und kam an eine Straße. Als er sie überquerte wurde er von einem Jeep überfahren. Sein Geruchssinn hatte ihn nicht gewarnt. Zu schnell war das Auto.

Ich sehe die Gefahr, dachte der Löwe ohne Geruchssinn. Er stapfte Richtung Norden. Als er an einem Wasserloch ankam, bemerkte er zu spät eine Elefantenherde. Er hätte die grauen Dickhäuter längst riechen müssen. Als er sie sah war es schon zu spät.

Wer ist nun der wahre Löwe? Der wahre Löwe ist der, der sich seiner Schwächen bewusst ist. Der weiß, dass man gemeinsam mehr erreicht.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4.3 6 votes
Article Rating
10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
1 Monat her

… der wahre Löwe hat eine wallende, blonde Mähne
… der wahre Löwe ist ein Arbeiter
… der wahre Löwe unterstützt seinen Verein immer und mit allen Mitteln
… der wahre Löwe hilft seinem Wohltäter und folgt ihm immer
… der wahre Löwe fährt überall hinterher
… der wahre Löwe steht im Westen
… der wahre Löwe muss schon mit seinem Opa im Stadion gewesen seinem
… der wahre Löwe hält schon Jahrzehnte zu seinem Verein
… der wahre Löwe gehört in die Bundesliga und interessiert sich nur für Fußball

… ich glaub ich bin dann doch eher ein falscher Löwe

#ELiL

Last edited 1 Monat her by jürgen (@jr1860)
Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
1 Monat her

Oh Mann Jürgen, da fing ich an zu lesen und dachte mir – warum? Das kannst du nicht so meinen? Dachte, oh je, da passe ich nicht rein und das sehe ich nicht so… Dann las ich das Ende und habe Dich verstanden 🙂

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
1 Monat her
Reply to  Tami Tes

Ich vermute, die Motivation des Autors für diesen Artikel war ein Kommentar gestern zu Frau Schnells aufhören mit dem Totschlagargument des wahren Löwenfans. Das wird auch immer wieder genutzt, ua auch bei der Geisterticketdiskussion.

Diese Argumentation, man sei nur ein wahrer Fan, wenn man dies oder jenes tut
oder getan hat, geht mir so auf den Sack, da das ziemlich inhaltslos ist.

Daher finde ich die Intuition des Autors sehr gut, dass ein Löwe ein Herdentier ist und nur im Rudel (zusammen) stark ist und die Fehler des Einzelnen ausgeglichen werden.

Loewen1860
Leser
Loewen1860 (@loewen1860)
1 Monat her

He… Du falscher Löwe Du…

Demnach schließ ich mich an, und bin auch ein falscher Löwe!

  • meine Haare sind nur straßenköterblond und kurz…
  • ich bein Beamter…
  • wenn ich alle Mittel hergeben würde, dann hätt ma daheim nix…
  • meine Meinung zum GroLöFanderWelt dürfte Dir bekannt sein…
  • wenn ich Zeit habe, gerne… Aber Zeit ist kostbar…
  • meist im Westen, manchmal auch in der Stehhalle…
  • weder an Opa’s, noch an Papa’s Hand…
  • dieser Punkt trifft zu!
  • ob 1. Liga oder von mir aus Bayernliga, hauptsache Grünwalder…

# ELIL

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
1 Monat her
Reply to  Loewen1860

60 München gibt’s nur in Giasing 🦁

DaBianga
Leser
DaBianga (@dabianga)
1 Monat her

Dann bin ich auch ein Verteidiger des falschen Löwentums.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
1 Monat her

Da gibt es einen schönen YouTube-Clip dazu, vielleicht hattest Du den sogar im Kopf. Etliche Hyänen gegen einen Löwen, der über die Zeit komplett chancenlos ist. Bis der zweite Löwe kommt. Plötzlich verpissen sich die Hyänen…

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
1 Monat her
Reply to  anteater

Könnte das dieses Video sein?
https://www.youtube.com/watch?v=V1j-IX77UaI

anteater
Leser
anteater (@anteater)
1 Monat her
Reply to  Siggi

Nein, das hier (geht auch ohne FB-Konto!): https://www.facebook.com/1453878615/videos/10216204625135689/

Nachtrag: etwas länger und ganz ohne FB… https://www.youtube.com/watch?v=a5V6gdu5ih8

Last edited 1 Monat her by anteater
Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
1 Monat her
Reply to  anteater

Das ist auch viel professioneller gedreht. Danke für den Link 🙂