Am heutigen Montag hat der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes eine endgültige Entscheidung im Hinblick auf die Dritte Liga getroffen.

Das Präsidium des DFB hat bereits vor einigen Tagen angekündigt, man wolle die Dritte Liga fortsetzen. Am heutigen Montag kam es dabei beim DFB-Bundestag zur Abstimmung mit den Delegierten der Regional- und Landesverbände. Man hat sich dabei auf eine Fortsetzung der Dritten Liga geeinigt. 222 Stimmen (94,87 Prozent) waren für die Weiterführung der Liga in Form von Geisterspielen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4 2 votes
Article Rating
24 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Monat her

Der DFB hat heute für mich zwei wichtige Entscheidungen getroffen
1. Saison wird fortgesetzt
2. Es gibt weiterhin eine 3. Liga mit 20 Mannschaften anstatt zwei mit 18.
Das TV-Geld reicht kaum für die 20 Mannschaften, wie soll es dann für 36 reichen?
Anstatt die dritte Liga durch verwässerung abzuwerten sollte man lieber darüber nachdenken, die Liga an die DFL zu übertragen(mit der Konsequenz das Reserve-Mannschaften nicht spielberechtigt sind) und unter dem Dach des DFB eine 4. Liga mit Nord- und Südstaffel einzuführen.
England hat seit gefühlten Ewigkeiten vier Profiligen – und das bei ca 30 Mio weniger Einwohnern.

Last edited 1 Monat her by Rolandoz
Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her
Reply to  Rolandoz

Hab gelesen, Koch sprach auf dem DFB-Bundestag von einer „mangelnden Pyramide“ im Ligensystem. Die Überlegungen beim Verband scheinen also eher in eine andere Richtung zu gehen.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Achso. Das kann natürlich auch stimmen. Pyramide wäre: eingleisige 1. Bundesliga (3 Absteiger), zweigleisige 2. Liga (2×3 Absteiger), dreigleisige 3. Liga (3×3 Absteiger) und viergleisige Regionalliga. Aber das wird vermutlich nie kommen, weil die 2. und 3. Liga sich mit Händen und Füßen gegen die Teilung wehren würde.

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
1 Monat her

Geisterspiele sind mir dann doch lieber, als ein Saisonabbruch.
Auf die Löwen

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her
Reply to  Aymen1860

jetzt noch anstelle von SV Waldhof aufsteigen, das wäre ein Traum…

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Monat her

Was für ein Schwachsinn,Geisterspiele braucht kein Mensch.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her

Das stimmt. Niemand „braucht“ Geisterspiele. Was wäre deine praktische Alternative?

tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
1 Monat her

 BruckbergerLoewe

Grundsätzlich habe ich die gleiche Einstellung und schaue mir deshalb auch keine Bundesliga- oder Zweitliga-Spiele vor leeren Rängen im TV an.

Andererseits hätte es sonst nur noch die Alternative „Saisonabbruch“ gegeben und dann muss ich zugeben, dass mit sog. „Geisterspielen“ die sportliche Entscheidung über den (Nicht-)Auf- und Abstieg wenigstens ein bisschen aufrechterhalten wird.

Dass die Rahmenbedingungen nicht annähernd dem entsprechen, was wir Fans uns unter Drittliga-Fußball vorstellen, ist im Moment leider nicht zu ändern.

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
1 Monat her

Na dann….

….lasset die Spiele beginnen!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Löwin
Leser
Löwin (@lini)
1 Monat her
Reply to  DaBrain1860

Also ich freu mich schon sehr darauf! 😁🍀🎉
Bin schon total gespannt…..

💙🦁💙

1860 forever
Leser
1860 forever (@1860forever)
1 Monat her

Ganz cool war das abschließende Statement vom DFB von Fritz Keller: “Wir haben heute gelebte Demokratie erlebt. Das klare Votum zeigt auch, dass nicht immer die lautesten Recht bekommen.“

Hoffentlich schreiben sich der Mannheimer Unruhestifter Kompp sowie die Herren aus Halle, Jena und Magdeburg, samt ihren politischen „Linken“ Handlangern, dies einmal kräftig hinter die Ohren. Soll heißen, für die oben genannten gilt es jetzt ein demokratisch erzieltes Ergebnis anzuerkennen und auf weitere Störfeuer in Form von Anwaltsschreiben oder gar Klagen zu verzichten, stattdessen alle Kräfte zu bündeln und in die Fortführung der Saison zu stecken.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her
Reply to  1860 forever

Der sächsische Fußballverband hat zusammen mit Sachsen-Anhalt den Antrag auf Saisonabbruch gestellt. In Sachsen regiert die CDU. In Sachsen-Anhalt hat sich CDU-Ministerpräsident Haseloff vehement für einen Abbruch eingesetzt. In Thüringen regiert die Linke und will ebenfalls abbrechen. Es scheint also keine Parteienpräferenz unter den Abbruchbefürwortern zu geben.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
1 Monat her
Reply to  Serkan

Jena (Tabellenplatz 20): Stadt in Thüringen. Zwickau (17) liegt in Sachsen wie auch Chemnitz (13), Halle (16) und Magdeburg (15) ist Sachsen-Anhalt. Blick auf die Tabelle zeigt, dass alle 5 Ostvereine entweder schon so gut wie abgestiegen sind (Jena) oder stark abstiegsgefährdet sind.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her
Reply to  Snoopy.

Schon klar. Mein Kommentar bezog sich auf „1860 forever“, der von „politischen „Linken“ Handlangern“ schrieb. Wollte nur sagen, dass der Parteihut meiner Meinung nach keine Rolle spielt. Der Tabellenplatz hingegen durchaus 😉

anteater
Leser
anteater (@anteater)
1 Monat her
Reply to  Snoopy.

Sicherlich sieht sich Rostock, wenngleich deutlich im Norden liegend, auch als Ostverein. Chemnitz, in der Rückrundentabelle 5. (Rostock 2.) und im letzten FuPa Power Ranking 4., hat sich übrigens für eine Fortsetzung der Liga ausgesprochen. Man wird sehen, wie sich Trends von vor über zwei Monaten fortsetzen oder verändern. Eigentlich würde ich vermuten, dass einer der ganz starken Fortsetzungsvertreter am Ende auch nach unten aus der Liga rausfällt, aber da sind halt doch einige sehr schwache Klubs unten drinnen, so dass es eines mittleren Wunders bedarf, dass das so passieren wird. Wenn am Ende Halle, Jena und Großaspach absteigen, dann… Read more »

Rolandoz
Leser
Rolandoz (@rolandoz)
1 Monat her
Reply to  anteater

Genau!
Ich hoffe zwar, dass wir den Aufstieg noch schaffen aber wenn nicht, soll wenigsten Mannheim nach der Never-Ending-Mittleids-Story nicht aufsteigen 😉

Last edited 1 Monat her by Rolandoz
tomandcherry
Leser
tomandcherry (@tomandcherry)
1 Monat her
Reply to  Rolandoz

Ja, die Waldhöfer haben sich nicht gerade als das hervorgetan, was man nach meiner Definition als „faire Sportsmänner“ bezeichnen würde.

Wenn sie also am Ende nur max. Vierter der Tabelle würden, hätte ich dafür ein kleines schadenfrohes Grinsen übrig. 😉

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
1 Monat her
Reply to  anteater

Rostock ist sicherlich auch ein Ost-Verein, allerdings ist mein Geschreibsel auf die aufgeführten Bundesländer bezogen.

DonZapata
Leser
DonZapata (@donzapata)
1 Monat her

Alles andere wäre eine Farce gewesen.

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
1 Monat her

Damit hat man jetzt mal Nägel mit Köpfen gemacht und man kann sagen, dass eine überwältigende Mehrheit für die Fortführung des Spielbetriebs ist.

Jetzt ist dann hoffentlich mal Ruhe und auch die 5%, die für einen Abbruch waren, halten rechtlich gesehen die Füße still.

Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Warum gibt man hier „-„? ***Kopfschüttel ***

Snoopy.
Leser
Snoopy. (@snoopy)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Ich hab mir diese Übertragung heute angetan, warum auch immer. Richtig ist, dass es nicht die Clubs sondern die Verbände waren. Wenn jetzt einzelne Clubs der Meinung sind, ihrem Landesverband bzw. dem darüber liegenden Organ DFB nicht zu folgen, gerade bei dieser Mehrheit, dann sollte auch der jeweilige Landesverband oder der DFB die Konsequenzen ziehen. Dann spielen diese Clubs halt nicht mehr. Ich bin jetzt nicht wirklich ein Fan von Koch, aber das was er eingangs sagte, dass es ein mehr als ein trauriges Bild ist, was die höchste Liga unter dem DFB abgibt, muss man ihm zustimmen. Auch, dass… Read more »

Last edited 1 Monat her by Snoopy.