VfL-Trainer Mark van Bommel wechselte bei seinem Pflichtspieldebüt gegen Preußen Münster während der regulären Spielzeit drei Mal und legte in der Verlängerung noch 3 Mal nach.

Dabei sollen sich die Verantwortlichen laut dpa-Informationen beim Vierten Offiziellen mehrmals erkundigt haben, ob sechs Wechsel erlaubt seien. Widerspruch soll es dabei nicht gegeben haben.

„Ja, es ist uns bewusst, dass Wolfsburg sechsmal gewechselt hat. Wir werden das intern besprechen und entscheiden, ob und wie wir dagegen vorgehen“, so Peter Niemeyer, Manager des Viertligisten Preußen Münster, gegenber der Bild-Zeitung.

Die bisherigen Ergebnisse in der Übersicht: DFB-Pokal: Würzburger Kickers und Eintracht Braunschweig sind raus

Titelbild: imago images/Ulrich Hufnagel

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Altdorfer
Altdorfer (@guest_58198)
Gast
1 Monat her

Bitte die Überschrift korrigieren: => Münster hat gegen Wolfsburg gespielt, nicht gegen Würzburg. Die Würzburger sind ohnehin ausgeschieden.
Schöne Grüße

r-herzog
r-herzog (@guest_58197)
Gast
1 Monat her

Vielen Dank für die Erfindung des neuen Clubs „VfL WÜRZBURG“. Hoffe diesen bald in der Fantasie-Liga wiederzufinden.