Wichtige Informationen zur aktuellen Lage im Hinblick auf das Coronavirus (COVID-19) und unser Hilfsangebot bei Verschärfung der Lage:

Im Moment sind unsere Behörden bemüht, die Epidemie des Coronavirus (COVID-19) einzudämmen und möglichst unter Kontrolle zu bringen. Da sind wichtige Maßnahmen dabei und wir müssen das Vertrauen haben, dass diese Maßnahmen richtig sind und helfen. Wir sind alle keine Fachleute, auch wenn einige gerne in den sozialen Netzwerken das immer wieder vorspielen. Im Moment ist keine Zeit für Selbstdarstellung. Und es ist auch keine Zeit für Politik. Klares Handeln und Denken ist wichtig, ohne in Panik zu verfallen.

Unsere potentielle Hilfe

Niemand von uns weiß, wie sich die Situation entwickelt. Es kann durchaus sein, dass es zu weiteren Einschränkungen kommt oder sogar Quarantänemaßnahmen. Je nach Entwicklung kann es natürlich sein, dass der eine oder andere Löwe vielleicht Hilfe braucht. Weil er mit der Situation nicht zurecht kommt, zum Beispiel Einkäufe benötigt oder Fragen hat. Vielleicht können wir mit unserem Netzwerk helfen. Deshalb haben wir für Euch eine eMail-Adresse eingerichtet. Wir tun dies bereits jetzt, denn wenn sich die Situation und die Lage verschärft, ist dafür vielleicht keine Zeit. Nun unsere Löwen-Hilfs-E-Mailadresse vorab, so dass es einen Kontakt gibt. Wir helfen mit unserem Netzwerk so gut wir können. Löwen gibt es überall. Vielleicht können wir das eine oder andere Problem lösen. Vor allem aber fällt es dem einen oder anderen vielleicht auch leichter, bei Löwen um Hilfe zu fragen als bei anderen Stellen. Die Adresse ist NICHT dafür da, Euch Fragen über den aktuellen Sachstand der Dritten Liga zu beantworten.

Unsere Mailadresse

hilfe@loewenmagazin.de

Unsere Telefonnummer

+49 1573 562 78 62

Was wir natürlich nicht tun: Behörden ersetzen oder gar bei akuten Notfällen helfen. Hierzu gibt es die Notrufzentrale oder die Ansprechpartner bei den jeweils verantwortlichen Ämtern. Beachtet dabei bitte auch die unten aufgeführten offiziellen Informationen des Bundesgesundheitsministeriums.

Offizielle Hotlines zum Coronavirus

Wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder wählen Sie die 116117 – die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes-, wenn Sie die Sorge haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Hier finden Sie eine weitere Auswahl von Hotlines, die bundesweit zum Thema Coronavirus informieren.

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland – 0800 011 77 22
  • Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) – 030 346 465 100
  • Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung – Behördennummer 115 (www.115.de)
  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte – Fax: 030 / 340 60 66 – 07 info.deaf@bmg.bund(dot)de / info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de
  • Gebärdentelefon (Videotelefonie) –  https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/

Weitere Infos zur aktuellen Lage und zur Epidemie

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus durch das Bundesministerium für Gesundheit

Informationen des Robert-Koch-Institutes

COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
41 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

mazlloewe1860elil@gmail.com
Leser
mazlloewe1860elil@gmail.com (@mazlloewe1860elilgmail-com)
4 Monate her

Unsere Aktive Fanz Szene is einfach mega!!! GRUPO 1860 wünscht euch alles Gute für euer Vorhaben!! Wir sind stolz auf alle die das machen!! Ihr seid super Applaus! Viel Glück im kleinen Rahmen machen wir das auch in unseren Umkreis !!! Wir lieben unsere Fan Szene so sehr! Danke von Grupo1860!!

Friedrich Hegel
Leser
Friedrich Hegel (@leviatan)
4 Monate her

Fantastische Aktion!
Stehe zur Verfügung, wenn in meiner Stadt Löwennot am Mann/Frau ist.
ELIL!

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her

Ich hätte da auch noch eine Empfehlung: Den Podcast von Christian Drosten, einen der führenden Virologen in Deutschland, auch mit vielen aktuellen Verhaltenstipps:

https://www.ardaudiothek.de/coronavirus-update-mit-christian-drosten/natuerlich-kann-man-noch-einkaufen-gehen-13-einschaetzung-des-virologen/73125568

Lohnt sich wirklich die halbe Stunde mal aufmerksam zuzuhören …

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
5 Monate her

Natürlich kann man einkaufen darum geht es auch glaub ich vorrangig gar nicht. Es ist dennoch gut zu wissen das man in der Hinterhand wen hätte der einen Getränke und sonstiges mitbringen kann wenn man das x-te Mal beim einkaufen war und wieder vor leeren Regalen steht.
Besonders die ein Auto haben da fährt sichs leichter und kann etwas mehr mit nehmen als wenn man allein unterwegs ist und das ganze heim schleppen muss. Gilt ja nicht nur für die ältere Generation sondern allgemein. Hat ja nicht jeder ein Auto und wohnt 5 Minuten von Edeka, Penny, Aldi und Co weg, gerade auf dem Land, und hat auch nicht immer jemanden zur Verfügung der Zeit hätte. Es ist auch nicht jeder Löwenfan unabhängig vom Alter gesundheitlich so gut beinander und so mobil.

Es schadet allgemein nicht ein bisschen achtsamer gegenüber anderen zu sein. Vielleicht ist die Corona Krise dafür wenigstens gut dass man das wieder mehr lernt.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  sheiny

„Vielleicht ist die Corona Krise dafür wenigstens gut dass man das wieder mehr lernt.“

Durch die Corona-Krise verliere ich nur etwas mehr den Glauben an die Menschheit. Als große Masse erwarte ich, dass nix gelernt wird, gar nix. Wir werden weiterhin die Leute an die entscheidenden Stellen in Politik und Wirtschaft setzen, die vor lauter nachdenken darüber, was das alles (z.B. Lock-down) denn kosten könnte, viel, viel zu spät handeln. Wie schon mehrfahr erwähnt, wir haben schon auch die Entscheidungsträger, die wir als Gesellschaft verdienen.

Schwarmdummheit statt Schwarmintelligenz, das ist es, was man auch ohne Corona-Virus täglich beobachten kann. Umso erfreulicher sind natürlich die Ausnahmen 😉

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  anteater

Wo kommen denn Deine Enttäuschung her? Wer reagiert denn Deiner Meinung nach und wo zu langsam? Klar, dass da wieder einer von den Roten sich gerade unsterblich blamiert mit seinem hirnlosen Geschwätz, war abzusehen, aber ansonsten reagieren doch eigentlich alle ganz besonnen, oder?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Karneval hätte abgesagt gehört, Italienrückkehrer schon vor Wochen unter Quarantäne gestellt, diese Skireisen hätten längst unterbunden werden müssen, Flüge aus gewissen Gegenden aber auch (und das ist bis jetzt noch nicht der Fall) Einreisende aus Riskiogebieten, die über einen Hub geflogen sind, müssen kontrolliert werden usw., usf.

Es wird viel zu „besonnen“ reagiert! Ich sehe das auch nicht als besonnen, sondern als Angst davor, harte Maßnahmen zu treffen.

Was heute passiert, das war spätestens vor drei Wochen sonnenklar und das mit den öffentlich zugänglichen Informationen. Mindestens drei Wochen, eher länger (Blick nach China…).

Meine Enttäuschung kommt daher, dass noch immer Leute von „ist ja nur eine leichte Grippe“ schwadronieren. Und daher, dass die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft auch künftig wohl nicht durch fähigeres Personal ausgetauscht wird. Ferner daher, wie Rücksichtlos und Selbstverliebt manche Leute mit der Situation umgehen. Das alles beziehe ich auf die „große“ Politik, aber auch auf die „kleine“ (ich arbeite bei einem größeren Konzern) Wirtschaft und dort auf die Entscheider vom Gruppenleiter bis zum Aufsichtsratsvorsitz. Da geht es einzig und allein um Umsätze, selbst in so einer Situation. Das ist die einzige Sorge, die diese Flachzangen haben. Und auch künftig werden wir in diesen Positionen genau diese Menschen haben, die nicht dazu in der Lage sind, ihr Denken an eine Situation anzupassen, sondern eben nur nach Lehrbuch oder Anweisung von oben „denken“ können. Ich hab derart einen Hals!

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  anteater

Ich merk schon, dass da jemand kurz vorm Platzen ist … 😉

Gemessen an dem sonstigen Tempo der Politik ist das sogar momentan erstaunlich schnell wie die reagieren. Aber gut, es geht natürlich immer besser.

Und dass Konzerne erst mal ihre wirtsch. Interessen im Auge haben, ist geradezu das heilige Mantra des Kapitalismus. Zumindest dürfen sie inzwischen keine Menschen mehr als Sklaven in Kolonien oder an den Hochöfen daheim verheizen … Aber ich verstehe den Grant. Unfassbar dumme Vorgesetzte waren für mich auch der Hauptgrund in die Selbständigkeit zu wechseln. Noch ein Jahr länger und ich wäre als Angestellter zum Amoklläufer geworden … 😉

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Ich wüsste halt nicht, als was ich mich selbständig machen könnte. Sicherer wäre es aus dem von Dir genannten Grund. Bislang schlage ich da eher verbal um mich und zwar so, dass sie nichts machen können, aber eigentlich würde ich, als äußerst friedliebender Mensch, da bisweilen gerne mal zuschlagen.

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  anteater

Genau das ist der Punkt: wenn man anfängt, ganz gegen sein sonstiges Naturell, unglaublich aggressiv zu werden. Spätestens dann sollte man sich Alternativen suchen …
Selbständigkeit ist doch in Zeiten von Internet gar nicht mal so schwer: Mich haben damals die Bücher und die Stiftung zu Entrepreneurship von Prof. Günter Faltin unheimlich motiviert. Es gibt so viele Nischen, die man ohne riesiges Eigenkapital besetzen kann … Aber gut, jetzt gehts sehr weit weg vom Thema … 😉

Ach ja, anbei noch ein Link, falls Dich das Thema interessieren sollte: https://www.entrepreneurship.de/

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Ich kann halt nix, da kannste dich auch mit nix selbständig machen…

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  sheiny

Ja klar, so verstehe ich auch den Aufruf hier. Dass man erkrankten Menschen, die alleine leben, etwas zur Hand geht. Und die müssen jetzt nicht unbedingt unter dem Coronavirus leiden und auch nicht Blaue sein bis in die dritte Generation zurück. Dieser Virus macht einem das Ganze wieder so bewusst.

Ich habe darum auch mit meiner Tochter besprochen, dass wir nächste Woche, ein paar Tage vor unserem üblichen Wocheneinkauf mit dem Auto, bei uns in der Borstei einen Aushang machen, um hilfebedürftigen Leuten anzubieten ihnen ein paar Sachen mitzubringen. Meine Tochter hat ja jetzt durch die Schulschließung auch mehr als genug Zeit und hilft da gerne mit.

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
5 Monate her

Wohne zwar nicht in München , wenn Hilfe gebraucht wird bin ich dabei.

Loewenfan66
Leser
Loewenfan66 (@loewenfan66)
5 Monate her

eine super Aktion von euch , vielen dank dafür
Man sieht eben wer die richtigen Löwen sind und für die Löwen da ist anstatt von ihnen in schmarotzer Art und Weiße den Necktar zu saugen.
Ich wohne zwar nicht in München aber wenn ich helfen kann dann immer gerne. Löwen sollten zusammen stehen in guten und schlechten Zeiten.

Loewenfan66
Leser
Loewenfan66 (@loewenfan66)
5 Monate her
Reply to  Loewenfan66

und man sieht wieder wie recht ich habe
im Schmarotzer Blog ein neuer Artikel der eigentlich nur Informativ sein sollte und als eingangsworte kommt
“ Was wohl Reisinger dazu sagt“ .

Leo
Leser
Leo (@leoloewe)
5 Monate her

Also der Grundgedanke in aller Ehren, aber macht euch doch nicht immer wichtiger, als ihr seid. Es ist eine ungewisse Epidemie im Umlauf, Börsen Crashen und der Staat steuert in eine Rezession. Denkt ihr nicht, im Fall der Fälle, sucht man lieber Hilfe bei vom Staat angeordnete Institutionen, die Ahnung haben worum es geht? Hilfe dort, wo Hilfe benötigt wird und nicht nur unter Löwenfans? Das betrifft die Menschheit, nicht ein paar weiß-blaue. Helfen sollte man überall wenn Not am Mann ist und da soll es auch Wurst sein, ob die betreffende Person ein rotes, oder ein blaues T-shirt trägt.

Für mich klingt das alles einfach nach einem, zugegeben lieb verpackten, Ruf nach Aufmerksamkeit und „sich selber gut hinstellen, mit dem Wissen, Eh nix machen zu müssen.“ Naja..

Streich hat es so schön gesagt in der PK: Mann solle doch diese Themen Fachleuten überlassen und nicht denken, weil man was im Internet liest, man jetzt seine Meinung darüber kundtun muss.

In diesem Sinne mein Wunsch für Alle (auch die Minusgeber): Bleibt bitte allesamt gesund und informiert euch bei seriösen staatlichen Institutionen.

DjangoNY
Leser
DjangoNY (@djangony)
5 Monate her
Reply to  Leo

Vielleicht liest du Dir den Artikel nochmal durch, ich glaube du hast nicht verstanden um was es geht.

DjangoNY
Leser
DjangoNY (@djangony)
5 Monate her
Reply to  Leo

ach ja und „Hilfe bei vom Staat angeordnete Institutionen, die Ahnung haben worum es geht?“ => Der war gut, die zuständigen Stellen sind bereits JETZT total überfordert. Die angestrebten Maßnahmen der Regierung und die tatsächliche Umsetzung laufen, zumindest bei uns im Landkreis, seeeehr sehr weit auseinander. Leider.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  ArikSteen

„Wenn jemand fragt, soll ich nach Spanien verreisen, dann sagen wir ihm nicht was er tun soll.“

Gut, dann mache ich das:

„By default, cancel everything. Reduce all non-essential travel, all non-essential social interaction. Spend time with your kids indoors. Work from home if you can. Or be outdoors, keeping at least six feet between your family and other people.“

Quelle: http://www.ekathimerini.com/250588/article/ekathimerini/community/next-two-months-critical-we-need-to-flatten-the-curve

Andere zuverlässige Quellen, die keine Sorge um die Tourismusindustrie haben, aber um Menschen, sagen das auch.

Soll ich es übersetzen oder können alle Englisch?

Jetzt. Ist. Nicht. Die. Zeit. Zu. Reisen!

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
5 Monate her
Reply to  anteater

Hellas!
Yamas!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

 :sad: Habe gerade alles storniert und gehe jetzt weiter heulen.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
5 Monate her
Reply to  anteater

Besser ist das 😎
Kann Dich aber gerade nicht hierher einladen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her

Bayern und dort München und Freising sind gerade SARS-CoV-2-Hot-Spots. Ich würde tatsächlich dankend ablehnen. Wobei, hier willste halt auch nicht tot überm Zaun hängen.

DonZapata
Leser
DonZapata (@donzapata)
5 Monate her
Reply to  anteater

Habe gestern Slowenien storniert. Schade, aber im Moment besser.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  DonZapata

Ja, absolut besser. Und, klar, es ist gerade wirklich das Wichtigste, gesund zu bleiben, Risiken zu minimieren, aber ganz ehrlich, hier bricht gerade so viel weg, das bekomme ich nicht mehr einfach so kompensiert rein psychisch. Das ist auch nicht unbedingt gesund.

Und dann schaue ich mir die neusten Zahlen an, Griechenland hat heute über 60% mehr Fälle als gestern, ich wünsche den Menschen dort einfach nur, dass ihr kaputtgespartes Gesundheitssystem das packt.

In Deutschland haben wir heute laut Zeit Online EINTAUSEND Fälle mehr als gestern und ich kann nur kotzen bei dem Rumgeeiere der Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik.

In Italien kollabiert zumindest lokal das Gesundheitssystem und die Menschen sterben weg wie die Fliegen. Mir egal, ob die jetzt alle schon älter waren, das ist so irrelevant, weil ein Mensch ein Mensch ist ein ein älterer Mensch ist der Opa oder die Oma von wem usw. Bitter, einfach bitter. Es hätte so viel anders laufen können, siehe Taiwan.

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
5 Monate her
Reply to  anteater

Mein gebuchter Italienurlaub nach Ligurien mit Abstecher nach Cannes und Nizza der übernächste Woche stattfinden hätte sollen fällt auch flach.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
5 Monate her
Reply to  sheiny

Ich versuche gerade meine Eltern davon zu überzeugen, dass sie zumindest ihre nächste Reise Ende März absagen.

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
5 Monate her
Reply to  ArikSteen

Arik und Löwenmagazin Team, lässt euch bitte nicht abbringen von eurem Weg!
Nur weil ein paar vereinzelte Personen meinen einen schlecht zu reden.
Allein die Tatsache das sich schon ein paar bei euch gemeldet haben spricht schon für diese Aktion und wenn sie auch nur beruhigend wirkt!
Macht bitte weiter wie bisher!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Alexander Schlegel
Alexander Schlegel (@a-schlegel)
5 Monate her
Reply to  Leo

Auf eines kann man immer wetten in diesem Land: wenn einer mal was Gutes tun will, kommt garantiert keine zwei Stunden später immer ein Vollpfosten um die Ecke und erklärt einem, dass das an den Weltläuften nichts verändert. Und der Staat und seine vielen Fachleute erledigen natürlich für das kranke Muttchen den Wocheneinkauf … Alles klar, Du … (Selbstzensur)

sheiny
Leser
sheiny (@sheiny)
5 Monate her
Reply to  Leo

Wieder so ein Grissianer der meint weil hier nicht das niedere Niveau von Griss bedient wird und man hier keine 100 Spam Kommentare ala Eisenkolb vorfindet ,dass das Löwenmagazin es nötig hat sich auf Plumpe Art und weise wie Griss sich profilieren zu müssen. Hat man hier schlichtweg nicht nötig! Es prahlt halt nicht jeder mit Aufruf und Klickzahlen. Und die Aufrufe des Löwenmagazins sind nicht so schlecht wie von außenstehenden angenommen wird.

Im Gegensatz zum Griss der jetzt Massive Probleme bekommen wird wenn er keine Themen zum berichten bekommt wird das Löwenmagazin von Fans betrieben die das nicht Hauptberuflich machen sondern neben und nach ihrer eigentlichen Arbeit. Von Fans für Fans und das nicht nur im virtuellen sondern auch realen Leben!
Tja Leo bei dir pfeifft halt im Kopf der Zugwind durch die leere Höhle. Aber Hauptsache du hast deinen Stuss jemandem erzählt.

Rot aus Tradition_Blau aus interesse
Leser
5 Monate her
Reply to  Leo

Wahnsinn. Ich denk mir bei uns im Roten Blog gibts n Haufen Idioten die meinen du kannst die Saison leer zu Ende spielen, weil fans im Stadion sind ja eh über bewertet. Und hier pöbelt einer, weil das LM n saugeile Aktion auf die Beine stellen will. Manchmal fällst echt vom glauben ab.

In diesem Sinne: LM, weiter so, sportlich und gesund bleiben egal welche Farben.

Rote grüße von der „Seitenstraße“ 😉

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
5 Monate her

Sehr gute Aktion, danke!

DjangoNY
Leser
DjangoNY (@djangony)
5 Monate her

Ganz starke Aktion. Wohne zwar nicht in München, aber wie oben ja steht, Löwen gibt´s überall, wenn ich helfen kann , gerne ! Löwen halten zusammen !

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
5 Monate her

Wir helfen natürlich auch wo wir können…

IMG_20200306_091034.jpg
Tante Tornante
Leser
Tante Tornante (@tante-tornante)
5 Monate her

Super Aktion!

Zur Zeit brennt zwar der Baum, weil ich in meinem Job nun selber als kleiner Krisenmanager unterwegs sein muss, dafür arbeite ich im Homeoffice in Giesing und könnte helfen, wenn Not am Mann/an der Frau ist.

Bertl66
Leser
Bertl66 (@bertl66)
5 Monate her

Klasse Aktion !
Denke zwar das das mit dem Virus überbewertet wird, aber wenns ist, zum helfen bin ich gerne bereit und da ! Durch 3-Schicht bin ich zeitlich relativ flexibel……

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
5 Monate her

Und mal wieder eine gelungene Aktion!
Daran erkennt man das ihr einfach 1860mal mehr Wert seid als nur ein Blog!
Ihr habt einen rießigen Mehrwert für unsere Löwen und unsere Gesellschaft!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan

Löwin
Leser
Löwin (@lini)
5 Monate her
Reply to  DaBrain1860

Super Aktion👍💙,
Super kommentiert DaBrain1860 👍 stimme dir voll und ganz zu…… 👍

 :heart:  :lion:  :heart:

Löwenrentner
Leser
Löwenrentner (@loewenrentner)
5 Monate her

Respekt für diese Aktion.Stehe natürlich zur Verfügung solange ich selbst gesund bin.

Aymen1860
Leser
Aymen1860 (@aymen1860)
5 Monate her

Tolle Idee, besonders für Menschen, die kein (grosses) privates Umfeld haben und mehr oder minder auf sich selbst angewiesen sind.  :heart: