Nach der Länderspielpause geht es an diesem Wochenende wieder mit dem Ligabetrieb in der dritthöchsten Spielklasse weiter. Von Pause konnte beim TSV 1860 München allerdings kaum eine Rede sein. Die positiven Eindrücke von einem spannenden Pokalabend am vergangenen Freitag auf Giesings Höhen, mit einem selbstgekrönten Elfmeterkiller Marco Hiller, sind noch nicht in Gänze verflogen. Nun klopft am mittlerweile 12. Spieltag in Liga 3 der KFC Uerdingen aus Krefeld an die Pforte des Städtischen Stadions an der Grünwalder Straße. Am Samstag um kurz vor 14.00 Uhr heißt es wieder:

„Westkurve, jemand zuhause?“

Stadionsprecher Stefan Schneider

Beste Auswärtsmannschaft KFC Uerdingen?

Wenn wir uns über den nächsten Gegner Gedanken machen, dann kommen uns, nicht nur der Boulevard Presse sei Dank, unweigerlich vielerlei Themen in den Sinn. Themen, die mit dem sportlichen Treiben auf dem grünen Rasen wenig bis gar nichts zu tun haben. Trotz, oder gerade wegen der vielen Parallelen in der Vita beider Vereine, werden wir es an dieser Stelle unterlassen, einen Stein im sprichwörtlichen Glashaus aufzuheben oder gar in Erwägung zu ziehen, ihn zu benutzen. Allein aus sportlicher Sicht ist der KFC Uerdingen spannend genug. Auch wenn die Krefelder nach bisher sehr durchwachsenen Leistungen mit 13 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz nur knapp über dem Strich zur Abstiegszone stehen, die meisten Punkte, acht an der Zahl, haben die Blau-Roten auf fremden Plätzen erobert. Die beiden letzten Auswärtsspiele in Zwickau und Meppen wurden jeweils mit 2:1 gewonnen. Und wenn wir es ganz genau nehmen wollen, dann haben die Uerdinger bereits insgesamt 13 Punkte auf einem fremden Platz errungen. Damit würde der KFC gemeinsam mit der Eintracht aus Braunschweig die Auswärtstabelle anführen. Als fremd geht die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf, in der die Krefelder in dieser Saison ihre Heimspiele austragen, vielleicht noch durch. Offiziell ist das 54.600 Zuschauer fassende Stadion mit den vielen bunten Sitzen, in dem sich kaum mehr als 3.000 Zuschauer pro Spiel einfinden, aber die Heimspielstätte des KFC Uerdingen. Insoweit ist dieser Vergleich natürlich unsachlich.

Hoffen auf den Trainereffekt

Keineswegs unsachlich ist dagegen die Feststellung, dass der KFC Uerdingen gerade dabei ist, sich sportlich zu stabilisieren. Getrieben von einem selbst auferlegten Erfolgszwang wurde, der erst zum Ablauf der vergangenen Saison verpflichtete, Heiko Vogel nach einer deftigen 0:3-Niederlage in Mannheim (da können wir Löwenfans nur müde lächeln) als Trainer entlassen. Unter dem zum Interimstrainer kurzerhand umfunktionierten Co-Assistenten Stefan Reisinger holte eine kaum veränderte Mannschaft mit einem neuen Spielsystem beachtliche vier Punkte aus zwei Spielen. Zudem wurde die Länderspielpause dazu genutzt, um den Posten der sportlichen Leitung mit keinem geringeren als dem ehemaligen Nationalspieler Stefan Effenberg zu besetzen. Auf den Stuhl des Cheftrainers holten die Verantwortlichen des KFC vor wenigen Tagen den eher unbekannten Daniel Steuernagel. Der 39-jährige Fußballlehrer wurde gerade erst von den Offenbacher Kickers in der Regionalliga Süd-West freigestellt und ist im Profibereich ein noch gänzlich unbeschriebenes Blatt. Aber jeder hat einmal angefangen. Und gerade bei einem neuen Trainer ist es wichtig, nicht sofort alles in Frage zu stellen. Es gilt die richtigen Worte und den berühmten Draht zur Mannschaft zu finden. Kicken können sie alle. Wie sich ein Trainerwechsel positiv auswirken kann, mussten unsere Löwen in der vergangenen Saison leider oft genug erfahren. Der KFC Uerdingen wird am Samstag sicherlich auf den sogenannten Trainereffekt hoffen.

KFC Uerdingen mit erfahrenem Kader

Dem neuen Mann an der Seitenlinie steht ein mit Zweit- und Erstliga-erfahrenen Spielern gespickter Kader zur Verfügung. Fixpunkt, Kapitän und Kopf der Mannschaft dürfte der aus Erstligazeiten bekannte Jan Kirchhof sein. Gemeinsam mit Torwart Lukas Königshofer (30 Jahre), den Außenverteidigern Christian Dorda (30) und Alexander Bittroff (31) bildet er den bewährten Abwehrverbund der Blau-Roten. Im Mittelfeld setzten die verantwortlichen Trainer zumeist auf die erfahrenen Selim Gündüz (25) und Patrick Pflücke (22) sowie den erst 19-jährigen Jean Manuel Mbom. Eine Bank dürfte ebenfalls der offensive Bereich sein. Denn auch der neue Trainer wird kaum an den torgefährlichen Außenstürmern Frank Evina (19) und Roberto Rodriguez (29) vorbeikommen. Nicht minder gefährlich warten in der Zentrale Mittelstürmer Tom Boere (26) und die hängende Spitze Tobias Rühle (28) auf die Anspiele ihrer Mitspieler. Ob Kevin Großkreutz, der zwischenzeitlich für vier Spiele gesperrte und unter Interimstrainer Stefan Reisinger nicht zum Einsatz gekommene Weltmeister am Samstag eine Rolle spielt, wird man sehen.

Der KFC Uerdingen ist alles in allem ein gefährlicher Gegner. Der vermeintlich schlechte Tabellenplatz trügt dabei gewaltig. Die Krefelder sind in ihrem Bestreben nach höheren Ligen bemüht um Kontinuität. Sie sind aber alles andere als eine gefestigte Mannschaft. Eigentlich genau die gleichen Voraussetzungen wie am vergangenen Spieltag in Würzburg. Am Main waren wir viel zu zaghaft in unseren Aktionen, haben über weite Strecken dem Gegner das Feld überlassen und uns durch deren aggressive Spielweise den Schneid abkaufen lassen. Das sollte uns vor heimischem Publikum nicht wieder passieren.

Denn eines ist bereits vor dem Spiel klar. Es spielt nicht Investor gegen Investor, Tradition gegen Tradition, Chaos-Club gegen Chaos-Club. Am Samstag stehen sich im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße zwei Mannschaften gegenüber, die in dieser Dritten Liga nach Konstanz suchen. Elf Spieler, die sich um drei zu vergebende Punkte duellieren. Zwei noch relativ unerfahrene Trainer im Profigeschäft werden versuchen, ihren Matchplan durchzubringen. Am Ende wird hoffentlich der Bessere, mit langen Schnurrbarthaaren und einer geilen Mähne, gewinnen.

Das Zünglein an der Waage könnte wie so oft das heimische Publikum sein.

Stehhalle, ist wer zuhause?

Stadionsprecher Stefan Schneider
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
bluwe
Leser

Der gebrauchte Tag heut kurz und bündig:
– Gegner unterirdisch
– Schiri genauso unterirdisch
– spielentscheidend war Sechzig ganz alleine:
Keinen Plan und kein System, Ball lieber dreimal zurückspielen und dann mittig nach vorne dreschen, Kurzpassspiel nicht vorhanden – alles basiert auf Zufall
Auswechslung um zumindest noch einen Punkt zu holen nicht passiert
Das ist nicht neu – Biero wenn du‘s noch nicht gemerkt hast – deine Arbeit geht nicht auf – pack bitte zusammen und mach den Weg frei

DaBrain1860
Leser

OK, na gut, weg geputzt haben wir sie jetzt nicht so gaaanz aber ich höre schon unseren Trainer, der analysiert bestimmt das wir den Gegner an die Wand gespielt haben!
Wahnsinn, keine Worte!
Wenn wir unsere Pässe zum eigenen Mann, wie Fehlpässe zum Gegner bekommen, ja dann hat Hasi seine Champions-League!
Also Biero ich weiß ja nicht was du meinst aber ich habe fertig, zumindest (vorerst) mit dir.

Ohne Hasan

tomandcherry
Leser

DaBrain1860

Wir hätten m.M. nach auch bei 11 gegen 11 nicht gewonnen.

Vorne haben wir so gut wie keine Durchschlagskraft (schon seit Saisonbeginn) und Hinten sind wir unsicher und teilweise fahrig.

Die nächsten Spiele werden uns zeigen, wohin die weitere Reise geht. Allerdings hab‘ ich schon so eine Vermutung…

anteater
Leser

Vermutlich weiter nach unten. Und das mit einem Etat im oberen Mittelfeld. Und da kann Herr Reisinger nix dafür, dass die sportlich Verantwortlichen da wieder nix draus machen. Und Herr Ismaik kann da auch nix dafür!

Snoopy.
Leser

Auf die Analyse unserer Identifikationsfigur bin ich schon gespannt.
Das war heute wieder mal eine Vorstellung der blauen – fast wie Auswärts. wink

tomandcherry
Leser

Snoopy. .

Analyse? Das kann ich Dir mit wenigen Worten schreiben: Grausam anzuschauen und selbst für bescheidene Drittliga-Verhältnisse nicht konkurrenzfähig. Abstiegsgefahr seit heute deutlich erhöht.

Snoopy.
Leser

Das sind deine Wort, nicht die von Bierofka. wink

Banana Joe
Leser

Danke Biero. Bitte suche dir einen anderen Verein, diese erbärmliche Scheiße kann man sich nicht mehr mit angucken. Und nimm Hasan, Günther und OMG mit!

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Ich hab‘ Biero wirklich lange gegen Kritik verteidigt, aber schön langsam fällt mir nichts mehr dazu ein…

Das ist von Allem zu wenig und meine Ansprüche an eine 60er-Mannschaft sind alles, aber garantiert nicht überzogen.

Gefühlt 90 % der Pässe sind ungenau, landen beim Gegner oder im Aus. Ein konstruktives Aufbauspiel findet praktisch überhaupt nicht statt. Owusu zeigt alle 20 Minuten mal den Ansatz einer brauchbaren Idee, Mölders debattiert sich mit dem Gegenspieler oder Schiri in den Ruhestand, Steinhart kann mittlerweile nicht mal Standards, Erdmann ist alles, aber keine Verstärkung und „Heilsbringer“ Gebhart wird – wenn überhaupt – frühestens nach der Winterpause zu mehr als 15-Minuten-Einsätzen kommen.

Seit heute spielen wir gegen den Abstieg. Das sollte sich unser Trainer schnellstens bewusst machen und seine Spieler darauf einstellen.

Sonst verlassen wir die 3. Liga schon am Ende dieser Saison. Aber nicht Richtung 2. Liga.

Banana Joe
Leser

Für mich sieht das nach Absicht aus, was Biero da macht. Wenn er keinen Bock hat, soll er gehen, aber die Mannschaft absichtlich in die 4. Liga absaufen lassen, ist unter aller Sau! Wie kann man Gebhart 80 Minuten draußen sitzen lassen? Weber hätte sofort nach der gelben Karte runter gehört, es war absehbar. Erdmann in der Winterpause verschenken.

Ich wiederhole mich: Laut Scharold gehören wir diese Saison zu den Top 7 oder 8 Clubs in der 3. Liga vom Etat her. Das Interview kann sich jeder nochmal bei Rosarot angucken. Was daraus gemacht wird, ist eine Frechheit allererster Güte. Die Kohle wird von Biero und GG mit offenen Armen zum Fenster rausgeworfen für absolute Luftpumpen wie Erdmann oder Owusu und ein Gebhart sitzt 80 Minuten auf der Bank. Und dann wird von eben jenem Biero rumlamentiert, dass man sich kein Wintertrainingslager leisten könne. Aber man wollte ja offensichtlich wieder absolute „Top“ Spieler, die man sich eigentlich nicht leisten kann, während Halle und Co. aus wenig viel machen und einfach Qualität verpflichten anstatt Namen.

Langsam reicht’s mir! Identifikationsfigur hin oder her, es reicht nicht für die 3. Liga, das kann jeder Depp seit Wochen sehen. Immer noch keine Taktik, kein System, kein Stellungsspiel, kein Spieler verbessert sich, Nix, absolut GAR NIX!!!

Aber Hauptsache der große Hasan unser hält Biero für unverzichtbar. Na wenn der das sagt… der hatte NOCH NIE mit IRGENDWAS recht!

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Hab‘ vorhin noch mit meinem Vater telefoniert, ein 60er-Fan seit den „goldenen Meisterschafts-Jahren“, der wirklich alles miterlebt hat.

Seine Meinung: Innerhalb der Mannschaft stimmt’s nicht und es sieht für ihn so aus, dass man bereits gegen den Trainer spielt.

Dass es Mannschafts-intern nicht unbedingt zum Besten bestellt ist, kommt mir mittlerweile auch so vor. Und dann wäre die Vermutung naheliegend, dass zumindest der ein oder andere Spieler kein Biero-Freund (mehr) ist.

Wenn man sich ständig auf solche Fakten zurückzieht wie „In dieser Saison zuhause noch unbesiegt“, dann muss man halt auch erwähnen, dass es eigentlich nur Mannschaften waren, die man nicht unbedingt zu den Top Teams der 3. Liga zählen darf.

Die echten Prüfsteine stehen uns ja noch bevor. Und auch wenn wir heute in Unterzahl gegen Uerdingen spielen mussten, dann hat sich der KFC nicht gerade als übermächtiger Gegner präsentiert, im Gegenteil.

Man muss den traurigen Tatsachen ab sofort in’s Auge sehen: Die nächsten Spiele gehen gegen wesentlich härtere Kaliber und wenn’s richtig mies läuft, stecken wir in drei, vier Wochen im Abstiegskampf.

anteater
Leser

Die Spielen-gegen-den-Trainer-these hatte ich in der vergangenen Rückrunde schon mal aufgestellt.

Snoopy.
Leser

Es wird jetzt Leute geben, die auf deine Ausführungen jetzt sagen werden, dass es ja völlig klar ist, dass die Mannschaft so spielt, weil 20 Verträge auslaufen, keiner weiß wie es weiter geht und Reisinger (gewählter Präsident) ist wegen seinem unnötigen Sparkurs daran Schuld.

Gerade wenn es so ist, müssten sich die Spieler (sorry) den Arsch aufreißen, damit sie für andere Clubs in gleicher Liga oder höher interessant werden.

Allerdings hab ich nach wie vor ein Problem damit, wenn der Trainer mit samt dem Sport-Geschäftsführer unter Zuhilfenahme sogenannter Experten öffentlich rumblöcken und heulen, wie schlecht der Kader ist und man unbedingt noch Verstärkung braucht.

Die hat man bekommen, Spieler, die einem weiterhelfen. Irgendwann. Bei Gelegenheit. Eventuell, wenn sie nicht auf der Bank sitzen…

anteater
Leser

Die helfen uns bislang so viel weiter wie Wunschspieler Görlitz!

anteater
Leser

Owusu fand ich heute schon ganz gut.

Banana Joe
Leser

Na immerhin gewinne ich meine Wette. Gegen die Löwen wetten macht mich noch reich!

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Vielleicht kaufst Du dadurch HI die Anteile ab und sorgst für einen echten Neuanfang mit einem fähigen Trainer und willigen Spielern?

Banana Joe
Leser

Hasans Anteile sind keine 100 € wert, kauf ich sofort!

tomandcherry
Leser

lol

Snoopy.
Leser

Der Rückstand ist jetzt aber nicht völlig überraschend …

tomandcherry
Leser

Nächsten Samstag kommt schon wieder ein Live-Spiel mit Löwen-Beteiligung. Und jetzt ist‘s passiert… War irgendwie absehbar…

Aymen1860
Leser

Warum müssen eigentlich immer die miesesten Schiedsrichter bei den Löwen pfeifen, langsam glaube ich, dass hat System

Snoopy.
Leser

Auch wenn die eine oder andere Entscheidung des Schiedsrichters heute fraglich ist, ist er nicht an allem Schuld, was wir heute auf die Wiese bringen. Wir machen es uns selbst schwer, seit der ersten Minute, ganz ohne den Mann in Schwarz.

Aymen1860
Leser

Da hast du natürlich Recht, wir haben heute schlecht gespielt, aber ohne die unberechtigte gelb-Rote Karte, wäre wahrscheinlich noch ein Punkt drin gewesen.

anteater
Leser

Der Platzverweis soll wohl verdient gewesen sein. Allerdings hat der Schieri den Krefeldern lange alles durchgehen lassen. Das stinkt dann schon gewaltig. Und Evina hätte er locker mit glatt rot vom Platz stellen können. Russenmafia?

tomandcherry
Leser

Das ist ein niveauloses Gehacke übelster Art. Beide Teams stehen zu Recht auf den aktuellen Tabellenplätzen. Und es ist zu bezweifeln, dass es sich in absehbarer Zeit verändert…

tomandcherry
Leser

Das Niveau beim gestrigen F-Junioren-Spiel meines Filius war deutlich höher.

Und die sind zwischen 6 und 8 Jahre alt bzw. spielen teilweise erst seit zwei Jahren Fußball.

Und die Stimmung war nach unserem unerwarteten Auswärtssieg auch ohne Pyro prächtig. wink

Snoopy.
Leser

Und warum dieser Evina vom KFC immer noch auf dem Platz steht bleibt auch fraglich.
Wie vieles bei dem Schiedsrichter

Banana Joe
Leser

Klare rote Karte eben. Wir werden mal wieder (!) von den DFB H*ren benachteiligt!

Snoopy.
Leser

mindestens die 2. gelbe.
Den Schiedsrichter verstehe ich genauso wenig wie unser Spiel heute.
wink

Snoopy.
Leser

Nur gut, dass der KFC offensiv genau so gut drauf ist, wie der TSV …

Banana Joe
Leser

Kann Mölders nicht bitte sofort schon aufhören? Gibt’s ja net!

anteater
Leser

Wer motzt dann Schiedsrichter und Gegenspieler an. Der Rasen muss auch regelmäßig gewälzt werden…

Banana Joe
Leser

Das mache ich: Ich bin jetzt 45, langsamer als Mölders bin ich definitiv nicht. Konditionell dürfte ich mithalten, das Gewicht halte ich und Chancen am laufenden Band versieben bringe ich auch hin, was gelegentliche Ausflüge auf den Bolzplatz eindrucksvoll beweisen.

Sorry Sascha, ich mag dich, aber für Profifußball reicht’s nicht mehr, egal, welche Gründe du da vorschieben magst.

Snoopy.
Leser

… und nach den beiden Wechseln gehe ich mal davon aus, dass man eher auf das Unentschieden geht als auf 3 Punkte.

Banana Joe
Leser

Weber du D*pp!

Das war jetzt die wievielte rote Karte von ihm? Und sowas schimpft sich Profi!

Snoopy.
Leser

Irgendwie war das abzusehen. Entweder Weber oder Erdmann.
Bei dem Stellungsspiel und Raumaufteilung die wir heute wieder mal haben …

edit:
wobei der Schiedsrichter schon etwas seltsame Auslegung der Regel hat.

Banana Joe
Leser

Sorry, aber Weber stand schon in der 2. Liga auf dem Platz! Also seit 3 Jahren. Langsam sollte sich bei dem echt mal irgendwie sowas wie ein Fortschritt erkennen lassen.

Snoopy.
Leser

Ja, der Fortschritt, der ausbleibt. Nach wie vor. Nein, es ist NICHT Reisinger! und auch nicht die Spieler.

tomandcherry
Leser

Ich seh die Partie im BR.

Also ehrlich, bis auf zwei, drei Zufallsaktionen kam von uns Nichts und der KFC scheint langsam seine Zurückhaltung aufzugeben.

„Wegputzen“ tun wir die garantiert nicht. Am Ende sind wir vielleicht über ein mageres Pünktchen froh?

Wir spielen diese Saison um den Klassenerhalt und sonst nichts.

Wer allen Ernstes mehr erwartet, der…

Banana Joe
Leser

Laut Scharold haben wir den 7. oder 8. größten Etat diese Saison (Interview auf rosarot in der Pause). Nachdem, was wir bislang auf den Platz zaubern, kann das nicht der Anspruch sein. Irgendwer versagt hier kläglich. Nein, es ist NICHT Reisinger!

tomandcherry
Leser

Und die Gelb-Rote für Weber…

Das ist mal wieder typisch, das bei uns ständig ein Verteidiger auf der Kippe zum Platzverweis steht. Ob man das im Training auch mal ansprechen kann?

Snoopy.
Leser

Ist eine schwere Kost das Spiel heute. So ganz ist mir nicht klar, welche spielerisches Ziel das haben soll, was die Blauen zeigen. (also taktisch gesehen)

Snoopy.
Leser

Bemüht um Kontinuität … nun ja, bei dem Trainerverbrauch – der irgendwie an 3 Jahre 1860 erinnert, kann man das schon so sagen.

Es dürfte für die Löwen wieder mal ein Spiel sein, bei dem man sich im Vorhinein auf nichts einstellen/vorbereiten kann und somit während den 90 Minuten reagieren muss. Neuer Trainer beim KSC und dann noch Effenberg. Gleichzeitig aber von „höherem“ Träumen. Wieso kommt mir das nur so bekannt vor …

Ich hoffe zwar auf drei Punkte heute Nachmittag, aber so ganz daran glauben fällt mir schwer. Ein Punkt wäre schon viel Wert, da bliebe der KSC tabellarisch hinter uns.

DaBrain1860
Leser

Die Putz ma scho weg!
Weil wir ja ganz genau noch wissen wie es all die Jahre bei uns so war! Wenn sie schlagbar sind dann heute, uneingespielt da bestimmt andere Spieler zum zug kommen, neues System und heimstarke Löwen!
Also hoffe ich zumindest smile

Ohne Hasan

Snoopy.
Leser

Ich sehe das Problem weniger beim Gegner als bei uns selbst.

Bierofka hat keine „Blaupause“, muss von daher während dem Spiel auf die Gegebenheiten reagieren. Und dieses Reagieren bei Bierofka ist m.M.n. oft zu spät oder falsch. Falls er erkennt, dass er was ändern muss. Ich erinnere an die letzte Saison, da ist uns das öfters passiert, dass wir die ersten waren, die gegen einen neuen Trainer spielen mussten. Bei einem neuen Trainer will jeder zeigen, dass er die Berechtigung hat, im Kader zu sein oder in der ersten Elf auf dem Platz.

Ich glaube nicht an ein „wegputzen“, sondern eher an ein sehr knappes Ding.

DaBrain1860
Leser

Du hast natürlich in vielen Punkten Recht aber was mich etwas beruhigt das Biero zumindest etwas dazu gelernt hat und zwar spielt der Sascha nicht mehr immer von Anfang an und falls ja, dann mit Owusu oder Zier. Dadurch ergeben sich viele neue Situationen die uns nicht mehr ganz so ausrechenbar machen.
Mit einem knappen Ding bin ich natürlich auch zufrieden, so ist es ja nicht wink

Ohne Hasan

Löwin
Leser

Ist doch total egal wie wir des Gewinnen! ? Hauptsache gewonnen, des muss einfach sein. Die putzen wir weg!
Hoffe ich zumindest…… ?

???

Boeser Zauberer Wurst
Leser

Es wird Zeit, dass der Gebhart explodiert. Das war bisher alles saft- und kraftlos…

Banana Joe
Leser

Wann ist jemals irgendwas von Hasan explodiert? Außer Kosten…