Unser nächster Gegner, der Hallesche FC, freut sich am kommenden Samstag auf eine Schar konsumfreudiger Anhänger des TSV 1860 München. Freuen können sich auch alle Auswärtsfahrer auf ein reines Fußballstadion, ein wahres Schmuckkästchen. Der 15.057 Zuschauer fassende Erdgas-Sportpark ist bei den Heimspielen des HFC dabei leider oft nur zur Hälfte gefüllt. Doch jeder weiß, wo die zahlreichen Sechzger mit den stimmgewaltigen Münchner Löwen auftauchen, herrscht immer Hochstimmung. Egal wie das Spiel verläuft und unabhängig vom Endergebnis, die Fans vor Ort stehen bedingungslos hinter der Mannschaft. Das ist Sechzig. Und genau das brauchen unsere Jungs am Samstag, mehr denn je.

Von der grauen Maus zum Aufstiegskandidat

Mit dem Halleschen FC wartet auf die Truppe des neuen Verantwortlichen an der Seitenlinie Oliver Beer eine schier unlösbare Aufgabe. Die Saalestädter stehen derzeit mit 25 Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Seit dem siebten Spieltag befindet sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Ziegner durchgehend auf einem für die Zweite Liga aufstiegsberechtigten Tabellenplatz. Lediglich durch die knappe Niederlage am vergangenen Wochenende in Magdeburg rutschte der HFC auf den Relegationsplatz zurück. Die Rot-Weißen sind seit der Saison 2012/13 durchgehend der Dritten Liga zugehörig. Das Saisonziel war dabei immer der Verbleib in der Liga, die regelmäßig im gesicherten Mittelfeld, dem sogenannten Niemansland, beendet wurde. So richtig Fahrt nahm der HFC erst mit der Verpflichtung des beim FSV Zwickau in Ungnade gefallenen Thorsten Ziegner auf. Seit der 41-jährige Fußballlehrer die sportliche Verantwortung am 1. Juli 2018 bei den Saalestädtern übernommen hat, zeigt die Erfolgskurve steil nach oben. Die erste Saison unter seiner Leitung schloss der HFC auf Platz vier der Tabelle ab. Damit wurde die zum Kräftemessen um den Aufstieg berechtigte Relegation nur knapp verpasst.

Gleichbleibende Qualität im Kader

Für die neue Saison wurde der Kader von Trainer Thorsten Ziegner punktuell verstärkt. Leistungsträger aus der vergangenen Spielzeit, wie Marvin Ajani (rechtes Mittelfeld), Braydon Manu (Linksaußen) und Moritz Heyer (Innenverteidiger) suchen ihr Glück in der neuen Saison in der Zweiten Bundesliga bei Wehen Wiesbaden, SV Darmstadt 98 und dem VfL Osnabrück. Kompensiert wurden die Abgänge vorallem mit den Verpflichtungen von Felix Nietfeld vom Jahn aus Regensburg als hängende Spitze und dem von den Kickers aus Würzburg für den defensiven Bereich verpflichteten Patrick Göbel. Ein richtiges Brett haben die Saalestädter aber mit dem US-Amerikaner Terrence Boyd vom FC Toronto an Land gezogen. Wer sich jetzt frägt, Terrence Boyd, den kenn ich doch, der liegt genau richtig. Der US-Boy spielte bei Darmstadt 98 und den Brausekickern von RB Leipzig in der Zweiten Liga. In Halle scheint sich der 28-jährige Mittelstürmer richtig wohl zu fühlen. Anders sind seine bisher erzielten sieben Tore und fünf Vorlagen kaum zu erklären.

Halle punktet fast immer

Die Mannschaft um Trainer Thorsten Ziegner ist mental unglaublich stark. Nur dreimal ließen sich die Saalestädter mit einem nur knappen Ergebnis bezwingen. Ansonsten nahmen die Rot-Weißen immer etwas Zählbares mit. Mannschaften wie Unterhaching und Ingolstadt wurden in der Fremde niedergerungen. Der letzte Heimsieg datiert allerdings vom 31. August 2019, als man den Sonnenhof aus Großaspach mit 4:0 nachhause schicken konnte. Seitdem musste man sich zuhause bei Gast-Mannschaften wie den Preußen aus Münster, dem FSV Zwickau und den Emsländern aus Meppen mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Zählt man die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Magdeburg dazu, sieht sich der HFC nach eigenem Bekunden gegen die Löwen in Zugzwang, um im weiteren Saisonverlauf nicht aus dem Tritt zu kommen.

Auf dem Papier trifft am Samstag im Erdgas-Sportpark zu Halle der Dritte auf den Fünfzehnten. Nüchtern betrachtet eine klare Angelegenheit. Versucht man, sich in die Gemütslage unserer Kicker nach all dem aktuellen Durcheinander an der Grünwalder Straße hineinzuversetzen, wird die Aufgabe in Halle nicht leichter, wenn nicht gar auswegslos.

Der TSV – weiterhin Punktelieferant in der Fremde?

Kapitulation vor dem Kampf liegt aber nicht im Naturell eines Löwen. Vielleicht spielt uns die aktuelle, teils groteske Züge annehmende Verwirrung im Umfeld des TSV 1860 München sportlich gesehen in die Karten. Thorsten Ziegner wird die Inkonstanz in unseren vergangenen Leistungen, unsere eklatante Auswärtsschwäche, bemerkt haben. Er wird eine angeschlagene, höchst verunsicherte, tief stehende Mannschaft erwarten. Mit Dominanz im Mittelfeld und aggressivem Forchecking wird er uns von Anfang an den Zahn ziehen wollen.

… oder Überraschung des Spieltags?

Wer glaubt daran, dass Sechzig in Halle etwas Zählbares mitnimmt? Wohl die Wenigsten. Aber auch unser wettfreudiger Leser „Banana Joe“ sollte sich gut überlegen, auf wen er dieses Mal setzt. Ein angeschossener Löwe ist zu allem fähig. Warum sollten wir nicht von Beginn an unser Löwenherz in die Hand nehmen und zumindest in den ersten Minuten kompakt und hoch aufgerückt in des Gegners Hälfte agressiv pressen, um diesen zu Fehlern zu zwingen? Was haben wir zu verlieren? Fast jeder rechnet mit einer Niederlage. Für besondere Situationen bedarf es besondere Maßnahmen. Nur wer Mut zeigt, wird am Ende auch belohnt.

Wenn du deinen Gegner scheinbar nicht bezwingen kannst, verwirre ihn.

Auf gehts Löwen. Brust raus, Kopf hoch und alles geben. Wir stehen an Eurer Seite.

Auch interessant:

Die Pressekonferenz des Halleschen FC: https://loewenmagazin.de/die-pressekonferenz-des-halleschen-fc-vor-dem-spiel-gegen-den-tsv-1860-muenchen/

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

71
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
15 Comment threads
56 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
twchrisSiggiLoewenfan66Snoopy.oldschool70 Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Siggi
Leser

Hier gibt es einen Troll
der beginnt mit P
eigentlich ein Proll
Aua, das tu weh!

Siggi
Leser

Michael Köllner als neuen Trainer finde eine gute Wahl. Das ging jetzt aber schnell.
MK alles Gute und viel Erfolg bei Ihrem neuen Verein!

tomandcherry
Leser

@Siggi

Wie bei jedem anderen Trainer vor ihm gilt auch hier:

HERZLICH WILLKOMMEN UND SEI FROH, DASS DU NICHT BEI DEN SEITENSTRAßLERN GELANDET BIST! wink

Nein, im Ernst, ich hoffe, dass wir mit ihm endlich mal eine längerfristige und sportlich gute Lösung gefunden haben.

Die Zeiten der halbjährlichen Trainerwechsel liegen zwar schon etwas länger zurück, aber Biero war tatsächlich der erste seit der Demission von Werner Lorant, der es auf mehr als zwei ununterbrochene Spielzeiten am Stück gebracht hat.

Eigentlich der totale Wahnsinn, wenn man sich überlegt, wann Lorant bei uns als Trainer geschasst wurde…

Loewenfan66
Leser

Der Lügenbaron vom anderen Blog hat geschrieben es Organisiert sich im Untergrund etwas gegen den Verein.
NA wenn es die üblichen Verdächtigen sind (wahre Löwin, Sam, Löwenkenner etc.etc. ) dann können wir uns die nächsten JAhre zurück lehnen und unsere Lachmuskeln trainieren .
Und Endlich mal ein gutes Spiel Auswärts
kommisch es kann doch funktionieren.

anteater
Leser

Wenig überraschend, wenn Verschwörungstheoretiker mangels reeller Verschwörung ihre eigene Verschwörung starten. Ziemlich billig!

tomandcherry
Leser

Loewenfan66

Bei Siegen war’s die gute Arbeit von Biero, die noch nachwirkt. Bei Niederlagen der Reisinger, ist doch logisch.

Wieso verstehst Du die einfachsten Zusammenhänge nicht? ;-)))

Loewenfan66
Leser

Ich bin doch nur ein kleiner Fan smile
Und noch dazu Lebenslanges Mitglied dieses komischen Vereins

tomandcherry
Leser

Loewenfan66

Steht die Zahl in Deinem Nick für Dein Geburtsjahr?

Ich bin nämlich ein 67er-Jahrgang. wink

anteater
Leser

Ich sag ja, dass ich hier noch einer von den Jüngeren bin…

Loewenfan66
Leser

japp und im selben Jahr das erste Spiel unserer Löwen live gesehen smile naja gesehen ist wohl ein wenig übertrieben smile

Banana Joe
Leser

Dazu müsste der Großteil erstmal Mitglied werden. Wie wir wissen, ist das der Haufen im Blog zu einem sehr kleinen Prozentsatz. Im Gegenteil, viele haben angekündigt, auszutreten bzw. haben ihr Kündigungsschreiben laut eigenen Aussagen schon versendet. Tja… wer da was ändern will, sollte taktisch klüger vorgehen, aber das braucht man von Ismaiks Fußvolk nicht erwarten. Ich mache mir da erstmal auch keine Gedanken, zudem ist die nächste MV weit weg und noch weiter weg die Wahl des VR und des Präsidenten.

Präsidium angeblich heute im Fanblock! Grandios! Und Griss sitzt mit seinem ****** ***** (Selbstzensur) auf der Pressetribüne und hetzt! Pfui! Aber ein Plakat sagt mehr als 1000 Worte!

twchris
Redakteur

Ja, Reisinger war heute im Block

Siggi
Leser

Meinst Du etwa die Werbung für die Metzgerei „Oli“?

anteater
Leser

lol

Loewenfan66
Leser

ja nach den Wortmeldungen dort sind gefühlt schon 1000 aus dem Verein ausgetreten :-))
wenn ich da nur an die wahre Löwin denke smile
die ist mindestens schon 3 mal ausgetreten .

Banana Joe
Leser

Ich trau mich wetten, die war nie Mitglied!

Banana Joe
Leser

Hurra wir haben ein System! Halle hätte sich über ein 0-4 nicht beschweren dürfen! Super eingestellt die Mannschaft, Respekt Herr Beer.

Ich habe Biero oft kritisiert bzgl. Auf- und Einstellung der Mannschaft. Dieses Spiel hat mir (sorry Biero) da zu einem großen Teil recht gegeben. Natürlich auch den anderen Kritikern. Und das meine ich jetzt nur rein sportlich.

Beste Aktion: das Schwein Plakat! lol

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

„Halle hätte sich über ein 0-4 nicht beschweren dürfen! Super eingestellt die Mannschaft, Respekt Herr Beer.“

So sieht’s aus, mein Guter!

Jetzt aber nicht gleich wieder durchdrehen vor lauter Begeisterung (nicht gegen Dich persönlich gemeint, sondern ganz allgemein) und glauben, dass wir ab sofort sämtliche Spiele gewinnen, sondern immer nach dem alten Herberger-Prinzip: „Der nächste Gegner ist immer der schwerste.“

Und dass wir auch gegen vermeintlich starke Teams bestehen können, haben wir durchaus schon bewiesen. Leider häufig mit null Ertrag (z.B. Braunschweig und Rostock).

Das wäre schon mal der halbe Erfolg, wenn wir uns ab sofort und bis auf weiteres für den betriebenen Aufwand mit einem Dreier belohnen würden.

anteater
Leser

Das war heute unser bestes Auswärtsspiel wohl seit Aalen oder vielleicht Haching.

Eine Taktik, die man sogar von der Tribüne aus erkennt. Ganz großes Kino. Und Lex blühte förmlich auf, hätte vier Tore machen können. Das sah ich nicht kommen von ihm.

Besonders nachdem wir dort letzte Saison komplett untergegangen sind, war das eine großartige Mannschaftsleistung. Fünferkette in der Defensive, das haben wir hier ja auch schon vorgeschlagen. War zumindest für mich die offensichtliche Alternative bei unserer Auswärtsschwäche.

Banana Joe
Leser

Und auch von mir jetzt noch ein Danke Biero! Danke für deine aufopferungsvolle Hingabe nach der „4“, danke für deinen Einsatz, deinen Willen und dass du da warst.

Aber jetzt geht der Blick nach vorne, viel Erfolg für die Zukunft und hoffentlich bis bald.

Landshuter Löwe
Leser

Dann hat der Beer wohl schon letztes Wochenende angeschafft …

Snoopy.
Leser

Ich war schon lange nicht mehr so stolz auf die Mannschaft, wie ich es heute bin.
Glückwunsch!

Landshuter Löwe
Leser

Der Löwe ist wieder da …

… stellt sich nur die Frage, warum jetzt erst?

anteater
Leser

Zu Null! Wann hatten wir das zuletzt? In Wiesbaden?

Snoopy.
Leser

zum aktuell laufenden Spiel:

wieso kann Hiller bei einem Abstoß / Abschlag vom Tor den ruhenden Ball nur ins Aus befördern und nicht zum Mitspieler?

anteater
Leser

Aber das 5-3-2 ist gut. Wir haben eine Taktik.

Snoopy.
Leser

… und einen Lex. Was der bis jetzt liegen gelassen hat. Pfosten, Pfosten, Torwart …

anteater
Leser

Aber der ist ja doch ein Fußballspieler. Den Eindruck hatte ich vorher noch nicht.

Banana Joe
Leser

Ich schon aber das ist ein paar Jahre her…

Landshuter Löwe
Leser

Mensch Lex, mach den Sack zu!!!

Snoopy.
Leser

Ich SMS gerade nebenher. Ich hab vorhin da auch schon gesagt, dass dieses System, auch mit einem Mann mehr in der Mitte (3-5-2) funktioniert. Defensiv zumindest. Wenn man da jetzt noch einen Kreativen auf dem Platz hätte, würde das nach vorn auch besser aussehen.

Aber die Mannschaft wirkt in Ordnung, auch wenn ich am Anfang mit der Körpersprache von Mölders ein wenig zu kämpfen hatte. Wir stehen gut, wir stehen eng, Wein macht heute einen super Job aus meiner Sicht und das Lex jetzt auch noch das Tor macht … er wird doch nicht in Form kommen?

Gefällt mir bis jetzt ganz gut, was wir da so hinzaubern, unter den gegebenen Umständen mit Trainer, Auswärtsschwäche und so weiter. Kompliment muss man auch an Beer machen. Die Leistung passt bis jetzt zur Halbzeit auf jeden Fall.

Aymen1860
Leser

Ich glaub an unsere Mannschaft. Warum sollten die sich jetzt alle hängen lassen, nur weil der Trainer wechselt. Das ist im Profibereich üblich. Der eine oder andere sieht sicher jetzt auch seine Chance und hängt sich voll rein. Also schlechter als zuletzt auswärts kann es ja sowieso kaum werden. Ich tippe Mal optimistisch aus ein Unentschieden ….

tsvmarc
Leser

Aymen1860
Es wird für die Jungs schwierig den Kopf frei zubekommen. Biero ist ja nicht ganz von alleine gegangen. Da wurde natürlich nachgeholfen (so glaube ich ). Von daher ists nicht einfach sich 4 Tage später auf den Fussball zu konzentrieren, wobei es sich ja wohl nicht angebahnt hatte und von daher die Entscheidung für die Jungs überraschend kam.

anteater
Leser

Herr Ismaik hätte ihn doch versucht wegzulocken. Neuer Klopp. Hat nur keiner geglaubt.

anteater
Leser

Wir wissen alle nix! Vielleicht sahen manche oder gar einige Spieler das Konzept auch kritisch. Dann hätte der Weggang etwas befreiendes.

tomandcherry
Leser

Schön, dass sportliche Themen auch noch mal in den Fokus rücken (kein Vorwurf an die Macher und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des „Löwenmagazins“!) und nicht jede „Salbe“ die uns irgendein „gröLöFaZ“ über seine „Presseabteilung“ reindrücken lässt, zu weiteren „VEREINen statt spalten“-Gegenbeispielen führt…

Jedenfalls freu‘ ich mich direkt auf die anspruchsvolle Aufgabe beim Halleschen FC, obwohl wir dort nicht unbedingt als Favorit in die Partie gehen werden.

Ein unbestimmtes Gefühl in meiner Magengegend könnte der Ausdruck von „Ja, wir landen dort einen Coup“ sein und wir werden diesmal nicht mit komplett leeren Händen, dafür aber mit Lob vom gegnerischen Trainer im Gepäck zurückkehren.

Denn der alte, aber dennoch richtige Spruch lautet:

„Jedes Spiel beginnt mit 0:0.“

Also dann, auf geht’s Löwen, KÄMPFEN UND SIEGEN!!!

anteater
Leser

Zur Verwirrung sollten wir unsere Trikot „vergessen“ und dann entweder in deren Auswärtstrikots oder in Kurzen unserer Fans spielen. Der Spieler „Westkurve“ könnte dann zwar mehrfach mit gelb-rot vom Platz fliegen, das würde den verwirrten Hallensern aber nichts bringen.

Mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn wir etwas aus Halle mitnehmen, und ich meine jetzt weder Zahnlücken, Kater oder Geschlechtskrankheiten. Wenn unsere Jungs die richtige Reaktion auf den Scheiß der letzten Tage zeigen, dann sind sogar drei Punkte möglich.

HHeinz
Leser

Es wird allein schon interessant die Reaktion der Mannschaft zu sehen. Halle ist keine Übermannschaft und letztes Jahr sind wir da mit einem eher schwachen Team aufgelaufen.
Torsten Ziegner ist für mich allerdings eines der Trainertalente in Deutschland.
Ich freue mich auf das Spiel, chancenlos sehe ich uns nicht. Leider bin ich dieses Jahr nicht vor Ort.

Tami Tes
Redakteur

Für die Mannschaft war der Weggang von Bierofka sicher ein Schock – oder wer weiß, vielleicht zeichnete sich das für sie ab? Immerhin arbeitet man ja jeden Tag miteinander.
Trotzdem bin ich guten Mutes, dass die Jungs den Kopf nicht hängen lassen werden. Beer arbeitet mit ihnen ja so lange, kennt sie und weiß sicher, wie er sie anzupacken hat. Jeder hat jetzt auch wieder die Chance, sich neu zu beweisen und zu empfehlen…
Mei – mit Punkten rechnet eh kaum einer. Auch unter Biero hätte ich mit keinem Punkt gerechnet, denn auswärts und starke Gegner… lassen wir das.

Also da ich ein positiv denkender Mensch bin, werde ich auch in positiver und hoffnungsvoller Stimmung nach Halle fahren. Ich gebe der Mannschaft mein Vertrauen und glaube, dass sie kämpfen werden. Was dann da rauskommt, sehen wir dann morgen. Ich freue mich auf das Spiel.

Banana Joe
Leser

Ja Beer… das ist die Frage, inwieweit der akzeptiert wird nach den Gerüchten von gestern. Ich habe die große Befürchtung, die Mannschaft wird mit einer Null-Bock Einstellung auflaufen und es wird ein Debakel.

tomandcherry
Leser

@Banana Joe

Wettest Du nicht grundsätzlich gegen 60 – weil das ein „todsicherer Tipp“ ist?

Dementsprechend müsstest Du eigentlich für einen Auftritt mit der von Dir befürchteten „Null Bock“-Einstellung sein?

Aber im tiefsten Inneren Deines weiß-blauen Herzens bist Du doch ein echter Löwe und verzichtest lieber auf einen satten Wett-Gewinn, wenn die Mannschaft dafür einen Auswärts-Dreier aus Halle mitbringt, stimmt’s? wink lion ball beer

Banana Joe
Leser

Quote ist scheiße!

tsvmarc
Leser

tomandcherry
Die Befürchtung wie Kollege Bananen-Georg habe ich auch. Hoffe, es wird einigermaßen glimpflich. Mir wären 3 Punkt auch lieber als eine Wettgewinn. Heisse ja nicht Stephanie Dilba.

anteater
Leser

Die Spieler, die mental der Situation, dass Biero nicht mehr Trainer ist, nicht gewachsen sind, sollte man gar nicht erst mitnehmen.

Banana Joe
Leser

Ich meinte nicht „nicht mental gewachsen“ sondern „Leckt’s mi doch am Oarsch“!

anteater
Leser

Die können auch zu Hause bleiben! Dann spielt halt Christian Böhnlein. Wobei Daniel Wein bestimmt keiner mit Null-Bock-Einstellung ist!

tsvmarc
Leser

Schönes, schnuckliges Stadion. Eigentümer ist die Stadt Halle. Gar nicht so teuer für 17 mio.

anteater
Leser

Na ja, mir gefallen diese beliebigen modernen Stahl und Blechstadien nicht.

Banana Joe
Leser

Ich muss mich doch sehr wundern… 15.000 Plätze und inmitten der Stadt, also quasi das GWS nur in neu! Wer bist du und was hast du mit tsvmarc gemacht???

tsvmarc
Leser

Es gibt viele Stadien in der Stadt. Nur das von uns genutze, wo wir es auch noch teilen müssen, wird niemals eine wirkliche Heimat sein können. Eine Heimat die ich teile ist keine Heimat. Eine Frau, die ich Teile ist nicht „meine“ Frau. Nur meine persönliche Meinung.

oldschool70
Leser

Dann nimm aber bitte auch zur Kenntnis, dass der Fußballverein 1860 seit 1911 niemals eine „wirkliche Heimat“ hatte.

Auch und vorallem nicht zwischen 1922 und 1937, als der Verein Eigentümer des Stadions war. Denn aus wirtschaftlicher Notwendigkeit heraus wurde das Stadion stets an die Roten und zeitweise auch an den FC Wacker und noch weitere Vereine untervermietet. Diese trugen parallel zu 1860 sämtliche Pflicht- und Privatspiele in ihm aus.

Mein Heimatgefühl befriedigt hinreichend sowohl die Tatsache, dass 1860 das Gelände an der Grünwalder Straße 1911 als Verein pachtete und in Eigenregie ein Sportgelände darauf errichtete, als auch folgende Erinnerung von einem gewissen Franz B.:

„Man spricht zwar offiziell vom ´Stadion an der Grünwalder Straße´, aber für die schon ein wenig ergrauten Fans und auch für jene, die meiner Generation angehören, ist und bleibt diese Arena ´der Sechzger´.“

tomandcherry
Leser

tsvmarc

Da 60 finanziell nicht in der Lage ist, sich „eine eigene Heimat“ zu schaffen, muss man sich halt mit den Gegebenheiten arrangieren.

Eine „Heimat“, die man gemeinsam mit den Roten begonnen hat und am Ende als geduldeter Mieter noch schön mit abbezahlen durfte, war ja auch keine Lösung, die nur Zuspruch gefunden hatte.

Banana Joe
Leser

Geb ich dir durchaus recht, aber auch beim GWS ist der Eigentümer die Stadt und die kann (leider) vermieten, an wen sie will. Ich verstehe auch nicht, wieso die Roten 2 nicht auf ihrem Campus spielen, das hätte der FCB besser planen müssen, schließlich wusste man um die Auflage von mind. 5.000 Sitzplätzen. Für die Bayern wäre es ein Kleines gewesen, ihren Campus genau so drittligatauglich zu machen.

Und bei Türkgücü muss man sehen, sollten die aufsteigen, wieviele türkische Neu-Fans sie dann wohl ziehen. Möglich, dass ihnen das Dante reichen würde, möglich, dass die plötzlich 10.000 Fans haben.

Aber so sind halt leider die Gegebenheiten. Als ich Fan von 1860 wurde in den 80ern, war das GWS unsere Heimat, so ist’s bei vielen anderen auch. Ich hab als Kind die besondere Atmosphäre erlebt und genieße das auch heute noch, wenn ich in M bin. Die AA hat mich nie begeistert, dort hat’s mir nie gefallen, mit 20, 25 oder max. mal 30k Zuschauern in einer 70.000 Mann Arena.

Aber auch dir sollte klar sein, dass das 60er momentan alternativlos ist. Was dann iwann mal sein wird, wenn wir 2. Liga spielen oder gar an die 1. anklopfen, wird man sehen. Jetzt genießen wir’s halt einfach.

jürgen (jr1860)
Leser

na… haben nicht die Roten eine Gruft mit deutlich mehr als die benötigten 5000 Plätze in Fröttmaning? Warum kann deren 2. Mannschaft nicht da spielen?

jürgen (jr1860)
Leser

… und was machen die anderen 13 Mio der Leute hier in Bayern?
Ist auch meine Heimat!

anteater
Leser

Marc ist kein Bayer. Er wohnt alleine im Rheinland, den müsste er es teilen, wäre es nicht seine Heimat.

jürgen (jr1860)
Leser

tja… manche ziehts nach Osten wink
in der Uckermark soll ja zB keiner mehr wohnen

anteater
Leser

Eine Katze, die im Kuhstall wohnt, bleibt eine Katze!

Banana Joe
Leser

Du wirst lachen aber ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mich ins Erzgebirge zu verp*ssen! Billige Immobilienpreise, man ist am Arsch der Welt und keine Sau stört, gut Mountainbiken kann man auch und im Winter ziemlich schneesicher. Gut, über den Dialekt und die hohe Patriotenfreundlichkeit muss man hinweg sehen, aber ich habe eh nicht vor unter Menschen zu gehen. Alternative wäre noch der Bayerische Wald, aber da reden die genauso seltsam und eher AfD freundlich ist man auch da. Hm… schwierig, gutes Bier gibt’s aber sowohl als auch.

anteater
Leser

Bist Du narrisch?

Helles bekommst Du im Erzgebirge eher nicht, nur Pils, mit Glück Export, Weizen, okay, Schwarzbier oder ein Landbier.

Und die AfDer-Dichte ist sogar in den Städten recht hoch, nicht nur in den Dörfern.

Wir reden da dann privat mal drüber.

BruckbergerLoewe
Leser

Gibts einen YouTube Stream für Urlaubslöwen ?

Landshuter Löwe
Leser

Eventuell in der BR-Mediathek. Das Spiel wird übertragen.

Pripyat
Leser

Als wenn der nächste Gegner nicht völlig egal wäre…

Pripyat
Leser

Stimmt! Ich gebe allen unten Kommentierenden Recht!
Hab keinen Bock mehr auf den Verein!
Momentan hab ich noch Phantomschmerzen, aber bald schreib ich nix mehr dazu, sorry für meine Beiträge 🙁

tomandcherry
Leser

@Pripyat

Genau. Es ist ausnahmslos alles egal, weil man sich nicht einem Geldverleiher ausliefert, der ja nur das Allerbeste für 60 München im Sinn hat und von ein paar pösen, pösen Purchen daran gehindert wird, seine Visionen von Bundesliga, Champions League und Augenhöhe mit dem FCB (aus Katalonien) zu verwirklichen.

Da macht das ganze Leben eigentlich keinen Sinn mehr und der nächste Gegner sowieso nicht…

anteater
Leser

Sie sind ganz offensichtlich kein fußballinteressierter Löwenfan. Gehören Sie zu einer anderen Abteilung? Rhythmische Sportgymnastik vielleicht?

Banana Joe
Leser

Sehr geehrter Herr/Frau/Etwas Pripyat,

wenn dir die Löwen nicht taugen, dann gehe doch zu den Roten ,nach Ingolstadt, Augsburg oder Regensburg, ich denke, dort bist du gut aufgehoben.

Wie kann man nur so ein Jammerlappen sein und seine wertvolle Lebenszeit damit vergeuden, in irgendwelchen Löwenforen immer die gleiche langweile Leier abzuspulen. Hast du nix besseres zu tun? Irgendwelche Hobbys, Frau, Hund, Kinder?

Kannst einem fast schon ein bisschen leid tun.

ArikSteen
Redakteur

Ich muss dir ehrlich sagen, dass eine derartige Tristesse mir sehr Leid tut. Im Endeffekt macht dir Sechzig überhaupt keinen Spaß. Bei mir gibt´s zumindest Licht und Schatten.

anteater
Leser

Und wenn es die Leute sind, die man im und ums Stadion trifft. Wenn man aber keine Freunde hat, dann fällt das halt auch weg.