Der TSV 1860 München muss sich frühzeitig über einen Dauerkartenverkauf für die kommende Saison Gedanken machen. Dabei könnte man sich an einem Modell aus der 2. Handball-Bundesliga orientieren. Der Handball Sport Verein Hamburg hat vor gut einer Woche den Verkauf begonnen.

Anders als in der Dritten Liga im deutschen Fußball steht in der 2. Handball-Bundesliga bereits fest, dass die ersten Spiele der kommenden Saison in den ersten Oktobertagen stattfinden. Der Handball Sport Verein Hamburg hat deshalb bereits mit dem Verkauf von Dauerkarten begonnen.

Das Modell sieht zwei Dauerkarten-Varianten vor. Eine durchaus kreative Lösung, bei dem sich Fans entweder für die Dauerkarte „Herz“ oder für die Dauerkarte „Kopf“ entscheiden können. Beide Dauerkarten kosten gleich viel und berechtigen bei „normalen“ Heimspielen den Zutritt. Dennoch gibt es Unterschiede.

Bei der Herz-Variante verzichten Fans von vorneherein auf die Rückerstattung des anteiligen Ticketpreis. Man zahlt den vollen Preis unabhängig ob nun Spiele vor Publikum stattfinden oder nicht.

Bei der Kopf-Variante bekommt man für jedes Geisterspiel einen Gutschein-Code, den man dann für Einzeltickets in den beiden kommenden Spielzeiten einlösen kann.

Kommt es zu Spielen mit eingeschränkter Zuschauerzahl, haben Fans mit der Herz-Variante primäres Vorzugsrecht. Bei normalen Spielen ohne Einschränkung gelten beide Dauerkarten gleich.

Welche Lösung der TSV 1860 München derzeit ausarbeitet, ist nicht bekannt. Sobald durch den DFB festgelegt ist, wann die Saison 2021 / 2022 startet, werden die Löwen sicherlich ebenfalls mit dem Verkauf von Dauerkarten beginnen.

Was haltet ihr von dem Model? Was wäre aus eurer Sicht für die Löwen sinnvoll? Unter welchen Bedingungen würdet ihr Dauerkarten kaufen?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4 3 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Siegfried Gürster
Gast
Siegfried Gürster (@guest_46383)
5 Tage her

Tolle Idee und ich entscheide mich für Herz somit ist beiden gedient und geholfen😉ELIL💙🦁💙🦁

Tami Tes
Redakteur
Tami Tes (@tamites)
5 Tage her

Sehr gute Idee… da spart man sich hinterher die ganzen Aktionen mit Rückerstattung oder Gutschein. Dann ist es in den Büchern gleich richtig drin. Hoffe, TSV 1860 wird auch so kreativ oder klaut die Idee. Daumen hoch.

Benedikt
Leser
Benedikt (@kurvenpate)
5 Tage her

Sogar in Fürth sinds schon weiter und verkaufen scho „Soli“ und „Flex“ Dauerkarten…und mei des is Fürth…

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Tage her
Reply to  Benedikt

Manch Regionalligist hat seinen Dauerkartenvorverkauf wie gewohnt gestartet, z.B. Anfang Juni. Da hängt aber auch nochmal viel mehr von den (wenn auch geringen) Zuschauereinnahmen ab.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
5 Tage her

Wegen fehlender Transparenz der KGaA habe schon jetzt einen Gutschein genommen. Normalerweise wäre dann also auch die Kopf-Variante eher was, wenn ich die Gutscheine dann beim Kauf der DK im Jahr drauf einsetzen kann.

Vorteil der Herz-Variante wäre die „Bevorzugung “ bei den Spielen mit eingeschränkter Zuschauerzahl… NUR was ist, wenn ich dann trotzdem nicht reindarf mangels Kapazität?

Im Moment würde zum einhalten der Abstandsregeln zB in der Stehhalle nur jede 2. Reihe besetzt werden dürfen und da dann auch nur jeder 3. Sitz. Macht ca. 17% Belegung…
Für normal ausverkauft ganz schön wenig… auch mit Herz-Ticket…

LNHRT
Leser
LNHRT (@lnhrt)
5 Tage her

Die „Kopf“ Variante ergibt für mich wenig Sinn. Wenn ich dann in der kommenden Saison wieder eine Jahreskarte nehme und noch x Einzelkarten dazu habe, bringt mir das nicht wirklich etwas, außer dass ich schauen muss, wie ich die Karten los bekomme.
Ich fände es gut, wenn die Jahreskarten erstmal verkauft werden, die Abrechnung aber erst beginnt, sobald wieder Zuschauer zugelassen werden. Mittlerweile bin ich nicht mehr bereit, meinen Teil dazu beizutragen ohne, dass ich Fortschritte in der KGaA erkennen kann.

BlueBerry
Gast
BlueBerry (@guest_46370)
5 Tage her
Reply to  LNHRT

Leider ist das richtig. Meine Begeisterung unseren 60% Inhaber finanziell zu unterstützen hält sich auch in engen Grenzen. Ich hab das mit der DK Wandlung diese Saison noch getan. Schade, denn eigentlich sind wir Löwenfans ja leidensfähig.

Aber wenn man dann noch dazu das Geld in Prozessen gegen die LFgR vernrennt (und der KGaA dann sogar Rechnungen schreibt), dann halt nicht.

Landshuter Löwe
Leser
Landshuter Löwe (@landshuter-loewe)
5 Tage her
Reply to  BlueBerry

Zumal man ja derzeit mit fast 1/5 des Betrages den Staat unterstützt, Geld das 60 nicht zur Verfügung steht.

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
5 Tage her
Reply to  LNHRT

Sehe ich inzwischen genau so. Die KgaA muss jetzt nach der AR-Sitzung liefern, Planungssicherheit für Trainer darlegen und DANN können wir Fans wie Mitglieder wieder nachliefern und Dauerkarten ordern. Aber nur dann!