1. FC Kaiserslautern kann SV Wehen Wiesbaden empfangen. Spiel zwischen FSV Zwickau und 1. FC Magdeburg hingegen abgesagt.

Das Spiel zwischen dem FSV Zwickau und dem 1. FC Magdeburg wurde aufgrund von 13 Corona-Fällen bei den Magdeburgern abgesagt. “Die Spielleitung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist mit dieser Entscheidung einem Antrag der Magdeburger gefolgt, nachdem beim FCM mehrere Corona-Fälle aufgetreten sind. Beide Klubs wurden über die Absage vorab informiert”, schreibt der Verband auf seiner Homepage. Insgesamt gibt es 13 positive Covid-19-Befunde, teilt der 1. FC Magdeburg mit. Es gab einige Spieler, die über Erkältungs-Symptome klagten. “Der 1. FC Magdeburg hielt umgehend nach den positiven Covid-19-Befunden Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Magdeburg. Dies ordnete für die betroffenen Spieler und die direkten Kontaktpersonen eine häusliche Quarantäne an”, schreiben die Magdeburger in einer Stellungnahme.

Auch beim 1. FC Kaiserslautern soll es Corona geben, berichtete der Kicker bereits gestern. Die Lauterer haben es mittlerweile bestätigt: “Nachdem bei einer der regelmäßig durchgeführten Testung auffällige Ergebnisse festgestellt wurden, veranlasste der 1. FC Kaiserslautern umgehend eine PCR-Testung, die sowohl alle Spieler als auch das direkte Mannschaftsumfeld umfasste. Bei dieser Testreihe wurden nun mehrere positive Coronabefunde ermittelt. Darüber hinaus leiden noch weitere Spieler aktuell unter grippalen Infekten. Die Trainingseinheit am Dienstag wurde abgesagt.” Die anstehende Partie in der 3. Liga soll jedoch nicht gefährdet sein, der FCK empfängt an diesem Samstag den SV Wehen Wiesbaden.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei