Hauptsponsor „Die Bayerische“ hatte vor, ab der Saison 2020/21 das Sponsoring beim TSV 1860 München deutlich zu erhöhen. Nun ändert die Unternehmensführung ihre Meinung im positiven Sinne. Und korrigiert das Datum. * Man würde sehen, dass es aktuell schwierig sei, „mit einem begrenzten Etat in der hart umkämpften Liga zu bestehen“. Deshalb bietet man eine Soforthilfe an. Man sei bereits in intensiver Verhandlung mit der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und guter Dinge, bereits kurzfristig zum Beginn der neuen Saison Vollzug zu melden.

* bitte beachten: Richtigstellung des Löwenmagazins: Erhöhung des Sponsorings war von Anfang an für diese Saison geplant

Unabhängig vom Sponsoring bietet man weiterhin auch finanzielle Mittel bei einer Kapitalerhöhung. Wenn beide Gesellschafter es wünschen, würde man mit Rat und Tat helfen, um zusammen mit weiteren Unternehmen aus der Region mittels Kapitalmaßnahmen den Profifußball bei 1860 weitere Finanzmittel zur Verfügung zu stellen.

Präsident Robert Reisinger signalisierte in den vergangenen Tagen bereits, dass er einer Kapitalerhöhung offen gegenüber ist. Nun muss man abwarten, ob auch Saki Stimoniaris als Vertreter von HAM International zu Gesprächen bereit ist und sich das Angebot anhört.

Das Statement: Das Statement des Hauptsponsors – Unterstützung für die kommende Saison

11
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
6 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
Alexander SchlegelanteaterSerkan3und6zgerKai aus der Kiste Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

„ob auch Saki Stimoniaris als Vertreter von HAM International zu Gesprächen bereit ist und sich das Angebot anhört“, dürfte kaum eine Rolle spielen. Stimoniaris kann sowenig entscheiden wie die anderen Statthalter Ismaiks es konnten. Entschieden wird in Abu Dhabi.

3und6zger
Leser

Hat eigentlich der Saki Varoufakis auch schon mal einen Sponsor mit Geld gebracht? Wenn ja, hätte man es sicherlich in allen Zeitungen lesen können…….

anteater
Leser

Der Wirtschaftsprofessor Varoufakis könnte uns sicherlich machbare Wege für unsere Situation aufzeigen. Herr Stimoniaris hingegen hat eine Jobgarantie verkündet, an die gemäß seinen Äußerungen noch nicht einmal der Trainer glaubt.

Alexander Schlegel
Leser

Das hätte sogar den Vorteil, dass Varoufakis sich noch nicht mal groß neu einarbeiten müsste bei uns: Denn mit Mogelpaketen, die als vermeintliche Hilfen deklariert werden, kennt er sich bestens auf … wink

anteater
Leser

So ist es. Und er könnte Herrn Stimoniaris auf Griechisch erklären, wie das funktioniert mit Überschuldung und so.

Serkan
Leser

Bitte seinen Namen nicht verballhornen. Das wird weder Stimoniaris noch Yanis Varoufakis gerecht.

3und6zger
Leser

Na ja, ich denke die heisse Luft hatte eine ähnliche Temperatur.

Kai aus der Kiste
Leser

Ich hoffe, unser Hauptsponsor „Die Bayerische“ steht zu 100% hinter ihren getätigten Äusserungen. Eine eventuelle Gegenleistung kennen wir alle noch nicht. Aber dann würden unser Mehrheitsgesellschafter und der KGaA-AR-Vorsitzende Stimoniaris mit seinem „Geschrei“ im Kicker, endlich mal liefern müssen. Mit seinem Interview hat er uns deutschlandweit in ein noch schlechteres Licht gerückt. Alle bisherigen Angebote seitens des e.V. haben’s bereits ohne Begründung abgelehnt. Wäre ich Angestellter von MAN, würde ich mich jetzt hinterfragen, vertritt mein Betriebsratvorsitzender (Saki Stimoniaris) wirklich noch meine Arbeitnehmerinteressen?

peter69
Leser

Falls gewisse Personen dies wieder ablehnen sollten oder Bedingungen stellen sollte man wirklich mal darüber nachdenken ob alle überhaupt am Wohle von unserem Verein was gelegen ist

Thrueblue
Leser

Mit „wenig“ Geld viel gutes tun bei hohem Werbewert: „Die Bayrische“
Mit viel „Geld“ nix erreichen bei negativem Werbeeffekt: „Der Jordanische“

Reinhard Friedl
Leser

Bei dem Statement des Vorstandes der Versicherungsgruppe die Bayerische sieht man, dass tatsächlich die ganz Versicherungsgruppe hinter 1860 steht. Dies wird nicht nur 60er-Fans beeindrucken.