OFFIZIELLE PRESSEMITTEILUNG DES TSV 1860 MÜNCHEN

Aufgrund einer behördlichen Verfügung des Münchner Gesundheitsamtes wurde die gesamte Mannschaft und der Betreuerstab des TSV 1860 München unter Quarantäne gestellt. Daher kann das Spiel gegen Türkgücü München am Samstagnachmittag nicht stattfinden.

Nach dem Corona-Ausbruch beim DFB-Pokal Gegner Karlsruher SC wurde das gesamte Team des TSV 1860 München täglichen Testungen unterzogen. Diese Testserien brachten bis Donnerstag ausschließlich negative Ergebnisse. In der Testserie am gestrigen Tag traten jedoch mehrere positive Fälle auf, die das Gesundheitsamt München zu einer Mannschaftsquarantäne veranlasste. Dies ist aus Sicht der Löwen umso ärgerlicher, da sich das gesamte Team in den letzten zwei Jahren an ein intern festgelegtes, akribisches Hygienekonzept gehalten hat, das zur Folge hatte, dass niemals gleichzeitig mehrere Spieler oder Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams von Corona-Infektionen betroffen waren.

Die positiven Fälle traten bei Teammitgliedern der Löwen auf, die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben. Alle positiv getesteten Personen weisen keine bzw. nur leichte Symptome auf.

Die Spielleitung des DFB hat das Stadtduell in der 3. Liga zwischen Türkgücü München und dem TSV 1860 München wenige Stunden vor Anpfiff am Samstagmittag abgesagt.

Ein Nachholtermin für das Spiel steht noch nicht fest. Wann der TSV 1860 München den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen kann, wird von den Gesundheitsbehörden der Stadt München festgelegt. Die planmäßige Durchführung des nächsten Spiels am Dienstag (ab 19 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern ist ebenfalls stark gefährdet.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
58 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Aymen1860

Ups, heute gar nichts mitbekommen……
Ja der Omikron ist wahnsinnig anstecken aber relativ ungefährlich. Mich, 3x geimpft, hatte es vor ca 2 Wochen erwischt, letzten Montag dann meine Frau, morgens nicht negativ, abends dann positiv. An “meiner” Schule haben wir momentan täglich positive Fälle, der Kindergarten meiner Frau komplett geschlossen. Das ist jetzt nicht mehr aufzuhalten, da hat auch keiner Schuld, da hilft auch keine Hygienekonzept mehr.
Da müssen wir jetzt durch. Ich sehe es positiv, in 4 Wochen sind wir durch und dann ist der ganze Spuk vorbei. Wünsche allen Betroffenen eine schnelle Genesung.

anteater

Die relevante Wissenschaft widerspricht bezüglich Deiner Behauptung von wegen “relativ ungefährlich”.

Bei den restlichen Punkten Deines vermutlichen Wunschdenkens widerspricht die Wissenschaft übrigens auch.

Warum Du hier Deine Fake News verbreiten musst, das weißt wohl nur Du selbst.

_Flin_

Was soll daran fake news sein? Wenn du unter 60 bist, geimpft, geboostert, und kriegst Omikron… Sind die Chancen auf einen schweren Verlauf extrem gering, die Chancen auf Long Covid quasi Null, etc.

Will man es unbedingt haben? Nein. Aber wenns passiert, braucht man nicht in Panik verfallen.

anteater

Also, die Fachleute sagen, dass sie zu Long Covid bei Omikron noch gar nichts sagen können, weil sie keine Daten haben.

Würdest Du bitte der Fachwelt Deine Daten zur Verfügung stellen! Sie wird es Dir danken!

Warum verwendest Du Verharmloservokabular wie “Panik”? Schau Dir sachlich die wissenschaftlichen Daten an, das führt zu Respekt vor so einem Virus.

“Sind die Chancen auf einen schweren Verlauf extrem gering”

Die Fachwelt sagt überdies längst, dass “schwerer Verlauf” oder “Tod” die falschen Endpunkte sind.

_Flin_

“Vermharmloservokabular”? Hörst Du Dich selbst reden? Und nur weil Du nicht informiert bist, brauchst Du hier nicht den Blockwart raushängen lassen. Oder den Politkommissar.

Ich bin geimpft und geboostert. Ich teste mich regelmäßig, befolge jeden Scheiss. Trage Maske überall, wo es angebracht ist, zu meinem Schutz, und dem Schutz anderer. Mein Kind hatte am Tag der EMA Zulassung die erste Impfung im Arm.

Du kannst Dir Deinen “Verharmloser” in den Arsch schieben.

anteater

“Hörst Du Dich selbst reden?”

Nein, denn hier hatte ich geschrieben. Sollten da Nachfragen kommen, ja ich weiß, was ich da geschrieben habe.

“Blockwart”

Das geht übrigens bereits über Verharmloservokabular hinaus!

“Ich bin geimpft und geboostert.”

Gut!

“Ich teste mich regelmäßig, befolge jeden Scheiss. Trage Maske überall, wo es angebracht ist, zu meinem Schutz, und dem Schutz anderer. Mein Kind hatte am Tag der EMA Zulassung die erste Impfung im Arm.”

Klasse!

Magst Du bitte trotzdem meine Frage beantworten? Hier ist sie nochmal: “Warum verwendest Du Verharmloservokabular wie “Panik”?”

Ich verstehe es echt nicht, denn offenbar hast Du ja den nötigen Respekt vor dem Virus, da passt das exakt gar nicht rein.

brunnenmeier66

Der KSC ist nicht schuld, schuld sind die Gesundheitsbhörden die alles an die Wand fahren wegen einer Grippewelle. Kann mir laut der Evidenz nicht erklären was das soll.
Gute Besserung an die betroffenen.

Marcel Prohaska

Warum sollte es auch keine blauen Schwurbler geben?

alexander-schlegel

Bei 5,5 Millionen Toten weltweit und an die 120.000 Toten in Deutschland und einem Virus, der sich jetzt mehr als 2 Jahre ausbreitet, das Ganze als normale Grippewelle abzutun ist schon abenteuerlich.

brunnenmeier66

Die sind alle an Omnikron gestorben oder?

alexander-schlegel

An Omnikron selber kann man nicht sterben, das ist nur die Bezeichnung für eine Variante des Corona-Virus. Aber an dem dahinter steckenden SARS-CoV-2 sterben die Menschen, egal in welcher Variante.
Aber ich bin jetzt beruhigt: Alle wichtigen Virologen forschen zwar gerade an der Omnikron-Variante und können momentan nur Zwischenergebnisse liefern, aber das weltberühmte Brunnenmeier-Institut aus Giesing hat nun endlich das finale Wort gesprochen und auf breiter Front Entwarnung gegeben: Corona ist nur noch ein kleines Gripperl. Das ist doch herrlich und wir erfahren das auch noch hier exklusiv. Da wird sich aber ein anderer Blog grün und blau ärgern …  😉 

Last edited 4 Monate her by Alexander Schlegel
brunnenmeier66

OK dann haben England, Irland, Schweden,usw und deren wissenschaftlichen Berater keine Ahnung. Den die haben aufgrund der harmlosigkeit fast alle Maßnahmen aufgehoben. Nur die Deutschen Politiker haben natürlich die einzige richtge wissenschaftliche Erkenntnis.
Wer es glaubt wird seelig oder geboostert bis er es glaubt.

anteater

Wenn man sich so durchliest, was die Experten im Vereinigten Königreich von sich geben, dann kann man nur zu dem Schluss kommen, dass Herr Johnson deren Ratschläge geflissentlich ignoriert. Das übrigens fast durchgehend während der Pandemie. Dafür zählten sie kürzlich 1,28 Millionen Menschen mit Long Covid. Bestimmt super für so ein Sozialsystem, wenn man einfach mal eine Million oder so Menschen mit verminderter Erwerbsfähigkeit drauf setzt, von dem individuellen Verlust der Lebensqualität mal völlig abgesehen.

Wir haben das ja auch in den USA erlebt mit den wissenschaftlichen Beratern und Experten, die entweder völlig konsterniert Trumps absurdes Geplapper ertrugen oder sich kaum das Lachen verkneifen konnten.

alexander-schlegel

Sorry, aber das langweilt jetzt. Ausgerechnet Boris Johnson rauszuziehen, der aus populistischen Gründen was beschließt und schnell dann wieder zurück nimmt. Oder die Schweden, die erst letztens sich eingestanden haben, dass sie in der ersten Phase mit ihrer allzu liberalen Politik für viele überflüssige Toten gesorgt hätten und diese Politik versagt hätte. Lass gut sein. Ich kann bestimmt Dutzende von Beispielen anbringen von Ländern die ähnlich wie Deutschland oder noch um einiges rigoroser als bei uns reagieren. Wenn Du der Meinung bist, dass wir hier alles falsch machen und Boostern überflüssig ist, dann bleib bei Deiner Meinung. Mir ist die Zeit echt zu schade dagegen anzudiskutieren, weil Du wirst immer ein Beispiel finden, dass Dir gerade recht kommt und das große Ganze in Zweifel zieht.

anteater

Die Schweden haben, im Mittel und auch wie die anderen skandinavischen Länder, eine viel solidarischer und vernünftiger agierende Bevölkerung als wir sie haben (wieder im Mittel). Vergessen auch viele. Ganz anders gemeinschaftlich geprägt, oft über Jahrzehnte sozialdemokratisch wo wir eben konservativ und wirtschaftswundernd waren, hohe Steuern, weil ein stärkerer Sozialstaat halt auch Geld kostet.

alexander-schlegel

Das weiß ich und das schätze ich an den skandinavischen Ländern. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man sich in Schweden eingestehen musste, dass man die Dinge zu lax angegangen ist.

anteater

Zu deren Chefvirologen Tegnell könnte ich ein paar Dinge schreiben, aber das ist an diesem Ort hier einfach falsch aufgehoben. Seltsamer Typ.

da-bianga

Allen Beteiligten eine schnelle vollständige Genesung.
Seht doch mal das Positive, so wie es aussieht können wir dann gegen den FCK wieder ins Stadion.

Eisflo

Oliver Kreuzer, der Sportdirektor des KSC, hat in einem Interview selber gesagt das Aufgrund dass alle bei ihnen geboostert sind keine Testung am Montag und am Dienstag vorgenommen wurden!

flotschi60

Servus Arik,
Ich hoffe es ist so, aber sollten Spieler des ksc vor dem Spiel wirklich nicht getestet worden sein, trotz Corona Fälle in der Mannschaft ist das nicht nachvollziehbar.
Wir in der Arbeit müssen uns auch testen wenn wir einen positiven haben.
Und sollte das wirklich stimmen das es am nächsten Tag bis zu 24 Personen betroffen hat aus Mannschaft, Stuff und Umfeld bleibt meiner Meinung ein fader Beigeschmack des ganzen.
Es muss im Sinne aller eine lückenlose Nachverfolgung der Tests wie bei Novak Djokovic gemacht werden um aufzuzeigen das auf keiner Seite Fehler gemacht wurden.
Gruß Flo

Urs

Komisch ist es ja schon: Bei uns lagen zwischen Ansteckung (Dienstag Abend) und positiver Tests (Freitag/Samstag) rund 3 Tage…
…beim KSC wurden schon am Mittwoch erste Fälle öffentlich, die müssten sich also Samstag/Sonntag infiziert haben…klar kann dies auch unabhängig von einander außerhalb des Teams gewesen sein, aber falls es einen “Patient-0” im Team gab, hätte der doch beim Test am Montag auffliegen müssen….

alexander-schlegel

Ja, das kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen. Das wär ja extrem kriminell. So was traue ich keinem einzigen deutschen Fußballverein zu. Das Fass sollten wir schön im Eck lassen.

Kassenwart

Ich hoffe doch, dass man beim TSV vorsorglich Protest beim DFB gdgen die Wertung der DFB-Pokalpartie grgen den KSC einlegt. Sollte es sich im Nachgang herausstellen, dass positiv getestete Spieler (evtl. w/ sonst Verlust einer Siegprämie) trotzdem am Spiel teilgenommen hatten, dann darf der Erfolg nicht an zu spätem Einspruch scheitern.

anteater

Da wären die ja schön blöd, wenn sie es absichtlich gemacht haben, wenn sie es dann nicht für sich behielten. Könnte ja sogar strafrechtlich relevant sein.

Weiß nicht, wann die sich zuvor zuletzt getestet hatten. Montag negativer Test, dann Dienstag ansteckend für andere, das ist schon im Rahmen des Möglichen.

Kassenwart

Es geht darum, keine Fristen zu versäumen (und dann zwar faktisch im Recht zu sein, aber „Verjährung“ wie bei den zu wenig U-21 Spielern bei Saarbrücken über Wochen seinerzeit (weil erst im Nachhinein heraus kam, dass ein Kaderspieler in Wirklichkeit älter war).

Kommt also irgendwie heraus, dass einer auf dem Spielberichtsbogen eigentlich Kontaktperson war (und deshalb nicht hätte spielen dürfen), müsste das analog Doping zur Disqualifikation des KSC führen.

Wie gesagt, es ist da überhaupt nichts gesagt und ich unterstelle es auch keinem. Nur wenn es sich so zugetragen hätte wäre es unverantwortlich von Löwenseite, nicht im Vorfeld den Protest gemeldet zu haben (und eine Million Euro zu verschenken)

Last edited 4 Monate her by Kassenwart
Urs

Wurde nicht Jochen Kienz bei Mannheim genau das vorgeworfen: der Versuch einen positiven Befund zu vertuschen damit ein Spieler auflaufen kann…?
Also ganz abwegig finde ich das nicht, zumal es auch für den KSC um viel Geld ging….

anteater

Vielleicht glaube ich zu sehr an das Gute im Menschen oder bin zu naiv, so dass es mir gar nicht in denn Sinn kommt anzunehmen, dass die das wissentlich hätten machen können.

Kassenwart

Wenn am Dienstag plötzlich Zuschauer bei Lautern zugelassen wären, wie viele wären dann wohl trotzdem im Stadion, auch wenn sie sich krank fühlen? Ich möchte da keine Hand für ins Feuer legen. Und dabei geht es nicht mal un Geld sondern nur um ein schönes Erlebnis.

Aber nochmal: Es geht nicht um einen konkreten Vorwurf sondern ausschließlich um die Sicherung der Ansprüche im unwahrscheinlichen Fall, dass einem KSC-Spieler ein Fehlverhalten nachgewiesen werden kann. Das wäre töricht, hier nicht vorsorglich die notwendigen Schritte eingeleitet zu haben.

anteater

“wie viele wären dann wohl trotzdem im Stadion, auch wenn sie sich krank fühlen”

Keine Ahnung, aber vermutlich wären es nur rücksichtslose Egomanen, die so einiges nicht verstanden haben, die unter den gegebenen Bedingungen sich (relevant) krank fühlend ins Stadion gingen.

Joah, und mir ging es darum, dass ich von alleine gar nicht auf die Idee käme, die Möglichkeit eines absichtlichen Handelns zu unterstellen.

Snoopy.

Ich denke nicht, dass wir am Dienstag ein Fußballspiel vom TSV sehen werden.

tsvmarc

Hoffentlich alles milde Verläufe ohne langfristige Folgen.

Snoopy.

Tja. Kann man nix machen, ist halt so. Auch wenn’s nicht gerade erfreulich ist, schon gar nicht für die Betroffenen. Aber die 3 Punkte gegen Türkcücü holen wir uns schon noch, nur halt nicht heute.

Und nachdem der KSC am nächsten Tag schon 16 Fälle gemeldet hat, wäre es schon etwas verwunderlich, wenn beim TSV da rein gar nichts gewesen wäre. Es reicht leider ein einziger, der einem alles versauen kann. Und mit dieser Omikron-Variante passiert da wohl wesentlich schneller was, als einem lieb sein kann.

anteater

Übel, und so kurzfristig.

“die sich im Rahmen der Dopingkontrolle und weiteren gemeinsamen Pflichtterminen zusammen mit Spielern und Funktionären des KSC in geschlossenen Räumen aufgehalten haben.”

Gerade das Zusammen sollte man halt in Innenräumen reduzieren, weiß der DFB das nicht? Maske schützt da schon auch ein gutes Stück.

alexander-schlegel

Es zeigt aber vor allem, wie unglaublich ansteckend der Sch… ist …

anteater

Oh ja! Vor so einem Drecksvirus hab ich echt Respekt. Man sieht es nicht (mit bloßem Auge), man sieht nicht unbedingt, wer ansteckend ist, man geht in einen leeren Raum, in dem vor ein paar Stunden ein Infizierter reingehustet hat, zack, erwischt es einen.

Vor z.B. dem HI-Virus kann man sich zum Glück besser und einfacher schützen, aber so ein über die Luft übertragbares Virus, echt fies.

Alex

Ismaik mit dem Coronavirus in Verbindung zu bringen zeigt leider mal wieder wie hell dein Licht leuchtet.

Snoopy.

Über das Licht solltest du nicht reden, wenn mit HI-Virus der HIV Virus gemeint ist

Ines

** Kommentar seitens der Redaktion gelöscht wegen Beleidigung **

Last edited 4 Monate her by arik
alexander-schlegel

Na, zum Glück bist Du ja ganz anders ….  🙄 

anteater

Natürlich ist das HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) gemeint. Da es bei Dir ja offenbar hell genug ist, hast Du das im Kontext auch verstanden. Andere haben da eher Pech, da ist immer Nacht.

Man, man, man, manche Leute haben schon einen sehr, sehr eingeschränkten Horizont, oder? Als gäbe es nichts anderes als Sechzig auf der Welt. Eigentlich traurig, solche Existenzen.

Dennis

Zumal du ja ein sehr weltoffener Mensch bist mit deiner linken Einstellung. Da glaube ich nicht, dass du einen Menschen als Virus bezeichnen würdest. Wäre gegen die Grundprinzipien deiner Einstellungen

anteater

Danke, Dennis!

Dennis

Bitteschön 🙂

tsvmarc

“Vor z.B. dem HI-Virus kann man sich zum Glück besser und einfacher schützen, aber so ein über die Luft übertragbares Virus, echt fies.”

Alex hat vermutlich deine gewählte Abkürzung auf unseren Kreditgeber bezogen, wobei ich sagen muss: Ich habs genauso gelesen.

anteater

Spricht nicht dafür, dass Du den Kontext meines Beitrags wahrgenommen hast.

Mal ganz davon abgesehen, dass wir, wenn man schon Herrn Ismaik da reininterpretieren will (ja, das muss man meiner Meinung nach aktiv wollen!), längst “infiziert” sind.

Also, gleich zwei Dinge verpasst, den Kontext und dann noch, dass es bei Deiner/eurer Interpretation absolut keinen Sinn ergibt.

*kopfschüttel*

tsvmarc

Nochmal gelesen und meine Meinung korrigiert. Sorry.

Frau_Strehle

Gestern noch alle getestet gesund – heute alle Corona – so ein schmarrn😡

alexander-schlegel

Naja, was heißt Schmarrn. Die Inkubationszeit des Virus dauert halt im Schmitt vier bis sechs Tage …

Snoopy.

Beim Schmitt … was ist mit dem Müller, Huber?
 😂 

alexander-schlegel

Mei, verschreib Du Dich noch mal, dann schieße ich aber mit allen Schrotflinten zurück, die ich finden kann … 🙂
Beinahe hätte ich bei Schrot noch ein zweite “t” angehängt … 😉

Snoopy.

 😂 

anteater

Inkubationszeit. Dienstag der Kontakt, Freitag positiv getestet. 2-3 Tage, genau das sagt man bei Omikron, bei Delta waren es eher 4-5 Tage.

Echt bitter das alles.

Urs

Wäre interessant, wieviel Zeit zwischen “frühestem positiven Test” und “ansteckend” vergeht…ggf. sind ja sonst sämtliche Hygienekonzepte für die Tonne, wenn nicht ein Test zum richtigen Zeitpunkt die Ansteckung im Spiel minimiert…

anteater

Da die Inkubationszeit bei Omikron kürzer zu sein scheint, müsste man in der Tat die Hygienekonzepte anpassen. Warum das keiner von alleine macht, sondern offenbar auf Anweisung von oben wartet, dass weiß ich nicht. Unmündigkeit vielleicht?

anteater

Kann man nicht voraussagen. Entscheidend ist ja auch die Dauer der Infektiösität und die ist nach meinen jüngsten Informationen länger als bei z.B. Delta.