Der TSV 1860 München steht kurz vor dem Abschluss mit Hauptsponsor „die Bayerische„. Das bisherige Sponsorenpaket soll erhöht werden. Hinzu kommt ein zweites Paket.

Statt bislang 800.000 Euro zahlt „die Bayerische“ zukünftig in den kommenden beiden Jahren 1,35 Millionen Euro pro Jahr an den TSV 1860 München. Eine große Summe davon wird dabei auch für den Spieleretat zur Verfügung gestellt. Heute sollen die Verträge unterschrieben werden. Daniel Bierofka wird sich sicherlich freuen. Mehr Geld aus dem Sponsorentopf des Versicherungsunternehmens bietet mehr Spielraum für Verträge. Innerhalb des Gesamtpaketes gehen die Namensrechte des Nachwuchsleistungszentrums temporär an den Hauptsponsor. Das war Bedingung für das Sponsorenpaket II. Durchaus fair, denn bislang hat der TSV keinen müden Euro mit dem Namen des NLZ verdient.

Um den Deal abzuschließen, musste das Präsidium 50+1 ziehen. HAM International hat dem Sponsorendeal nicht zugestimmt. Stattdessen soll es ein Gegenangebot geben. Verzichtet man auf die Erweiterung des Sponsorings und stellt die Verhandlungen mit dem Hauptsponsor ein, bietet man stattdessen ein weiteres Darlehen an. Zwar niedrig verzinst, jedoch in Form von weiteren Schulden für die KGaA des TSV. Und auch nicht höher als das deutlich attraktivere Sponsoring, das man nicht zurückzahlen muss. Gerade mal 500.000 Euro bietet man an. Soviel, wie „die Bayerische“ als Sponsoring für die Namensrechte am NLZ zahlt.

Präsident Robert Reisinger hatte Hasan Ismaik angeboten, dass der Jordanier selbst mit einem Sponsoring den TSV 1860 München unterstützen könne. Zudem hätte er Genussscheine ebenfalls akzeptiert, sofern sie mit Sofortzahlung kommen. HAM International hat das abgelehnt. Wenn Geld fließt, dann nur in Form von weiteren Darlehen und einer damit verbundenen Erhöhung des ohnehin schon immensen Schuldenbergs.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
1860 forever
Leser

Wurde gestern endlich unterschrieben?

anteater
Leser

Schade, dass auf der offiziellen Seite da nichts veröffentlicht wird. Vielleicht haben sie keinen Stift gefunden zum unterschreiben…

Loewenfan66
Leser

was ist eigentlich beim Hetzblog los seit über einer Stunde passiert dort nix mehr
haben die ihm den stecker gezogen?

Loewen1860
Leser

No clicks for Griss!!!

Borkum
Gast

Ein toller Artikel. Ich danke Ihnen sehr.

Chemieloewe
Leser

Kommentar von Matthias Eicher- https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.sechzig-muss-aufpassen-tsv-1860-warum-der-umgang-mit-hasan-ismaik-ein-grosses-risiko-birgt.bd5226af-1b09-4906-b337-a73be1c162e6.html
Matthias Eicher hat sich mal wieder selbst zu einer Lachnummer eines Journalisten disqualifiziert! Also so einen haarsträubenden Mist von Unwahrheiten zu veröffentlichen, ist einfach absolut unseriös u. eine Frechheit – mediale, journalistische Narrenfreiheit ohne Grenzen, was er da so zum Blockadehickhack des Herrn Ismaik gegen das Sponsoringpaket von Die Bayrische auftischt…da wird plötzlich aus dem Sponsoring der Bayrischen ein Zinsdarlehen(???), was er wahrscheinlich mit dem nicht auszugebenden Liquiditätsdarlehen/Sicherheitsbürgschsft 2017 absichtlich (o. aus Unkenntnis-lachlach) verwechselt hat…usw.!? Leute, da wird mir u. Euch wahrscheinlich ebenso, echt übel!!! Das hätte Herr MOGriss nicht besser hinbekommen. Herr Eicher ist reif für eine Sonderprämie von Hasi! Dagegen waren/sind die Beiträge seines AZ-Kollegen Patrick Mayer ja noch wirklich lesenswert! Herr Eicher, verschonen sie uns bitte in Zukunft mit ihren unseriösen, teilweise falschen u. einseitig deutlich polarisierenden Beiträgen über unseren TSV 1860 München u. überlassen das besser ihrem Kollegen Patrick Mayer!

Vielen herzlichen Dank nochmal an Die Bayrische, Robert Reisinger u. e.V.-Führung u. Michael Scharold, so geht Zusammenarbeit, Herr Ismaik!

anteater
Leser

Er bezieht sich auf das 2017 vergebene Darlehen, das wir vor einiger Zeit in Anspruch nehmen mussten, um die Lizenz zu erhalten. Herr Eicher und auch der Kommentator Sachsenlöwe, die vergessen gerne den Kontext, der beispielsweise darin bestand, dass zu dem Zeitpunkt längst keine Offerte von Herrn Ismaik auf dem Tisch lag.

Aber, ja, ganz grundsätzlich nehme ich die Artikel des Herrn Eicher auch als unter Schülerzeitungsniveau und stets einseitig und hetzend wahr.

Loewenfan66
Leser

ein Wahnsinn
der Hetzblogger will wieder angst verbreiten
wahrscheinlich seine letzte Patrone die er noch hat um bei der MV vielleicht doch noch punkten zu können.
nächsten Sonntag werd ich im Zenit sitzen und mein Handy auf Dauerempfang mit seinem Blog lassen, damit ich als erstes wieder seinen Hilferuf lesen kann und kurz darauf das er die Veranstaltung tiefbetrübt verlässt weil sein erzfeind Robert wieder zum Präse gewählt wurde.
ach ich freu mich schon drauf.
wird das ein Spaß die ganzen Verschwörungstheorien wieder zu lesen.

anteater
Leser

Ich hoffe inständig, dass Du recht behältst.

Baum
Leser

Dito. Und wie gesagt, sollte es so kommen werde ich mir das Scheichlied nicht verkneifen können. Auch wenn mich dann der Herr Koenes schimpfen wird. lol

RheumaKai
Leser

Ich könnte ja sogar als Demokrat damit leben, wenn Reisinger nicht als Präsident bestätigt werden würde.
Allerdings hab ich ehrlich gesagt schwere Probleme damit mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass neben mir einer im Stadion sitzt der lieber Saki als Präsidenten hätte. Das ist doch vollkommener Irssin was Hasi und Saki da treiben!

anteater
Leser

Wie in einer gesunden Demokratie wähle ich Herrn Reisinger so lange, bis ein besserer Kandidat zur Wahl steht oder er sich grobe Verfehlungen leistet.

Loewen1860
Leser

Ich wüsste da dann auch einen würdigen Nachfolger. In ein paar Jahren, die Bewerbung hat er gestern bereits im 44min langem Facebookchat abgegeben….

Chemieloewe
Leser

Ich wünsche mir aber trotzdem, daß Robert Reisinger, wenn er so weitermacht, wie er bisher gewirkt u. gearbeitet hat, noch viele Jahre unser Präsdient bleibt! Vorausgesetzt, er hat weiter die Power, Bock u. bleibt soweit gesund, was ich ihm von ganzem Herzen wünsche!!!

anteater
Leser

Bin eher für jemanden, der sich jetzt schon aktiv als Mitglied im Verein einbringt. Wie wäre es mit Oskar, der hier auch gelegentlich kommentiert? Aber derzeit brauchen wir uns eh keine Gedanken darüber machen, glaube ich.

Blue Power
Leser

Letztendlich wird Reisinger bei der MV als Präsident bestätigt werden.
Die Ismaik/Saki Seite versucht mit Hilfe ihrer Hauspostille Mordor24 und deren Kontakten zur AZ die Stimmung noch zu drehen bzw. Unentschlossene für ihr Kredithai-Konzept zu gewinnen.
Aber schlussendlich wird auf der MV von der KGaA, dank 50+1, ein schlüssiges Konzept für die nächsten zwei Jahre vorgelegt.
Von der HAM/Saki/Ismaik Seite wird nichts schlüssiges vorgelegt außer Darlehen, Darlehen sowie Schulden, Schulden und nochmals Schulden … frei nach dem Motto; 27 Mio. Euro Schulden aus der Saison 16/17 sind nicht genug!

anteater
Leser

Und, ganz wichtig in Bezug auf Darlehen von Herrn Ismaik: er muss die später umwandeln, macht das üblicherweise zu spät, so dass zu den Zinsen noch Strafzahlungen kommen und er nutzt es stets als Druckmittel für teil äs nicht rechtmäßige Forderungen.

Siggi
Leser

Die AZ bzw. der Matthias Eicher haben heute einen merkwürdigen Artikel veröffentlicht:
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.sechzig-muss-aufpassen-tsv-1860-warum-der-umgang-mit-hasan-ismaik-ein-grosses-risiko-birgt.bd5226af-1b09-4906-b337-a73be1c162e6.html
Da wird dem (angeblichen) Angebot Ismaiks das alte Darlehen der Bayrischen gegenübergestellt und somit der Eindruck erweckt, dass das Angebot Ismaiks das bessere wäre. Zwar wird auch nochmals das Sponsoring der Bayrischen genannt, aber die tendenzielle Aussage des Artikels hinterlässt ein seltsames Geschmäckle.

Chemieloewe
Leser

Ah, jetzt habe ich Deinen Kommentar gelesen, nachdem ich meinen zum AZ-Artikel geschrieben habe! Ja, da bin ich voll bei Dir Siggi , der Eicher verdreht hier bewußt, unterstelle ich ihm mal u. gezielt Tatsachen u. stellt falsche Zusammenhänge her! Schlimm so ein Falschmeldungsjournalismus!

friedhofstribuene
Gast
friedhofstribuene

Das mag journalistisch nicht sauber sein, was der Eicher da macht, aber des Sicherungsdarlehen der Bayerischen von vor 2 Jahren wurde ja doch anscheinend in Anspruch genommen?

Ich taste mich da so vor, weil ich bei der ganzen Finanzjonglage schön langsam den Überblick verliere. Kann da einer, der meint da durchzublicken aushelfen? wink

Bine1860
Leser

Ja das Darlehen wurde vor der Lizenzerteilung genommen, genauso wie die restlichen 500.000 von HI’s 2Mio.
Das ist jedoch schon ein paar Wochen her. Was hier von der AZ falsch dargestellt wird ist, dass das Darlehen von HI ( Angebot kam ja erst diese Woche nur über Facebook) zu der Zeit keine Option war. Jetzt – nach dem Angebot der Bayerischen das Sponsoring zu erhöhen rund 300.000 und die Namensrechte am NLZ für 2 Jahre zu „leihen“ für 500.000 kommt HI kurz vor knapp um die Ecke und lehnt das ab und bietet anstelle dessen ein Darlehen (Konditionen und Zins unbekannt).
Es steht also NICHT zur Auswahl Darlehen der Bayerischen oder Darlehen von HI sondern Sponsoring der Bayerischen oder Darlehen von HI.
Leider sehen das auch viele Fans auf Facebook falsch (auch dank dummbeutel24) und kreiden der Bayerischen das Darlehen an. Ohne das hätte man aber sicher die Lizenz nicht erhalten und es steht ja schon seit 2017 in den Büchern und der damalige Zinssatz von 5% wurde sogar auf 3,5 gesenkt.

Das weiss ein Hr. Eicher sicher genau, miese Stimmungsmache!

friedhofstribuene
Gast
friedhofstribuene

Danke für die rasche Antwort. So hatte ich das auch in Erinnerung. Ich bin auch sonst komplett bei dir. Es stellt sich aber die Frage, ob das Darlehen anders zu bewerten ist, wie sonstige Darlehen, sprich ob dieses abgerufenen Darlehen die Eigenkapitalsituation der KGaA betrifft. Wenn ja, müsste dieses ja auch in Genussscheine gewandelt werden.

anteater
Leser

Das mit der Umwandlung habe ich micj auch schon gefragt. Allerdings habe ich bei dem Hauptsponsor keine Sorge. Die wollen uns nichts böses.

Serkan
Leser

Danke für den Link. Ich glaub, dem Autor fehlt wirtschaftliches Grundverständnis. Er kann das Geschehen nicht einordnen. Ist auch schwierig, Wirtschaft ist einfach nicht das Ressort von Sportjournalisten. Das ist keine böse Absicht, sondern nur schlicht gedacht. Äpfel mit Birnen verglichen, um den Wert von Zwetschgen zu ermitteln.

anteater
Leser

Diese Entschuldigung lasse ich für Herrn Eicher nicht gelten. Wenn er als Journalist etwas nicht weiß, dann muss er recherchieren, das ist sein Job. Und wenn er was nicht versteht, dann muss er es sich von jemandem aus dem Wirtschaftsressort erklären lassen. Er hingegen schürt lieber Angst anstatt aufzuklären. Und das bestimmt nicht unabsichtlich.

Rolandoz
Leser

Ich sehe nicht, worauf wir aufpassen müssten!
Wenn Ismaik seine Darlehen fällig stellt, ist die KGaA pleite und Ismaik kann seine Darlehen und Genusscheine als wertlos/uneinbringlich ausbuchen.
Der eV könnte mit der Gruppe regionaler Partner eine neue Kapitalgesellschaft gründen…
Zwar wäre die Lizenz weg – aber wie gesagt: ich denke dass uns der BFV aus Sicherheitsaspekten (und Eigeninteresse: Vermarktung RL) wieder in der RL starten lässt
Dann sind wir zwar wieder ein liga tiefer – aber in Summe schneller wieder da wo wir hingehören, schuldenfei (zumindest größtenteils / die sponsoren müssten wohl den eV stützen damit dieser als haftender Gesellschafter der KGaA nicht auch in die Insolvenz rutscht) und vor allem Ismaik los

anteater
Leser

Und Herr Ismaik müsste sich wohl wegen herbeiführen einer Insolvenz vor Gericht verantworten. Sowas endet auch gerne mal hinter Gittern.

Serkan
Leser

Das glaube ich nicht. Er kann die Gesellschaft platt machen, wenn er seine Darlehen fällig stellt. Aber davon hat er nichts. Würde sich selbst mit dem Schritt am meisten schaden.

anteater
Leser

Er hatte doch der Fortführungsprognose zugestimmt. Die dürfte beinhalten, dass er die Darlehen eben nicht fällig stellt.

Hier wäre überdies interessant, wie viele Darlehen, die noch nicht umgewandelt sind, überhaupt noch existieren. Da ist doch gar nichts mehr, oder?

Bine1860
Leser

kommentiert bitte auch dort wie schlecht ihr den Artikel findet

anteater
Leser

Leider werden Kommentare bei der AZ häufig wegzensiert. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

anteater
Leser

Der Herr Eicher ist sicherlich ein Spezl des Herrn Griss. Journalistische Standards habe beide nicht.

Dadone
Leser

Nein ist er nicht, aber Respekt (Angst) haben sie alle.
Selbst unser Pressesprecher kuscht vor ihm. Die KGaA besteht derzeit überwiegend aus Griesmaiks. Vor kurzem wollte man die AZ doch noch ausschließen…
So funktioniert in München Journalismus, wenigstens das hat man sich von der Seitenstraße abgeschaut.

anteater
Leser

Dann verlasse ich mich mal auf Deine Aussage. Die beiden blasen halt ins gleiche Horn und da OG von der AZ kommt, finde ich das schon auffällig.

BruckbergerLoewe
Leser

So sieht ein verlässlicher Partner aus (und ich habe kein Versicherung bei Ihnen).
Danke Bayerische !?