Als Günther Gorenzel zum Geschäftsführer Sport ernannt wurde, waren nicht alle begeistert. Die Beförderung wurde von Gesellschafter Hasan Ismaik gefordert. Ursprünglich wollte er die Mehrkosten übernehmen. Das tat er nicht. Seitdem steht Gorenzel oftmals im Focus – immer dann, wenn es nicht wirklich läuft und man bei der Kritik an der Kaderplanung ansetzt. Dann ist er Schuld. Doch aus der aktuellen Krise könnte Gorenzel gestärkt hervorgehen – ein Kommentar.

Zum Ende des Jahres müssen die Gesellschafter des TSV 1860 München eine Entscheidung treffen. Wollen die Löwen mit Günther Gorenzel verlängern oder nicht? In den Medien werden bereits mögliche Kandidaten für seine Nachfolge genannt – zumindest was das Amt des sportlichen Leiters betrifft. Doch ist es wahrscheinlich, dass die Löwen mit Gorenzel brechen?

Ein kräftiger Medienrummel um Sascha Mölders

Der TSV 1860 München erlebte einen kräftigen Medienrummel in den letzten Tagen. Der Grund hierfür: Sascha Mölders wurde suspensiert. Oder eben doch nicht. Über viele Monate soll es nicht immer ganz leicht gewesen sein, mit dem Löwenstürmer. Er soll Vorteile genoßen haben, die andere Spieler nicht hatten. Auf die unterschiedlichen Darstellungen will ich an dieser Stelle gar nicht explizit eingehen. Ein offizielles Statement, was nun tatsächlich vorgefallen ist, gibt es ohnehin nicht. Aber es soll ein schwelender Konflikt gewesen sein.

Sascha Mölders war stets polarisierend. Discounter-Semmeln belegt mit Wurst. Bei Interviews trank er Weißbier aus Dosen. Dazu eine Familie, die wie eine Mischung aus Wollnys und Geissens eine mächtig medial große Rolle spielte. Eine Wampe, die sich vermarkten ließ. Markante Sprüche in Richtung der Gegner. Und eben Torschützenkönig der vergangenen Saison.

Dann der große Knall. Köllner lässt Mölders vorerst nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. So mancher C-Promi aus Mallorca, der unkultivierte Ballerman-Hits trällert, stellte sich verteidigend vor den Löwenstürmer. Einer dieser Entertainer beschimpfte Köllner regelrecht. Eine verbale Attacke ohne Hintergründe zu kennen. Die eigentlich eine Entschuldigung verlangt.

Die Stimmung droht zu kippen

Die Stimmung droht zu kippen. Das Schlachtschiff der Löwen, das durch die deaströse Leistung ohnehin Schlagseite bekommen hat, bekommt mächtig Gegenwind. Es ist Günther Gorenzel, Geschäftsführer Sport, der die Wogen glättet. In ruhiger, sachlicher Art. Und es ist nicht die erste Krise, in der Gorenzel durchaus mit kühler und sachlicher Souveränität überzeugt. Auch beim Weggang von Daniel Bierofka hatte er einen gewichtigen Anteil am Krisenmanagement. So richtige Krisenstimmung kam erst gar nicht auf. Damals präsentierte Gorenzel rasch den Nachfolger Köllner.

Die Führung des TSV 1860 München muss sich durchaus die Kritik gefallen lassen, dass man nicht rechtzeitig gehandelt hat. Das man nicht früher auf den wohl sinkenden Teamgeist eingewirkt und Konsequenzen gezogen hat. Vielleicht ein Stück weit geblendet vom sogenannten Giesinger Frieden, von der Ruhe der Gesellschafter und dem Erfolg der vergangenen Saison, hat man gedacht, dass es irgendwie schon gut ausgehen wird. Als Mölders keine Tore mehr schoss und die Unzufriedenheit wohl auch beim Spieler selbst wuchs, zog man sehr spät einen Schlußstrich. Mölders nicht mehr in der Mannschaft – ein großer Knall, der viele Geister weckte. Ein großer medialer Knall bei den Löwen. Den vor allem Gorenzel im Griff hat.

Gorenzel bringt die Löwen in ruhiges Fahrwasser

Das Spiel gegen Borussia Dortmund wurde gewonnen. Durchaus souverän. Das ruhige Fahrwasser ist sichtbar und die Gemüter beruhigt. Nachtreten gibt es nicht. Für Sascha Mölders gibt es vermutlich kein Zurück mehr. Aber er kann, sofern er es will, in Frieden mit den Löwen abschließen. Seine Leistung für den TSV bleibt ja unbestritten. Das betont auch Gorenzel, der Mölders, taktisch klug, eben nicht aufs Abstellgleis stellt. Sondern betont, dass der Zug weiter fahren muss und dafür Entscheidungen notwendig waren. Entscheidungen, die man sich nicht leicht gemacht hat. Die Gorenzel aber souverän präsentiert.

Ein Spiel steht noch aus. Gegen die Würzburger Kickers. Und das wird nicht leicht. Doch nach der Leistung gegen Dortmund können die Löwen befreiter auftreten. Nicht nur. Sicherlich auch deshalb, weil Gorenzel so manchen Verantwortlichen den Rücken frei hält. Unter anderem Michael Köllner. Bei Pressekonferenzen dreht die Kamera immer dann in Richtung Gorenzel, wenn die Themen unangenehmer und klubpolitisch komplexer werden. Gorenzel ist oft der Buhmann, weil er die schwierigen Themen anpackt. Ob er aktuell zu ersetzen wäre? Jeder ist ersetzbar. Aber Gorenzel macht in Krisen und diplomatisch eher schwierigen Phasen einen verdammt guten Job beim TSV 1860 München.

IMAGO / Kirchner-Media

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4.9 8 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
77 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

bruckbergerloewe
bruckbergerloewe(@bruckbergerloewe)
Leser
1 Monat her

Bin sehr gespannt wie er bei den nächsten auslaufenden Verträgen vorgeht.
Mit Moll,Tallig,Staude,Goden kann man Stand jetzt eigentlich nicht mehr verlängern.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  BruckbergerLoewe
1 Monat her

Tallig hat laut Transfermarkt einen Vertrag bis 2023.

Staude sehe ich nächste Saison auch nicht mehr bei Sechzig, Moll in aktueller Form auch nicht, aber bei dem haben wir wenigstens schon mal gesehen, dass er es kann.

Giasing
Giasing (@guest_64201)
Gast
Reply to  anteater
1 Monat her

Die Fehler, die Moll nun permanent unterlaufen, hat er in der vergangenen Saison als Stammspieler auch gemacht. Und zwar ab dem ersten Pflichtspiel (z. B. Pokalspiel gegen Frankfurt). Der Unterschied ist nur, dass die Defensive, allen voran die Innenverteidiger, in der vergangene Saison viel weniger gefordert waren als in dieser Saison. Durch das viel schlechtere Defensivverhalten der gesamten Mannschaft kommen die Innenverteidiger viel häufiger in Eins-gegen-Eins-Duelle und dabei offenbaren sich nunmal die individuellen Schwächen.

Ich verstehe auch nicht, warum bei Moll und Belkahia auch von journalistischer Seite stets “die fehlende Form” ins Feld geführt wird. Wenn ich bestimmte Fähigkeiten, z. B. Schnelligkeit (auch gedanklich) nicht habe, ist das keine Frage der “Form”. Hingegen hat Erik Tallig tatsächlich derzeit eine schlechte Form, denn er verfügt über alle Fähigkeiten, die ein guter Drittligaspieler braucht.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  BruckbergerLoewe
1 Monat her

Tallig ist ein junger Ergänzungsspieler mit Potential, den jede Mannschaft benötigt.

trackback
Vertrag von Günther Gorenzel steht kurz vor Verlängerung (@guest_64172)
1 Monat her

[…] gerade in Krisen zeigt sich der Österreicher immer wieder als Ruhepol. Die Schimpftiraden waren dem Löwenmagazin einen Kommentar wert, in dem Gorenzel ein “verdammt guten Job” attestiert […]

maximus Löwe
maximus Löwe(@mm1860)
Leser
1 Monat her

Herr Gorenzel war es, der die Nebenjobs von SM durch gehen ließ. Er war für die Kaderplanung der Hauptverantwortliche. Der Kommentar lässt keinen anderen Schluss zu, dass GG wohl positiv auf das Löwenmagazin eingewickelt hat. In welcher Form auch immer.

KG1860
KG1860(@kg1860)
Leser
Reply to  maximus Löwe
1 Monat her

Was ist denn das für ein Schwachsinn (sorry für den Ausdruck)? Wieso sollte ein sportlicher Leiter für die wirtschaftlichen Belange zuständig sein (außer es geht um den Spieleretat)?

Wenn dann ist dahingehend der GF für Finanzen und die Statthalter von HI – insbesondere der Bauer Toni – als GF der Marketing GmbH zuständig?

Kann auch bei Deinem anderen Satz nur den Kopf schütteln.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  maximus Löwe
1 Monat her

Woher wissen Sie, dass GG die Nebenjobs von SM durchgehen ließ? Vielleicht hat SM die Nebentätigkeiten trotz Aufforderung zur Beendigung einfach fortgesetzt. Wahrscheinlicher ist aber, dass bei Vertragsabschluss 2016 Gerges und Basha Nebentätigkeiten gebilligt haben.

Und welcher Neuigkeitswert hat die Aussage, dass GG für die Kaderplanung der Hauptverantwortliche ist? Wollen Sie mit der Aussage vielleicht eine Animosität gegenüber GG beweisen? Da nach der Ära Cassalette und Ismaik mehr als 60 Mio. € Schulden zurück geblieben sind, aufgrund dessen die 1860 KGaA immer noch am Rand der Insolvenz steht, hat 1860 keine Mittel für Unterschiedsspieler, auch wenn das andernorts wider besseren Wissens immer wieder behauptet wird. Angekommen?

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Du lebst wirklich in deiner ganz eigenen Blase. Übrigens Ismaik hat damals auch den Elfer verschossen und hat sich nur als Francis verkleidet;)

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  maximus Löwe
1 Monat her

Nicht nur das Löwenmagazin. Was meinst Du, was der für mich ausgeben musste, damit ich wieder positiv über ihn schreibe? Deswegen fehlt ja auch das Geld für den Kader … 😉

Stefan_Kranzberg
Stefan_Kranzberg(@kranzberg)
1 Monat her

Starker Kommentar.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
1 Monat her

Günther hat alle Stürme u. Krisen seiner Amtszeit überstanden u. ganz gut gemeister u. gemanagt. Er ist immer ruhig u. sachlich aufgetreten u. hat versucht, seine Aufgaben bestmöglich, seriös u. professionell zu erfüllen, so mein Eindruck, auch wenn es nicht immer ganz optimal u. glatt lief, was aber völlig normal ist in diesem Geschäft. Spieler hin, Spieler her, nicht alles gelingt, vorher weiß man das sowieso nie, ob es mit einem neuen Spieler gut bis bestens funktioniert, wie erwartet. Nobody is perfekt! Er hat bei überschaubarem Etat unser Löwenrudel im Wesentlichen zusammengehalten, das ist eine sehr gute Leistung. Mit Günther Gorenzel haben wir einen guten Sportmanager, der von mir aus gern weitermachen kann u. sollte!!!

Friedrich Hegel
Friedrich Hegel(@leviatan)
Bekannter Leser
1 Monat her

Ein in jeder Hinsicht richtiger und seriöser Kommentar. Wer das Gegenteil davon lesen will, kann sich beim Blog eines armen Wichtels tummeln, wo die ganzen eigenen Minderwertigkeitskomplexe in substanzlose Angriffe gegen ehrliche Arbeiter ungemünzt werden.
Gorenzel macht einen verdammt schwierigen und verdammt guten Job.

_flin_
_flin_(@flin)
Leser
1 Monat her

Meiner Meinung nach hat Gorenzel noch Potential nach oben. Man kann seinen Job allerdings auch deutlich schlechter machen.

Er hat noch keine Superstars günstig verpflichtet. Aber seine Verpflichtungen waren bisher auch keine Totalausfälle. Meiner Meinung nach haben wir eine konkurrenzfähige Mannschaft mit Luft nach oben.

Eine Nichtverlängerung seines Vertrags empfände ich als unverständlich.

Last edited 1 Monat her by _Flin_
hheinz
hheinz(@hheinz)
Leser
1 Monat her

Na dann hoffe ich mal dass diese herausragenden Qualitäten auch mal von einem anderen Verein erkannt werden.

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  HHeinz
1 Monat her

Wieso? Damit dann GG für uns teurer wird? Oder wie jetzt?

Dieter Kapfenberger
Dieter Kapfenberger (@guest_64121)
Gast
1 Monat her

Genau so iss. Der Gorenzel ist kein Wichtigtuer, sondern macht einen sehr guten Job. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten Jahrzehnten einen Besseren gehabt hätten.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
1 Monat her

Stimme dem Artikel grundsätzlich zu. Gorenzel ist in der Tat ein erstklassiger Krisenmanager. Auch bei den Spielerverpflichtungen tut man ihm auch oft unrecht, da man die Neuverpflichtungen immer schnell dann als Fehleinkäufe abstempelt, wenn das ganze Team außer Form spielt. Die werden dann in solchen Siuationen als Sündenböcke herausgepickt. Dass aber die Alteingesessenen in dem Moment den selben Murks spielen, wird dann gerne übersehen.

Eine Sache fällt mir persönlich aber dennoch auf. Ich kenne zwar die Verantwortlichkeiten im Verein nicht so genau, aber mir fällt auf, dass man in den letzten Jahren sehr wenig hoffnungsvolle Talente aus den Regionalligen geholt hat. Wenn ich da z. B. sehe, wie gegen Waldhof vorne im Sturm ein Martinovic unsere Abwehr durcheinanderwirbelte und erfahre, dass der vom Regionalligisten Sonnenhof Großaspach verpflichtet wurde, dann denke ich mir oft insgeheim, dass uns da eventuell die richtigen Leute fehlen. Vor allem könnte man sich da auch viel Geld sparen.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
1 Monat her

Sicherlich ein guter Gedanke.

Aber hat 1860 nicht eine überragende Verpflichtung getätigt durch die Abwerbung von einem Oberligisten? Was anfangs zu bösartigen Unterstellungen führte, dass Vereinspräsidium wolle wohl 1860 total verzwergen.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Ich weiß zwar jetzt nicht auf welchen Fall sie da konkret ansprechen in Bezug auf den Oberligisten, aber grundsätzlich könnte man einen abgewandelten Tucholsky-Ausspruch für 1860 nutzen:

Was immer Du in dem Verein machst, die Hälfte der Löwenfans sitzt auf dem Sofa und nimmt übel.  😉 

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
1 Monat her

 Alexander Schlegel

Marc-Nicolai Pfeifer

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Ah ja, stimmt, Stuttgarter Kickers … Wahnsinn, irgendwie hatte ich die nicht so weit unten verortet. War auch mal ein Zweitligist …

anteater
anteater(@anteater)
1 Monat her

Herrn Gorenzel fand ich von Anfang an ausgesprochen unsympathisch. Dennoch hat er mich durch seine Souveränität längst überzeugt. Finde es gut, wie er sich selbst, wenn nötig, in die Schusslinie stellt, und so Trainer und Mannschaft schützt.

Ob jetzt jede Verpflichtung ein Volltreffer war, das sei dahingestellt, aber das ist sowieso nicht zu erwarten, dass schaffen ja nicht mal die super reichen Clubs mit riesigen Scoutingnetzwerken.

Nur das mit dem Gehalt, das soll Herr Ismaik jetzt endlich mal auf den Tisch legen. Wenn er es nicht kann, dann kann er ja alternativ die Vermarktung (Fanartikel-GmbH) zurück an den TSV geben.

Bine1860
Bine1860(@bine1860)
Reply to  anteater
1 Monat her

sehe ich genauso, Am Anfang hat er ein bisschen zuviel gorenzelt, aber mittlerweile macht er einen echt guten Job!

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
1 Monat her

So richtig beklagen kann man sich über Gorenzel jetzt auch nicht. Natürlich ist man hinterher immer schlauer und kann dann brüllen, dass er dies und das und jenes hätte mache müssen. Aber das ist halt hinterher.

Dass Gorenzel keinen Kader mit einem Marktwert von 10 Mio. dem Trainer zur Verfügung stellen kann, dürfte jedem mittlerweile klar sein, auch wenn’s einige wohl immer noch nicht verstanden haben, dass die wirtschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen der KGaA ein enges Korsett sind.

Was unter ihm bisher gut gelungen ist: man hat den Kader in seinem Stamm zusammengehalten. Dass es jetzt sportlich nicht so läuft, dass man jeden Gegner an die Wand spielt, damit man endlich dahin kommt, wo viele denken, dass man hingehört, ist ein anderes Blatt. Aber besser, als wenn man ständig nicht vorhandenes Geld an Spieler hängt, von denen erst mal behauptet wird, dass sie einem sofort und unmittelbar helfen, hinterher aber von den Fans wieder an den Galgen gebracht werden, weil’s halt dann doch nicht so ist.

In meinen Augen ist der Kaden schon mit einem gewissen Plan zusammengestellt worden und nicht einfach gekauft, was bei Drei noch nicht verramscht wurde. Und in der Regel ist es ja auch nicht nur der Sportdirektor, der den Kader zusammenstellt, da spricht der Trainer schon auch mit, sofern dieser nicht alle 6 Wochen gehen muss. Ziel war es, den doch recht erfolgreichen Kader aus der letzten Saison zusammenzuhalten. Das ist überraschender Weise gelungen, dazu auch noch recht früh. Dass dieser Kader unter Performance-Problemen leidet … in dieser Art konnte man das zuvor nicht sehen. Nicht nachdem man ganz oben mit dabei war in der Kategorie “eigene Treffer” und ebenfalls kaum Gegentreffer bekommen hatte.

Wenn ich dann so höre, wen man sich dann so vorstellt, in Person Horst Held, frage ich mich schon, was da besser werden soll. So überzeugend war dieser Mann bei seinen Stationen als Sportchef jetzt auch nicht. Und so leicht wie es sich mancher vorstellt, ist es nun mal auch nicht, nicht beim TSV.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
1 Monat her

Ein bemerkenswerter Beitrag.

Während andernorts GG wegen vermeintlich schlechter Krisenbewältigung und unzureichender Kaderplanung massiv kritisiert wird, folgt hier die Einschätzung: “Aber Gorenzel macht … einen verdammt guten Job beim TSV 1860 München.

Die Kritiker sollten berücksichtigen, dass es bei der Freistellung eines Spielers auch (teure) arbeitsrechtliche Belange zu berücksichtigen gilt und daher das Informationsbedürfnis von Fans nachrangige Bedeutung haben kann. Zudem sollte ein Sportgeschäftsführer nicht daran interessiert sein, “schmutzige Wäsche” von einem Spieler zu veröffentlichen. Wie Günther Gorenzel gerne sagt, es gilt die Balance zu wahren. Und nach meiner Meinung kann er das bisher für sich in Anspruch nehmen.

Gerne verweisen Kritiker wie Werner Lorant darauf, was man hätte anders machen können. Tolle Vorschläge haben viele, aber wer kann beweisen, dass es dann friedvoller, besser oder günstiger abgelaufen wäre? Wenn man in einem Dilemma steckt, kommt immer nur ein Ergebnis raus: “Wie man’s macht, macht man’s falsch.”

Ich denke, man sollte der sportlichen Leitung positiv anrechnen, dass sie über viele Monate versucht haben, SM wieder in den Kader zu “integrieren.” Dass das nicht gelungen ist, sollte alleine der Persönlichkeit von SM geschuldet sein, der wohl (mit einem Sturkopf?) meinte, seine Vorstellungen müssten vom Klub erfüllt werden. Sein Abgang dürfte sich insoweit positiv auswirken, weil 1860 jetzt das Spielsystem nicht mehr auf SM ausrichten muss und zukünftig flexibler auf Gegner reagieren kann. Für mich hat das Spiel gegen den BVB das belegt.

Vielleicht erweist sich jetzt auch noch, dass GG und MK die richtigen Spielerverpflichtungen getätigt haben. Nachdem Neudecker wieder zu alter Stärke gefunden zu haben scheint, Deichmann nie in der Kritik stand, wäre es wünschenswert, wenn Salger, Bär und Linsbichler die Kritiker widerlegen würden.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  nofan
1 Monat her

“wenn Salger, Bär und Linsbichler die Kritiker widerlegen würden”

Und Tallig! In den wenigen Minuten, die er am Samstag hatte, hat er keinen Fuß falsch gesetzt. Eine sehr genaue Ecke geschlagen, keine Ballverluste.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Danke, diese Hoffnung wollte ich nicht auch noch äußern. Wenn das aber so kommen sollte, hätte 1860 dann nicht einen richtig guten Kader?

Bine1860
Bine1860(@bine1860)
Reply to  nofan
1 Monat her

hat! Nicht hätte?

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  Bine1860
1 Monat her

Sorry

Bine1860
Bine1860(@bine1860)
Reply to  nofan
1 Monat her

😂 alles gut, wollte damit nur deinen Konjunktiv in einen Fakt umwandeln

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  nofan
1 Monat her

Einen Fürsprecher im Fanlager braucht der Erik ja und das übernehme halt ich.

Wenn er die Entwicklung fortsetzt, die er beim CFC gemacht hat, dann haben wir irgendwann ein Luxusproblem auf der 10 oder wo auch immer man ihn einsetzen will. Der Trainer sieht im Training offenbar genug, um ihn immer wieder zu bringen und als Chemnitz abstieg, waren ja etliche Drittligisten hinter ihm her.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Richtig. Welchem Sportgeschäftsführer ist es mit dem bescheidenen Budget, das 1860 zur Verfügung hat, gelungen, einen 20jähriger Unterschiedsspieler zu verpflichten? Für eine Mannschaft sind auch (kostengünstige) Ergänzungsspieler zu verpflichten, die nicht einen Aufstand veranstalten, wenn sie auf der Tribüne Platz nehmen müssen.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Tallig, Goden, Biankadi, Linsbichler, Staude, Lang, Greilinger, Knöferl, Wicht, Johann…in vielen Spielern steckt weitaus mehr, als wir bislang zu sehen bekamen, davon bin ich überzeugt!!! Da waren einfach bisher viele Blockaden u. Bremsen drin. Man müsste vielleicht besser bei ihnen ansetzen, um sie im Training u. dann folgerichtig im Spiel voranzuentwickeln u. aufzubauen!? Aber das kommt hoffentlich ab jetzt in der verbleibenden Saison noch!😉

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
bluwe
bluwe(@bluwe)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Über Linsbichler zu urteilen ist im Moment noch schwierig, da er nur sehr wenig aufm Platz steht.
Tallig hat hier einen wesentlich höheren Anteil, hat mich persönlich aber (noch) nicht überzeugt, z.B. Verantwortung zu übernehmen. Angeblich hat er einen starken Linksschuß, hmm kam aber bisher selten zum Einsatz 😉

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  bluwe
1 Monat her

Den Linksschuss habe ich in Chemnitz (also, im TV) gesehen, da ist was dran. Diese Saison reiht sich Erik bislang in den Leistungsabfall der Mannschaft ein. Der kommt schon noch!

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
1 Monat her

Kann ich überhaupt nicht zustimmen!
GG hat den Kader in der Sommerpause
im Abwehrbereich nicht verstärkt, obwohl man mit Moll, Wilsch und Belkahia drei unfitte Spieler hatte und Salger auch schon letztes Jahr erhebliche Defizite in der Geschwindigkeit hatte. Goden, Staude und Linsbichler kann man Stand heute als Budgetkiller und Fehleinkäufe bezeichnen und die Nachwuchsspieler wie z.B. Gressler, Mannhart und Cocic anscheinend nicht gut genug um auf Spielzeiten zu kommen. Seine Transfererfolge sind schon sehr überschaubar und das wäre sein Hauptjob gewesen! Ihn jetzt als guten Krisenmanager zu bezeichnen ist bei seinen teilweise peinlichen Interviews schon fast absurd!
Das Problem SM9 war zudem intern schon länger bekannt und wie die Verantwortlichen das jetzt gemanaged haben, war sicher auch keine glorreiche Leistung.
Ich hoffe, dass sich das Team fängt, aber das klar formulierte Ziel Platz 3 oder besser hat ganz sicher nicht SM9 alleine verbockt!

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Das mit der Abwehr, das kann man auch differenzierter sehen. Letzte Saison hatten wir eine der besten Abwehreihen der Liga, nimmt man die Anzahl der Gegentreffer. Abgegeben haben wir nur Dennis Erdmann, der sportlich leider nie die Leistung seines Mundwerks auf den Platz bringen konnte.

Praktisch hinzugekommen ist Niklas Lang, der wohl die allermeisten von uns bislang überzeugt hat. Wirklich absehbar war es nicht, dass Belkahia ein reines Nervenbündel zu sein scheint, das einen Bock nach dem nächsten schlägt.

Salger hat auch letzte Saison eben durch Übersicht und Antizipation überzeugt. Auch mit dem Ball am Fuß war er ein stärkerer Innenverteidiger.

Wein und Moll, die bislang zumindest aushilfsweise in der Innenverteidigung gespielt haben, machten da bislang einen guten Job. Auch der deutliche Leistungsabfall von Moll war wohl für die wenigsten, wenn nicht für alle außer Ihnen, nicht absehbar.

So gesehen kann man da, finde ich, Gorenzel wenig bis nichts ankreiden.

Von Goden habe ich bislang viel zu wenig gesehen, um den abzuschreiben. Wer das nach 235 Spielminuten verteilt auf 9 Ligaspiele mit Bestimmtheit kann, sollte sich unbedingt um eine Stelle als Chefscout bewerben.

Staude, nun, ja, den finde ich auch enttäuschend. Technisch hat der schon was drauf. Sein Vertrag läuft aus und ich bezweifle auch, dass er einen neuen bekommt. Der muss sich vielleicht selber fragen, ob es an seiner Einstellung liegt.

Linsbichler hingegen gefällt mir gut. Der ist doch recht schnell und gibt uns durch seine Körpfergröße eine ganz andere Option vorne drin. Technisch ist er auch ein guter Spieler.

“Gressler, Mannhart und Cocic”

Man sollte es vielleicht jenen überlassen zu entscheiden, wann die so weit sind, die jeden Tag mit diesen Spielern arbeiten. Ich kann mir da kein Urteil bilden. Lang zeigt doch deutlich, dass der Trainer junge Spieler einsetzt, wenn sie reif für die Erste sind.

“Seine Transfererfolge sind schon sehr überschaubar”

Bekiroglu fand ich schon gut (auch wenn da Licht und Schatten waren), zu Salger habe ich oben geschrieben, was ich da wahrnehme. Bär ist ein agiler Spielertyp, der jetzt sicher mehr zur Geltung kommen wird. Deichmann und Neudecker werden von den meisten Fans sehr lobend erwähnt. Biankadi fand ich in Rostock auch noch stärker, aber ein schlechter ist auch der nicht. Tallig hat definitiv Talent, aber vermutlich ein Problem mit seinem Selbstvertrauen. Dass Pusic private Probleme haben wird, die quasi das Ende der Karriere bedeuten, das war so nicht vorhersehbar. Grimaldi nahm ich als ziemlich guten Spieler wahr.

Kurzum, ich kann die ganzen Fehleinkäufe schlichtweg nicht finden, die Sie da wahrnehmen.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Sie reden von letzter Saison und ich von dieser…Rest siehe unten!

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Wir haben schlichtweg fast die gleiche Abwehr wie letzte Saison. War es absehbar, dass die gleichen Spieler diese Saison wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen spielen? Lesen Sie einfach nochmal, was ich gelesen habe. Ich bin auf Ihr Argument eingegangen. Machen Sie das doch auch mit meinem Gegenargument.

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

“Machen Sie das doch auch mit meinem Gegenargument.”
Das bedingt aber bestimmte Voraussetzungen.. 😮 

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Man hat es leider schon in der Vorbereitung gesehen. Übrigens auch im Trainingslager und da haben das fast alle sogenannte Allesfahrer und Edelfans vorausgesagt.
Ja es war vorhersehbar. Wilsch verletzt und Moll/Belkahia aus einer Verletzung zurück.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Dann wird es Zeit, dass diese Klugscheißer sich um entsprechende Posten bewerben. Oder ist es nicht vielmehr so, dass bestimmte Leute sowieso immer alles schlechtreden und jetzt zufällig mal temporär recht behalten haben?

Als wir im Trainingslager waren, da war die Kaderplanung übrigens schon (weitgehend) abgeschlossen.

Last edited 1 Monat her by anteater
nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Um es mit Ihren Worten zu sagen: Vieles von dem, was Sie behaupten fällt unter die Kategorie “peinlich und absurd.”

Alleine Ihre (Fehl-) Einschätzung zu Linsbichler: “kann man Stand heute als Budgetkiller und Fehleinkäufe bezeichnen” ignoriert absurderweise alle Fakten. Welcher Spieler kann alsbald nach einer Verletzung, die ihn ein Jahr außer Gefecht gesetzt hatte, seine volle Leistungsfähigkeit präsentieren?

Aber vor allem sollte bei der Bewertung von Linsi einfließen, mit welchen Erwartungen Gorenzel die Verpflichtung getätigt hat: “Wir werden Tim die nächsten Jahre an den Profifußball heranführen und ihm die Chance geben, in große Fußstapfen zu treten.” (www.liga3-online.de) Da die “nächsten Jahre” jetzt erst zu laufen beginnen, kann er kein Fehleinkauf sein.

Insoweit würde ich behaupten, Ihr Beitrag wurde “verbockt.”

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Tja das kann man so sehen und auch die bis dato gezeigten Leistungen schönreden oder jetzt an SM9 festmachen. Fakt ist aber, um mal in GG Sprache zu sprechen, dass die Tabelle und insbesondere die einzelnen Spiele nicht lügen!
Zudem waren die Defizite in der Vorbereitung schon sichtbar.
Ehrlich gesagt, würde ich mir echt wünschen, dass Sie mit Ihrer Einschätzung Recht behalten, weil dann geht ja noch was diese Saison.
Ich denke aber die Löwen werden versuchen die offensichtliche Fehler in der Kaderzusammenstellung in der Winterpause zu beheben. Nach Ihrer Einschätzung ja vielleicht sogar Unnötig um die „ Balance“ wieder herzustellen…

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Ooch, immer dieses Vokabular von DB24. Die Leistungen muss niemand “schönreden.” Nur wer meinte, mt dieser Mannschaft sei ein Aufstieg absolut sicher, hat die Leistungsfähigkeit der Mannschaft “schöngeredet.”

Und woher soll das Geld für Unterschiedsspieler kommen, die besser sind als die Startaufstellungen? Sie vergessen, dass HAM der KGaA lediglich einen Dispokredit eingeräumt hatte, der durch die Pokaleinnahmen und den zusätzlichen Sponsorengeldern zu tilgen ist. Übrigens: Leihspieler gibt es auch nicht zum Nulltarif.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Was hat das mit Griss zu tun? Leidest du an DB24 Verfolgungswahn?
Schau auf die Tabelle, schau was andere Vereine mit weniger Geld für einen Kader bzw. Neuzugänge realisiert haben und schau dir am Besten auch mal ein Spiel live an.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Ja richtig, mit wenig Geld ist Würzburg aufgestiegen, aber jetzt auf dem Weg in die Regionalliga.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Auf dieser Plattform sind wir schlichtweg an einer anderen Diskussionkultur, einschließlich der Wortwahl, interessiert.

 nofan hat da schon recht, Ihre Wortwahl findet man sonst auf DB24 oder auf Facebook.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Jetzt verstehe ich dich…deswegen benutzt du auch Worte wie Klugscheisser….

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

PS: Herr Gorenzel hat übrigens am Anfang der Saison mit diesem Kader den Aufstieg als Ziel ausgerufen…

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Grundgütiger. Wir sind letzte Saison Vierter geworden mit praktisch dem gleichen Kader plus Deichmann und Bär. Was erwarten Sie da? Dass er sagt, dass wir hoffentlich nicht absteigen.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  arik
1 Monat her

Das ist nicht korrekt, siehe diverse Interviews-eines davon war gerade erst auf Magenta zu bewundern!

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Und was wäre, wenn nicht vom Aufstieg fabuliert würde? Dann käme doch die DB24-Singsang: Die (Kreditgeber, e.V. etc.) wollen den Verein verzwergen.

Dann kann man doch besser die vermeintlichen Fußballexperten, die meinen, immer alles besser zu wissen, lamentieren lassen: es fehlen Unterschiedsspieler, in der Winterpause muss nachgerüstet werden, die 3. Liga ist eine Pleiteliga (übrigens, für 1860 war jede Liga eine Pleiteliga) …

bluwe
bluwe(@bluwe)
Leser
Reply to  nofan
1 Monat her

Muß sich der Verein bzw. das Profiteam an irgendwelche SingSang-Blogger orientieren?
😉

Deinen letzten Satz unterschreibe ich voll und ganz 😉

In Bezug auf was wäre gewesen, wenn der Aufstieg nicht genannt worden wäre?
In der Vorsaison hat die Mannschaft bis auf wenige Spieltage vor Schluß um den noch möglichen rechnerischen Abstieg gespielt. Das wurde auch bis zuletzt so kommuniziert.
Man konnte befreit aufspielen und Sechzig hatte keiner so richtig aufm Radar.

Das ist mM nach der Unterschied zur lfd. Saison!

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  arik
1 Monat her

Interessant, du warst also bei Gesprächen zwischen Gesellschaftern und sportlicher Leitung dabei, weil wie sonst kannst du so eine Aussage tätigen?

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

und noch spannender wäre die Tatsache, dass ein Sponsor unserer Leitung, wer auch immer das ist, die Ziele vorgibt. Auf deine Antwort bin ich so gespannt wie schon lange nicht mehr!

Last edited 1 Monat her by ELIL1860
nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Seid wann ist es möglich, einen Aufstieg verbindlich zu erklären? Nur Naivlinge unterscheiden nicht zwischen Zielsetzung und den realen Gegebenheiten. Wenn das möglich wäre, müssten Cassalette, Ismaik, Gerges, Basha, Power und Pereia für das Desaster 2016/17 zur Verantwortung gezogen werden.

boeser-zauberer-wurst
boeser-zauberer-wurst(@boeser-zauberer-wurst)
Leser
Reply to  alexk
1 Monat her

Manometer, wir haben begrenzte finanzielle Möglichkeiten – nur mal so als Hinweis….aber ich gebe Dir Recht die Mannschaft braucht dringend Blutauffrischung…mehr Greilinger und so…

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  Boeser Zauberer Wurst
1 Monat her

Genau deswegen sollten Neuzugänge dann auch zumindest einigermassen passen! Greilinger war übrigens überragend gegen den BVB.
Und nochmal, checke mal bitte wieviel Teams mit weniger Kohle vor uns stehen!!!

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Und wie viele Teams mit mehr Kohle hinter uns stehen. Unser aktueller Tabellenstand dürfte in etwa unserem Budget entsprechen.

alexk
alexk(@klingone1860)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Im durchschnittlichen Marktwert liegen wir auf Platz 5 und insgesamt auf Platz 7.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  alexk
1 Monat her

Der durchschnittliche Marktwert sag mehr über die Entwicklung des Kaders aus als über das Budget. Entscheidend ist eben letzteres.

siggi
siggi(@gscheiderl)
Leser
1 Monat her

Dem im Artikel Gesagtem kann ich mich nur anschließen. Exakt so empfinde ich es auch schon seit langem. Ich konnte auch die Kritik an den hinzugekommenen Spielern nie verstehen. Allein schon Linsbichler, Bär und Deichmann als Fehleinkäufe zu bezeichnen, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Solange GG und MK so weiterarbeiten, besteht keinerlei sichtbarer Grund die Zusammenarbeit mit einem der beiden zu beenden.

boeser-zauberer-wurst
boeser-zauberer-wurst(@boeser-zauberer-wurst)
Leser
1 Monat her

Köllner und Gorenzel sind ein Glücksfall für uns Löwen…hoffe doch sehr, dass wir mit Ihnen in die Bundesliga zurückkommen!

juergen
juergen(@jr1860)
Bekannter Leser
1 Monat her

Hoffe GG und MK bleiben uns noch lange erhalten 🙂
Finde Beide ziemlich zielorientiert und am Boden geblieben…
Weiter so!

#ELiL

Last edited 1 Monat her by jürgen
Frau_Strehle
Frau_Strehle(@alexstrehle)
Reply to  jürgen
1 Monat her

sehe ich auch so!!!

Kunzi
Kunzi (@guest_64096)
Gast
1 Monat her

Das sind mal wahre Worte. Ich persönlich hoffe das Gorenzel dem TSV noch recht lang erhalten bleibt genauso wie Köllner. ELIL

KG1860
KG1860(@kg1860)
Leser
1 Monat her

Das mit dem Schlachtschiff ist ja richtig passend, es gab bei der Bundeswehr einen Zerstörer “Mölders” (https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6lders_(D_186))

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  KG1860
1 Monat her
alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  KG1860
1 Monat her

Tja, ein Museumsschiff. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt … 😉

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Alexander Schlegel
1 Monat her

Eine abgetakelte Fregatte, wenn es kein Zerstörer wäre…

KG1860
KG1860(@kg1860)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Ich dachte jetzt eigentlich eher am mehrdeutigen “Zerstörer Mölders”, sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne.

Und kurz zurück zum Artikel: GG ist ja jetzt mittlerweile zum Drittenmal bei uns und somit einer der wirklich wenigen positiven “Errungenschaften” aus der Schoko Schachner Ära. Allein deswegen, dass der Weg immer wieder zueinander geführt hat und unseren Laden kennt, ist doch ein Indiz für nicht wirklich schlechte Arbeit von ihm.

Seit Hinterberger auf alle Fälle der fähigste Sportchef, den wir hatten und haben.

leo1
leo1(@leo1)
Leser
1 Monat her

Ich finde die Arbeit von Günther Gorentzel sehr solide. Gewiss ist es einfacher in Freiburg oder anderem ruhigeren Umfeld zu arbeiten. Aber Günther Gorentzel macht das Beste daraus. Das einige wichtige Spieler verletzt waren und es die schwierige Situation mit dem Kapitän gab, muss man auch berücksichtigen.