Der TSV 1860 München trifft morgen im Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße auf den FC Bayern München II. Die Löwenrunde vor dem nächsten Spiel mit Michael Köllner und Günther Gorenzel. Auch in dieser Pressekonferenz gelingt es dem TSV leider nicht, dass man die Fragen der Journalisten hört.

Unser FanTicker zum Spiel: https://loewenmagazin.de/fanticker-35-spieltag-fc-bayern-muenchen-ii-vs-tsv-1860-muenchen/

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
11 Tage her

Ich hab den Eindruck, Köllner nimmt die Sportjournalisten nicht sonderlich ernst. Sein Lächeln bei vielen Fragen und seine pädagogischen Erläuterungen erinnen verblüffend an Gespräche eines freundlichen Grundschullehrers mit einer Klasse, deren Jahrgang nicht gerade eine Zierde der Schule.

Last edited 11 Tage her by Serkan
3und6zger
Leser
3und6zger (@3und6zger)
11 Tage her
Reply to  Serkan

Wie soll er das auch Ernst nehmen. Der dumme blogger hat 24 Fragen in seinem Repertoire, von denen er einige jedes Mal stellt. Da muss Köllner dann lachen, weil er sich nicht vorstellen kann, dass man sich seine Antwort vom letzten Mal nicht merken kann……

anteater
Leser
anteater (@anteater)
11 Tage her
Reply to  Serkan

Der vorherige Trainer hat auf etwas blödere Fragen eher aggressiv, patzig, aber damit durchaus sehr direkt reagiert. Da finde ich Herrn Köllners Art des Umgangs damit deutlich sympathischer, selbst wenn ich die andere Art da durchaus verstehen kann.

Bine1860
Redakteur
Bine1860 (@bine1860)
12 Tage her

Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum das technisch nicht hinbekommt, dass man die Fragen der Journalisten hört. Wenn man es selber nicht kann, muss man halt jemanden fragen, der sich auskennt.
Vielleicht sollte man denen mal so jemanden spendieren!

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
12 Tage her
Reply to  Bine1860

Habe diesbezüglich mit Herrn Kmeth korrespondiert. Er ist sich des Problems bewusst. Es hat wohl was mit den Räumlichkeiten zu tun, da es zumindest bis vor einigen Wochen keinen fixen Presseraum gab. Über den aktuellen Stand weiß ich leider nichts.

Berglöwe
Gast
Berglöwe (@guest_46070)
12 Tage her
Reply to  Siggi

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Angesprochene, also Trainer oder Manager, die Frage kurz wiederholt, bevor er sie beantwortet.

Bine1860
Redakteur
Bine1860 (@bine1860)
11 Tage her
Reply to  Siggi

naja auch wenn es nicht immer der selbe Raum ist, die Installation sollte doch immer die selbe sein? Gut ist sie ja auch, immer gleich schlecht 😂

Siggi
Gast
Siggi (@guest_46060)
12 Tage her

„Auch in dieser Pressekonferenz gelingt es dem TSV leider nicht, dass man die Fragen der Journalisten hört.“
Dafür kann man nun Gorenzel und Köllner viel besser verstehen. Um die 10. Minute herum wird kurz auf ein anderes Mikrofon überblendet – und schon hallt es wieder, dass es zum Grausen ist.

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
12 Tage her

Langsam zweifelte ich dran das wir auch nur mit 1nem Spieler verlängern können da die Herrschaften es ja nicht auf die Reihe bekommen Geld in die Kasse zu bekommen….da fragst dich wirklich ob es das dauerhafte Ziel sein soll gegen die roten Bubis zu spielen…ich kanns langsam nimmer mit ansehen dieses dauerhafte warten bis aufm letzten Drücker

nofan
Gast
nofan (@guest_46059)
12 Tage her
Reply to  Benedikt

Beschwerden sind bitte an die Herren Schneider und Schäfer zu richten. Diese haben die Beteiligung von HAM vorangetrieben. Um sinngemäß mit den Worten von Michael Köllner zu erwidern: Im hier und jetzt muss die Person des jordanischen Verlustemachers mit all seinen Besonderheiten akzeptiert werden. Dieser genehmigt die Budgets nun mal immer erst auf dem letzten Drücker. Zahlungen erfolgen immer weit nach Fälligkeit, so wie bei dem läppischen Betrag von 40.000 € für das Trainingslager. Dieser ist fünf Monate nach dem Ende des Aufenthaltes in Spanien eingegangen. So ist er halt nun mal. Alle Fans müssen sich im hier und jetzt… Read more »

Siggi
Leser
Siggi (@gscheiderl)
12 Tage her
Reply to  nofan

Dieter Schneider ist mittlerweile verstorben. Schäfer war angeblich Kandidat der HAM-Seite für den Posten von Scharold. Beide haben damals versucht, den Verein zu retten, als sich niemand sonst – auch kein Herr Mey – angeboten hatte. Was da auf uns zukommt, konnte damals keiner wissen. Dessen ungeachtet wäre mir damals schon die Insolvenz der KGaA lieber gewesen.